PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Supertele - welches wählen?



tursiops
17.03.2015, 19:38
Hai!

Ich habe mal eine Frage an die Fotografen mit den langen Tüten.
Ich suche ein Objektiv für eine Auto-Safari in Botswana. Ich heb zwar viel Erfahrung im Bereich (Unterwasser-) Fotografie, aber wenig bei langen Brennweiten.
Dazu zwei prinzipielle Aussagen:

1.) Allgemein bekannt ist, dass Telekonverter die Bildqualität zum Teil deutlich minimieren. Man sollte also möglichst die Brennweite wählen, die man auch braucht. Dies mag in Ausnahmefällen nicht stimmen, aber rein physikalisch ist dies so.

2.) Die neuen Objektive (also die Variante II) bei Canon sind besser, zum Teil deutlich besser als die Vorgänger.

Was ist aber nun find besser

das Canon EF 300mm f/2.8L IS II USM mit 1,4x oder 2x Telekopierter jeweils III oder aber
das Canon EF 500mm f/4L IS USM, also Variante I ohne TC oder maximal mit 1,4x

Wozu würdet ihr mir raten?

Am liebsten wäre mit das EF 400mm f/4 DO IS II USM. Aber so, wie es aussieht, wird das Objektiv nicht rechtzeitig vor meiner Reise im Juni verfügbar sein.

Liebe Grüße
Schorsch :)

surgeon
17.03.2015, 20:46
Ich würde eine dritte Variante empfehlen: Das 400mm 2.8L IS I oder II

Das hatte ich selbst im vorletzten Jahr mit in Kenia und es wird mich in diesem Jahr nach Tansania begleiten. Ich habe allerdings noch die Variante I, das neue ist deutlich leichter aber auch deutlich teurer. Optisch tun sich beide nicht viel, der IS soll aber beim neuen auch besser sein.

Gerade in den fotogensten Safari-Stunden um Sonnenauf- und -untergang ist Lichtstärke durch nichts zu ersetzen. Ausserdem hat man mit den Konvertern auch noch bei Bedarf ein 1:4 560 oder 1:5,6 800er Objektiv dabei. Die Bildqualität mit beiden Konvertern (habe die Versionen III) ist hervorragend. Einige Bilder findest Du in meinem Kenia-Thread (http://www.dforum.net/showthread.php?t=638601).

V.H.
17.03.2015, 21:03
Gerade für eine Safari würde ich dir auf jeden Fall zu der Variante 300mm 2.8 II + Konverter raten.
Ich hatte bis vor rund einem Jahr das 500mm 4.0 I und bin dann auf das 300er gewechselt. Das habe ich bisher nicht bereut. Das 300er pur ist schlicht ne Wucht, den 1,4x TK merkt man praktisch nicht und auch mit 2x TK ist das Objektiv so gut wie ein 500er mit 1,4x. An einer entsprechenden Kamera (5DIII, 7DII oder eine Einer) ist auch der AF noch sehr schnell.
Dazu ist der IS erheblich besser als bei den Teles der ersten Generation. Außerdem ist das 300er sehr handlich und angenehm leicht, sodass man es problemlos den ganzen Tag freihand nutzen kann. Und natürlich hast du bei Bedarf 2.8, was gerade in der Dämmerung sehr schön ist.
Das sind meine Erfahrungen aus der Säugetier- und Vogelfotografie, allerdings war ich damit noch nicht in Afrika.
Aber ich denke, gerade auf einer Safari gilt alles vorher gesagt umso mehr, da dort Brennweite in der Regel nicht gaaaaanz so wichtig ist während Flexibilität, Lichtstärke und gutes Handling unter Umständen entscheidend sein können.
Außerdem ist die kompakte Größe fürs Fliegen und zum Reisen ganz allgemein angenehmer .

Meine Entscheidung stünde also fest.

Viele Grüße,
Valentin

Eric D.
17.03.2015, 22:57
Eine weitere Alternative wäre das 200-400/4L IS USM (mi 1.4 integriert).
Supertele BQ immerhin noch 400mm bei Blende 4 offen und die Flexibilität eines Zooms auf höchstem Niveau.

Uwe Mochel
17.03.2015, 23:06
Eine weitere Alternative wäre das 200-400/4L IS USM (mi 1.4 integriert).
Supertele BQ immerhin noch 400mm bei Blende 4 offen und die Flexibilität eines Zooms auf höchstem Niveau.

....zudem noch absolut konvertertauglich, extern!

tursiops
17.03.2015, 23:16
Hai!

Sicherlich ist das 200-400 ein Traumobjektiv. Ich bin ja in vielem schmerzfrei und habe sehr viel für das Unterwasserequipment ausgegeben.
Aber die Linse ist mir dann doch ein wenig zu viel.

Das 500mm kostet gebraucht so um die 4.600. Das 300mm II liegt gebraucht bei 5.000. Das ist ok. Ein 400mm DO II soll es für 6.500 geben. Da ist dann schon die Schmerzgrenze leicht überschritten.
Insofern ...

Liebe Grüße
Schorsch :)

Eric D.
17.03.2015, 23:18
Du redest von 500 I, dann eher das 300 II, gerade wegen der Flexibilität.
Aber denk dran.. 1.4 TK III und 2x TK III sind nicht günstig und kommen obendrauf. :rolleyes:

tursiops
17.03.2015, 23:27
Hai!

Den 1,4x hab ich hier schon liegen. Den den brauche ich ja unabhängig von der Objektivwahl.

Also, Du Eric würdest das 300mm II bevorzugen.

Was sagt den der AF einer 7D2 bzw. 5D3 zu der Kombi mit TC 2x III?
Immer noch gut und schnell genug?

Liebe Grüße
Schorsch :)

surgeon
17.03.2015, 23:31
Das 400 2,8L IS I bekommst Du gebraucht auch für ca. 4.600, ich halte es gegenüber dem 500er für die bessere Wahl. Es ist sicherlich das Canon-Objektiv mit dem höchsten Freistellungspotential - ich habe mal Portraits damit gemacht, das Bokeh ist atemberaubend. Optisch ist es über jeden Zweifel erhaben - einziger Nachteil: es ist mit über 5kg Gewicht ein echter Brocken - aber im Jeep auf den Gamedrives war das nie ein Problem - ich habe es fast ausschließlich mit Bohnensäcken eingesetzt. Und zudem kannst Du es sicherlich nach der Reise (wenn Du Dich dann noch davon trennen willst ;-) ohne großen Verlust wieder verkaufen.

wessi
17.03.2015, 23:55
Hallo Schorsch

ich weiss ja nicht, wie gross Dein Budget ist. Kaufe nur etwas, was Du nachher auch wieder gebrauchst... Beim Wiederverkauf lässt man halt immer Federn oder Lehrgeld; je nachdem wie man das sieht.

Ich nehme 2 Vollformat Bodies mit. Auf der schnellen CAM ist das 100-400 und auf dem 600ter mit Tk1.4 die "langsame" CAM. Der Hintergrund ist, dass man bei Action flexibel und schnell ist und mit der langen Brennweite "eher" etwas Zeit hat.

Ein 300ter wäre mir zu kurz und der TK nimmt immer etwas Geschwindigkeit aus dem AF; auch wenn die neuen TK III einen grossen Unterschied zu den alten TKs haben. Den dauernden Wechsel der TKs ist sicherlich nicht ratsam, da Du dann schnell einen dreckigen Sensor hast.

Wenn es aufs Gewicht ankäme, würde ich das neue 100-400 II an eine CropCAM schnallen und einen TK1.4 mitnehmen.

Ein 200-400 mit TK wäre dann schon eher etwas; dazu würde ich allerdings eine CropCAM einsetzen. Bedenke, es ist so schwer ein 500/4/IS I.

Das 400 DO hatte mein Händler Mitte Februar schon. Die Linse hat was und ist sehr handlich. Ich hab ein paar Probeschüsse (auch mit TK1.4 III) gemacht... das war richtig gut bei mässigem Licht und die Linse könnte ich mir auch gut am Crop vorstellen.

Ein 400/2.8 würde ich jetzt nicht nehmen, da der Sonnenauf-und untergang recht schnell vorbei ist. Ich denke mit f4 oder f5.6 lässt sich gut leben (das ist meine persönliche Erfahrung). Wegen Freistellung und so... na ja.. das ist ja wie immer auch eine Frage, wie nah man ran kommt...

Ein 500/4/IS II ist recht leicht geworden (3.1kg). Ist aber irgendwie ein Kompromiss...

Ich habe, wie gesagt, das 600/4/IS II und möchte es nicht missen. Vorher hatte ich das 500/4/IS. Gleiches Gewicht mit 100mm mehr... es hat sich für mich gelohnt.

Alle Objektive sind top in der Bildqualität und jede Linse hat halt seinen eigenen Vorteil; je nach Verwendungszweck.

Was man nicht vergessen sollte: Das Luftflimmern verstärkt sich massiv bei zunehmender Brennweite... und das hast Du leider oft in Afrika; sprich mit Brennweite kann man nicht jede Distanz überbrücken. Was hinten auf dem Mäusekino noch gut aussieht, wird dich am Bildschirm verwundern...

Wie gesagt, dass ist meine persönliche Erfahrung / Gedanken; andere haben andere Erfahrungen gesammelt... Du musst Deinen Weg finden... Viel Spass dabei. :cool:

Gruss Wessi

wessi
18.03.2015, 00:30
Hallo Schorsch

Ich hab eine Antwort von Dir übersehen...sorry... ist ja auch schon spät :o

das 500/4/IS ist sicherlich eine gute Linse und funktioniert mit dem TK1.4II sehr gut an der 5DM3; wie gesagt, etwas Speed geht flöten... aber damit kann man sicherlich umgehen.... 7DM2 sollte somit auch kein Problem sein

Ich hatte das 500/4/IS ca. 4 Jahre in Betrieb :cool:

Eric D.
18.03.2015, 10:04
Hai!

Den 1,4x hab ich hier schon liegen. Den den brauche ich ja unabhängig von der Objektivwahl.

Also, Du Eric würdest das 300mm II bevorzugen.

Was sagt den der AF einer 7D2 bzw. 5D3 zu der Kombi mit TC 2x III?
Immer noch gut und schnell genug?

Liebe Grüße
Schorsch :)

Ok Dein Preisrahmen in etwa ist dann klar..
Ich sag mal so:

Ich hab das 300 II nicht, ich hab den Vorgänger die V1.. bin aber ohne TK und mit 1.4TK immer wieder begeistert, wenn ich Ergebnisse sehe. :D

Ich war zudem noch nie auf Safari... ich weiss also nicht ob dann 420mm reichen.. denn auch das 500er in V1 ist eine klasse Linse auch mit 1.4 TK:

300 II mit 2x TK: Af wird langsamer, sagt Kollege (bei meinem V1 auch, noch mehr als beim V2, BQ ist noch gut -> bei meinem V1 mit 2x TK III aber schon etwas schlechter als ohne TK oder mit 1.4TK offenblendig, abblenden hilft)
300 II mit 1.4 : AF nicht spürbar langsamer. BQ top, egal ob V1 oder V2

500 I + 1.4 Tk: Af wird langsamer, weiss ich an 5D3, an 7D2 aber nie mehr gehabt. BQ auch offen sehr gut und dann hat man 700mm !

