PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welches Makro um 100 mm?



Henry (15)
22.04.2015, 00:16
Wieder mal ein altes Thema. Die Suche nütz wenig die Entwicklung
ist meist schneller.

Also welches Makro um 100 mm und 1:1 Abbildung für KB-Format?
Das L schließ ich aus, zu teuer und ich glaube
Festbrennweiten kann man auch ganz gut ohne L korrigieren

Das ohne L, da hätte eine Korrektor im DPP. Währe ein Vorteil.

Im Blick hab ich weiter das Sigma Makro 105mm F2,8 EX DG OS HSM.
Hat jemand Erfahrung mit dem Teil?

Gibt es was besseres? Oder günstiger?
Gruß Henry

DerTrickreiche
22.04.2015, 00:47
Günstiger (aber auch sehr langsam) wäre das 100er Tokina.
Optisch fand ich das völlig Ok.
Nachteil: Beim Focusieren fährt der Tubus aus.
Bei dem alten Sigma (das ohne OS) war das auch so.
Ich bin im Moment beim Canon ohne L und IS gelandet, schiel aber schon auf das L - einfach wegen dem IS.

Harry

f9
22.04.2015, 01:03
Ich kenne das 105mm Sigma und kann berichten, dass es ziemlich gut ist - vor allem für den Preis. Der Nachteil ist aber, dass man zum manuellen fokussieren den Fokusring erst "entsprerren" muss, was mir viel zu nervig war. Ich mache viel Freihand, habe eine Taste mit AF-Stop belegt und kann so schnell zwischen Servo und manuellem Fokus hin und her wechseln.
Bei einer "ruhigeren" Arbeitsweise ist das Sigma aber einen Blick wert, weil gut und günstig.
Das 150mm ist nicht mehr so günstig aber ebenfalls sehr gut. Ich kenne es zwar nur von ein paar Testaufnahmen aus dem Laden, aber viel tat es sich nicht, mit dem L. Festbrennweiten bauen können sie.
Achtung: Das 150mm gibt es (glaube ich) in einer Version mit dem "alten" IS, nämlich einem "normalen" IS, der kleine Kippbewegungen ausgleicht - die bringen im Makro-Modus so gut wie nichts.
Beide Objektive hatten weniger - bis keine LCAs bei Offenblende (Ja, im Makro-Bereich eher weniger wichtig) als die Canons. Im Grunde das Einzige, was mich an dem L stört. Besonders bei Streiflicht von der Seite ist es da bei Offenblende etwas empfindlich.

Auf Korreturprofile würde ich nicht viel geben, es sei denn sie gehören fest zu Deinem Workflow. Bisher ist keines meiner Bilder mit einem Profil korrigiert.

@Harry:
Mit Canon "ohne L" machst Du nicht viel falsch, denn es liegt optisch nicht weit weg vom L. Weil ich viel Freihand mache ist der IS für mich einfach notwendig gewesen, auch wenn man immer wieder liest, dass er im Makro-Bereich nichts bringen soll. Das stimmt definitiv nicht. Er bringt gefühlt weniger als wenn man es als normales 100mm benutzt, aber angesichts des größeren AM ist das nur logisch, dass er mehr arbeiten muss, denn bei 1:1 ist eben jeder Mirko-Wackler von Belang, den man bei 1:4 nicht mal wahrgenommen hätte. Bei 1:1 würde ich ihn aber immer noch auf 1 bis 1,5 Blendenstufen schätzen, bei kleineren AMn auf 3,5 bis 4.

praktinafan
22.04.2015, 02:14
Hatte Canon ohne L, Canon mit L und nun ein Zeiss 2/100.

Als reines Makro würde ich auf jeden Fall das Canon mit dem mehrachsigen Verwacklungsschutz nehmen. Das ist echt eine Erleichterung. Ich empfand es auch als schneller und vom Handling her insgesamt angenehmer als das "L"-lose Canon-Objektiv.

(Das Zeiss 2/100er ist halt lichtstärker und "Nur" 1:2, das reicht mir persönlich aber - die eine Blende mehr war mir aus fotogestalterischen Gesichtspunkten wichtig.)

Radomir Jakubowski
22.04.2015, 08:59
Ich würde das 100mm L IS kaufen, im Notfall gebraucht, dann kostet es knapp 550€. Mit dem IS und der optischen Leistung habe ich den Kauf noch nie bereut. Ich finde im 100mm Bereich ist das Canon Makro wirklich hervorragen.

KRK
22.04.2015, 09:48
Ich schiele auf das aktuelle Tamron 2.8/90.
Hat praktische 58 mm Filtergewinde,
Hat Bildstabi
Fährt nicht aus beim Fokussieren
Wetterfest
Ultraschall-AF
ist am preiswertesten von allen, die in Frage kommen (knapp über 400 €).

