PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fragen zum 24-70 2.8L beim Gebrauchtkauf



Nightdriver
16.11.2014, 12:59
Hallo,

Aufgrund von diversen Ereignissen wurde mir ein Systemwechsel "vorgeschrieben" Bis 2009 hatte bereits Canon EOS gehabt (300D, 20D, 1D, 1Ds) War auch sehr zufrieden damit :) Mittlerweile ist es mir egal womit ich arbeite, solange es funktioniert.

Basis meines Systems wird die 5DmkII sein (von übergeordneter Stelle beschlossen)
Ergänzt wird diese um eine Ur 1D, weil urrobust, günstig, sportlich und Top Bildqualität.

Was an Objektiven da ist 18-55 3.5-5.6 umgefräst auf EF, so dass sie an eine 1D passt (Fragt nicht was man als Schüler 2007 gemacht hat wenn kein Geld für ein WW da war)
Ansonsten ein 22-55 3.5-5.6 Kommt Licht durch und ist ein Weitwinkel.

Was ist konkret die Situation? Weil meine bisherige Cam, verschlissen, teildefekt und mittlerweile verkauft ist, brauche ich relativ schnell, eigentlich am besten sofort Ersatz, sonst bin ich eigentlich ein ruhiger Typ, was dass angeht.


Meine Anwendungsgebiete:
Film in FullHD (soll hauptsächlich als B-Cam verwendet werden)
Horrorfotografie (so ähm wie people, nur wesentlich mehr inszenierter und viel mehr Sauerei)
Feuerwerksfotografie
Reportage

Unter Umständen auch mal:
Sport
Hunde

Als Objektiv der Wahl habe ich mir ein gebrauchtes 24-70 2.8L I auserkoren.
In diversen Seiten konnte ich lesen, dass angeblich nur 10% scharf seien oder das einige Fokusprobleme haben.

Was ist da dran? Gibt es Seriennummern/Produktcodes auf die man Acht geben muss?

Das Festbrennweiten natürlich besser sind ist mir klar, aber Budger sagt nein zum Thema 24,50,85 als Festbrennweiten.

Eigentlich habe ich gerade noch gefühlte Tausend Fragen zur 5D, Adaption von fremden Supertele an EF etc pp. Aber das würde den Rahmen sprengen. Gruß
rob

dillem
20.11.2014, 19:13
Mit den 10% ist Schwachsinn. Beim 24-70 gibt es aber sicher eine Schwankung.

Ich würde mir an deiner Stelle aber eher das Tamron 24-70/2,8 VC USD ansehene. Da bekommst du meiner Meinung nach mehr fürs Geld.

mopedfahrer
20.11.2014, 23:06
Was ist mit dem neuen 24-70L /4IS? Da gibt es zur Zeit EUR 200,- Cashback, macht dann unterm Strich etwa EUR 620,-. Den aktuellen Bildstabi kannst Du, glaube ich (Film), gut gebrauchen.

Ein gebrauchtes 24-70L/2.8 würde ich vorher testen wollen, also nicht blind kaufen.

Gruß HD

Henry (15)
21.11.2014, 01:46
Als Objektiv der Wahl habe ich mir ein gebrauchtes 24-70 2.8L I auserkoren.
In diversen Seiten konnte ich lesen, dass angeblich nur 10% scharf seien oder das einige Fokusprobleme haben.


Also diese Aussage versteh ich jetzt nicht wirklich. Ich falle unter die 10 %.
Aber wenn es eine 90prozentige Ausfallrate geben sollte,
dann hätte man das doch bei dem Preis schon wesentlich mehr bemerkt, bemängelt und beklagt.
Im Grunde genommen kauf ich stets die Produkte über die man am wenigsten ließt, da man viel lieber klagt als lobt.
Ich denke das 24-70 f2,8 ist so ein Produkt. Wenn auch der Nachfolger besser abschneidet,
aber das haben die meisten Nachfolger an sich.