Aber der AF ist grundsätzlich ist immer noch ganz gut, zB schneller als ein Tamron 150-600VC :cool:

dillem
20.03.2015, 19:22
ich weiss ja nicht, wie gross Dein Budget ist. Kaufe nur etwas, was Du nachher auch wieder gebrauchst... Beim Wiederverkauf lässt man halt immer Federn oder Lehrgeld; je nachdem wie man das sieht.
Sehe ich anders. Man darf natürlich nicht blindlinks das erstbeste unverhandelt kaufen. Dann zahlt man mitunter drauf. Aber wenn man etwas Geduld mitbringt, dann kann man immer ohne Verlust (oft auch mit etwas Gewinn) Objektive kaufen und verkaufen.

Hans
20.03.2015, 19:34
Sehe ich anders. Man darf natürlich nicht blindlinks das erstbeste unverhandelt kaufen. Dann zahlt man mitunter drauf. Aber wenn man etwas Geduld mitbringt, dann kann man immer ohne Verlust (oft auch mit etwas Gewinn) Objektive kaufen und verkaufen.

Das ist jetzt aber ein Spässle :)

ähM_Key
20.03.2015, 19:39
Das ist jetzt aber ein Spässle :)
Ich kann die Aussage von dillem bestätigen.

dillem
20.03.2015, 20:14
Das ist jetzt aber ein Spässle :)Nein, warum sollte das ein Spaß sein?

Wir sprechen doch von gebrauchten Objektiven. Ich kaufe meine Objektive fast immer gebraucht. Und ich habe auch schon eine Menge durch. Auch schon diverse Supertele (200/1,8, 300/2,8 IS, 500/4 IS, 600/4 IS). Keines davon habe ich mit Verlust verkauft. Bei zweien habe ich sogar einen großen Gewinn gemacht. Im großen und ganzen sind gerade die IS I Versionen ja recht Wertstabil. Wenn ich heute ein 500/4 kaufe, dann kann ich das im Normalfall (wenn ich nicht schlichtweg zuviel gezahlt habe) das Objektiv auch 1 Jahr später noch zum gleichen Preis verkaufen. Vergleiche doch mal die Preise von vor einem Jahr mit den aktuellen.

Rytch
21.03.2015, 10:08
Ich würde dir das 300 2.8 oder das neue 100-400 empfehlen.
Gehe Ende des Jahres auch wieder nach Afrika.
Es kommen sicher mit: 2x 1dsiii, 16-35ii, 501,2 und das 300er mit Konvertern.
Bisher bin ich immer super gefahren mit der Kombi.
Es wird immer Situationen geben in denen du nicht dass passende Objektiv dabei oder montiert hast. In dem Fall einfach Auge weg vom Sucher und den Moment geniessen.

digitaltommy
22.03.2015, 17:52
Wie ist es denn mit Leihen als Alternative? Zumindest mal zum Testen, wie das 300/2,8 sich mit 2xTK macht.

Generell kann ich sonst nur was zum 500 I sagen, welches mich immer begleitet und wie wessi schon sagte, so wirst Du die lange BW meist auch eher bei ruhigen Szenen nutzen. Da ist das Thema AF am 1,4 TK auch NULL Problem. Mich hatte es 2013 und 2014 in Afrika nicht enttäuscht und über schlechte AF Performanz kann ich mich nicht beschweren.

Ich würde auch nicht zum 300 / 2,8 tendieren. Aber das ist meine Meinung, da mit ansonsten das 300ter zu kurz ist.

Thomas

magura99
23.04.2015, 20:21
Hallo,

so langsam reift bei mir auch der Gedanke an ein 500 IS jedoch "leider" die 1er Version, da mit die Hier einfach zu teuer ist. Gebraucht liegt das Teil so um die 4.500.

Ich habe derzeit nur noch die 5DIII mit dem 100-400 IS II und dem 1,4 TK III im Einsatz für wildlife. Rein brennweitentechnisch habe ich dann jetzt ein 560mm Blende 8 und mit dem 500er dann 700mm bei Blende 5,6. Hört sich erst mal nicht so gewaltig unterschiedlich an, zumal die BQ des neuen 100-400 schon sehr gut ist.

Mit dem 2 x TK III käme ich dann auf 1000mm Blende 8, obwohl da ja der AF schon deutlich nachlässt. Die Frage wäre hier, ob man eine deutlich sichtbaren Unterschied in der BQ mit dem 2fach Konverter wahrnimmt...

Haltet Ihr den Schritt dennoch für sinnvoll? Ne 7DII als "Konverter) kommt erst mal nicht mehr in frage :rolleyes:

Holger Leyrer
23.04.2015, 20:51
Wenn Du jetzt schon anfängst mit Konverter zu rechnen dann nimm wenigstens ein 600er.

magura99
23.04.2015, 20:57
na ja...das ist dann eben wieder ne andere Preisklasse.

Den 2fack TK würde ich erst mal nicht kaufen, nur theoretisch bestünde ja die Möglichkeit.

Ist halt die Frage, ob ich mit dem 500 +1,4 TK (oder eben ohne) gegenüber dem 100-400 IS II so viel gewinne...

Holger Leyrer
24.04.2015, 00:15
na ja...das ist dann eben wieder ne andere Preisklasse.

Den 2fack TK würde ich erst mal nicht kaufen, nur theoretisch bestünde ja die Möglichkeit.

Ist halt die Frage, ob ich mit dem 500 +1,4 TK (oder eben ohne) gegenüber dem 100-400 IS II so viel gewinne...
Für die Vogelfotografie würde ich mir heute kein 500er mehr holen. Dann lieber etwas länger sparen und ein gebrauchtes 600er.
Ich kann Dir nichts zur BQ des 100-400 sagen aber die von meinem 500er + 1.4x Konverter war top. Nur war der 1.4x Konverter eben immer drauf weil es immer zu kurz war.

Eric D.
24.04.2015, 00:27
Kommt darauf an.. das (alte) 600er ist ein Gewichtsbrocken und dazu noch deutlich grösser mit Geli als das 500er . Da ist zB freihand nix sehr lange.

Das 500er geht aber durchaus, ich habe eine Bekannte, die macht das fast ständig freihand mit 7D und 5DIII und auch öfter mit 1.4 TKx dran .

Das 500/4 mit 1.4 Tk ist bei 700/5.6, das 100-400 II (ok ist solo schneller aber) bei 400/5.6, dass sind 300mm mehr beim 500er.
Klar das 600/4 +1.4TK sind 840mm aber die V1 wiegt 5.3kg plus geli und co. :cool:

Hier gibt es einen optischen Vergleich der Linsen (jeweils die ersten Versionen) selber 600 zu 500, insb. mit Geli ist das 600er schon deutlich grösser. Das darf man in der Praxis nicht vergessen, es sei denn man macht nur Ansitz. ;)

http://www.the-digital-picture.com/Reviews/Canon-EF-600mm-f-4.0-L-IS-USM-Lens-Review.aspx

Chickenhead
24.04.2015, 09:58
Mit dem 2 x TK III käme ich dann auf 1000mm Blende 8, obwohl da ja der AF schon deutlich nachlässt. Die Frage wäre hier, ob man eine deutlich sichtbaren Unterschied in der BQ mit dem 2fach Konverter wahrnimmt...
Ich hatte einige Zeit das 600/4 IS und auch mal kurzzeitig das 500/4 IS. Beide lassen mit 2x TK schon deutlich nach. Meinen Ansprüchen haben diese Ergebnisse nicht genügt.

Der Erwerb eines Supertele ist schon ein großer Schritt. Auch wenn es "nur" das 500er ist, sollte dir klar sein das es doch deutlich schwerer ist als das 100-400.

Willst du das 100-400 mit dem 500er ersetzen oder ergänzen?

digitaltommy
24.04.2015, 10:02
na ja...das ist dann eben wieder ne andere Preisklasse.

Den 2fack TK würde ich erst mal nicht kaufen, nur theoretisch bestünde ja die Möglichkeit.

Ist halt die Frage, ob ich mit dem 500 +1,4 TK (oder eben ohne) gegenüber dem 100-400 IS II so viel gewinne...

Holger und Eric haben ja schon die richtigen Punkte hervorgehoben: ist die BW überhaupt die richtige Wahl und was würde mehr BW bedeuten. Genau da muss Du selber abwägen.

Ich kann Dir nur da meinen Umstieg beschreiben, was Dir u.U. hilft.

Ich war damals mit 20D / 40D und 100-400 unterwegs. Das war alles zu kurz bei Vögeln in D (Nordsee). Dann bin ich auf die 5DII gegangen und VF hatte mich überzeigt, aber dann war alles noch viel kürzer (quasi). So kam das 500/4 I ins Haus. Diese Linse war damals dem 600ter "überlegen", da leichter etc.

Bildqualität ist halt klasse. Aber irgendwann kam dann die 7D dazu, damit ich halt "näher ran" kam. OK - die 7D wurde schnell getauscht, aber eine Crop Kamera neben VF ist jetzt meine Lösung und die ist auch mit dem alten 500ter sehr gut. Wobei ich halt nicht nur Vögel ablichte, aber viel und dann halt fast immer mit 1,4 TK.

Das neue 500 II soll auch nicht so viel besser sein, als das alte und deutlich günstiger. Dann wäre halt das neue 600II aktuell sicher eine sehr gute Wahl, wenn es das Sparschwein hergibt.

Aber das 500ter (auch das I) ist eine super Erweiterung zum 100-400, wenn das neue 600ter halt nicht drin ist. ICH würde das alte 500I dem 600I vorziehen (s.a. Eric's Kommentar).

Thomas

zuendler
24.04.2015, 11:02
Ich hatte damals das 70-200 2,8 300 2,8IS 400 2,8IS und 600 IS dabei.
Das 70-200 kam praktisch nur für Landschaften zum Einsatz, und als wir mal direkt vor Elefanten geparkt hatten.
Das 600er kam öfter mit dem 2x Zum Einsatz, vorallem für Vögel usw. Auf große Distanzen aber meistens so nicht zu gebrauchen, da das Luftflimmern die Bilder unbrauchbar macht.

Eine gute Kombi war dann das nackte 400er auf der einen Kamera und das 600 x1,4, also 840mm. Jeweils am Vollformat versteht sich. Das hat so 80% abgedeckt. Das 300er kam eher weniger zum Einsatz, wobei die Handlichkeit auf nem Jeep ein sehr großer Vorteil ist. Das kann man auch mal einhändig benutzen.

Nunja, wenn ich heute ein schmales Budget hätte würde ich mir das 400 2,8 IS und ein 70-200 2,8 dazu holen. Die 400er werden nämlich so günstig gehandelt, und ich mag den Bildeindruck den es macht von allen Supertele am liebsten. Hängt natürlich auch mit dem Abstand zusammen bei dem es zum Einsatz kommt. Passt halt einfach, ist nicht so "platt" wie mit nem noch längerem Tele, und im Vergleich zum 300 2,8 stellt es noch etwas besser frei und macht nen schöneren Hintergrund.

surgeon
24.04.2015, 11:23
Um einmal wieder auch auf die Ausgangsfrage zurückzukommen (Safari in Afrika). Ich sehe da inzwischen noch eine weitere Möglichkeit - auch wenn mich einige dafür hier sicher steinigen werden ;) :

Ich habe auch das "alte" Canon 100-400er ersetzt, aber nicht durch die Version II, sondern durch ein Sigma 150-600 HSM Sport - das kostet sogar weniger als das neue Canon 100-400. Das ist in meiner inzwischen recht umfangreichen Canon-Objektivsammlung übrigens das erste Objektiv eines Fremdherstellers.

