PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Objektivpark-Umbau: UEre Meinung ist gefragt!



thilofrank
26.04.2015, 00:55
Hallo,

da im Sommer endlich mal wieder ein "fotowürdiger" Urlaub ansteht, bin ich am Überlegen, meine Objektivpalette etwas umzugestalten.
Bisher hatte ich in Urlauben (und auch sonst) an Zooms immer das 16-35/2.8 I, 24-70/2.8 I und 70-200/2.8 IS II dabei. Für AV-Geschichten packe ich idR noch ein 1.4/50 und 1.8/85 mit in die Tasche.
Da mit das 24-70 eigentlich immer etwas zu unhandlich war und mir das 16-35 in den Ecken nie wirklich gut gefallen hat, überlege ich, auf das 16-35/4 und das 24-70/4 bzw. 24-105/4 umzusteigen. Diese sollen ja den jeweiligen Ier-Versionen der 2.8er deutlich Überlegen sein.
Als Kamera kommt die 5D-III zum Einsatz, die die fehlende Blende im Vergleich zu den Anfangszeiten - EOS 3 mit Kodak Elitechrome 100 :-) locker kompensieren kann!
Extremes Freistellen im WW und Normalbereich war bei mir auch nie so das Thema, so dass ich mit den f/4er Zooms wohl ganz gut leben kann.
Etwas unsicher bin ich, ob es nun das "alte" 24-105 werden soll -da gefällt mir die aktuelle Preisentwicklung nicht... wobei es ja gute Gebrauchte gibt- oder ich mir die beiden Neuentwicklungen in die Tasche legen soll.
Bei mit ist es häufig so: Wenn die 70 mm wirklich zu kurz sind, brauche ich richtiges Tele, das geht dann bei 135 mm los.... wobei die 105 manchmal schon ganz nett wären...

Jetzt seid ihr dran: Hab ich was übersehen/ enen Denkfehler? Oder soll ich ne Münze werden?


Gruß Thilo

PS: Das 70-200/2.8 bleibt in jedem Fall unverändert, das ist ja mein absolutes Sahneschnittchen! :-)

sting_
26.04.2015, 01:07
Speziell auf Reisen stellt sich die Frage, ob nicht ein 16-35 (in welcher Version auch immer) und ein 70-200 auch ausreichen, speziell wenn eine 50er Festbrennweite noch in der Tasche liegt. Die Lücke dazwischen finde ich nicht so tragisch und wäre mit dem 50er notfalls abgedeckt.

LG
Andreas

thilofrank
26.04.2015, 01:30
Hmm, interessanter Ansatz...
Wobei ich idR (wenn ich nicht weiß, was mich erwartet) immer mit dem 24-70 starte, da das IMHO doch einen sehr gebräuchlichen BW-Bereich abdeckt...
(Da ich mit Frau und Kids unterwegs bin, muss ich meine "Objektivumbaupausen" möglichst reduzieren... ich denke daher auch mal wieder über einen 2. Body nach... ;-)

Gruß Thilo

ehemaliger Benutzer
26.04.2015, 08:54
Würde bei Deiner Ausgangsfrage sting_ zustimmen.
Habe selbst für den 1,3er Crop die "kleine " Kombination 14mm, 24-70mm, 70-200mm in einer kleinen Tasche.
Mit den f:4,0er Versionen bin ich sehr zufrieden.

Bluescreen222
26.04.2015, 09:12
Ich habe im letzten Urlaub eine ähnliche Ausstattung dabei gehabt, habe letztlich aber 90% der Bilder mit dem 24-105 gemacht. Davon wiederum 70% am oberen oder unteren Brennweitenanschlag, d.h. in dem Bereich, der auch durch die beiden anderen Linsen abgedeckt wurde.

Ich hätte also das 24-105 auch zuhause lassen können, hätte nur ungefähr zehnmal so oft die Linsen wechseln müssen ;)

hs
26.04.2015, 09:17
Mein kleines Reisebesteck ist das 20-35L und das 70-210 USM.

Da braucht man nicht mal eine Fototasche, die Brusttasche der Jacke reicht voellig aus. :)

Fuer Portrait eventuell noch das 85 1.8 (man hat ja 2 Brusttaschen :D)

ehemaliger Benutzer
26.04.2015, 11:45
Welche Körbchengröße brauchst Du dafür? ;) :)

hs
26.04.2015, 12:24
Welche Körbchengröße brauchst Du dafür? ;) :)

:D:D:D

(M)Eine Fjaell Raven Outdoorjacke ist aeusserst praktisch.

kunchr
27.04.2015, 21:05
hallo zusammen

ich kann die Überlegungen gut nachvollziehen - studiere auch grad daran rum.

