PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Falke auf 240 m - Tamron 150-600



Reiner Jacobs
15.02.2015, 20:38
für alle die noch überlegen ein Tamron 150-600 mm zu kaufen habe ich hier ein paar Bilder eingestellt.
Einer der Gründe sind die Mail´s u. Telefonate der letzten Wochen wo man sich nach meinen Erfahrungen mit dem Objektiv erkundigt hat, dass zeigt mir, dass doch noch einige überlegen es sich anzuschaffen.

Vorab gesagt, ich weis keine andere Linse, die zu diesem Preis ~ 1000 € in der Lage ist eine bessere Leistung zu vollbringen, wenn doch, klärt mich bitte auf.

Hier die Bilder, die ich an der Brücke von Remagen (Geschichtsträchtige Stelle ;)) hoch in die Felswand der Erpeler Ley aufgenommen habe, wo der Wanderfalke auf der oberen Felskante saß.

Die Bild sind von L 6000 Px auf 1200 Px gekroppt und im normalen Workflow bearbeitet und leicht geschärft.
Man muss sogar noch berücksichtigen, dass in der Luft leichter Dunst und Wärmeflimmern vor der Felswand vorhanden war, was die Verhältnisse nicht gerade begünstigt hat.


http://abload.de/img/d71_8399kauwh.jpg

http://abload.de/img/d71_84524euvo.jpg

http://abload.de/img/d71_8473wiugc.jpg

Vom zweiten Bild z.B. hier noch die vollstädigen Exifdaten

Dateiinformationen 1
Datei: D71_8452.NEF
Erstelldatum: 15.02.2015 13:16:22
Geändert am: 15.02.2015 13:16:22
Dateigröße: 28.0 MB
Bildgröße: L (6000 x 4000), DX
Dateiinformationen 2
Aufnahmedatum: 15.02.2015 13:16:21.10
Zeitzone/Datum: UTC, Sommerzeit:Ein
Bildqualität: RAW, verlustfrei komprimiert (14 Bit)
Fotograf: reinerjacobs@aol.com
Inhaber des Urheberrechts: Reiner Jacobs
Kamerainformationen
Gerät: Nikon D7100
Objektiv: VR 150-600mm 1:5-6.3G
Brennweite: 600mm
Fokussteuerung: AF-C
AF-Messfeldsteuerung: Einzelfeld
VR: ON
AF-Feinabst.: Ein(+4)
Belichtung
Blende: 1:10
Belichtungszeit: 1/320s
Belichtungssteuer.: Zeitautomatik
Belichtungskorr.: -1.0LW
Feinabst. der Bel.-Messung:
Bel.-messung: Mittenbetont
ISO-Empfindlichkeit: ISO 100
Blitzlicht
Gerät:
Bildeinstellungen
Weißabgleich: Auto1, 0, 0
Farbraum: sRGB
Rauschunterdr. bei ISO+: Normal
Rauschunterdr. bei Langzeitbel.: Aus
Active D-Lighting: Moderat
Bild-Authentifik.:
Vignettierungskorr.:
Auto-Verzeichnungskorr.: Aus
Picture Control
Picture Control: [NL] Neutral
Basiert auf: [NL] Neutral
Schnellanpassung: -
Scharfzeichnung: 4
Kontrast: +2
Helligkeit: 0
Farbsättigung: +1
Farbton: 0
Filtereffekte:
Tonen:
Aufnahmeort/GPS
Breitengrad:
Längengrad:
Höhe:
GPS-Höhenreferenz:
Kompasspeilung:
UTC:
Kartendatum:

Wer sich überlegt, diese preiswerte Optik zu erwerben wird sicherlich viel Freude dran haben, günstiger und mit besserer Bildqualität sind 600 mm kaum zu erstehen.

Viele Grüße

Reiner

rotte
18.02.2015, 16:25
Da muss ich Dir vollkommen recht geben ich würde auch nicht mehr wie 1000 Euro bezahlen für so eine Leistung.

ehemaliger Benutzer
18.02.2015, 16:32
Da muss ich Dir vollkommen recht geben ich würde auch nicht mehr wie 1000 Euro bezahlen für so eine Leistung.

Toller Kommentar... :rolleyes:

Du hast es zudem geschafft, in diesem einen Satz je einen Komma-, einen Rechtschreib- und einen Grammatikfehler unterzubringen, Respekt!

Back to topic: Für diesen massiven Crop und die beschriebenen Verhältnisse ist die Bildqualität beachtlich.

Stefan Redel
18.02.2015, 16:32
Da muss ich Dir vollkommen recht geben ich würde auch nicht mehr wie 1000 Euro bezahlen für so eine Leistung.

Sehe ich auch so.

Wo stand das übrigens heute? Vogel-Fototechnik-Forum? :)

EKO
18.02.2015, 18:23
Hast du aus der freien Hand fotografiert, wenn ja dann würde ich es zum vergleich mal vom Stativ oder mit kürzerer Verschlusszeit versuchen.

Reiner Jacobs
18.02.2015, 18:34
Jeder hat so seine Methoden zur Beurteilung einer Telebrennweite, dies ist z.B. eine meiner Methoden.