Ich habe das Objektiv inzwischen gut 3 Wochen, konnte es bisher aber nur im Zoo testen. Die Ergebnisse (sowohl an der 5D MkIII, als auch an der 7D MkII) sind aber bisher sehr vielversprechend - auch im Vergleich zu meinem Canon 2.8 400 IS. Lediglich mit Konverter baut es ab, die Lichtstärke liegt dann aber auch bei praxisuntauglichen 1:9. Aber mit dem 7D Mk II Crop-Gehäuse komme ich schon so auf gut 960mm Brennweiten-Äquivalent. Einziger Nachteil ist die geringe Lichtstärke von 1:6,3 bei 600mm, aber das ist ja auch nur 1/3 Blendenstufe weniger als beim 100-400er und noch deutlich besser als beim 100-400er mit 1,4TK. Selbst das 5mal so teure Canon 200-400 kommt mit dem eingebauten Konverter bei 560mm nur auf Blende 5.6, es ist allerdings dann bei 400mm mit Blende 4 deutlich besser.

Im Vergleich zum 100-400 ist es allerdings doch deutlich größer und fast doppelt so schwer, es kommt diesbezüglich schon eher an das Canon 200-400 ran. Die Verarbeitung ist sicherlich vergleichbar mit den großen Canon-L-Objektiven, es ist ebenfalls abgedichtet. Das von w.d.p. berichtete Problem mit der Verschlusschraube der Sonnenblende konnte ich bisher nicht nachvollziehen.

Super ist auch die Programmierbarkeit über das Sigma USB Dock. Dort kann man selbst ggf. die Firmware updaten (wichtig, falls Canon in späteren Kameras mal wieder das Protokoll "anpasst"), sehr detailliert etwaige Fokusfehler korrigieren (je 4 Einstellungen bei je 4 Brennweiten) und auch Autofokus-Geschwindigkeit und Schärfepriorität einstellen. Es gibt sogar einen Schalter für 2 individuelle Einstellungen. Wobei mein Exemplar bisher keinerlei Fokuskorrekturen benötigt, der Fokus sitzt bei meinen beiden Gehäusen.

Im Sommer geht es bei mir auch wieder nach Kenia und Tansania auf Safari, da werde ich dann voraussichtlich sowohl das 2,8 400er (weiterhin ungeschlagen in der Dämmerung und eben auch voll konvertertauglich) als auch das Sigma mitnehmen - ich muss nur noch sehen, wie ich das Flugzeug-Handgepäck auf meine Famile verteile :D. Mein Rucksack wiegt mit beiden Bodies und Objektiven mittlerweile 15kg :eek:. Aber da wir im Jeep unterwegs sein werden, ist das vor Ort eben kein Problem.

ehemaliger Benutzer
24.04.2015, 11:25
Beide lassen mit 2x TK schon deutlich nach. Meinen Ansprüchen haben diese Ergebnisse nicht genügt.


Das kann ich so nicht unterschreiben. Ich meine worüber reden wir hier? Über die 100% Ansicht? Und selbst da hab ich sogar mit der 7D2 und 2xIII in meinen Augen pixelscharfe Bilder hinbekommen. An einer 5D3 ist das Teil uneingeschränkt zu empfehlen.
Ich verstehe wirklich nicht, warum die Extender immer als so eine Art Notlösung betrachtet werden. Die sind von Anfang an dafür gedacht gewesen die großen weißen Riesen zu ergänzen. Leute wie Art Morris predigen auch immer wieder dass sie quasi dazu gehören.
Das alte 500er ist immer noch DER beste Kompromiss aus Brennweite, Gewicht UND Preis. Ich würde meins doch noch diese Woche quasi für das gleiche Geld verkauft kriegen, was ich dafür vor anderthalb Jahren und vor etlichen tollen Bildern bezahlt hab.
Also Magura...do it.
Allerdings würde ich an Deiner Stelle die Cropfrage nicht abhaken. Mit waren 700mm am Vollformat tatsächlich meist zu kurz. 1120mm Äquivalent ist da schon was anderes...bzw. 800mm ohne Extender.

zuendler
24.04.2015, 11:30
Bei starkem Licht im Rücken macht man mit Extendern Pixelscharfe Fotos.
Bei Gegenlicht sieht das ganz anders aus, da kacken alle ab.
Und zwischen diesen Extremen gibt es noch endlos viele Abstufungen ;)

ehemaliger Benutzer
24.04.2015, 11:46
Aber der 2xIII stellt schon das Optimum dar...oder?
Und Gegenlicht mach ich kaum;-)

magura99
24.04.2015, 12:19
Danke Euch!

@chickenhead: Nein ich möchte das 100-400 IS II nicht ersetzen, das Teil möchte ich als Pirschlinse nicht missen. Ansitz mache ich eher selten, natürlich auch aus Mangel an Brennweite.

Irgendwie läuft es wohl auf das 500er IS I hinaus, das alte 600 ist wir dann doch zu groß und schwer, auch im Hinblick auf Flugreisen. Klar, wenn ich die freie Wahl hätte, wäre ich beim 600er IS II...

700mm mit Blende 5,6 muß dann eben reichen. Sicher werde ich mal einen 2x TK III testen, wenn mir dann die BQ nicht reicht, ist das eben so, dann akzeptiere ich eben, dass ich einige Fotos mangels Brennweite nicht machen kann, aber das wäre dann Ausnahmesituationen.

Und ja...irgendwann werde ich auch noch mal ne 7DII probieren, abe erst mal reicht es mir mit Crop :)

ehemaliger Benutzer
24.04.2015, 12:50
Übrigens hier mal eins mit 2xIII in voller Auflösung.
Also für meine Bedürfnisse reicht das ehrlich gesagt vollkommen. Und das ist mit der 7D2 gemacht.
Hintergrund ist n bißchen 'gecleant'.

Dieses Habichtsweib ist übrigens der absolute Rekordhalter in Berlin. Sie wurde 1995 in einem Vogelgehege im Berliner Zoo beim Räubern aufgegriffen und beringt...hatte da schon adultes Gefieder und ist somit mindestens 22 Jahre alt. Ich hoffe das Entern dieses Freds wird mir verziehen, aber ich dachte das passt zur Diskussion.

https://farm8.staticflickr.com/7597/16237990463_dde9d854e2_o.jpg

magura99
24.04.2015, 12:52
Stell Dir das jetzt noch mal mit der 5DIII vor :D

Ne...klar, das würde mir auch genügen...sind eben sehr gute Lichtbedingungen.

ehemaliger Benutzer
24.04.2015, 13:16
Stell Dir das jetzt noch mal mit der 5DIII vor.


Das wäre so ziemlich das gleiche Bild...nur die alte Dame wäre viel kleiner:-)

magura99
24.04.2015, 13:34
ja...schon klar. Damit muß ich dann leben...

Chickenhead
24.04.2015, 14:28
Das kann ich so nicht unterschreiben. Ich meine worüber reden wir hier? Über die 100% Ansicht?
Es sind einfach meine Erfahrungen mit dem 2x Extender III an 600/4, 500/4 IS und 600/4 IS. Da konnte man Bilder machen, aber für mich eben in nicht ausreichend hoher Qualität. Dein Sperber sieht gut aus. Sowas war bei mir schlichtweg nicht möglich.

ehemaliger Benutzer
24.04.2015, 14:37
Habicht;-)
Dann stimmte wahrscheinlich irgendwas nicht, oder?

Chickenhead
24.04.2015, 16:06
Habicht;-)Sorry, völlig verpeilt ;)


Dann stimmte wahrscheinlich irgendwas nicht, oder?Ich habe alles mögliche versucht. Ich habe weder mit Liveview noch mit manuellem Fokus wirklich gute Ergebnisse erzielt. Egal bei welchem Licht usw. Das 600/4 IS war sogar mit dem Extender beim Service. Auch hier konnte keine Verbesserung erzielt werden.

Und da ich diese Erfahrung eben auch schon mit dem 600/4 und dem 500/4 IS hatte, war für mich klar, das es einfach nicht mehr hergibt mit dem 2xIII. Daher hatte ich ihn auch wieder verkauft. Erst mit dem jetzigen 300/2,8 IS II habe ich wieder einen gekauft. Das 600er habe ich aber nicht mehr.

Wie gesagt, das sind meine Erfahrungen und dein Habichtbild sieht wirklich ordentlich aus. Allgemein sind die Meinungen aber auch so, das ein 2x an den alten Supertele nur begrenzt Sinn macht. Vielleicht hast du einfach extremes Glück mit deiner Kombi. Ich kann es jedenfalls nicht sinnvoll begründen.

ehemaliger Benutzer
24.04.2015, 19:23
Allgemein sind die Meinungen aber auch so, das ein 2x an den alten Supertele nur begrenzt Sinn macht. Vielleicht hast du einfach extremes Glück mit deiner Kombi. Ich kann es jedenfalls nicht sinnvoll begründen.

Ich denke dass nicht nur ich da Glück habe...und ich weiß, dass Du ein sehr erfahrener Fotograf bist, aber wie gesagt...diese generelle 2x Verdammung zum Notnagel halte ich für "Forumsgeschwätz"...sicher leidet die BQ aber noch lange nicht bis zum Punkt "unbrauchbar".

Ich verwende den 2xIII auch sehr gern am 70-200...einem Zoom!!Auch da feinste Schärfe in der 100%-Ansicht...was sollte denn da dann bei einer Festbrennweite nicht gehen.
Ich denke Du hattest damals einfach Pech mit dem Extender.

Eric D.
24.04.2015, 19:32
Ich hab mein 500/4 I damals auch mit dem 2x TK genutzt, aber von Canon. Hatte auch alles mal zur Justage damals (500/4 2x 1d 4 bzw. 5D3 noch)
das klappte sehr gut.. nur halt ziemlich lahm die Kombi dann.


Ich hatte auch einen Kenko 2x der ging gar nicht, das war wirklich matsch, selbst bei f:10

Chickenhead
24.04.2015, 19:53
sicher leidet die BQ aber noch lange nicht bis zum Punkt "unbrauchbar".
Moment, ich schrieb das es meinen Ansprüchen nicht genügte. Das es unbrauchbar ist habe ich nicht behauptet.

Was man aber auch noch bedenken sollte ist das man bei F8 nur noch das mittlere AF Feld zur Verfügung hat. Das ist ein weiterer einschränkender Punkt.

Danny
24.04.2015, 22:09
Hallo Schorsch,

bevor ich bezgl. des Objektivs etwas sage möchte ich noch 2-3 andere Dinge ansprechen.

Wie hast Du die Safari geplant? Sitzt Du alleine im Fahrzeug oder mit mehreren? Welches Fahrzeug kommt zum Einsatz? Hat der Guide schon Erfahrung mit Fotografen?

Diese Fragen stelle ich, um herauszufinden welche Möglichkeiten es vor Ort überhaupt für Dich gibt. Mal ein Beispiel um zu erläutern was ich damit meine:
Du sitzt in einem Fahrzeug mit 2 Leuten in einer Sitzreihe. Du hast den Platz in der Mitte. Da ist es unmöglich mit einer langen Tüte zu arbeiten. Da wäre es besser "nur" ein 300er zu haben, außer Du möchtest bei jedem Schwenk Deinen Nachbarn mit einem 600er erschlagen. Wie gesagt das ist nur ein Beispiel. Leider gibt es sehr viele "Safari" Anbieter. Hoffe Du hast ein gute Wahl getroffen.
Bei meinen vielen Afrikareisen habe ich da schon so einiges gesehen.

Jetzt aber noch zur möglichen Objektivwahl. Ich war bisher mit einem 600er, 500er und zuletzt mit dem 200-400er unterwegs.