Zum Reisen 16-35 4 IS, 24-70 4 IS und 100-400 II (ggf. mit 1.4x III) mit VF und Crop bietet m.E. ein verlockendes Preis-Leistungs-Gewichtsverhältnis. Diese Kombi ist gesetzt.

Zugegeben fällt der Gedanken schwer, das 24-70 2.8 II und 70-200 2.8 II IS zu verkaufen. Die sind halt schlicht Spitze... brauchen tu' ich diese "nur" drin, AL und für Portraits. Und da dürfte es gerade unter 70 gerne mehr als 2.8 sein manchmal...

Aus dem Erlös von 24-70 und 70-200 könnte ich gut ein 24 1.4 (evtl. auch von Sigma Art), 50 1.4 (evtl. Sigma Art - mein 50er ist etwas lahm im AF verglichen mit den modernen USM) und 135 2.0 kaufen, wodurch ich bei entsprechender Kombination von VF und Crop auf 24mm, 38mm, 50mm 90mm, 135mm und 210mm kommen würde - stets mit "Markt-maximaler" Lichtstärke und Freistellung.

Auch das ist verlockend... mal kucken, wohin es mich treibt...

gruss
Christian

PS: nachdem ich die Ergebnisse eines Sigma 24-105 Art an einer 5D III gesehen habe, mag verzichte ich derzeit lieber auf die 35mm des 24-105 von Canon ggü den 24-70 2.8 II... :-)

thilofrank
28.04.2015, 11:24
Hallo,

erstmal sorry für die Funkstille...!

@Bluescreen222: Genau das 10x häufigere Linsenwechseln wird die Familie zur Meuterei treiben...! ;-)

@hs: Ich trage selten im Urlaub ne Jacke, somit doch mit Rücksack unterwegs...
Und das 70-200/2.8 macht in der Hosentasche zwar Eindruck, aber ist doch sonst eher unbequem! :-D - ihr habt ja angefangen, mit Körbchengrösse! ;-)

@kunchr: Dein PS: verstehe ich nicht ganz... das Canon 24-70 2.8 ist besser als das Canon 24-105; und wie liegt das Sigma 24-105 Art dazu?

Gruß Thilo

-ug-
28.04.2015, 12:01
Ich habe im letzten Urlaub eine ähnliche Ausstattung dabei gehabt, habe letztlich aber 90% der Bilder mit dem 24-105 gemacht.

Wie interessant.

Auch ich hatte eine ähnliche Kombination dabei (17-40/4, 24-105/4, 70-200/4).
Mit dem 24-105 habe ich keine 10% der Bilder gemacht.

Darin sieht man mal, wie schwierig es ist, Empfehlungen auszusprechen. Ich mag den Weitwinkelbereich sehr gerne, daher dürfte das 17-40 nicht fehlen.

Bei der nächsten Reise werde ich das 24-105 zu Hause lassen und lieber ein lichtstarkes 50er mitnehmen.

Gruß
Uwe

Hans Joerg Nahm
28.04.2015, 15:21
Wenn ich mir mal eine defätistische Bemerkung erlauben darf, hast du schon mal an eine tolle Kompakte gedacht von der Art Lumix DMC FZ 1000 oder Sony RX 10 ?
Große Zoombrennweiten, leicht, kein Staub auf dem Sensor durch den ständigen Objektivwechsel.
Und obendrein eine prima Bildqualität.

Maik Fietko
28.04.2015, 19:32
Meine Kombi früher war 5D, 4/17-40L, 1,4/50 und 4/70-200. Heute bin ich spiegellos unterwegs auf Reisen.

thilofrank
29.04.2015, 10:46
@ -ug-:
ein 1.4/50 kommt natürlich auch mit!

@ Hans Joerg:
bei dir musse ich erstmal googlen:
Zum Einen, um mit die genannten Kameras mal anzuschauen und zum Anderen um die genaue Bedeutung von "defätistisch" (gehört nicht gerade zu meinem aktiven Wortschatz) zu ergründen...! :-D

Auch wenn die genanten Kameras in der Tat recht ordentlich wirken, halte ich noch immer nix von Superzooms, dann fehlt mir der UWW-Bereich und ich steh auf optische Sucher... also eher ein "Nein!". Und defätistisch fand ich den Vorschlag jetzt auch nicht! ;-)

@Maik:
Da ich nur ein System haben möchte, und sonst gerne mit der DSLR unterwegs bin, werde ich auch bei der 5D als "Filmträger" bleiben.

