PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Brauche Ratschläge von Experten zu Zoomobjektiven



Gärtner
05.06.2003, 21:40
Hallo,

habe vor eine D10 zu kaufen.Zu den Objektiven welche ich mir ausgesucht habe hätte ich gerne den Rat von Euch Experten.

1.Variante
Canon 100-400 4,5-5,6 L USM IS
und Canon 28 1,8 USM
2. Variante
Canon 70-200 2,8 L USM IS
und Canon 28 1,8 USM
3. Variante
Canon 35-350 3,5-5,6 L USM

Könnt Ihr mir die Vor-und Nachteile der drei Zoomobjektive erklären?

Gruß Gärtner

ehemaliger Benutzer
05.06.2003, 22:47
Wenn du extreme Teles brauchst und auf Lichtstärke verzichten kannst, ist Variante 1 oder 3 sicherlich nicht schlecht. Variante 2 ist wegen der Lichtstärke intressant, da hast du mehr Reserven auch bei schlechter Witterung, zudem kannst du für gelegentliche Telefotos später noch einen Konverter in Bertracht ziehen.
Aber warum bis du so auf eine 28iger Festbrennweite fixiert?

Grüsse Heinz

Gärtner
05.06.2003, 23:57
Mit der 28iger Festbrennweite möchte ich für Aufnahmen in Räumen und von Gebäuden machen. Durch die Brennweitenverlängerung komme ich auf 45 mm,was einer normalen 50mm Brennweite nahe kommt.

Gerd Weckenmann
06.06.2003, 01:44
Hml hat recht, so bist du zwar im Telebereich flexibel ,aber dafür im Weitwinkel nicht.

Hier eine wietere mögliche Variante:

-Sigma 70-200/2.8 für Telebereich
-Canon 17-40mm oder alternativ Sigma 15-30mm

Somit deckst du die gleichen Brennweitenbereiche ab wie mit Variante 2, bist aber im Weitwinkelbereich noch flexibler.

Ein Ersatz für Variante 1 wäre das auch schon, wenn du die 400mm nur selten brauchst, denn auch das Sigma kommt mit *2 Konverter auf 5.6/400mm allerdings weißich nicht mit welchen Abblidungsleistungen

LG Gerd

usul
06.06.2003, 10:27
Also die Lücke zwischen 28 um 100mm ist schon recht extrem. Bist du sicher, dass du auf den Bereich dazwischen wirklich verzichten kannst? Also 20-30mm Brennweitenbereich kann man durch Beschneiden ja recht problemlos ausgleichen, aber das ist schon eine riesige Lücke.

Wolfermann
06.06.2003, 11:26
Achtung, dass Canon EF 28 f/1,8 USM bietet eine mäßige Schärfe bei sehr starkem Randabfall. Ich hatte es selbst und war von dessen Qualität entsetzt. Das f/2,8 ist da erheblich besser (leider auch nicht so schön und ohne dem leisen USM)

ehemaliger Benutzer
06.06.2003, 15:16
...bevorzuge ich als Standartobjetiv ebenfalls ein Zoom mit einem Bereich von 24-70mm.
Meine Variante (..sieht man auch in meiner Steckbrief) sieht zur Zeit so aus. Erstens, das 15-30 Sigma (Weitwinkelbereich), dann 24-70/2,8 Sigma (Standart, möglich wäre hier auch die L(uxus)-Variante von Canon 24-70L/2.8) Abschliesend noch das 2,8/70-200L IS Canon Tele & Konverter (..gelegentlich). Somit habe ich alle relevanten und möglichen Brennweitenbereiche weitgehend abgedeckt. Ergänzend käme dann vieleicht noch ein Macro-Objektiv in Frage.

Grüsse Heinz

Willy Terlinden
06.06.2003, 16:32
<i>[Gärtner schrieb am 05.06.03 um 20:40:17]
> 1.Variante
> Canon 100-400
> 4,5-5,6 L USM IS
> und Canon 28 1,8 USM</i>

Zu den anderen Varianten kann ich nicht viel Produktives beitragen.

Aber Variante 1 würde ich gleich wieder streichen. Diese Variante hiesse
entweder überwiegend mit dem 28er rumzulaufen (was mir oft zu viel Bildfenster
wäre) oder ganztags Bodybuilder spielen ;)

Ich hatte heute Mittag das 100-400 kurz zum testen. Ich bin begeistert und werde
es wohl anschaffen.
Aber!!! Das Ding ist gross und schwer. Da ist nix mehr mit Kamera um den Hals baumeln
lassen ;)

Wenns nur 2 Objektive sein sollen würde ich eine andere Kombination nehmen.

Gruss, Willy

Roger
07.06.2003, 21:25
@Willy:

Das mit dem 100-400 L kann ich verstehen. Ich habe es seit kurzem (AC-Demo *ggg*) und bin recht zufrieden. Dem Bajonett meiner Kamera möchte ich ein Baumeln mit DIESER Optik auch nicht zumuten ... Das führt Teil ohnehin schon ein reges Eigenleben um den Verriegelungsstift herum. Richtig spaßig wird es, wenn man noch zwei Zwischenringe dahinter hat. Dann schafft man fast eine Vierteldrehung (o.k., kleiner Witz).

Gruß
Roger