Das 600er ist sehr gut für Vogelfotografie, bei allen anderen Motiven häufig zu lang. Du kannst mit dem Fahrzeug nicht ständig hin und her fahren um weit genug weg zu sein für das 600er. Was man auch nicht vergessen sollte ist das Gewicht ( Vers.I ) und die Länge. Sowohl im Flieger als auch im Fahrzeug.

Das 500er ist sozusagen ein Kompromiss zum 600er. Weniger Gewicht und Länge aber dafür bei Vogelfotografie auch etwas weniger Brennweite.

Ich persönlich war mit dem 200-400er sehr zufrieden. Es ist auch mit Konv. sehr gut und hat weniger Gewicht. Außerdem ist man sehr flexibel mit der Linse. Habe oft gesehen wie andere durch Objektivwechsel oder Kamerawechsel schöne Motive verpasst haben. Auch hier mal ein Beispiel. Ein Löwe kommt auf Dich zu. Mit dem 600er ist er sehr schnell sehr Formatfüllend. Mit dem 200-400er hast Du viel länger Zeit versch. Ausschnitte zu komponieren.

Zusätzlich hatte ich noch das 70-200/2.8 und ein 17-40mm dabei. Als Kameras hatte ich 2x 1DMk4 dabei. Für mich konnte ich damit alles abdecken. Auch gab es keine Probleme mit dem Transport im Flieger.

So das waren mal ein paar Gedanken von mir. Hoffe ich konnte Dir helfen.


Gruß

Uwe

ehemaliger Benutzer
24.04.2015, 22:53
Was man aber auch noch bedenken sollte ist das man bei F8 nur noch das mittlere AF Feld zur Verfügung hat. Das ist ein weiterer einschränkender Punkt.


Auch das stört mich ehrlich gesagt nicht so sehr...will ich doch mit dem 2x keinen Vogel im Flug fotografieren...auch die schnelle Bildkomposition benötige ich damit nicht. Der 2x kommt am 500er zum Einsatz wenn die maximale Reichweite gefragt ist...und NUR bei statischen Motiven. Außer, dass ich da in der Regel viel Zeit habe um im Liveview kompositionstechnisch übers gesamte Bild tätig zu werden, habe ich mit dem Liveview das Thema Spiegelvorauslösung auch gleich abgehakt. Dann noch Kabelfernauslöser und natürlich ein stabiles Stativ und die Bilder werden scharf^^

magura99
24.04.2015, 23:27
Nun ja...für mich kommt eben weder ein 200-400 noch ein 600er in Frage...
Klar ist ein fokuspunkt nicht optimal..aber diese "Einschränkung" habe ich ja jetzt auch schon mit dem 1,4er am 100-400 II. Ich werde mir vielleicht mal einen 2fach TK leihen...steht aber nicht direkt auf der Einkaufsliste...erst mal ne gute gebrauchte Linse finden. Ist aber sehr interessant wie unterschiedlich die Erfahrungen sind...

digitaltommy
25.04.2015, 00:36
...Ich werde mir vielleicht mal einen 2fach TK leihen...steht aber nicht direkt auf der Einkaufsliste...erst mal ne gute gebrauchte Linse finden. Ist aber sehr interessant wie unterschiedlich die Erfahrungen sind...

Ich habe den 2xTK II gehabt und dann durch den 2xTK III ersetzt. Treiber war aber eher der Einsatz am 70-200 II, wo der neuere TK besser sein soll. Am 500ter habe ich keine großen Unterschiede bemerkt.

Generell aber geht der 2xTK schon am 500I. Die Qualität läßt aber schon nach, wenn man sieht, was mit 1,4 TK oder ganz ohne eben geht. Wie aber auch schon oben bemerkt kann man damit durchaus noch gute Bilder machen. Licht und "Unterbau" sollte aber stimmen.

Thomas

magura99
25.04.2015, 10:36
Ja..die neuen Tele-Linsen sind wohl besser Konvertertauglich...passen aber derzeit nicht ins Budget. Ich denke mit der Kombi 500 er +1,4 Tk liege ich ja nicht sooo schlecht;) Unterbau wird ein Gitzo... Entweder das dreier oder Fünfer Systematik. Habe auch schon viele US Foren gelesen, die das 3er mit drei Segmenten für völlig ausreichend halten...aber das ist wieder ein anderes Thema

Chickenhead
25.04.2015, 13:33
Ich habe mal schnell ein Bild des 600/4 IS mit dem 2xTK rausgesucht und hochgeladen (kann hier nichts einstellen):

https://www.dropbox.com/s/de98ww29lyyfx8d/IMG_9646.jpg?dl=0

Das ist das maximum das ich rausholen konnte. Das Bild ist jetzt nur von RAW in JPG konvertiert mit den Standardeinstellungen von LR.

Die Belichtungszeit ist zwar recht knapp, aber sieht nicht so aus, als wäre es verwackelt. Auch bei kürzeren Zeiten wurden die Bilder nicht besser. Fokussiert wurde hier mit Liveview an der 7D.

magura99
25.04.2015, 14:04
hm...das ist in der Tat nicht so prickelnd, da hat Du recht.

jedoch 1/125 s und LiveView...da wäre ich auch sehr skeptisch bei 1200 mm + Crop Faktor, gerade an einer 7D. Sieht das denn bei wirklich statischen Motiven genau so aus?

Chickenhead
25.04.2015, 14:12
Sieht das denn bei wirklich statischen Motiven genau so aus?Ja, ich habe auch diverse Testbilder gemacht. Das war auch nicht besser. Die Bilder habe ich auch nicht mehr. Wollte nur mal ein Beispiel aus der Praxis zeigen. Und das zeigt ziemlich genau meine Erfahrungen damit. Es fehlt ja nicht nur Schärfe, sondern auch Kontrast usw.

jetcollector
25.04.2015, 15:36
Für die Vogelfotografie würde ich mir heute kein 500er mehr holen. Dann lieber etwas länger sparen und ein gebrauchtes 600er.
Ich kann Dir nichts zur BQ des 100-400 sagen aber die von meinem 500er + 1.4x Konverter war top. Nur war der 1.4x Konverter eben immer drauf weil es immer zu kurz war.

Hallo Holger,

wenn man wie ich, öfter mit dem Supertele in den Urlaub fliegt, ist es nicht immer nur eine Frage der Brennweite sondern auch der Größe und des Gewichts.
Ein 500 / II mit 2x Konverter ist besser zu transportieren als ein 600er oder 800er, ich sage nur Handgepäck :D

Gruß

Jürgen

digitaltommy
25.04.2015, 15:52
Hallo Holger,

wenn man wie ich, öfter mit dem Supertele in den Urlaub fliegt, ist es nicht immer nur eine Frage der Brennweite sondern auch der Größe und des Gewichts.
Ein 500 / II mit 2x Konverter ist besser zu transportieren als ein 600er oder 800er, ich sage nur Handgepäck :D

Gruß

Jürgen

Wobei (auch wenn das jetzt etwas vom Thema abweicht) das neue 600II mit z.B. Thinktank ganz gut als Handgepäck geht. Bei Eric hatte ich die Kombi mal gesehen. Wenn man dann z.B. noch die Sonnenblende für Flugreisen gegen eine Softhood tauscht (so mache ich es auch bei 500I), dann geht das prima im Fotorucksack.

Thomas

Chickenhead
25.04.2015, 16:45
Ich habe auch das alte 600/4 IS ohne Probleme in den Flieger bekommen. Ein großer Dörr Adventure, da passen 600/4, zwei Kameras mit BG, beide Extender sowie 100er Makro und 17-40 rein. Inkl aller Gelis. Ist natürlich viel zu schwer, aber das wiegt ja keiner nach. Und von den Maßen passt es auch noch genau ins Handgepäckfach. Stativ usw war dann im normalen Gepäck.

Eric D.
25.04.2015, 17:41
Wobei (auch wenn das jetzt etwas vom Thema abweicht) das neue 600II mit z.B. Thinktank ganz gut als Handgepäck geht. Bei Eric hatte ich die Kombi mal gesehen. Wenn man dann z.B. noch die Sonnenblende für Flugreisen gegen eine Softhood tauscht (so mache ich es auch bei 500I), dann geht das prima im Fotorucksack.

Thomas

Stimmt :D

Ich packe es in den ThinkTank Streetwalker Harddrive MIT der grossen Geli. ;)

600/4 II, 1DX (oder 7D2 oder 5D3 mit BG), beide TK`s und eine andere Linse bis zum 100-400. Ich hab aber meist -nur- das 24-105 dabei.
Da ist dann aber auch noch mein 15`Macbook Pro drin. :D

Das 400 II oder 500 II würde sogar mit angesetzter Cam gehen. damit wären 2 extra Linsen drin (also 100-400 plus 24-105 oder so)

wessi
25.04.2015, 18:01
Oder man packt einen Guragear Kiboko 30L (IATA Maß). Sehr geringes Eigengewicht...
Bei mir sind da drin:600 II, 100-400, 16-35, 24-105, TK1.4, TK2.0, 1DX, 5DM3+BG, Fernglas, 2 Ladegeräte, Akkus und weiterer Kleinkram. Den nutze ich seit 5 Jahren für Afrika bzw. für alles, wo das 600ter mit muss / soll... Reisegewicht ist ca. 12 -14 kg.

Holger Leyrer
25.04.2015, 18:16
Hallo Holger,

wenn man wie ich, öfter mit dem Supertele in den Urlaub fliegt, ist es nicht immer nur eine Frage der Brennweite sondern auch der Größe und des Gewichts.
Ein 500 / II mit 2x Konverter ist besser zu transportieren als ein 600er oder 800er, ich sage nur Handgepäck :D
Ja, wenn man öfters in den Urlaub fliegt muss man eventuell anders planen. Nur hat @magura99 nichts von Urlaub oder Flugreisen geschrieben. Lediglich von 500mm Brennweite + Konverter im Vergleich zum 100-400. Auch ging es nicht um ein 500 IS II sondern um das 500 IS I.

magura99:
Das 500 IS I ist ein super Objektiv. Mit 1.4x Konverter liefert es top Bildqualität. Auch mit dem 2x Konverter war die Bildqualität immer noch (sehr) gut. Ich musste im Photoshop aber mehr nachschärfen weil ich den 2x Konverter nur eingesetzt habe wenn das Motiv zu weit weg war. Dadurch entstand die Unschärfe nicht durch das Equipment sondern durch den Abstand zwischen mir und dem Motiv (Luftflimmern, ...). Allerdings lässt die AF-Geschwindigkeit mit Konverter schon merklich nach. Zumindest an meiner 1D MK II. Wie es mit den aktuellen Kameramodellen aussieht weiß ich nicht.

magura99
25.04.2015, 23:17
@Holger: Danke...ich habe befürchtet das wir bei den nächsten Antworten dann schon beim 800er 5,6 mit Konverter waren, da alles andere eh nix taugt;)

Die BQ des 100-400 an der 5DIII auch mit dem 1,4 III TK finde ich schon sehr gut. Ein 500 IS I habe ich jedoch noch nie testen können. Nur das IS II an einer 1DX und 5DIII mit beiden Konvertern. Da fand ich auch die BQ mit 2fach Konverter mehr als nur "brauchbar". Aber das ist ja sehr individuell.

Ich bin schon der Meinung, das mich ein 500er I mit 1,4 TK weiterbringt.
700mm 5,6 gegen 560mm Blende 8. Das sind keine Welten, und genau deshalb würde ich auch den erheblichen Aufpreis für das 500er II nicht zahlen wollen (ok, leichter, bessere Naheinstellgrenze) Aber wenn ne IIer Version dann das 600er II (mit Konvertern dann 840mm gegen jetzt 560mm), aber das ist dann eben noch mal ne andere Hausnummer, wäre aber ja rein von der Brennweite eine sehr deutliche Verbesserung.