Auf 20 oder 30 m zeichnet auch noch eine Colaflasche ein scharfes Bild.:D

Für Deppen ist die Methode aber prinzipiell nicht geeignet.

Gruß Reiner

Reiner Jacobs
18.02.2015, 18:42
Hast du aus der freien Hand fotografiert, wenn ja dann würde ich es zum vergleich mal vom Stativ oder mit kürzerer Verschlusszeit versuchen.

Hallo EKO,

das Objektiv lag auf einem Bohnensack auf dem Autodach und das Bild wurde mit Spiegelvorauslösung gemacht.

Das was Ihr hier als Unschärfe interpretiert ist die vor dem Falken aufsteigende Wärme der Sonneneinstrahlung auf die drunter liegende Felswand.
Ohne diese Wärmeschlieren wäre das Bild einwandfrei scharf, soweit dies bei 240 m Entfernung überhaupt möglich ist, nur das wollte ich wissen.

Gruß Reiner

rotte
18.02.2015, 23:56
...
Für Deppen ist die Methode aber prinzipiell nicht geeignet.

Gruß Reiner

Jetzt bist Du aber sehr streng mit Dir.

rotte
19.02.2015, 00:02
Toller Kommentar... :rolleyes:

Du hast es zudem geschafft, in diesem einen Satz je einen Komma-, einen Rechtschreib- und einen Grammatikfehler unterzubringen, Respekt!

....

Beistriche setze ich prinzipiell nicht.
Die Grammatik ist in meiner Region korrekt.
Und den Rechtschreibfehler darfst Du Dir als Finderlohn behalten.

rotte
19.02.2015, 00:18
...
Back to topic: Für diesen massiven Crop und die beschriebenen Verhältnisse ist die Bildqualität beachtlich.



Da will jemand als Kaufanregung für seine Leidensgenossen ein Beispiel zeigen und muss die behauptete Qualität zu seinem breiigen verschwommenen unscharfen Bild nachträglich erklären. Bei uns nennt man das Prinzip „HÄTIWARI“. (Erklärung: HÄTTE ICH eine besseres Objektiv WÄRE ICH in Besitz besserer Bilder.)

ehemaliger Benutzer
19.02.2015, 07:18
@Reiner Jacobs

Ich sage mal danke fürs zeigen, was mit der Linse möglich ist und vor allem die Erklärung, warum so ein "Schuss" auch mal Schwächen in der BQ aufweisen kann.

Was den traurigen Rest angeht:

Was stört es die deutsche Eiche, wenn sich rotte dran reibt.:rolleyes:

Uwe Mochel
19.02.2015, 10:11
@Reiner Jacobs

Ich sage mal danke fürs zeigen, was mit der Linse möglich ist und vor allem die Erklärung, warum so ein "Schuss" auch mal Schwächen in der BQ aufweisen kann.

.....

Auch von mir ein Danke.


....
Wo stand das übrigens heute? Vogel-Fototechnik-Forum? :)

Stefan, die Rubrik ist schon richtig gewählt! Oder wäre Dir ne Braut an der Steilwand bei 240m Entfernung lieber gewesen...;):D

rotte
19.02.2015, 10:30
... danke fürs zeigen, was mit der Linse möglich ist ...

Kann sein das ich was missverstanden habe. Sollen die Bilder jetzt die gute oder die schlechte Qualität des Objektives dokumentieren?

gauczo
19.02.2015, 11:29
Es sollte bald Frühling werden, wenn sich Rotten bilden.

Danke für den Vergleich Reiner. Klar, bei der Entfernung ist die Belichtungszeit und die Luftbewegung hinderlich für die Schärfe. Die Belichtung schaut gut aus.

Knipser1966
19.02.2015, 12:09
Rainer,
danke für die Beispiele, sie zeigen sehr gut, dass es bei langen Brennweiten auch bei guten Optiken limitierende Faktoren gibt, die nicht im Einflussbereich der Kameratechnik liegen. Ich wundere mich allerdings sehr, dass dies scheinbar nicht allen Nutzern von langen Brennweiten bewusst ist.

dillem
19.02.2015, 13:56
Extrem scharf ist das Bild tatsächlich nicht. Beachtet man aber die Umstände und vor allem die Entfernung, dann finde ich das Ergebnis schon sehr ordentlich. Möglich das ein 600er da noch mehr rausholt, aber Preis Leistung stimmt hier schon. Zumal es ja oft heißt, das Tamron wäre nur im Nahbereich sehr gut.

Manche Kommentare erinnern mich stark an diverse User im blauen Forum. Da werden sie aber wenigsten vom Betreiber ermahnt. Huer darf man scheinbar schreiben was man will. Auch Beleidigungen werden akzeptiert.

Stefan Redel
19.02.2015, 14:02
Rotte hat für mich tatsächlich dezent übertrieben mit der Bissigkeit.
Aber der Kern was er meint ist ja ersichtlich:
Wenn man etwas als supergut darstellen und zeigen will, dann zeigt man nichts, wo man sich erst noch erklären und entschuldigen muss, warum man nicht das Optimum sieht.

