PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Probleme mit Canon 24-105



Egbert14
26.05.2015, 21:06
Ich wende mich heute in der Hoffnung an Euch, einen Rat zu erhalten.

Kurz nach dem Ablauf der Garantie des Canon 24-105 habe ich einen kleine Riß im Objektivgehäuse festgestellt. Ich war sehr überrascht, da das Objektiv immer in einem Fotorucksack mitgeführt wird und noch nie beschädigt wurde.
Mein Fotohändler hat es dann an die Fa. Geissler in Reutlingen geschickt.
Dort ist man dann sofort von einem Stoß oder Fall ausgegangen, was eigentlich nicht sein kann.
Ich habe in den saueren Apfel gebissen und die teuere Reparatur bezahlt.
Leider hatte ich etwa 4 Monate später das gleiche Problem. Erneut einen Riß bzw. Sprung und dann auch noch an fast genau der gleichen Stelle.
Dieses Mal wurde das Objektiv direkt zu Canon nach Willich geschickt.
Und...ja, genau. Ich soll es schon wieder fallen gelassen haben. :-(

Ich fasse es einfach nicht, da ich wirklich sehr pfleglich mit meinen Sachen umgehe. Ich habe dann telefonisch versucht, die Angelegenheit zu klären, habe jedoch nichts erreicht. Mein Einwand, dass zwei Beschädigungen an fast der gleichen Stelle äußerst unwahrscheinlich sind, wurde einfach ignoriert. Der Techniker habe einen Stoß- bzw. Fallschaden festgestellt und ENDE.

Ich bin jetzt maßlos enttäuscht, dass ein Materialfehler kategorisch ausgeschlossen wird. Vielleicht gibt es weitere Leute, die Probleme mit dem Objektiv hatten? Oder es kann mir einer einen Tipp geben, was ich nun machen soll. Die neuerliche kostenpflichtige Reparatur habe ich abgelehnt und bekomme jetzt das defekte Objektiv zurück.

Über Rückmeldungen würde ich mich sehr freuen!!!
Schöne Grüße,
Robert

TimFokus
26.05.2015, 21:20
Hast du das ganze mal mit Bildern dokumentiert?

PSNet
26.05.2015, 21:21
Das muss der selbe Techniker gewesen sein, der mir damals erzählen wollte, ich hätte den Stecker so aus der Kamera gerissen, dass die Buchse sich von der Platine gelöst hätte. Eine Beschwerde bei Canon Krefeld hat effektiv NULL gebracht, weil mein Brief einfach nach Willich weitergeleitet wurde. Von dort kam dann schriftlich die gleiche Antwort, die ich zuvor schon telefonisch bekommen hatte. Nachdem ich die Kamera über den Händler habe einschicken lassen (war noch Garantie), wurde die Kamera kostenlos repariert. Da hab ich mich echt gefragt, wozu ich CPS-Mitglied bin, wenn ich am Ende doch über den Händler gehen und lange Wartezeiten in Kauf nehmen muss.

Mein Tipp für dich: Das Objektiv war schon beim Händler zur Reparatur. Also ab damit zum Händler mit der Bemerkung, dass es ja nicht sein kann, dass das Objektiv an der selben Stelle schon wieder kaputt gegangen ist. Soll der sich darum kümmern.

Egbert14
26.05.2015, 21:30
Das muss der selbe Techniker gewesen sein, der mir damals erzählen wollte, ich hätte den Stecker so aus der Kamera gerissen, dass die Buchse sich von der Platine gelöst hätte. Eine Beschwerde bei Canon Krefeld hat effektiv NULL gebracht, weil mein Brief einfach nach Willich weitergeleitet wurde. Von dort kam dann schriftlich die gleiche Antwort, die ich zuvor schon telefonisch bekommen hatte. Nachdem ich die Kamera über den Händler habe einschicken lassen (war noch Garantie), wurde die Kamera kostenlos repariert. Da hab ich mich echt gefragt, wozu ich CPS-Mitglied bin, wenn ich am Ende doch über den Händler gehen und lange Wartezeiten in Kauf nehmen muss.