Ist das irgendwie nachvollziehbar?

ehemaliger Benutzer
26.04.2015, 02:12
Ich habe irgendwo auch schonmal gelesen, dass das alte 600er tatsächlich nicjt so dolle sein soll mit dem 2x...aber Dein Bild und mein Habicht...da liegen schon Welten zwischen.
Hier mal auch was mit ner 1/125 bei quasi 1600mm. Auch Liveview auch Kabelfernauslöser.
https://farm8.staticflickr.com/7721/17103852781_f0ba3a746d_o.jpg

Meine Erfahrung mit Stativen nach würde ich mir das Serie 3 sparen. Gerade für Bilder wie das oben, kann das Teil nicht stabil und stark genug sein. Ein Serie 3 Gitzo ist meiner Meinung nach einfach zu klein und leicht unter nem 500er...so kopflastig finde ich das ganze. Hol Dir ein 5er und mach Dir nie wieder Gedanken.

wessi
26.04.2015, 02:58
Die BQ des 100-400 an der 5DIII auch mit dem 1,4 III TK finde ich schon sehr gut. Ein 500 IS I habe ich jedoch noch nie testen können. Nur das IS II an einer 1DX und 5DIII mit beiden Konvertern. Da fand ich auch die BQ mit 2fach Konverter mehr als nur "brauchbar". Aber das ist ja sehr individuell.

Ich bin schon der Meinung, das mich ein 500er I mit 1,4 TK weiterbringt.
700mm 5,6 gegen 560mm Blende 8. Das sind keine Welten, und genau deshalb würde ich auch den erheblichen Aufpreis für das 500er II nicht zahlen wollen (ok, leichter, bessere Naheinstellgrenze) Aber wenn ne IIer Version dann das 600er II (mit Konvertern dann 840mm gegen jetzt 560mm), aber das ist dann eben noch mal ne andere Hausnummer, wäre aber ja rein von der Brennweite eine sehr deutliche Verbesserung.

Ist das irgendwie nachvollziehbar?

Angefangen hat das mit dem 100-400. Dann war mir das nicht mehr genug Brennweite und habe lange auf ein gebrauchtes 500/4/IS gewartet. Ich hatte damals die Wahl zwischen gebraucht 500/4/IS und gebraucht 300/2,8/IS (+TK 2.0). Ich hab ein wenig rumgetestet und bin beim 500/4/IS hängengeblieben. Die Linse hat mich 5 Jahre begleitet und von der BildQuali war ich immer überzeugt. Bei 85-90% aller Bilder war der TK1.4 drauf. Und auch das war über jeden Zweifel erhaben und die BQ lag sicherlich über dem 100-400.

Dann habe ich letztes Jahr ein recht gutes Angebot erhalten, über das ich ebenfalls lange nachgedacht habe. 500/4/IS I gegen ein 500/4/IS II oder 600/4/IS II.
Die Frage war dann:
500/4/IS II => gleiche Brennweite bei weniger Gewicht oder
600/4/IS II bei gleichem Gewicht wie das alte 500ter und 100mm mehr.
Hinzu kam noch das 200-400/IS mit int. TK1,4 (ebenfalls klasse Linse)

In der Bildqualität (rein subjektiv) tun die sich alle nix. Bei den neuen Linsen ist der Kontrast leicht besser.... Nach einigem hin und her, ist es das 600/4/IS II geworden. Warum? Mehr Brennweite... vorher lag ich bei 700mm (ok, da hatte ich Anfangs noch die 1DMIV) und jetzt bei 840mm.. und das war genau die richtige Entscheidung für mich. In meiner Umgebung hier passt das wesentlich besser als das 500ter, weil man nicht so nah die Viehcher rankommt. Ein Grund, dass ich wieder über Crop nachdenke... 600 + TK2.0 der 600 + TK1.4 am Crop.

Also musst Du für Dich herausfinden, wie viel Brennweite Du wirklich brauchst... und dass hängt von Deinen Motiven und wie nah Du rankommst ab....

Ich hoffe, dass konnte Dir etwas weiterhelfen....

magura99
26.04.2015, 11:57
Nun, ja...zumindest bei mir gibt es da noch einen wesentlich limitierenden Faktor: Das Budget. Es geht also nicht einzig darum, das ich einfach frei entscheiden könnte, was nun das beste ist...klar dann würde ich ein 600 IS II nehmen ;) Ihr habt ja zum großen Teil schon eine nlängeren "Supertele" Lebenslauf...den muß ich mir ja erst erarbeiten...zum Einstand wird es dann ein 500er IS I werden

Ich meine jedoch auch shcon mal gelesen zu haben, das das 500 IS I aus dem CPS-Plan fällt, werde da noch mla in Willich nachfragen.

Zum Gitzo 3er/5er. Hatte hier (http://www.birdsasart-blog.com/2012/10/02/gitzo-gt3532-ls-review/) mal geschaut, er nutzt ein 3er mit den langen Tüten. Aber klar ein 5er wäre natülich die sicherste Variante, gerade mit dem evtl. irgendwann mal hinzukommenden 2* TK

wessi
26.04.2015, 13:13
Zum Gitzo 3er/5er. Hatte hier (http://www.birdsasart-blog.com/2012/10/02/gitzo-gt3532-ls-review/) mal geschaut, er nutzt ein 3er mit den langen Tüten. Aber klar ein 5er wäre natülich die sicherste Variante, gerade mit dem evtl. irgendwann mal hinzukommenden 2* TK

Bei der Stativauswahl gibt es viele verschiedene Meinungen... Die einen wollen so solide wie möglich (sprich das Teil ist richtig schwer) und die anderen wollen ein Stativ so leicht wie möglich, damit man es auch immer mitnehmen kann... Ich habe mich für die leichte Version entschieden und ich nehme es auch mit...
Ich nutze das Gitzo GT3541LS mit einem Gimbalhead. Zusätzlich habe ich noch einen kleinen Kugelkopf, wenn es leicht sein muss... Zur Not kann man da auch das 600ter mit TK draufpacken. Der IS kompensiert den leichten Kugelkopf. Der Gimbal ist für mich die erste Wahl mit dem 600ter...

magura99
26.04.2015, 13:16
@Wessi: Ja, so leicht wie möglich und so stabil wie nötig :D
Einen Benro GH-2 habe ich schon...fehlt dann nur noch das kleine zierliche 500er

Thomas-N
26.04.2015, 17:59
Hi,

bzgl. Stativ würde ich auch noch die Versa 3 Serie von Really Right Stuff ins Rennen werfen. Insbesondere mit der Nivellierbasis, die man auch später nachrüsten kann, sind wir sehr zufrieden.

Die 3er Serie liegt zwischen den Gitzo 3er und 5ern, gilt aber von der Stabilität als näher am 5er dran. Wir verwenden 600er und 800er drauf und haben keinerlei Stabilitätsprobleme. Auch 600er mit 2x TK und Kabelauslöser habe ich damit schon gemacht, ging alles sehr gut.
Der Vorteil vom RRS gegenüber dem Gitzo 5er ist auch die kleinere Basis, so lässt sich das Stativ kleiner zusammenlegen.
Wenn man zu den Leuten gehört, die Kamera und Objektiv aufgebaut auf dem Stativ über die Schulter tragen, dann sollte bei Gitzo erwähnt sein, dass die Kopfplatte nur geklemmt ist. Es gibt als Zubehör Platten die man zum Gegenhalten von unten anschrauben kann, damit die Kopfplatte nicht rausrutschen kann. Die Lösung scheint gut zu funktionieren, limitiert dann aber die Möglichkeiten bzgl. Nivellierung.
Bei RRS ist dei Kopfplatte, bzw. die Nivellierbasis mit einem Ring gefasst, der über Madenschrauben an drei Stellen in eine Nut in der Kopfplatte gedrückt wird. Das sollte gut halten.

Viele Grüße,
Thomas

magura99
26.04.2015, 18:04
Thomas: Das RSS ist natürlich auch nicht schlecht, allerdings dann leider auch wieder ne andere Preisklasse. Gebracht ist sowas ja fast gar nicht zu bekommen...Bei Gitzo würde ich auch die passende Nievelliereinheit nehmen

Thomas-N
26.04.2015, 18:08
Thomas: Das RSS ist natürlich auch nicht schlecht, allerdings dann leider auch wieder ne andere Preisklasse. Gebracht ist sowas ja fast gar nicht zu bekommen...Bei Gitzo würde ich auch die passende Nievelliereinheit nehmen

Ok, da hast Du absolut Recht, außerdem ist mir ein gebrauchtes RRS Stativ noch nie über den Weg gelaufen, lediglich mal Stativfüße oder Kameraplatten :(

Paule106
26.04.2015, 19:06
Wenn man zu den Leuten gehört, die Kamera und Objektiv aufgebaut auf dem Stativ über die Schulter tragen, dann sollte bei Gitzo erwähnt sein, dass die Kopfplatte nur geklemmt ist.

...und bei der aktuellen Gitzo-Serie (wie meinem 4542LS) gibts da noch einen Sicherungsstift, der das Herausrutschen auch bei gelöster Klemmung verhindert. ;)

Danny
26.04.2015, 20:50
Bezgl. der Stativwahl möchte ich noch zu bedenken geben, das man auf einer Safari das Fahrzeug nicht verlassen darf. Somit entfällt die Nutzung außerhalb des Fahrzeugs. Im Fahrzeug ist es nicht möglich ein Stativ aufzustellen. Dort kommen dann Bohnensack o.ä. zum Einsatz. Also müßtest Du für die Safari ein Stativ weder vom Budget noch vom Gewicht her mit einplanen.

Gruß

Uwe

digitaltommy
26.04.2015, 21:02
Es haben sich hier zwei Beiträge vermischt und es geht nicht mehr nur um Safari. Der TO hat sich ja schon entschieden... somit geht es jetzt generell um das 500 / 4 Version I und mögliche Alternativen ...

(nur mal so am Rande)

Danny
27.04.2015, 12:01
Die Auswahl der Objektivs ist doch abhängig von den Bedingungen auf einer Safari. Da wäre es doch gut zu wissen wie die sind und dann zu entscheiden welches Objektiv man verwendet. Daher sind diese beiden Themen unmittelbar miteinander verbunden. Deshalb auch meine Antwort dazu.

( nur mal so am Rande )

tursiops
28.04.2015, 08:38
Hai!

Ups, da habe ich gar nicht mitbekommen, dass sich dieses Thema erweitert hat.
Und nun auch mit einem weiteren Thema vermischt hat.
Dies ist auch sehr spannend.

Meine Entscheidung ist - hoffentlich - schon gefallen. Habe ich auch mal geschrieben, ist aber bei der Länge dieser Diskussion bzw. der anderen Safari Diskussion vielleicht untergegangen.

Also, hier noch mal meine Entscheidungsfindung kurz dargestellt:

Das 300mm 2,8 ist mir für den Einsatzzweck eigentlich zu kurz. Und wenn ich plane, immer einen TK zu nutzen, sollte ich einfach ein Objektiv mit längerer Brennweite nehmen.

Das 500mm 4,0 ist mir eigentlich zu groß und zu unhandlich.

Also ist das neue 400mm 4,0 DO II die beste Wahl für mich.
Dieses ist nun geordert und kommt hoffentlich noch rechtzeitig vor unser großen Reise.