In diesem Fall sehe ich einfach ein unscharfes Bild, was wie ein Extremausschnitt wirkt.
Klar, logo, selbstverständlich kommt auf die Entfernung schon was zusammen mit Lufttrübung und anderem. Aber dennoch...

Das ist halt echt keine Werbung. Vieeeeeeelleicht, wenn man das gleiche Bild mit einem 600 L IS II gemacht hätte und man quasi keine Unterschiede sehen würde. Dann könnte man sich denken, dass man nicht das Supertele brauchen würde und es wäre Werbung für das Tamron.

Obendrein fällt die Vogellastigkeit echt langsam extrem auf, wie in einem anderen thread mal wieder bemerkt.

daxie
19.02.2015, 14:32
Also, bezogen auf Vogelfotografie und Test finde ich das so richtig gut:

Titel sagt, um was es geht und sogar, dass ein Vogel zu sehen sein wird, zusaetzlich und vor allem passt die Rubrik.

Das finde ich toll so! Danke Reiner! :).



Zum Objektivtest bzw. einem evtl. Vergleich kann ich (leider! :o) nichts sagen.

LG
Daggi. :).

PeMa
19.02.2015, 14:42
Es sollte bald Frühling werden, wenn sich Rotten bilden.
.

wenn er sich denn nun wirklich mal "bilden" würde :D

@Reiner
unter den Bedingungen und der Entfernung hätten auch wesentlich teurere Linsen ihre Probleme gehabt, danke fürs zeigen.

Gruß Manfred

rotte
19.02.2015, 15:20
Des Kaisers neue Kleider ...

Bonoman
19.02.2015, 17:14
Hallo Reiner,
interessanter Beitrag. Auch ich bin der Meinung, dass die Schärfe nicht optimal ist. Bei 240m Abstand auch nicht ungewöhnlich. Ich habe ein Canon 500er, bin sehr sehr zufrieden, habe dafür viel mehr Geld hinlegen müssen und wenn die Umstände (Wetter, Licht usw.) nicht stimmen ist mein Ergebnis auch nicht optimal. Ich werde auch zukünftig lieber meine Festbrennweite nutzen. Diese Telezoom sind nicht mein Ding.
Ich finde schon 1.000€ viel Geld für "etwas Glas" und dafür bekommt man beim besagten Tamron sehr viel Leistung. Es wird oft zu viel Tamtam um die Technik gemacht.

Hallo Rotte,
warum so druckvoll und immer wieder den Daumen rein in die Wunde? Eine einfache Antwort wie, "Ich finde die Linse nicht so doll" tut es doch auch. Wenn Du Dir die teuren Canon Linsen leisten kannst sei glücklich und zeige uns wie es (noch) besser geht. Ich finde wir haben alle Resepkt verdient, auch wenn wir mal oder manche auch öfters nicht fehlerfrei sind. Deshalb freue ich mich, dass Reiner die Bilder und Erklärungen im Forum zeigt.

Sorry & Gruß Bonoman

Reiner Jacobs
19.02.2015, 21:32
Danke für Eure Kommentare!

Ich habe aber eingesehen, dass das für einige hier eindeutig zu schwer war. Wenn ich aus 30 m ein Motiv fotografiert hätte und jede kleinste Hautpore oder jedes Haar zu erkennen gewesen wäre hätten es alle verstanden.
Gut ist aber, dass man für 1000 € mindestens für 2500 € Leistung eingekauft hat und das beruhigt.

Gruß Reiner

Hans Joerg Nahm
19.02.2015, 22:26
Auch von mir ein Danke.



Stefan, die Rubrik ist schon richtig gewählt! Oder wäre Dir ne Braut an der Steilwand bei 240m Entfernung lieber gewesen...;):D

Mir schon, aber wenn möglich ohne Hochzeitsfummel und Unterwäsche :D:p

heinengl
19.02.2015, 22:28
Es stimmt für das Geld ist das Objektiv ganz nett. Es gab zu diesem Objektiv hier schon viele Beispiele, und alle Bilder wurden mit dem Zusatz „für das Geld“ gezeigt. Ich kaufe mir allerdings kein Objektiv weil es „für das Geld“ ganz ordentlich ist. Und vergleiche ich das mit dem neuen EF 100-400mm II, dann verzichte ich auf den „für das Geld ganz netten“ Brennweitenbereich über 400mm, weil ich mich jedesmal beim Ergebnis daran erinnern müsste „es war ja günstig“. Mal sehen wann die ersten dieses „für das Geld ganz gute“ Objektiv mit der 5Ds hier präsentieren.
Wer zufrieden ist mit dieser „für das Geld ganz guten Linse“ der soll es bleiben, und keiner soll versuchen ihm diese Zufriedenheit auszuschwätzen. Aber ich brauche keine günstig eingekauften bis zu 600mm, weil ich mit dem Ergebnis nicht zufrieden wäre.

