PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Canon 16-35 4L + Canon 24-105 4L vs. Tokina 16-28 2.8 + Tamron 28-75 2.8



doubledare
04.12.2014, 14:52
Hallo Leute mit dem Erwerb der Canon 5D Mark III habe ich mein Weihnachtsgeld schon arg geplündert.
Ich bin jetzt am Überlegen welche Combo für Landschaft und Architektur in Frage kommt kann mich aber nicht recht entschieden. Kann ich die Objektive so gegeneinader antreten lassen ?

alephnull
04.12.2014, 17:19
Also, für Architektur auf jeden Fall eines der Zooms ab 16mm. Mit 24mm hat man zu wenig Spielraum, auch oder gerade wenn es darum geht, die Linien nachher (z.B. in Lightroom) geradezustellen. An dem 16-35 4L geht da momentan nicht viel vorbei. Habe es auch; es ist von der Schärfeleistung her gerade in den kritischen Randbereichen besser als das 17-40L und auch besser als das teure 16-35 2,8L II. Zu den Tokinas kann ich nichts sagen, aber sie dürften das 16-35 4L sicher nicht ausstechen.

Artefakt
04.12.2014, 17:39
Habe kürzlich das 17-40L, mit dem ich in den Randbereichen am Vollformat nie zufrieden war (Schärfe und besonders starke CAs) verkauft und dafür das 4/16-35L IS erworben. Die Lichtstärke 2,8 hat mir im Weitwinkelbereich noch nie gefehlt, und jetzt gibt's quasi als Kompensation noch den IS dazu - das macht die eine Stufe mehr als wett. Und die Schärfe ist eine Sensation. Als Verzweifelter in Sachen Zentrierung bei Canon muss ich sagen: hier war diesmal schon das erste Exemplar perfekt!

Und das 24-105L IS ist - vorausgesetzt, man findet ein gut zentriertes Exemplar - von der Universalität auch nicht zu schlagen. IS als Über-Kompensation für eine Stufe Lichtstärke im Vergleich zum Tamron 2,8/24-75 gilt hier genauso. Diese Optik ist für Städtereisen, Reportagen, Familienfeiern usw. schlichtweg meine Universaloptik, die eine tolle Schärfe und einen treffsicheren AF hat.

Ich nutze auch gern das 16-35 an der 5DII und das 24-105 an der 7D - das deckt eine Bereich von 16mm bis 170mm (auf Vollformat bezogen) ab, ohne Optikwechsel und mit einem Backup-Gehäuse immer dabei!

Meine Empfehlung: Beide Canon-Optiken, und Du wirst glücklich sein!

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at

doubledare
05.12.2014, 10:08
Danke für die persönlichen Eindrücke und Empfehlungen. Was ich mir gestern noch angeschaut habe ist der Einsatz von Filter etc. da komm ich beim Tokina nur mit einer Selbstbaulösung ans Zeil alles andere wie Wonderpana Adapter etc. wird zu teuer und die Canons haben beide 77mm :D

Sebastian Giebel
05.12.2014, 21:56
Ich würde unabhängig davon dass ich die Tamron und Tokina Objektive getestet habe die beiden Canon Objektive nehmen weil Canon vom Service und von der Zuverlässigkeit wohl einfach besser ist.
Meine Meinung dazu hat sich aber auch nur aus den hier geposteten Erfahrungsberichten mit den genannten Firmen ergeben.
Da ich das 16-35 und das 24-105 hatte kann ich dazu nur sagen damit kannst du eigentlich von der Bildqualität nichts falsch machen. Ich war stets mit den Bildergebnissen voll zufrieden und die Lichtstärke hat auch nie gefehlt und bei Landschaft und Architektur kommt ja auch meistens ein Stativ zum Einsatz deshalb ist die Blende Unterschied meiner Meinung nach nicht so wichtig