Mein sehr guter Fotohändler hat mir so lange ein 300mm 2,8 II verkauft, dass er mir für den gleichen Kaufpreis zurücknimmt. Somit habe ich das Sicherheits-Backup auch schon.

Danke an dieser Stelle an alle, die sich so fleißig beteiligt haben und mir sehr, sehr bei der Entscheidungsfindung geholfen haben.

Liebe Grüße
Schorsch :)

magura99
01.05.2015, 21:54
So...habe seid gestern nun ein 500er IS I hier aus dem Forum gekauft ;)
Passt Seehr. gut mit der 5DIII und dem 1,4er TK :D

Danke Euch für den wirklich netten thread...

Chickenhead
01.05.2015, 22:58
Dann viel Spaß mit dieser tollen Linse!

ehemaliger Benutzer
02.05.2015, 16:36
Ich hab zwar hier die Megalanze für das alte 500er gebrochen und doch will ich es jetzt verkaufen.
Ich tausche quasi fast aufpreislos gegen ein 600 IS Version 1...ich hoffe ich bereue es nicht. Mein 500er ist an beiden Konvertern für mich perfekt, aber 100mm mehr sind 100mm mehr:-)

Eric D.
02.05.2015, 17:44
UI,
Das Gewicht, das Gewicht :o

Bin ich jetzt der Buhmann... :rolleyes:

magura99
02.05.2015, 17:45
..einer ist es doch immer ;)

ehemaliger Benutzer
02.05.2015, 18:27
UI,
Das Gewicht, das Gewicht :o

Bin ich jetzt der Buhmann... :rolleyes:

Das Gewicht ist natürlich echt ekelhaft...andererswits hab ich auch mit dem 500er eigentlich nie freihand fotografiert...und wenn ich damit mal weiter laufen musste, hatte ich es entweder am Einbein über der Schulter, oder im Rucksack oder hier:
https://farm8.staticflickr.com/7785/16721259694_1957e21768_b.jpg😁😁

Von daher ja...das Teil soll mörderschwer sein, but I can handle it:-)👍

digitaltommy
02.05.2015, 23:37
"Der ist ja süß der Kleine...!"

:D

Eric D.
03.05.2015, 00:19
Das Gewicht ist natürlich echt ekelhaft...andererswits hab ich auch mit dem 500er eigentlich nie freihand fotografiert...


Weichei....mit Kinderwagen auch noch... :D :p

Ich mache aktuell extrem viel freihand mit dem 600/4 II, was vom Gewicht her
ja dem 500/4 I entspricht und es macht Spass. :p
Von daher sag niemals nie... :cool:

ehemaliger Benutzer
03.05.2015, 06:37
Die anderthalb Kilo mehr sollten machbar sein....für ein zwei Mitzieher allemal:-)
Bin ja groß und war mal stark����

Ansonsten so:https://vimeo.com/50257701

Eric D.
03.05.2015, 09:05
Oder so... :D
Nur kurz zur Klarstellung, es war nicht despektierlich oder böse gemeint. ;)

Ich bin dann auf deinen Erfahrungsbericht als Umsteiger gespannt.

tursiops
03.05.2015, 13:45
Weichei....mit Kinderwagen auch noch... :D :p

Ich mache aktuell extrem viel freihand mit dem 600/4 II, was vom Gewicht her
ja dem 500/4 I entspricht und es macht Spass. :p
Von daher sag niemals nie... :cool:


Hai!

Freihand mit dem 600mm. Das finde ich schon extrem.
Das Gewicht und auch ein stück weit die Größe zu handeln empfinde ich bei einem 300mm 2,8 II gut. Beim 500mm 4,0 I fand ich dies schwierig. In Notfällen machbar, aber nicht so einfach. Vielleicht bin ich einfach nicht stark genug...

Mich würden mal die Entstellungen interessieren.
Zeit, Blende, ISO. Und auch den AF Modus, den Du dabei verwendest.

Liebe Grüße
Schorsch :)

Eric D.
03.05.2015, 16:51
Sicher mit dem 600er ist es nicht einfach.. ich übe auch noch, es klappt aber immer besser und Klar mit dem 300er ist es viel einfacher, aber manchmal braucht man halt schlicht die Brennweite, gerade bei meinen aktuellen Motiven komme ich mit 300mm meist nicht weit genug

Zu den Einstellungen:
bei 7D II und 1Dx ziemlich gleich.. mittlerweile oft alle 61/65 Felder, Case fast egal (oft 1 oder 2), 7DII itr on, 1Dx itr off, den Af Nicht entkoppelt (für mich sinnlos dabei) und einen tlw. hektischen zeigefinger zum Justieren.

AV, Zeit mind. 1/2000 (wenns denn geht), Blende nicht ganz auf und halt 10 bis 12b/s;

Sicher setze ich auch zwischendurch mal ab.. und ich bin nicht Arnold..

BSP aktuell , tlw. auch mit 840mm an Crop (das ist aber echt schwierig, man darf das Ziel nicht verlieren)

Guckst Du hier
http://www.dforum.net/showthread.php?t=653341

oder hier

http://www.dforum.net/showthread.php?t=653505

mit dem 300er mache ich es natürlich lieber :rolleyes:

jetcollector
03.05.2015, 17:12
Ich habe auch das alte 600/4 IS ohne Probleme in den Flieger bekommen. Ein großer Dörr Adventure, da passen 600/4, zwei Kameras mit BG, beide Extender sowie 100er Makro und 17-40 rein. Inkl aller Gelis. Ist natürlich viel zu schwer, aber das wiegt ja keiner nach. Und von den Maßen passt es auch noch genau ins Handgepäckfach. Stativ usw war dann im normalen Gepäck.

Hallo Chickenhead,

da habe ich aber schon anderes erlebt.
Handgepäckkontrollen am Flughafen Düsseldorf mit wiegen, in Abu Dhabi musste das Handgepäck einzeln auf die Waage und bekam einen Gepäckaufkleber und in Dubai stand am Rand ein Zöllner mit einer -Personenwaage- und hat sich nach der Kontrolle einzelne Leute ausgesucht und das Handgepäck nachgewogen.
Ich kann Euch sagen, da waren einige Passagiere aus der Holzklasse in arger Erklärungsnot.

Gruß

Jürgen

tursiops
03.05.2015, 18:17
Sicher mit dem 600er ist es nicht einfach.. ich übe auch noch, es klappt aber immer besser und Klar mit dem 300er ist es viel einfacher, aber manchmal braucht man halt schlicht die Brennweite, gerade bei meinen aktuellen Motiven komme ich mit 300mm meist nicht weit genug.

mit dem 300er mache ich es natürlich lieber :rolleyes:

Hai!

Ach so. Schreib doch gleich Du suchst die Herausforderung...
Und ich dachte, es ging um gute Fotos....

Spaß beiseite. Respekt, vollster Respekt.
Und klasse Bilder obendrein.

Liebe Grüße
Schorsch :)

tursiops
03.05.2015, 18:20
Hallo Chickenhead,

da habe ich aber schon anderes erlebt.
Handgepäckkontrollen am Flughafen Düsseldorf mit wiegen, in Abu Dhabi musste das Handgepäck einzeln auf die Waage und bekam einen Gepäckaufkleber und in Dubai stand am Rand ein Zöllner mit einer -Personenwaage- und hat sich nach der Kontrolle einzelne Leute ausgesucht und das Handgepäck nachgewogen.
Ich kann Euch sagen, da waren einige Passagiere aus der Holzklasse in arger Erklärungsnot.

Gruß

Jürgen

Hai!

Nach etlichen Flugreisen in den letzten Jahren muss man leider sagen, dass mittlerweile fast alle das Handgepäck wiegen. Immer.

Emirates, Qatar Airways, Lufthansa, Air Berlin, Cathay Pacific.
Alle haben immer beim Check in Handgepäck verlangt und gewogen.
Ist seit ca. 1 Jahr so.

Liebe Grüße
Schorsch :)

Chickenhead
03.05.2015, 22:24
Ich gebe zu, ich bin nicht der Vielflieger, daher war meine Aussage vermutlich etwas unüberlegt. Dennoch habe ich bisher nie eine Kontrolle per Waage erlebt. Im letzen September das letzte mal geflogen. Lufthansa. Mit Tele. Funktionierte einwandfrei. Aber dann bin ich für das nächste mal gewarnt. Wobei ich aktuell nur noch das 300/2,8 IS II habe. Da geht das deutlich besser.

@ottschke
Ich wünsche dir viel Erfolg mit dem 600/4 IS. Das ist schon ein geniales Objektiv. Aber ich hoffe du unterschätzt das mit dem Gewicht nicht. Auf dem Papier sind es nur 1,5kg. Aber glaub mir, zwischen dem 500er und dem 600er ist doch ein erheblicher Unterschied in Sachen Handling. Ich habe das 600er auch am Einbein durch die Gegend geschleppt. Geht alles. Aber es ist schon mühsam. Und auch im Rucksack merkt man es einfach.

Freihand habe ich mit dem Ding glaube ich ganze 3 Bilder gemacht. Das war überhaupt nicht mein Ding. Einbein war Pflicht. Das 500er hatte ich sogar manchmal beim Hundespaziergang am SunSniper und habe es freihand genutzt. Beim 600er undenkbar. Zumindest für mich.

Eric D.
03.05.2015, 22:31
Hai!

Nach etlichen Flugreisen in den letzten Jahren muss man leider sagen, dass mittlerweile fast alle das Handgepäck wiegen. Immer.

Emirates, Qatar Airways, Lufthansa, Air Berlin, Cathay Pacific.
Alle haben immer beim Check in Handgepäck verlangt und gewogen.
Ist seit ca. 1 Jahr so.

Liebe Grüße
Schorsch :)

Aber nicht Business. (Lufthansa und Singapore) bislang :eek:
Hab ich jedenfalls noch nicht erlebt.. bin aber auch erst 1x mal mit dem 600er Business geflogen.. ansonsten es aber auch nicht gesehen.
davor AirBerlin und Condor Tourimässig, die haben meinen ThinkTank auch noch nicht gewogen.. wobei ich im Sommer nur leicht fliege mit dem Minitrekker. :D

ehemaliger Benutzer
04.05.2015, 00:58
Danke Torsten:-)
Ich werde auf jeden Fall berichten. Viel mehr Sorge als das Gewicht macht mir die Konvertertauglichkeit. Ich bete, dass es so ist wie bei meinem 500er...

digitaltommy
04.05.2015, 10:16
Danke Torsten:-)
Ich werde auf jeden Fall berichten. Viel mehr Sorge als das Gewicht macht mir die Konvertertauglichkeit. Ich bete, dass es so ist wie bei meinem 500er...

Notfalls kann aber da Willich auch helfen!

Chickenhead
04.05.2015, 11:26
Notfalls kann aber da Willich auch helfen!meiner Erfahrung nach nicht. Canon kann den Fokus justieren oder eine dezentrierung beseitigen und Extender und Objektiv diesbezüglich aufeinander abstimmen. Das sie aber die Abbildungsleistung steigern halte ich für sehr unwahrscheinlich.

digitaltommy
04.05.2015, 11:28
meiner Erfahrung nach nicht. Canon kann den Fokus justieren oder eine dezentrierung beseitigen und Extender und Objektiv diesbezüglich aufeinander abstimmen. Das sie aber die Abbildungsleistung steigern halte ich für sehr unwahrscheinlich.

Das sicher nicht, aber wenn die Schärfe nicht passt mit TK, dann kann Canon genau da justieren.