Hat jemand Erfahrungen ?

Thomas Madel
22.04.2015, 10:22
Ich hatte jahrelang das erste Canon 100er Makro (noch mit Micromotor), auch das Objektiv war optisch sehr gut. Da ich es meist unter Studiobedingungen eingesetzt habe, war mir die Antriebsweise des AF egal, da ich zu 90% manuell fokussiert habe.
Mittlerweile habe ich das 100mm L IS und bin absolut zufrieden damit. Optisch ist es hevorragend, hat einen sehr schnellen AF und der Bildstabilisator ist auch super.
Ich würde die Kaufentscheidung vom hauptsächlichen Einsatzgebiet abhängig machen. Wenn das Objektiv überwiegend für Studio oder Tabletop verwendet wird, muss es vielleicht nicht das 100mm L IS sein. Wenn es um Tiere, Pflanzen oder auch um Portraits geht, würde ich das 100mm L IS nehmen, da es dort im Handling durch den AF und vor allem durch den sehr guten Bildstabilisator schon deutliche Vorteile bringt.

forent
22.04.2015, 23:16
Ich hoffe, es ist recht, wenn ich mich aus dem anderen Forum zitiere:

http://www.dslr-forum.de/showpost.php?p=12995727&postcount=5

kalli1
23.04.2015, 00:25
Ich habe das 90er Tamron mit VC - allerdings am Crop - und finde es sehr sehr gut !

Henry (15)
25.04.2015, 19:56
Vielen Dank erst mal allen


Ich würde das 100mm L IS kaufen, im Notfall gebraucht, dann kostet es knapp 550€.

Also ein gebrauchtes Canon 100 L IS für 550 Euro ist sehr optimistisch.
Für diesen Preis konnte ich dieses nicht finden.

Jetzt schwanke ich zwischen dem Tamron 90 und dem Sigma 105.
Das Tamron soll das bessere Bokeh haben, auch ist mir bei
Sigma die Serienstreuung etwas hoch, wie man so liest.
Mit Tamron hatte ich noch nie Probleme.
Es wird wohl das Tamron.

Gruß Henry

Lidija
25.04.2015, 20:49
Also ein gebrauchtes Canon 100 L IS für 550 Euro ist sehr optimistisch.
Für diesen Preis konnte ich dieses nicht finden.


Ich beobachte schon eine Weile den Gebrauchtpreismarkt für dieses Objektiv. Fur "round about" 600 Eur geht da durchaus was - falls doch das Canon für Dich in Frage kommt, schau mal z.B. bei ebay kleinanzeigen (http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-canon-100-2.8/k0) vorbei ...

pmplayer
25.04.2015, 21:53
Vielen Dank erst mal allen



Also ein gebrauchtes Canon 100 L IS für 550 Euro ist sehr optimistisch.
Für diesen Preis konnte ich dieses nicht finden.

Jetzt schwanke ich zwischen dem Tamron 90 und dem Sigma 105.
Das Tamron soll das bessere Bokeh haben, auch ist mir bei
Sigma die Serienstreuung etwas hoch, wie man so liest.
Mit Tamron hatte ich noch nie Probleme.
Es wird wohl das Tamron.

Gruß Henry

Hallo ,

Thread jetzt erst gesehen !

Ich habe das Tamron 2,8 90mm und kann es nur empfehlen !!
Super Linse tolle BQ - hat soweit Ich richtig liege im optischen
Teil besser bei einem Macro Test abgeschnitten als das org. Canon.
VC ist auch dabei, also Ich bin um den Preis mehr als zufrieden - eher
angenehm überrascht, würde es nicht mehr hergeben wollen.
( Solange Ich eins brauche )

Grüsse
Mario :)

gauczo
25.04.2015, 23:00
Ich selber habe das Leica Apo-Makro-Elmarit-R 100mm f2.8 und das Leica Macro-Elmarit-R 60mm mir 1:1 Adapter - wenn Du kein AF brauchst ;-) mit Adaper auf Canon.

Hier ein netter Bericht:
http://photo.net/leica-rangefinders-forum/00Zxcr?start=0

VG Jürgen

Hermann Klecker
25.04.2015, 23:48
Du wirst mit dem EF 100mm 2.8 ohne L ganz zufrieden sein.

Henry (15)
26.04.2015, 00:47
Du wirst mit dem EF 100mm 2.8 ohne L ganz zufrieden sein.

Ja das hab ich mir beim Traumflieger angeschaut.
Was ich technisch nicht verstehe ist, dass es im erweitertem
Zentrum schärfer ausfällt als im Zentrum.
Und dieses schon signifikant.
Das Zentrum sollte doch m.E. am besten korrigiert sein?