Mein Tipp für dich: Das Objektiv war schon beim Händler zur Reparatur. Also ab damit zum Händler mit der Bemerkung, dass es ja nicht sein kann, dass das Objektiv an der selben Stelle schon wieder kaputt gegangen ist. Soll der sich darum kümmern.

Mein Händler hat angeblich ALLES versucht und auch die Ungereimtheiten geschildert. Und meine CPS-Mitgliedschaft hat in Willich keinen Menschen interessiert... ;-(

Egbert14
26.05.2015, 21:32
Hast du das ganze mal mit Bildern dokumentiert?

Wäre super gewesen.
Leider nein, da war ich völlig blauäugig... ;-(

PSNet
26.05.2015, 21:44
Mein Händler hat angeblich ALLES versucht und auch die Ungereimtheiten geschildert. Und meine CPS-Mitgliedschaft hat in Willich keinen Menschen interessiert... ;-(
Aber Tatsache ist ja, dass das Objetiv an der Stelle schonmal repariert wurde. Was dein Händler alles versucht hat, ist primär nicht relevant. Er (oder die beauftragte Werkstatt) hat eine Reparatur so auszuführen, dass kein weiterer Schaden entstehen kann, schon gar nicht innerhalb von vier Monaten. Ich würde glatt einen Rechtsstreit riskieren, da bin ich ziemlich radikal.

Egbert14
26.05.2015, 22:03
Aber Tatsache ist ja, dass das Objetiv an der Stelle schonmal repariert wurde. Was dein Händler alles versucht hat, ist primär nicht relevant. Er (oder die beauftragte Werkstatt) hat eine Reparatur so auszuführen, dass kein weiterer Schaden entstehen kann, schon gar nicht innerhalb von vier Monaten. Ich würde glatt einen Rechtsstreit riskieren, da bin ich ziemlich radikal.

...genau darum haben sich die Gespräche auch gedreht. Willich sagt, ich solle mich an die Firma in Reutlingen wenden. Wenn auch die erste Reparatur bei Ihnen durchgeführt worden wäre, sähe die Sache anders aus.
Aber so weit ich informiert bin, arbeiten die ziemlich eng zusammen. Viele Aufträge werden von Willich nach Reutlingen abgegeben...

Naja, einen Rechtsstreit wollte ich zunächst mal vermeiden. Wie gesagt, beide Firmen sind überzeugt, dass es sich um FALL-Schäden handelt. Beide Male...

PSNet
26.05.2015, 22:49
Ist dein Geld. Den ersten Schaden musst du dir wohl oder übel ans Bein binden, beim zweiten sehe ich gute Chancen, dass mindestens eine Kulanzregelung gefunden wird.

Michael Lauer
27.05.2015, 09:00
Hallo Robert,
hier ist ein ähnlicher Fall: http://www.dslr-forum.de/showthread.php?p=13188039

Vielleicht hilft Dir ein Austausch mit dem Kollegen weiter?

Grüße,
Michael

Egbert14
27.05.2015, 18:30
...ich möchte mich bei den netten Leuten bedanken, die mir ein paar gute Tipps gegeben haben. :-)
Schöne Grüße,
Robert

PSNet
27.05.2015, 19:02
Kannst ja mal hören lassen, was denn nun schlussendlich dabei rauskam.

Egbert14
27.05.2015, 19:59
Kannst ja mal hören lassen, was denn nun schlussendlich dabei rauskam.

Ja, werde ich machen, obwohl ich da eher pessimistisch bin.
Wahrscheinlich vor lauter Ärger ein Systemwechsel...
Schöne Grüße,
Robert

PSNet
27.05.2015, 21:18
Das wäre nun arg übertrieben. Die anderen kochen auch nur mit Wasser.

q085301
28.05.2015, 00:13
,

...ich möchte mich bei den netten Leuten bedanken, die mir ein paar gute Tipps gegeben haben. :-)
Schöne Grüße,
Robert

Hallo Robert,

ich kann Dich sehr gut verstehen. Sollte ich ähnliche Erfahrungen machen, werde ich umgehend einen kompletten Systemwechsel anstreben.