@all:
Ich sehe schon, so viele Fotografen es gibt, so viele Meinungen gibt es auch...
Das war ja auch eigentlich so zu erwarten!
Ich danke trotzdem (oder deswegen!) allen für ihre Meinung, werde mir mal alle Alternativen im Fotofachgeschäft anschauen, und lass dann die Geldbörse (mit-)entscheiden... also fast wie "Münze werfen! ;-)

Gruß Thilo

hanibal49
29.04.2015, 11:33
Ich denke nicht, dass man da wirklich etwas empfehlen kann. Jedenfalls nehme ich nie die 2,8er mit auf Reisen, wenn ich in erster Linie nur bei gutem Licht fotografiere. Meine Konfiguration sind 2 4er-Linsen (16-35 und 70-200). Im Hotelzimmer habe ich noch ein Lichtstarkes 50er für nachts. So brauche ich nur eine kleine Tasche plus den Sunsniper.

Die 2,8er sind schwer und nicht für Reisen geeignet (finde ich). Ich verwende meine nur innen und an Events oder wenn ich wirklich irgendwohin NUR zum Fotografieren gehe. Dann mit Rucksack und ohne die 4er.

Zudem wäre es gut, wenn man halt so fotografieren würde, dass man mit dem mitgebrachten Equipment auskommt. Man kann ja immer nur optimieren und es fehlt immer etwas. Ich habe mich noch IMMER geärgert, weil etwas "fehlte".

Oder noch eine Option wäre es, den ganzen Rucksack mit Linsen mitzunehmen. Tagsüber kann man mit leichten 4ern unterwegs sein und nachts wechselt man auf die 2,8er Zooms und zusätzlich noch schnelle FB. Plus Stativ natürlich.

Aber sind das noch Ferien?

robert s.
29.04.2015, 12:48
Ich weiß ja nicht wo der Urlaub hin geht und welche Fotos du machen möchtest.

Ich hatte vor Kurzem im Urlaub an einer Crop Cam das 15-85 (entspricht 24-105), das 70-200 F4 und das 100-400 dabei.

Beim nächsten Urlaub lasse ich das 70-200 zuhause und nehme die anderen beiden Linsen wieder mit, damit bin ich gut gerüstet, das Gewicht ist erträglich und die 30mm Lücke sind verkraftbar.

Ich gehe aber auch immer in der Urlaub und fotografiere dabei und gehe nicht fotografieren und mache Urlaub dabei.

thilofrank
29.04.2015, 13:08
@robert s.
Stimmt, das Ziel hätte ich ja mal nennen können:

Es geht mit dem WoMo durch Kanada (Vancouver-Island und Westküste.
Also Stadtmotive (Vancouver), "janz viel Jejend"! :-) und allg. Reise-mit-Familie-Fotos.
IdR bin ich mit nem Rover AW unterwegs, der fasst bisher 16-35, 24-70, 70-200 (alle 2.8) mit 5D und Blitz. Nen 1.4x TC und das 50er hab ich auch oft dabei und auch das Gorillapod...
Ist zwar nen Menge auf dem Buckel, aber ich bin da recht unempfindlich.
Wenn ich die optisch nicht so dollen 16-35 I und 24-70 I durch die etwas kleineren/leichteren f4-Versionen ersetze, hab ichs
1. etwas leichter (man wird ja nicht Jünger) und
2. die Bildqualität (rein technisch gesehen!) nimmt zu.

@hanibal49:
2.8 und 4er-Linsen im "Doppelpack" ist mir dann doch etwas zu viel und zu teuer!
Für Nachtaufnehmen nehme ich gerne das kleine Besteck (2/35, 1.4/50, 1.8/85 - das tagsüber dann im WoMo bleibt), das dann wirklich in die Jackentaschen passen kann.

thilofrank
30.04.2015, 20:30
So, Thema ist erledigt...

Wie leicht doch manche Entscheidungen fallen, wenn plötzlich eine Cashback-Aktion vor der Tür steht! :-)

Schönen 1. Mai!

Gruß Thilo