MasterXP
04.05.2015, 12:08
Zu den Einstellungen:
bei 7D II und 1Dx ziemlich gleich.. mittlerweile oft alle 61/65 Felder, Case fast egal (oft 1 oder 2), 7DII itr on, 1Dx itr off, den Af Nicht entkoppelt (für mich sinnlos dabei) und einen tlw. hektischen zeigefinger zum Justieren.

Eric, warum hast du bei der 7DII itr on, 1Dx itr off ??

Eric D.
04.05.2015, 12:59
Weil ich mal gelesen habe, dass die 1Dx aufgrund der noch etwas langsameren Prozessoren bei aktivem itr in der Fokusgeschwindigkeit zugunsten der Auswertung sinkt, die 7D II hat mehr Rechenpower und daher nicht "dieses" Problem.

Das betrifft ja sowieso nur ZonenAF und alle aktiven AF Felder.. ansonsten wirkt iTr gar nicht.

MasterXP
04.05.2015, 13:44
Aha, vielen Dank für die Info.

magura99
17.05.2015, 15:53
Ich habe heute mal mit nem Kumpel mein 500er I gegen sein Tamron 150-600 verglichen. Einmal an der 5DIII dann an der 7DII. Die Belichtungen sind nicht exakt identisch...einfach nur beide Linsen bei Offenblende vom Stativ. Nun ja die extremen Unterschiede sind für mich nun nicht sichtbar. Entfernung war ca. 8m. Hier (https://www.dropbox.com/sh/10uxdaiav3qcucq/AACStjuowMdohecxiqR8h2Qna?dl=0)sind die RAWs zu finden
Was haltet Ihr davon (jetzt mal abesehen das es natürlich kein wissenschaftlicher Test ist).Deutlichere Unterschiede zu Gunsten meines 500er hätten mich schon gefreut.:o Man sieht in der 100% Ansicht, das die Detailauflösung des 500er etwas besser ist.(oder seht Ihr das schon asl vile besser an) Bei der 7DII hingegen fällt mir das nicht so auf. Er hat halt wirklich ein tolles Exemplar erwischt...da stellt man sich eben die Frage ob es der vierfache Preis für ein gebrauchtes 500er sein muß. Nehme ich den Konverter mit ins Boot, dann ist der Unterschied zwischen Tamron bei 600mm und dem Canon (dann bei 700mm) deutlicher...zwar auch nocht galaktisch, aber sichtbarer als ohne Konverter. Wie seht Ihr das?
Klar muß das jeder selber entscheiden, wieviel Kohle für welche Qualitätssteigerung ausgeben will...so 100% sicher bin ich mir nun nicht mehr.

surgeon
17.05.2015, 16:12
Das ist ja mein Reden!

Die neuen 150-600er sind in der Tat nicht schlecht, ausserdem hat Canon dem ausser dem sündhaft teurem 200-400er 1,4 nichts entgegenzusetzen. Ich habe nun seit einigen Wochen das Sigma 150-600 HSM Sport und habe es mit meinem sehr guten 2,8 400er IS verglichen - es kommt da schon nah ran. Es ist optisch insbesondere bei 600mm noch besser als das Tamron. Die Verarbeitung ist durchaus auch auf Canon L-Niveau. Zum Vergleich mit dem 500er siehe z.B. bei the-digital-picture.com (http://www.the-digital-picture.com/Reviews/ISO-12233-Sample-Crops.aspx?Lens=978&Camera=453&Sample=0&FLI=6&API=0&LensComp=117&CameraComp=453&SampleComp=0&FLIComp=0&APIComp=0). Das 500er ist als Festbrennweite natürlich noch etwas besser und vor allem lichtstärker, aber der Unterschied (insbesondere leicht zu korrigierende CA) ist doch erstaunlich gering.
Vom Preis/ Leistungsverhältnis meiner Meinung nach derzeit nicht zu schlagen.

magura99
17.05.2015, 17:01
Hats Du Dir denn die RAWs angesehen? darum ging es mir ja.
Ich finde diese Test auf den einschlägigen Seiten immer nur als groben Anhaltspunkt sinnvoll, da ich ich ja nich weiß, wie deren Body/Linsen justiert sind. Das neuen 100-400 pastt bei mir an der 5DIII sher gut, da hingegen ist das Tamron 150-600 deutlich schlechter. Bei dem Kumpel an der 7DII hingegen genau umgekehrt, da sieht das 100-400 viel schlechter aus.

Thomas-N
17.05.2015, 17:12
Ich lad mir die RAWs gerade herunter.
Unsere Erfahrungen mit dem Tamron sehen so aus.
Wenn man nahe an sein Motiv herankommt und gutes Licht hat, dann kann das Tamron wirklich gute Ergebnisse liefern.
Im Frühjahr und Herbst, bei weniger Licht, weniger starken Kontrasten, teilweise auch mal Dunst, oder aber wenn man ordentlich croppen muss, dann gewinnen die großen Tele.
Spätestens dann.
Ich hab kein mk1 Tele sondern nur ein mk2 zum Vergleich, das sollte mit Konvertern besser sein, insofern muss mein Vergleich jetzt nicht zu Deinem passen.
Ich schau mir mal die RAWs an.

Viele Grüße,
Thomas

surgeon
17.05.2015, 17:14
Ich habe das wie gesagt selbst getestet, sowohl an der 7DII, als auch an der 5DIII und war wie gesagt im Vergleich zu meinem 2,8 400er überrascht. Mein Grund, das 150-600er von Sigma auszuprobieren war, dass ich das alte 100-400er von Canon austauschen wollte und dann festgestellt habe, dass ich für dasselbe Geld statt dem neuen 100-400er auch das Sigma bekomme. Ich hatte bisher ausschließlich Canon-Objektive (und zwar viele!), das Sigma ist mein erstes Fremd-Objektiv - ich habe den Kauf nicht bereut.
Ich halte die Tests auf the-digital-picture.com übrigens für durchaus praxistauglich - die Ergebnisse decken sich weitgehend mit meinen eigenen Erfahrungen. Ich werde allerdings das 2,8 400 IS auch behalten, Lichtstärke ist eben manchmal durch nichts zu ersetzen und mit Konverter komme ich dann auch noch auf sehr gute 5,6 800mm.

Thomas-N
17.05.2015, 17:22
Hm,

also ich sehe in der Bildmitte schon Unterschiede in Punkto Schärfe und Kontrast. Insbesondere an der 7D II aber auch an der 5er. Schau Dir mal den orangenen Streifen links neben dem Tor auf dem 10er Schein an, oder noch etwas weiter nach links den EURO Schriftzug. Beim Tamron an der 5er ist das ziemlich matschig.
Auch die 10 sieht sehr weich aus, da ist kaum noch Struktur drin. Für das Tamron ist auch typisch, dass es nach außen hin schnell nachlässt.
Du solltest mal das Tamron bei 600mm mit dem 500er mit 1,4x Konverter vergleichen.
Das ist es doch was Du willst, Brennweite! Also warum sollte man ein Tamron bei 500mm einsetzen wollen?
Wenn Du dann z.B. mal einen Personalausweis mit beiden Objektiven bildfüllend fotografierst, dann hast Du auch ein Beispiel mit feinen Strukturen in den Ecken, dann siehst Du ganz schnell wie das Tamron zurückfällt.
Nächster Punkt: Flugaufnahmen.
Mach mal welche mit dem 500er und mach mal welche mit dem Tamron. Ich bin gespannt was rauskommt.
Ich denke schon dass da deutliche Unterschiede im Alltag zu erwarten sind und Du jetzt kein Geld zum Fenster herausgeworfen hast. Von AF-Geschwindigkeit und Präzision sowie IS wollen wir mal garnicht reden.

Viele Grüße,
Thomas

magura99
17.05.2015, 17:27
Ja den Vorteil 700mm (500er + Konverter) gegen Tamron bei 600mm habe ich auch ausmachen können, der ist für mich sichtbar.

Ich spiele gerade mal mit der AF Justage. Canon hat mit für den Body eine Microjsutage ovn +3 eingestellt...nach DotTune komme ich auf -4...aber da kann an sich sehr schnelle bekloppt machen. Weder bei -4, noch bei 0 oder bei +3 sehe ich gravierende Unterschiede.

digitaltommy
17.05.2015, 17:35
Ich habe mir auch mal die Bilder angesehen und der Vergleich ist nicht ganz sauber. Das 500ter ist mit F4 und die Bilder des Tamron mit F6,3.

Ansonsten hat Thomas schon das Wichtigeste gesagt, was ich so auch aus eigener Erfahrung bestätigen kann. Das Tammi ist echt klasse und gerade bei nahen Motiven und gutem Licht richtig Spitze. Es kommt nicht ganz an das 500ter (oder die anderen Superteles) ran, aber macht eine gute Figur. Wer nicht unbedingt so viel Geld ausgeben will, der hat mit dem Tamron eine gute Alternative.

Thomas

magura99
17.05.2015, 17:38
Na ja...ich habe halt Offenblende verglichen, nicht den gleichen Blendenwert.
Da merke ich auch, das es beim 500er kaum besser wird, beim Tamron schon

magura99
17.05.2015, 19:11
Es ist ja nicht so, das ich keinen Unterschied sehen würde...und auch genau an den Stellen, die Thomas angesprochen hat. Und bei schlechteren Lichtbedingungen habe ich noch keinen Vergleich.

Auf jeden Fall fine ich den Justagewert von +3 von canon nicht gut. Da liege ich mit meinen ermittelten -4 für mein Empfinden besser, sowohl bei näheren (ca. 5m) als auch bei weitern (ca.11 m)...ok..30m habe ich jettzt noch nicht probiert, aber der Effekt sollte ja dann noch eher nachlassen, da auch der Schärfebereich größer wird.

Chickenhead
17.05.2015, 19:33
Welchen Wert von Canon siehst du denn? Normalerweise sollte man nach Justage in der Kamera keinen Korrekturwert sehen können. Das machen die "Unsichtbar". Danach kannst du immernoch von -20 bis +20 einstellen.

magura99
17.05.2015, 19:37
ne...bei mir haben die einfach die Mikrojustage bemüht...wohl weil ich bei der Abgabe gesagt habe, das der Fokus ohne Konverter passt, mit hingegen nicht.
Nach der Korrektur passt der Konverter deutlich besser, für diese Komb ist auch kein Wert bei der Microadjustment hinterlegt...nur für das "nackte" 500er.

Ich habe mal nach der DotTune Methode probiert...da fängt bei mit schon bei +3 der AF-Indikator an zu blinken, dann auf der Minus Seite bei -11...dann lande ich eben bei -4

Chickenhead
18.05.2015, 12:47
Hm, schon seltsam. Danke für die Info

magura99
18.05.2015, 12:54
eigentlich ja schon logisch. Laut Rainer ist es wohl egal, ob die ne Korrektur in die Software schreiben, oder ich diese per AF-Adjusment einstelle...jedenfalls bei älteren Linsen, wo es eben nur einen Korrekturwert gibt.