Ich bin Rentner und habe lange gebraucht, bis ich mir mein Canon-Equipment leisten konnte. Wenn ich nun Deine Erfahrungen mit Canon lese, frage ich mich, ob es überhaupt Sinn macheit, diesem Hersteller die Treue zu halten?

Ich habe das Gefühl, dass Begriffe wie Kundenfreundlichkeit bzw. kundenorientiertes Handeln bei den Verantwortlichen offenbar noch nicht angekommen sind....

Ich wünsche Dir, dass Du die für Dich richtige und konsequente Entscheidung triffst.

Artefakt
28.05.2015, 09:27
Das ist leider sehr üblich geworden: "Wir wollen nur unser Zeug an Dich verkaufen. Wenn Du dann Probleme damit hast, interessiert uns das nicht. Und wir wollen keine Zusatzkosten durch Kulanzlösungen, egal wo der Fehler liegt, und der Fehler liegt sowieso immer beim Kunden usw. ..."

Bei Kameras/Objektiven ist die Standardantwort "Sturzschaden", bei Mobiltelefonen "Wasserschaden". Du musst das Gegenteil beweisen. Im Strafrecht gilt die Unschuldsvermutung. Das Gewährleistungsrecht hat uns beschert, dass nur in den ersten sechs Monaten der Hersteller in der Pflicht ist. Danach, also Monat 7 bis 24, kannst Du einen Spießrutenlauf auf Dich nehmen ...

Die Preise diktieren heutzutage alles. Das "After-sale-service", das die Kundenzufriedenheit erhält, Mundpropaganda zugunsten der Marke macht und Zusatzkäufe generiert, gibt es wohl nicht mehr. Ich erinnere mich noch wehmütig, dass ich meine FD-Geräte in Wien zur Canon-Vertretung bringen und auf die Theke legen konnte. Es kam der zuständige Reparatur-Techniker, mit dem ich alles besprechen konnte. Einfach toll. Seit einigen Jahren sind die Reparaturen "outgesourct" an eine Firma um die Ecke, die auch andere Marken und Mobiltelefone usw. repariert und grottenschlecht ist ...

Wenn hier beim 24-105er beide Male der Schaden an der gleichen Stelle auftritt und kein Sturzschaden vorliegt, dann scheint da ein Gehäuseteil unter Druck- oder Zug-Spannung zu stehen, wo das nicht sein sollte, eventuell weil drunter etwas verkehrt montiert ist, vielleicht von Anfang an.

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at

sting_
28.05.2015, 09:42
Man muss auch Canon verstehen, diese müssen eine Grenzlinie ziehen.

Die Garantie war abgelaufen und ein Riss deutet normalerweise auf mechanische Fremdeinwirkung hin. Speziell wenn es zwei mal an der selben Stelle auftritt. Natürlich ist ein Materialvorschaden auch denkbar (Gewährleistung), aber bei zwei unabhängigen Teilen jedes mal der Schaden an der selben Stelle, das sollte aufgeklärt werden. Sonst gibt es auch noch ein drittes Mal.

Bei solchen strittigen Fällen wäre es ratsam, die ausgetauschten Teile zu verlangen und diese zu analysieren, auch wenn man selbst nicht in der Nachweispflicht wäre.

LG
Andreas

Egbert14
28.05.2015, 20:39
Wenn hier beim 24-105er beide Male der Schaden an der gleichen Stelle auftritt und kein Sturzschaden vorliegt, dann scheint da ein Gehäuseteil unter Druck- oder Zug-Spannung zu stehen, wo das nicht sein sollte, eventuell weil drunter etwas verkehrt montiert ist, vielleicht von Anfang an.