Reiner Jacobs
19.02.2015, 23:11
@ heinengl - viel Text bei null substanziellem Inhalt.
Wenn ich mit der 1000 € Linse ein Bild für 600 € verkaufe ist die Rentabilität etwas höher als bei einer 11.000 € Linse.

Und ob Du es glaubst oder nicht, bisher hat es noch keinen der Kunden interessiert mit welchem Objektiv oder Kamera das Bild gemacht wurde.

Wer seine Bilder allerdings für 14,50 € verschleudert muss sich wenigstens mit einer 11.000 € Linse etwas Selbstbestätigung holen.

Mit besten Grüßen
Reiner

rotte
20.02.2015, 00:52
@ heinengl - viel Text bei null substanziellem Inhalt.
Wenn ich mit der 1000 € Linse ein Bild für 600 € verkaufe ist die Rentabilität etwas höher als bei einer 11.000 € Linse.

Und ob Du es glaubst oder nicht, bisher hat es noch keinen der Kunden interessiert mit welchem Objektiv oder Kamera das Bild gemacht wurde.

Wer seine Bilder allerdings für 14,50 € verschleudert muss sich wenigstens mit einer 11.000 € Linse etwas Selbstbestätigung holen.

Mit besten Grüßen
Reiner

Und noch rentabler wäre es wenn Du deine Bilder mit der tadellosen
http://www.bobatkins.com/photography/digital/canon_powershot_SX50_HS_review.html
zum Preis von 333 Euro machen würdest und die Bilder um 10 000 Euro verkaufen würdest.

Knipser1966
20.02.2015, 01:11
Reiner,
lass' Dich nicht von so einem Unsinn provozieren. Du kennst Kurt doch, das ist halt seine übliche Masche. Muss man keine Zeit mit verschwenden.....

ehemaliger Benutzer
20.02.2015, 02:01
Im Moment sind die Nölsäcke in mehreren Thread's unterwegs.

...muss am Wetter liegen.

rotte
20.02.2015, 11:27
Im Moment sind die Nölsäcke in mehreren Thread's unterwegs.

...muss am Wetter liegen.



Was sind Nölsäcke?

tiermimi
20.02.2015, 11:41
Kann da nicht mal ein Moderator eingreifen, oder schickt solche Leute zum spielen raus!
Gruß Günter

rotte
20.02.2015, 15:53
Kann da nicht mal ein Moderator eingreifen, oder schickt solche Leute zum spielen raus!
Gruß Günter

Wieder einer der mich versteht und meiner Meinung ist. Die Jungs mit ihrem Fremdspielzeug tun mir aber auch leid. Wo sollen sie hin. Einfach rausschicken ist auch keine Lösung. Im Nikonforum will sie keiner weil sie dort auch ständig über Canon schwärmen wollen und das Tamronforum ist überlaufen mit Leuten die sich über ihre Gurkengläser beschweren und ausheulen wollen. Reiner macht es hier richtig und zeigt beinhart die schwächen einer Billiglinse sodass viele wieder auf den Geschmack von richtig gutem Glas kommen.

ehemaliger Benutzer
20.02.2015, 16:11
...die schwächen einer Billiglinse sodass viele wieder auf den Geschmack von richtig gutem Glas kommen.

Hast Du selbst eigentlich auch ein Tamron 150-600? Einige Deiner Mondbilder weisen zumindest eine ähnliche Schärfe auf wie Reiners Foto... :D

Oder hat selbst die Wunderlinse 200-400 Schwächen? :D

Oder liegt es am Fotografen? :D

;)

Gruß,
Steffen

Nihao
20.02.2015, 16:22
Oder liegt es am Fotografen? :D


am Wetter, es liegt am Wetter.

besseres Wetter --> schärfere Bilder und weniger Traffic im Forum

:D

rotte
20.02.2015, 16:43
Hast Du selbst eigentlich auch ein Tamron 150-600? Einige Deiner Mondbilder weisen zumindest eine ähnliche Schärfe auf wie Reiners Foto... :D

Oder hat selbst die Wunderlinse 200-400 Schwächen? :D

Oder liegt es am Fotografen? :D

;)

Gruß,
Steffen

Ich glaube ich brauche eine Brille weil im direkten Vergleich meines und Reiners Foto (siehe Link erster und zweiter Beitrag) kann ich Deine Aussage nicht bestätigen.
http://www.dforum.net/showthread.php?t=642203&highlight=mond

Reiner Jacobs
20.02.2015, 17:25
Kann es sein, dass sich da gerade selbst einer demontiert.

rotte
20.02.2015, 17:29
Kann es sein, dass sich da gerade selbst einer demontiert.

Ja. Das machst Du aber ohne Zwang.

_Reinhard_
20.02.2015, 18:24
Hallo Reiner,
noch mal eine Frage zur Technik.
In den Exifdaten lese ich Blende 10 - ist das nicht schon zu viel für die Pixelgröße dein Cam ? Klar - bei f6.3 und 600 mm hat die Linse nicht das Leistungsoptimum - eher bei f8. Hast du auch kleinere Blendenwerte probiert?