Das ein Zoom schlechter abschneidet als eine Festbrennweite ist normal, auch das ein Zoom
nicht immer die beste Leistung über die volle Distanz bringt ist auch bekannt aber einen Ausfall von 90% halte ich für weit übertrieben.
Schon weil die neueren Kameras auch alle eine Korrekturmöglichkeit haben.


Sollten die div. Seiten am großen Fluß zu finden sein, so muss ich das ganze eh in Zweifel ziehen,
da wird mitunter schon hanebüchenes geschrieben und die Wahrheit muss man sich da
schon sehr raus picken, was auch immer mühseliger wird.

Gruß Henry

***elvis***
21.11.2014, 02:00
Das 24-70 f/2,8 ist die Brot und Butter Linse und so oft verkauft worden. Wenn das stimmen würde hätte man das gelesen. Die Aussage ist in meinen Augen quatsch. Und die Dinger die ich in den Fingern hatte waren alle i.O. Auch wenn das neue in einer ganz anderen Liga spielt.

Nightdriver
21.11.2014, 11:56
Das 24-70/4 ist leider keine Option für mich. In einer Internen Festlegung haben wir uns geeinigt das Lichtstärke mindestens 2.8 sein soll bei Objektiven die wichtig für den Filmeinsatz sind. Die neue Variante ist natürlich besser und interessanter, aber Budget sagt nein.

Die Gründe, wann, wo und wie bei mir Objektive eingekauft werden sind leider etwas komplizierter als im Normalfall.

Am ominösen Fluss kaufe ich aus Prinzip nichts ein.

Henry (15)
21.11.2014, 15:38
Am ominösen Fluss kaufe ich aus Prinzip nichts ein.

Aber lesen konnte man es doch in den Rezensionen und das war an sich immer interessant. Leider sind da immer mehr Schreiber dabei, die mit ihrem Halbwissen die ganze Welt verrückt machen.

Die neue Variante vom 2,8 kommt für mich auch erst gebraucht in Frage wenn sich der Preis etwas gesetzt hat. Das tut schon weh wie teuer das jetzt ist. Auch wenn es besser ist so müsste es beim dem Preis ums Doppelte besser sein und das ist es nicht. Meine Empfehlung geht klar an das f2,8 I.

Gruß Henry

ehemaliger Benutzer
21.11.2014, 19:16
Ich hatte zwei, keine Probleme.

Wenn gebraucht, dann nur beim Online-Händler. Dann ist das Risiko eine Gurke zu erwischen, durch die Rückgabemöglichkeit abgesichert.

dillem
21.11.2014, 19:21
Meine Empfehlung geht klar an das f2,8 I.
Meine ganz klar das Tamron 24-70/2,8 VC. Abbildungstechnisch fast auf Augenhöhe mit dem VII Canon + Stabi. Schneller AF. Dazu noch viel günstiger. Was will man mehr?

OK, ich gebe zu, es ist nicht wirklich abgedichtet.



Wenn gebraucht, dann nur beim Online-Händler. Dann ist das Risiko eine Gurke zu erwischen, durch die Rückgabemöglichkeit abgesichert.Oder man probiert es einfach vorher aus. Auch das zusenden von RAW reicht in der regel aus um zu erkennen was das Objektiv kann.

Die gängigen Online Gebrauchthändler sind meist sehr teuer.

ehemaliger Benutzer
21.11.2014, 20:52
....
Oder man probiert es einfach vorher aus. Auch das zusenden von RAW reicht in der regel aus um zu erkennen was das Objektiv kann.

Die gängigen Online Gebrauchthändler sind meist sehr teuer.


Ich sehe immer lieber in Ruhe, wie das Glas an meinen Gehäusen arbeitet und mit Geduld kann man auch beim Händler günstig kaufen. Für ein bisschen Mehrpreis erspart man sich auf jeden Fall den Ärger, der bei Privatverkauf entstehen kann und hat auch noch Gewährleistung.

Nightdriver
21.11.2014, 21:27
In 99% der Fälle nehme ich mir die und hole das Gerät persönlich ab. Da ich viel zwischen Ost (hinter Berlin und kurz vor Polen).nach West (Ruhrgebiet kurz vor Holland) mit der Bahn pendel habe ich da nen großen Spielraum.