Gruß, Dietmar


Ja, dies wäre auch meine Vermutung. Und auch wenn ich jetzt das Objektiv nochmals reparieren lassen würde, könnte der Schaden dann wieder auftreten und die Geschichte ginge in die nächste Runde... *seufz*

Schöne Grüße,
Robert

Egbert14
28.05.2015, 20:40
Wenn hier beim 24-105er beide Male der Schaden an der gleichen Stelle auftritt und kein Sturzschaden vorliegt, dann scheint da ein Gehäuseteil unter Druck- oder Zug-Spannung zu stehen, wo das nicht sein sollte, eventuell weil drunter etwas verkehrt montiert ist, vielleicht von Anfang an.

Gruß, Dietmar


Ja, dies wäre auch meine Vermutung. Und auch wenn ich jetzt das Objektiv nochmals reparieren lassen würde, könnte der Schaden dann wieder auftreten und die Geschichte ginge in die nächste Runde... *seufz*

Schöne Grüße,
Robert

platti
28.05.2015, 22:26
Das wäre nun arg übertrieben. Die anderen kochen auch nur mit Wasser.

So ist es.

q085301
28.05.2015, 23:40
Das ist leider sehr üblich geworden: "Wir wollen nur unser Zeug an Dich verkaufen. Wenn Du dann Probleme damit hast, interessiert uns das nicht. Und wir wollen keine Zusatzkosten durch Kulanzlösungen, egal wo der Fehler liegt, und der Fehler liegt sowieso immer beim Kunden usw. ..."

Bei Kameras/Objektiven ist die Standardantwort "Sturzschaden", bei Mobiltelefonen "Wasserschaden". Du musst das Gegenteil beweisen. Im Strafrecht gilt die Unschuldsvermutung. Das Gewährleistungsrecht hat uns beschert, dass nur in den ersten sechs Monaten der Hersteller in der Pflicht ist. Danach, also Monat 7 bis 24, kannst Du einen Spießrutenlauf auf Dich nehmen ...

Die Preise diktieren heutzutage alles. Das "After-sale-service", das die Kundenzufriedenheit erhält, Mundpropaganda zugunsten der Marke macht und Zusatzkäufe generiert, gibt es wohl nicht mehr. Ich erinnere mich noch wehmütig, dass ich meine FD-Geräte in Wien zur Canon-Vertretung bringen und auf die Theke legen konnte. Es kam der zuständige Reparatur-Techniker, mit dem ich alles besprechen konnte. Einfach toll. Seit einigen Jahren sind die Reparaturen "outgesourct" an eine Firma um die Ecke, die auch andere Marken und Mobiltelefone usw. repariert und grottenschlecht ist ...

Wenn hier beim 24-105er beide Male der Schaden an der gleichen Stelle auftritt und kein Sturzschaden vorliegt, dann scheint da ein Gehäuseteil unter Druck- oder Zug-Spannung zu stehen, wo das nicht sein sollte, eventuell weil drunter etwas verkehrt montiert ist, vielleicht von Anfang an.

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at

Hallo Dietmar,

ich gebe Dir mit Deiner Einschätzung 100%-ig recht. Und ich bin zufrieden, auch mal die Re4alität zu lesen, die man nicht so oft sieht.

Wenn ein Hersteller der Meinung ist, dass Kundenorientierung einer totalen Umsatzsteigerung zu unterwerfen ist, dann darf er sich nicht wundern, wenn die Kunden beginnen, über diese Entwicklung nachzudenken und ihr Einkaufsverhalten entsprechend ändern. Und das mit gutem Grund, denn der Großteil dieses Kundenkreises dürften nicht die Berufsfotografen, sondern die ganz normalen Hobbyfotografensein sein (Motto: Kleinvieh macht auch Mist)...

q085301
29.05.2015, 00:02
So ist es.

Soll man sich deshalb alles gefallen lassen? Du musst doch auch für Dein Geld arbeiten, oder nicht? Da ist doch Kritik angebracht?

sting_
29.05.2015, 00:49
Soll man sich deshalb alles gefallen lassen? Du musst doch auch für Dein Geld arbeiten, oder nicht? Da ist doch Kritik angebracht?

Was genau wird nun kritisiert? Dass außerhalb der Garantieperiode mechanische Schäden unbekannter Ursache nicht auf Kulanz repariert werden?