Reiner Jacobs
20.02.2015, 19:02
Hallo Reinhard,
eine drittel Blende weniger könnte wenns Licht reicht so was wie die Standarteinstellung werden. Mit offener Blende bei wenig Licht habe ich bisher noch nicht viel gemacht ich nehme dann eher mein Nikon 80-400 das da warscheinlich etwas bessere Ergebnisse bringt.
Genau werde ich das aber auch erst in 1-2 Monaten wissen.

Gruß Reiner

Reiner Jacobs
21.02.2015, 14:27
Da Vögel ja nicht gut ankommen, habe ich noch eins vom Januar Mond 2015 gefunden, Tamron, 600mm BW, offene Blende, ohne Stativ, aufgelegt auf Fensterbank.

Ich finds ordentlich und weiter als 240 m ist es auch noch entfernt.:D

http://abload.de/img/d71_7310nt6s7u.jpg


Gruß Reiner

gauczo
21.02.2015, 15:06
Wow, die Sonnen abgewandte Seite ist ganz schön scharf.
Da sieht man im Schattenbereich noch ne Rotte laufen. :D
Ich hätte den Kontrast ein wenig erhöht.

benjorito
21.02.2015, 16:12
Ihr versucht aber jetzt nicht wirklich, die Qualität eines Objektivs anhand von Mond-Bildern zu vergleichen, oder? :rolleyes:

heinengl
21.02.2015, 16:28
Ein Mondbild, ohne Stativ ... aufgelegt auf der Fensterbank ... bei Offenblende .... was man hier so alles findet!

Reiner Jacobs
22.02.2015, 00:13
Ihr versucht aber jetzt nicht wirklich, die Qualität eines Objektivs anhand von Mond-Bildern zu vergleichen, oder? :rolleyes:

Was spricht dagegen?

Reiner Jacobs
22.02.2015, 00:14
Ein Mondbild, ohne Stativ ... aufgelegt auf der Fensterbank ... bei Offenblende .... was man hier so alles findet!

Dann zeige doch bitte was besseres auf Deinem Stativ ich warte.

jetcollector
22.02.2015, 05:10
Mensch Leute,

langsam bekomme ich das Gefühl, dass wir User unter uns haben, die bei
Tamron auf der Gehaltsliste stehen!?
Warum wird hier immer wieder versucht, jedem diese "billig Plastiklinse" aufzuschwatzen?
Freut Euch doch einfach drüber, dass Ihr ein 1.000 € Objektiv habt, das viel besser oder mindestens genauso gut abbildet wie die 10.000 bis 13.000 € teuren Linsen der Premiumhersteller.

Gruß

Jürgen

heinengl
22.02.2015, 06:48
Rainer, probiere die Mondaufnahme mal mit Stativ (idealerweise mit Getriebekopf). Bei Vollmond, nimm 1/400s, f11, ISO 320 und belichte eine Reihe mit plus/minus Blende (diese Werte sind ohne Filter, die den Kontrast noch erhöhen können). Scharfstellen am Display mit 10mal Lupe, und hier musst du extrem penibel sein. Wenn einer mit einem „Brett“ (Ipad) koppeln kann, dann ist es nicht ganz so schwierig. Nimmst du dir zu viel Zeit beim manuellen Fokussieren, dann läuft dir der Mond davon (darum der Getriebekopf, damit stellst du leichter die Richtung neu ein). Spiegelvorauslösung schadet nichts. Bei der RAW Bearbeitung kippt das Bild sehr schnell von „nett bis grausam“.
Und dass du viel Linse für wenig Geld bekommst habe ich nie bezweifelt. Wenn du und viele andere als Nutzer zufrieden sind, dann passt das doch. Diese Zufriedenheit auf andere übertragen zu wollen macht aber wenig Sinn. Deine Bilder und meine Bilder und andere Bilder ändern daran nichts.

Juergen Schmidt
22.02.2015, 07:22
Hallo Jürgen

Ich verstehe die Aufregung um diese Linse nicht. Wenn hier Beiträge zu diesem Objektiv kommen, dann wird sofort polarisiert. Die Einen meinen das Objektiv könnte mit Festbrennweiten der L Klasse (oder auch 200-400L) konkurieren, die anderen treten es in die Tonne. Ich hatte nicht das Gefühl das Rainer orgendetwas irgendjemanden aufschwatzen wollte. Ich sehe seinen Beitrag als reine Info.
Ich habe das Objektiv selbst, und ich finde es für meine Zwecke - ich werfe meine Bilder mit einem Beamer in einer Auflösung von 1620x1080 an die Wand und ab und zu mal eine Vergrößerung auf 90 x 60 cm - als gut. Deshalb will man aber doch niemanden bekehren oder aufschwatzen, das zu unterstellen, finde ich nicht fair.

Grüße

Jürgen

lynx22
22.02.2015, 08:32
Ich habe dieses Tamron Objektiv nicht ;0)).

Ich würde mal so sagen. Nicht jeder will, und kann sich ein Objektiv für mehrere tausend Euros kaufen, nur weil er gelegentlich z.B. mal Tiere fotografiert.