Gruß Henry

hs
26.04.2015, 11:52
Ich kenne alle drei Canon 100 Makros

- 100 Non USM
- 100 USM
- 100 L IS USM

Das alte Non USM ist optisch hervorragend, braucht keine Geli, die Nachteile sind langsam und der ausfahrende Tubus.

Das USM ist eine ordentliche Linse, das L klar besser.

Thomas-N
26.04.2015, 18:12
Du wirst mit dem EF 100mm 2.8 ohne L ganz zufrieden sein.

Jein :)
Wir hatten beide gleichzeitig und wenn man Makro vom Stativ macht, dann ist das non-L sicher klasse und hat eine tolle Schärfe.
Aber dank des IS macht Makro aus der Hand mit dem L richtig Spaß. Einfach beim Spaziergang mal eben schöne Makros aus der Hand machen geht mit dem L eben auch ohne die ISO hochzudrehen, was spätestens dann relevant wird wenn man eine Crop-Cam dran hat.
Wir sind daher beim L gelandet.

Viele Grüße,
Thomas

Hermann Klecker
26.04.2015, 18:18
Jein :)
Wir hatten beide gleichzeitig und wenn man Makro vom Stativ macht, dann ist das non-L sicher klasse und hat eine tolle Schärfe.
Aber dank des IS macht Makro aus der Hand mit dem L richtig Spaß. Einfach beim Spaziergang mal eben schöne Makros aus der Hand machen geht mit dem L eben auch ohne die ISO hochzudrehen, was spätestens dann relevant wird wenn man eine Crop-Cam dran hat.
Wir sind daher beim L gelandet.

Viele Grüße,
Thomas

Das mag alles stimmen. Nur liegt die Antwort ausserhalb der vom TO gesteckten Grenzen.

hs
26.04.2015, 19:16
Aber dank des IS macht Makro aus der Hand mit dem L richtig Spaß.

Ich finde den IS bei Makro gar nicht so wichtig, da er die Vor-Zurueck-Bewegung nicht ausgleichen kann. Das L ist eine klasse Linse, ohne Frage, auch fuer Portrait, bei Makro aber nicht zwingend. ;)

Wie gesagt, das Non USM ist vom Preis-Leistung-Verhaeltnis das Beste. Einzig der Tubus ist nervig.

Radomir Jakubowski
26.04.2015, 22:24
Also ein gebrauchtes Canon 100 L IS für 550 Euro ist sehr optimistisch.
Für diesen Preis konnte ich dieses nicht finden.


Also der aktuelle Neupreis ist 660 EUR und Ebay Durchschnittspreis liegt bei 560 EUR ... ;)

sting_
27.04.2015, 00:15
Also der aktuelle Neupreis ist 660 EUR und Ebay Durchschnittspreis liegt bei 560 EUR ... ;)

Neupreis ohne Umsatzsteuer?

Und der niedrige Ebay-Durchschnittspreis ergibt sich, weil diese Statistiken scheinbar das L und das Non-L nicht ausreichend unterscheiden können und die Auktionsergebnisse vermischen.

Radomir Jakubowski
27.04.2015, 08:57
Neupreis ohne Umsatzsteuer?

AC-Foto Preis inkl MwSt abzüglich Cashback.

sting_
27.04.2015, 09:12
AC-Foto Preis inkl MwSt abzüglich Cashback.

Danke für den Hinweis auf den Cashback, sogar fürs non-L gibt es was.
Wie erkläre ich das jetzt meiner Frau? ;)

Henry (15)
27.04.2015, 19:33
Hallo,

jetzt das Ergebnis.

Die Nicht-Canons hab ich dann doch schweren Herzens verworfen,
es wird schon viel geboten fürs Geld.

Und nach langem hin und her ist das EF 100 f2,8 ohne L
für guten Gebrauchtpreis geworden.
Der Preisspiegel ist das eine, ein wenig Glück beim Kauf das andere.

Flott und scharf, und kann ich es mit DPP korrigieren.
Bin sehr zufrieden mit dem Teil.


Der IS beim Makro war für mich nicht so wichtig, da sich doch meist
das ganze Motiv bewegt, es sei den es ist windstille.

Anderes als hier im Forum, hab ich bei den Ebay- Kleinanzeigen
immer Bauchschmerzen, hab aber einen
Fotofreund in der Nähe gefunden, fast um die Ecke.


Also alles hat gepasst. Vielen Dank für die Tipps

Gruß Henry

snowhite
03.05.2015, 22:47
Ich habe das in dieser Diskussion bereits angesprochene 105 mm f2.8 von Sigma und muss sagen, dass ich damit sehr zufrieden bin.

Ich die Tier- und Naturfotografie generell und dafür ist es mit dieser Lichtstärke perfekt.