PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welches Tele ?



Freundin
19.04.2015, 15:51
Hallo ihr Lieben,
Ich habe ein 70-210 IS 4.0. Nun möchte ich mir gern ein lichtstärkeres Objektiv zulegen. Was könnt Ihr da empfehlen? Canon oder Tamron?

LG Marion

Andreas Rogalski
19.04.2015, 17:58
Hallo Marion,

mit so wenig angaben wird Dir keiner einen tip geben können.

Grüße Andreas

Freundin
19.04.2015, 18:09
Sorry, dachte an ein 2,8, anstelle von meinem 4,0. die Kamera ist eine 5D Mark III. Muss nicht unbedingt IS sein. Hab ich was vergessen?

sting_
19.04.2015, 18:17
Der fotografische Schwerpunkt, also der hauptsächliche Verwendungszweck des Objektivs, und natürlich was du dir vom Neuen qualitativ selbst erwartest, wäre gut zu wissen. Ein 2,8er, egal welches, ist aber deutlich schwerer, das sollte man vorher auch bedenken.

Freundin
19.04.2015, 18:22
Ich würde damit am liebsten Hunde und Pferde in Bewegung fotografieren. Das 70-200 4.0 ist schon toll, aber ein engerer Schärfebereich würde mir auch gut gefallen.

ehemaliger Benutzer
19.04.2015, 19:08
Wenn eine konsequente Blende f:4,0 nicht befriedigend freistellt, dann wäre f:2,8 auch nur ein sehr marginaler Gewinn. Dann schon mindestens f:2,0, wie es das 135er bietet, oder auch ein sehr preiswertes f:1,8 85mm. Wobei immer zu beachten ist, das die Freistellung mit zunehmender Brennweite immer automatisch besser wird. Bei 200mm sind f:4,0 deutlich effektiver als bei 70mm.
Das 135er stellt wg. der Brennweite besser frei, als das f:1,8. 85mm!

Freundin
19.04.2015, 20:39
Danke Wolfgang :)
Dann nehme ich mal das 85er probeweise mit.

Know_Nothing
19.04.2015, 21:10
Wenn es ein Zoom sein muss bleibt eh nur eines der 70-200mm 2.8 Objektive.

Lichtstärker gibts nur bei Festbrennweiten.

85mm 1.2 und 1.8 sind recht bezahlbar
135mm 2.0 ebenfalls
200mm 2.0 kostet sehr viel Geld ist aber DAS Freistellobjektiv schlechthin. Muss aber jeder für sich entscheiden ob man so viel Geld für ein Objektiv ausgibt.

Maik Fietko
19.04.2015, 22:38
Die Freistellungsmonster bei Canon sind 1,2/85L, 2/135L, 2/200L. Das beste Preis-/Leistungsverhältnis hat das 2/135L. Auch gut gehts mit dem 2,8/200L.

sting_
20.04.2015, 00:20
Bewegte Hundefotos sind mit den kürzeren Brennweiten nicht so optimal, es sei denn, man liegt gerne auf dem Bauch, um einen flachen Blickwinkel zu erreichen. Eine bessere Freistellung erreichen die kurzen Brennweiten eigentlich auch nur im Nahbereich, welcher wiederum bei laufenden Hunden schwer möglich ist.

Da ist ein 70-200 deutlich flexibler und ich würde die Canon-Modelle den Fremdherstellern vorziehen, weil es da die wenigsten Probleme mit dem AF und der nötigen Geschwindigkeit gibt.

Freundin
20.04.2015, 00:33
Vielen Dank, dann wird es wohl eher ein Canon 70-210. ich habe auch vom Tamron Gutes gehört, daher meine Frage :)

cocmuelli63
21.04.2015, 10:07
Da ist ein 70-200 deutlich flexibler und ich würde die Canon-Modelle den Fremdherstellern vorziehen, weil es da die wenigsten Probleme mit dem AF und der nötigen Geschwindigkeit gibt.

Genauso sehe ich das auch - ich würde auf jeden Fall bei CANON bleiben!

Habe selber das EF 70-200/2.8 L IS USM II in Verbindung mit der 5DIII und der 70D - einfach traumhaft.

Selbst mit der 70D habe ich in Namibia bei Wildlife-Aufnahmen sehr schöne Freistellungen hinbekommen - kann das Objektiv nur voll und ganz empfehlen :).

Maik Fietko
21.04.2015, 10:09
Tamron hat mich bis jetzt noch nicht enttäuscht was Fokus angeht. Ganz im Gegenteil Sigma, da war Fehlfokus normal.

sting_
21.04.2015, 10:11
Tamron hat mich bis jetzt noch nicht enttäuscht was Fokus angeht. Ganz im Gegenteil Sigma, da war Fehlfokus normal.

Das Tamron ist doch deutlich langsamer als die Canon-Varianten, oder täusche ich mich?

Maik Fietko
21.04.2015, 10:14
Das Tamron ist doch deutlich langsamer als die Canon-Varianten, oder täusche ich mich?

Es gibt zwei Tamron 70-200 2,8. Eins für ca. 500€, das andere kostet 1200€. Das günstige hat kein Stabi und kein Ultraschallmotor. Da is der Fokus ziemlich lahm. Das teurere kenne ich nicht.

Freundin
21.04.2015, 23:08
Danke, ich meinte schon das Tamron für 1200 Euro, aber wenn die langsamer sind und ihr mit dem Canon gute Erfahrungen gemacht habt, wird es auch Canon. Ich habe nur ein Fremdobjektiv und davon bin ich eh enttäuscht.

thom
29.04.2015, 11:47
Im Nachbarforum wurde das Tamron 70-200 VC mit dem Canon 70-200 II ausführlich verglichen :
http://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=1458742&page=5

f9
29.04.2015, 16:06
Wenn es 2,8 oder heller sein soll bei bewegten Motiven, die zudem die Distanz zu Dir wechseln, würde ich ebenfalls zu einem Zoom raten. Das hängt natürlich von den persönlichen Vorlieben und Deiner Art zu arbeiten ab, aber ich fände ein Zoom in dem Bereich einfach leichter zu handhaben.
Zudem ist das 200mm F/2,0 zwar super und DAS leichte Indoor- (wie Outdoor) Tele und ein Freistellungsknaller aber eben auch sehr, sehr teuer.

Zum Tamron kann ich nichts sagen, aber ich bin so zufrieden mit den Canon-Tele, dass ich zum 70-200mm f/2,8 ohne Stabi zum genaueren Ansehen raten würde. (Der Stabi ist zwar toll, aber wenn Du eh kurze Verschlusszeiten für Deine Motive brauchst, eben auch ein guter Punkt Geld einzusparen.)
Ich würde es auf jeden Fall aber vorher leihen wenn sich die Gelegenheit ergibt, denn das Gewicht ist nicht jedermanns Sache.