Wenn ich natürlich Kollegen vom Fotostammtisch beeindrucken möchte. Oder meine Aufnahmen an Verlage bzw. Bildagenturen verkaufe, sollte es selbstverständlich schon so ein edles Teil von Canon mit einem " L " in der Typenbezeichnung sein.

Juergen Schmidt
22.02.2015, 10:34
Hallo

Hoffentlich sieht man das dann auch den Bildern so deutlich an :-)), aber, klar, die Qualität der "weißen Riesen" ist unbestritten.

Eines finde ich nur seltsam, wenn ich mir teilweise Siegerbilder von Wettbewerben anschaue, dann ist das auch mit einer Colaflasche machbar, denke ich :-))

egal wie, aber über die Technik machen sich hauptsächlich wir Hobbyfotografen solch intensive Gedanken. Wohl eine Eigenart der Fotografie oder fragt jemand einen Maler welchen Pinsel er verwendet hat?

Grüße und einen schönen Sonntag

Jürgen

Reiner Jacobs
22.02.2015, 12:00
Hallo Jürgen

Ich verstehe die Aufregung um diese Linse nicht. Wenn hier Beiträge zu diesem Objektiv kommen, dann wird sofort polarisiert. Die Einen meinen das Objektiv könnte mit Festbrennweiten der L Klasse (oder auch 200-400L) konkurieren, die anderen treten es in die Tonne. Ich hatte nicht das Gefühl das Rainer orgendetwas irgendjemanden aufschwatzen wollte. Ich sehe seinen Beitrag als reine Info.
Ich habe das Objektiv selbst, und ich finde es für meine Zwecke - ich werfe meine Bilder mit einem Beamer in einer Auflösung von 1620x1080 an die Wand und ab und zu mal eine Vergrößerung auf 90 x 60 cm - als gut. Deshalb will man aber doch niemanden bekehren oder aufschwatzen, das zu unterstellen, finde ich nicht fair.

Grüße

Jürgen


Hallo Jürgen,

danke - so ist es zu sehen.
Ich habe doch im Eingangsthread eindeutig darauf hin gewiesen warum ich den Thread starte.
Grund waren verschiedenster Anfragen von usern zu diesem Objektiv,
alles Leute die noch unschlüssig sind ob sie die 1000 € dafür ausgeben sollen. Die user die bereits mit langbrennweitigen Originallinsen von Can o.Nik unterwegs sind, spreche ich doch gar nicht an. Einige von denen müssen sich aber hier noch einmischen und allen Kund tun, dass ihr 200-400 das alles besser kann, Leute das hat doch zu keiner Zeit hier jemand in Frage gestellt.

Es geht auch nicht um Werbung für Tamron, sondern nur um die Tatsache, das es heute möglich ist für relativ wenig Geld einen Brennweitenbereich zur Verfügung zu stellen, der den ums 10 fache teureren Originalobjektiven schon recht nahe kommt, nicht mehr und nicht weniger.

Und ausserdem gibts nicht den geringsten Grund warum jemand mit der Linse nicht ebenfalls Bilder machen sollte, die er auch am Markt vermarkten könnte.

Da ich seit mehr als 45 Jahre fotografisch unterwegs bin und in dieser Zeit hunderte Bilder an Werbeargenture, Verlage, Tagespresse oder Internet vertreibe, darf ich einigen Klugscheissern hier sagen, dass es Eurer tollen Ratschläge nicht bedarf.

Allen andern, die zum Thema noch ne Frage habe bin ich gerne bereit per PN zu antworten.

Gruß Reiner

sting_
22.02.2015, 12:15
Mensch Leute,

langsam bekomme ich das Gefühl, dass wir User unter uns haben, die bei
Tamron auf der Gehaltsliste stehen!?
Warum wird hier immer wieder versucht, jedem diese "billig Plastiklinse" aufzuschwatzen?
Freut Euch doch einfach drüber, dass Ihr ein 1.000 € Objektiv habt, das viel besser oder mindestens genauso gut abbildet wie die 10.000 bis 13.000 € teuren Linsen der Premiumhersteller.

Gruß

Jürgen

Du solltest deine "Gefühle" besser kontrollieren. Sie täuschen anscheinend und bilden nicht die Realität ab. Ich finde es zudem einfach nur unverschämt.

Weder schwatzt hier irgendwer irgend jemandem etwas auf, noch wurde eine Gleichstellung mit Premiumlinsen behauptet.

Ich kenne Reiner nicht persönlich, aber seine Kommentare hinsichtlich Equipment sind eigentlich immer sehr sachlich und meiner Ansicht nach frei von Marken-Fanboying.

benjorito
22.02.2015, 12:21
Da ich seit mehr als 45 Jahre fotografisch unterwegs bin und in dieser Zeit hunderte Bilder an Werbeargenture, Verlage, Tagespresse oder Internet vertreibe, darf ich einigen Klugscheissern hier sagen, dass es Eurer tollen Ratschläge nicht bedarf.