Ich hatte denen ja gesagt, ohne Konverter passt es...daher haben di wohl nur mal nachgemessen und festgestellt das es messtechnisch wohl besser geht und dann eben die +3 eingestellt. Hätte die das per Software gemacht, hätte ich ja wieder nix ändern können. Nur wurde das nirgendwo dokumentiert und mir auch nicht mitgeteilt. Ich habe das eher zufällig gesehen, das da ein Wert drin stand, der vorher nicht da war

ehemaliger Benutzer
18.05.2015, 13:26
Also ich wette Du verkaufst das 500er wieder. Zuerst war es das neue 100-400 was genauso gut wenn nicht besser bei Dir wegkommt...jetzt das Tamron.
Ich denke, dass man das schon wollen muss so einen Klopper durch die Gegend zu wuchten...und ich habe den Eindruck Du willst das eigentlich nicht und suchst selbst und hier nach einer Legimitation das schwere Dingens wieder zu verkaufen:-)
...Kann das sein?

magura99
18.05.2015, 13:33
Da irrst Du. Ich suche nur einen Austausch...Entscheidungen treffe ich dann schon allein. Ich finde es auch nicht besonders verwunderlich, das das neue 100-400 auf dem Niveau einer 16 Jahren alte Linse liegt und das tut es definitiv.
Das Tamron hatte ich auch (eine Woche)...und habe es eben mal spaßeshalber verglichen und ja nun auch angemerkt, dass ich da schon Unterschiede sehe.

Ich gehöre einfach nicht zu denen, die generell behaupten das eine oder andere Objektiv sei super oder schlecht. Ich beurteile einfach die RAWs die mit meiner Kombi entstehen. Und einige haben mit ja dankenswerter Weise auch per PN Ihre Meinung übder die RAWs geschrieben, die ich auch teile. Das war es, was ich wollte, nicht mehr und nicht weniger.

ehemaliger Benutzer
18.05.2015, 14:30
Ich gehöre auch nicht zu denen, die einfach sas vehaupten. Ich denke Du hattest einfach Pech mit Deinem 500er...genauso wie mit Deiner 7D2.
Was mein 500er sofar mit 2x leistet hab ich Dir gier schon gezeigt. Außerdem denke ich, dass 8m nicht unbedingt die Entfernung ist, bei denen die Qualitätsunterschiede Festbrennweite zu 4-fach Zoom offensichtlich werden...
Also wenn es für deutlich weniger als 4000 Euro was besseres gibt, was mich an der 7D2 auf maximal 1600mm Äquivalent bei Blende 8 bringt, kauf ich es sofort:-)

TobyK
18.05.2015, 14:39
und ich nehm dann auch gleich eins
auch meine Erfahrung ist, dass ein Tamron auf 10m prima ist, aber auf Entfernung nicht an die teuren Alternativen rankommt.
Nachdem ich nie in die Verlegenheit komme, dass mir meine Motive vor den Füßen spazieren, war das Tamron leider keine Alternative.
Schade, ich hätte mir das Geld gerne gespart

magura99
18.05.2015, 15:40
Wieso meinst Du, dass ich Pech habe mit dem 500er?? Hast Du Dir die RAws denn mal angesehn? Ich beschwere mich ja gar nicht über die Qualität der Linse....hat mir in den Vogesen gute (erste) Dienste geleistet http://www.naturfotografie-kruse.de/images/Vogesen/vollbilder/_D__1026.jpg

8m-15m ist halt die Entfernung wo ich das Teil am häufigsten zu nutzen Gedenke (also ohne Konverter). Ich werde die Linse jedenfalls behalten, da ich ja weiß, das es einer gewissen Eingewöhnung bedarf...
Auf jedenfall will ich damit nicht aus einer dieser Ansitzhütte an manchen Seen Wassevögel in 356m Entfernung ablichten :-). Und klar, den 2fach Konverter habe ich ja noch in der "Hinterhand". Aber ich will eben erst mal mit der Linse bzw. max. mit dem 1,4er Komnverter zurechtkommen, bevor an den 2fach denke.

Einzig die Mikrojustage habe ich eben anders eingestellt als Canon..auf -4 satt auf +3...

ehemaliger Benutzer
18.05.2015, 15:48
Ich habe keine Korrektur drin und bei mir passt es wie gesagt mit beiden Konvertern. Beim 1.4er stell ich kein Nachlassen der BQ fest...von daher denke ich, dass Dein 500er eine geringere Abbildungsleistung hat...und dass Du deswegen Pech hattest.

magura99
18.05.2015, 16:00
Sorry, aber ich verstehe nicht was Du meinst? Wieso meinst Du das mein 500er eine geringe Abbildungsqualität hat? Die Mikrojustage hat doch nix mit der Abbildungsqualität zu tun....es kann ja auch am Body liegen. Und nun nach der Justage passt auch der Konverter....daher noch mal die Frage: hast Du Dir die RAW Dateien angesehen?

ehemaliger Benutzer
18.05.2015, 16:11
Nein hab ich nicht...bin unterwegs. Aber ich hatte Dich bisher in mehreren Beiträgen so verstanden, dass Dein 500er bereits mit dem 1.4er deutlich nachlässt...oder auch gleich gut wenn nicht schlechter als das neue 4-fach Zoom ist, oder auch nur gering besser als ein Tamron. Deswegen denke ich einfach, dass Du ein Modell erwischt hast, was nicht das beste ist. Was im Übrigen völlig normal wäre...auch bei den Superteles gibt es Toleranzen...wenn das alles nicht so ist, dann hab ich Dich falsch verstanden, nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil��

Und für 8-15m reicht ja eventuell tatsächlich ein Tamron. 90% meiner Bilder sind bei über 15m gemacht würde ich mal tippen.

magura99
18.05.2015, 16:17
Also: Stand vor der Justage war, dass es mit dem Konverter nicht passte, ohne hingegen schon. Nach der Justage passt es mit dem Konverter, mit dem von Canon eingestellten Wert von +3 für die Mikrojustage nicht. Und ja, es ist in meinen Augen gleich auf mit dem neune 100-400 IS II, und mit der Meinung, das das ein sehr gute Linse ist bin ich ha nicht allein. Man den Tamron Vergleich ja auch mal rumdrehen...es wird immer so interpretiert das das 500er ja super schlecht sein muß, wenn ich beschreiben, das die Unterschiede unter den Bedingungen die ich gewählt habe nicht um Galaxien besser ist als das Tamron Exemplar...nun stimme ich zu, das sich das bei größeren Entfernungen, schlechterem Licht, bewegtem Motiven, etc. ändern würde. Jedoch könnte man es ja auch für das Tamron positiv formulieren und sagen, das Tamron ist unter den gewählten Bedindungen nicht sehr viel schlechter als mein 500er ;)
So genug zum dem Theman...

ehemaliger Benutzer
18.05.2015, 16:19
Mein Reden...wenn Dir 8-15m reichen nimm auf jeden Fall das Tamron :-)


Und zum 100-400 II...das ist bestimmt ein tolles Objektiv...aber ich komme eben maximal auf 800mm bei Blende 11...statt 1000mm bei Blende 8. Ist wahrscheinlich wie beim Tamron...ab einer gewissen Entfernung ist es dann eben doch ein 4-fach Zoom und keine Festbrennweite.

Holger Leyrer
18.05.2015, 19:33
Also: Stand vor der Justage war, dass es mit dem Konverter nicht passte, ohne hingegen schon. Nach der Justage passt es mit dem Konverter, mit dem von Canon eingestellten Wert von +3 für die Mikrojustage nicht.
Das verstehe ich übrigens auch nicht. Wo hast Du das Equipment justieren lassen?
Nach einer Justage, mit und ohne Konverter, steht in der Microjustage alles auf 0. Die Justage bei Canon erfolgt intern und hat mit der Microjustage nichts zu tun. Schick Dein Zeugs nach Willich und lass es die mal machen. Vorher stell aber alle Werte in der Microjustage auf 0.

magura99
18.05.2015, 19:50
Da Irrst Du...sorry...ich habe das auch in einem Thread von Rainer (nightshot) gelesen, das es völlig egal ist, ob die in der Software einen Wert einstellen oder ich in der Mikrojustage. Das gilt aber NUR für Linsen, wo es nur einen Justagewert gibt, gibt es zwei oder mehr (für die Annäherung von Unendlich und für die Annäherung von der Naheinstellgrenze) dann ist die Mikrojustage nicht dasselbe.

Siehe hier http://www.dslr-forum.de/showpost.php?p=13150827&postcount=24


Ich habe das ja auch nicht erfunden sondern gebe nur die Aussagen der Experten wieder. Ich hatte ja extra gesagt, das der Fokus für mich ohne Konverter passt...die haben eben noch mal nachgemessen und wohl befunden, das ein Wert von +3 noch besser sei...wenn ich den nicht will, kann ich den ja raus nehmen.

Chickenhead
18.05.2015, 19:56
Ich hatte denen ja gesagt, ohne Konverter passt es...daher haben di wohl nur mal nachgemessen und festgestellt das es messtechnisch wohl besser geht und dann eben die +3 eingestellt. Hätte die das per Software gemacht, hätte ich ja wieder nix ändern können. rsorry, aber du sprichst in Rätseln.

1. Wenn sie feststellen das der AF bei +3 besser passt als bei 0, dann werden sie diesen Wert intern einstellen. Die Microjustage muss auf Null stehen. Alles andere ist Käse.

2. und wieso kannst du nichts ändern, wenn der Service das per Software, also intern, einstellt? Du kannst danach ebenso die Microjustage über den gesamten Bereich einstellen.

magura99
18.05.2015, 20:04
lies doch mal den verlinkten thread, darin wird das ganz gut erklärt.

Ich verstehe auch nicht Eure Verwirrung. Wenn ich doch sage "500er ohne Konverter passt, mit Konverter nicht"...dann wurde offenbar per Software eine Korrektur für die Kombi mit Konverter gemacht, denn das passt nun deutlich besser als vorher.

Der Wert in der Mikrojustage, den stelle ich dann eben einfach wieder auf 0 und habe den Ausgangszustand. Wenn die da jetzt auch in der Software was verstellt hätten...stelle ich fest es passt nicht und müßte mich ja dann erst mal selber wieder an einen Wert rantasten, der passt, da ich ja nicht weiß, was die in der Software eingestellt hätten---Hm...ich verstehe irgendwie die Verwirrung nicht. So sind die eben auf meine Aussage "Bitte das 500er OHNE Konverter NIHCHT justieren" komplett eingegangen.

Chickenhead
18.05.2015, 20:38
So sind die eben auf meine Aussage "Bitte das 500er OHNE Konverter NIHCHT justieren" komplett eingegangen.sind sie ja scheinbar nicht, wenn der Wert verstellt war.

Es ist ja in Ordnung wenn für dich alles passt. Ich finde es nur seltsam das du darum bittest den Wert ohne Konverter nicht zu verstellen und es ist dennoch verstellt.

Und ich bin ganz ehrlich. Ich vertraue den Werten die in Willich gemacht werden mehr als meiner laienhaften Fokusjustage.

Mein 300er ist auch aktuell mit beiden Extendern und Kameras in Willich. Auftrag lautet die Komponenten aufeinander abzustimmen. Auch wenn vorher das Objektiv ohne Extender gepasst hat.

magura99
18.05.2015, 20:44
Naja, das ist ja auch wieder ein unerschöpfliches Thema...mein Erfahrungen mit Willich sind halt nicht so positiv. Wie überall hängt auch einiges davon ab, wer die Teile bearbeitet.

Ich gebe Dir aber recht, spaßeshalber habe ich auch mal die DotTune-Sache probiert...aber ich glaube bei diesen ganzen Methoden scheitert es einfach am völlig parallelen Aufbau, den man eben nie hinbekommt. Die technischen Möglichkeiten sind in Willich natürlich komplett andere.

magura99
18.05.2015, 20:54
...und was machst Du wenn die am Body was verstellen und dann Deine anderen Linsen nicht mehr passen? Dann sollte man doch wirklich alles komplett einsenden. Ich finde es immer problematisch, wenn die am AF-System der Bodys was verstellen und dann womöglich andere Linsen die vorher passten nicht mehr passen....Am besten man hat mit dem ganzen Thema nix zu tun :D