Prima, dann sind wir ja auf deinem üblichen Niveau angekommen. Wenn jemand nicht deiner Meinung ist, hat er viel zu wenig Erfahrung und wird direkt persönlich beleidigt.
Das in Verbindung mit der Frage, warum Mondbilder wenig dazu geeignet sind, die Qualität eines Objektivs zu testen, spricht Bände.

rotte
22.02.2015, 13:30
Ihr versucht aber jetzt nicht wirklich, die Qualität eines Objektivs anhand von Mond-Bildern zu vergleichen, oder? :rolleyes:

Ich biete an: Vergleichsfotos eines Geldscheines (Wegen der feinen Struktur und den haben viele oder sie können ihn sich günstig bei mir leihen) auf 5 Meter. Wenn jemand mitmacht wiederhole ich die Aktion mit 240 Meter.
http://www.dforum.net/showpost.php?p=2024963&postcount=1

heinengl
22.02.2015, 14:20
Schwierig wird sein, die 240m einzuhalten

Adele Timm
22.02.2015, 14:35
Da ich seit mehr als 45 Jahre fotografisch unterwegs bin und in dieser Zeit hunderte Bilder an ... Tagespresse ... vertreibe, darf ich einigen Klugscheissern hier sagen, dass es Eurer tollen Ratschläge nicht bedarf.
Hm, du möchtest jetzt ernstlich deine Kompetenz für Fotos hoher (technischer) Qualität dadurch untermauern, dass es dir gelungen ist, welche an die "Tagespresse" zu verkaufen?

lynx22
22.02.2015, 17:08
Für einen Außenstehenden ist doch die Reiberei/Diskussion um dieses Tamron Objektiv völlig unverständlich. Wenn ich so ein super, duper Premiumteil von Canon besitze, dann juckt es mich doch nicht die Bohne. Wie gut, oder weniger gut das Tamron Objektiv ist. Oder sind da Leute angefressen, weil nun Grety & Plety für einen Bruchteil des von ihnen investierten Geldes in diese Brennweitenregionen gelangen können. Ohne das sie deswegen Qualitätseinbußen um den Faktor, VK Canon Premiumlinse geteilt durch VK Tamron 150 - 600 Billiglinse, in kauf nehmen müßen ?

ehemaliger Benutzer
22.02.2015, 18:22
Mensch Leute,

langsam bekomme ich das Gefühl, dass wir User unter uns haben, die bei
Tamron auf der Gehaltsliste stehen!?...

Rainer Jacobs auf der Gehaltsliste von Tamron?

Wie verrückt ist das denn?

Ich schätze die Beiträge von Rainer, ob Naturbilder oder auch Technik.

Dieser, eigentlich harmlose Thread ist doch wieder ein typisches Beispiel dafür, wie ein Forentroll in die Beiträge hineingrätscht und andere mit Hingabe nachtreten.

Hans Joerg Nahm
22.02.2015, 20:23
Seit ich hier mitlese denke ich "Das wird mit Sicherheit noch böse enden":rolleyes:

Ste
22.02.2015, 21:42
Ich frage mich wann hier endlich zugemacht wird. Die Tendenz zu Verbalinjurien ist ja nicht zu übersehen. Wenn sich die Herrschaften auf Kindergartenniveau unterhalten wollen, sollte das eigentlich nicht im Forum passieren.

Knipser1966
23.02.2015, 10:15
Dieser, eigentlich harmlose Thread ist doch wieder ein typisches Beispiel dafür, wie ein Forentroll in die Beiträge hineingrätscht und andere mit Hingabe nachtreten.

So sehe ich das auch. Aber ich vermute, dass der Herr aus diesem Grund nun nur noch moderiert schreiben darf.

Reiner J.
25.02.2015, 09:00
Ich bin reiner Amateur und habe erst im vorigen Jahr bei einem Besuch der Isle of May
( Nähe schottische Küste) ein wenig Freude an der Vogelfotografie gefunden.
Ich verkaufe keine Fotos, eher verschenke ich welche im Freundes -und Verwandtenkreis.

Eine Canon L-Linse im angesprochenen Brennweitenbereich kann ich mir auch gebraucht nicht leisten.
Mir reicht in dem Segment auch " das zweitbeste Schnitzel" um eine ältere Werbung zu zitieren.
Deshalb bin ich froh, wenn jemand seine Erfahrungen mit solchen " zweitbesten" Objektiven hier kund tut.
Deshalb, danke dem Threaderöffner für seine Hinweise.

Gruß

Reiner J.

jetcollector
26.02.2015, 21:16
Oder sind da Leute angefressen, weil nun Grety & Plety für einen Bruchteil des von ihnen investierten Geldes in diese Brennweitenregionen gelangen können. Ohne das sie deswegen Qualitätseinbußen um den Faktor, VK Canon Premiumlinse geteilt durch VK Tamron 150 - 600 Billiglinse, in kauf nehmen müßen ?

Nein, ganz im Gegenteil!
Es nervt nur ungemein immer wieder zu lesen, wie toll doch diese Tamron Linse sein soll.
Ich habe da eher das Gefühl das Grety&Plety sich ständig auf die Schulter klopfen müssen um zu rechtfertigen, dass sie sich kein Premium Objektiv gekauft haben.
Damit werden "durch die Blume" alle Nutzer von "weissen Riesen" als dumme Geldverschwender hingestellt.
Kauft Euch alle was Ihr wollt, doch versucht bitte die Nutzer anderer Linsen
nicht ständig davon zu überzeugen wie blöd sie waren als sie 10.000 € für die "gleiche" BQ ausgegeben haben.

Gruß

Jürgen

Albula
26.02.2015, 22:21
Damit werden "durch die Blume" alle Nutzer von "weissen Riesen" als dumme Geldverschwender hingestellt.
Kauft Euch alle was Ihr wollt, doch versucht bitte die Nutzer anderer Linsen
nicht ständig davon zu überzeugen wie blöd sie waren als sie 10.000 € für die "gleiche" BQ ausgegeben haben.

Gruß

Jürgen

Auf diesem Ohr scheinen aber viele Besitzer der weißen Riesen sehr empfindlich zu sein. Ich habe bisher in keinen Posting dies raus gelesen und wundere mich immer wieder wie empfindlich gerade die Besitzer der weißen Riesen darauf reagieren.

Findet ein Besitzer weißer Riesen!

notaufnahme
26.02.2015, 22:27
Nein, ganz im Gegenteil!
Es nervt nur ungemein immer wieder zu lesen, wie toll doch diese Tamron Linse sein soll.
Ich habe da eher das Gefühl das Grety&Plety sich ständig auf die Schulter klopfen müssen um zu rechtfertigen, dass sie sich kein Premium Objektiv gekauft haben.
Damit werden "durch die Blume" alle Nutzer von "weissen Riesen" als dumme Geldverschwender hingestellt.
Kauft Euch alle was Ihr wollt, doch versucht bitte die Nutzer anderer Linsen
nicht ständig davon zu überzeugen wie blöd sie waren als sie 10.000 € für die "gleiche" BQ ausgegeben haben.

Gruß

Jürgen

Danke. Spricht mir aus dem Herzen.

Uwe Mochel
26.02.2015, 23:02
Die letzten threads sind meiner Meinung nach völlig am Thema vorbei!
Völlig OT!
Schaut doch mal nach, wieviele der Tamrons in letzter Zeit, nach dem erstem Hype, wieder zum Verkauf stehen! Vermeintlich, weil man dachte, dass es ein Leichtes ist in diesem Brennweitenbeteich zurecht zu kommen.
Es ist wurscht, ob weißer oder schwarzer oder was für ein Riese auch immer...es muss erstmal beherrscht werden!
Das Tamron ist für mich eine Klasse Einstiegslinse, welche mir ggf. den Ausstieg auch wieder leichter macht. Ob dann höher investiert wird oder auch nicht, ist doch Sache eines jeden einzelnen.
Neid sollte hier keine Rolle spielen dürfen.;):)

Raino
27.02.2015, 22:16
Mehr Geld auszugeben ist nicht gleichbedeutend mit höherer Qualität. Ich sehe immer wieder Fotografien, wo nicht das Optimum aus dem Objektiv aus der Kamera geholt wird und dann wirds mit einem Wunderding auch nicht unbedingt besser. Aber jeder hat so seine Erfahrungen!

Uwe Mochel
27.02.2015, 22:26
Mehr Geld auszugeben ist nicht gleichbedeutend mit höherer Qualität. Ich sehe immer wieder Fotografien, wo nicht das Optimum aus dem Objektiv aus der Kamera geholt wird und dann wirds mit einem Wunderding auch nicht unbedingt besser. Aber jeder hat so seine Erfahrungen!

...hab ich auch nicht geschrieben, oder liest du das bei mir heraus?!

schwabenpantani
28.02.2015, 10:21
Die letzten threads sind meiner Meinung nach völlig am Thema vorbei!
Völlig OT!
Schaut doch mal nach, wieviele der Tamrons in letzter Zeit, nach dem erstem Hype, wieder zum Verkauf stehen! Vermeintlich, weil man dachte, dass es ein Leichtes ist in diesem Brennweitenbeteich zurecht zu kommen.
Es ist wurscht, ob weißer oder schwarzer oder was für ein Riese auch immer...es muss erstmal beherrscht werden!
Das Tamron ist für mich eine Klasse Einstiegslinse, welche mir ggf. den Ausstieg auch wieder leichter macht. Ob dann höher investiert wird oder auch nicht, ist doch Sache eines jeden einzelnen.
Neid sollte hier keine Rolle spielen dürfen.;):)

Genau so sehe ich es auch!

Ich habe das Tamy als günstige Alternative gekauft und bei Gelegenheit werde ich zu Original-Festbrennweiten aufrüsten.

Jede Linse hat ihre Berechtigung!

Gruß
Immanuel

Magenta999
10.03.2015, 00:49
Kann da nicht mal ein Moderator eingreifen, oder schickt solche Leute zum spielen raus!
Gruß Günter


Da schließe ich mich an!!!!

ehemaliger Benutzer
10.03.2015, 07:43
Mal ne ganz andere Frage...wer oder wo gibt es 600 Euro für ein Bild...mir würden auch 14,50 reichen:-)