PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Warum ist kaum das 100 2.0 in Verwendung? H



Nightdriver
14.09.2015, 21:55
Heyho,

ich überlege mir schon seit Wochen eine gemäßigte Telefestbrennweite zu holen. Angefixt wurde ich von einem manuell fokussierendem 85 1.4 Zeiss (einem dieser neuen Objektive) und einem 135 2.8 Series E Nikon mit Adapter.
Jetzt möchte ich aber eines mit automatischer Fokussierung haben, manchmal ist es doch einfach angenehmer und treffsicherer. Vielleicht sollte ich auch mal so eine Mikroprismen Mattscheibe probieren.

Meine Persönliche Erfahrung 135mm ist manchmal etwas weit :D und 85mm etwas nah, bzw. nicht so extrem im Freistellen bei dem 1.8er Modell. Die goldenen Mitte wäre ja das 100 2.0, aber irgendwie besitzt das praktisch niemand.

Hat das Objektiv irgendwo ne versteckte Macke, oder ist es einfach nur unpopulär? Oder ist es nicht mehr Zeitgemäß?

Achja, einen Kaufvorschlag für das 85 1.2L möchte ich nicht bekommen, ausser man bietet mir direkt einen guten Ferienjob für 1,2k mit an :D

kratti
14.09.2015, 22:28
Ich hätte sofort ein 100 2,0 im Einsatz aber nach 50 1,4 kam 85 1,8 und dann war mir das 100 er zu nahe, vorallem, weil ich noch ein 100 er Makro besitze, also würde die Reihe mit dem 135 er ergänzt.

Das 100er soll super sein, passt bloß nicht in die Reihe.

sting_
14.09.2015, 22:29
Hat das Objektiv irgendwo ne versteckte Macke, oder ist es einfach nur unpopulär? Oder ist es nicht mehr Zeitgemäß?

Im Unterschied zum 1.8/85 ist das 2/100 bei Offenblende recht schwach. Und ein 2.8er (ab da ist das 100er wirklich gut) kauft man sich dann lieber gleich als Makro.

Zusammen mit dem ausgeprägten Purple-Fringing, das ebenso wie beim 85er bei kontrastreichen Kanten gerne auftritt, würde ich schon von einem nicht mehr ganz so zeitgemäßen Linsendesign sprechen.

Im Vergleich zum Zeiss 1.4/85 finde ich das 1.8/85 übrigens bei Portraits angenehmer mit einem deutlich schöneren Bokeh. Der Freistellungsnachteil ist zudem gering. Sehr kontrastreiche Kanten sollte man aber meiden.

WoJu
15.09.2015, 08:11
Moin,

auch das 2/100 ist bereits bei Offenblende rattenscharf. Ich hatte auch das 1,8/85, das war mir nur etwas zu kurz, ansonsten aber genausogut wie das 100er.

Beide sind phantastische kleine Portraitobjektive, die vom Preis-/Leistungsverhältnis her völlig konkurrenzlos sind ... das eine ist halt ein bißchen kürzer, das andere ein bißchen länger :-)

Andy M.
15.09.2015, 08:59
Moin,

auch das 2/100 ist bereits bei Offenblende rattenscharf. Ich hatte auch das 1,8/85, das war mir nur etwas zu kurz, ansonsten aber genausogut wie das 100er.

Beide sind phantastische kleine Portraitobjektive, die vom Preis-/Leistungsverhältnis her völlig konkurrenzlos sind ... das eine ist halt ein bißchen kürzer, das andere ein bißchen länger :-)

Da kann ich voll zustimmen - das 100/2,0 ist bei offener Blende bereits sehr gut. Einziges Manko: Es ist kein "L" Objektiv :rolleyes: - vielleicht wird es deswegen nicht so oft gekauft bzw. erwähnt! ;)

chs
15.09.2015, 10:46
Heyho,

ich überlege mir schon seit Wochen eine gemäßigte Telefestbrennweite zu holen. Angefixt wurde ich von einem manuell fokussierendem 85 1.4 Zeiss (einem dieser neuen Objektive) und einem 135 2.8 Series E Nikon mit Adapter.
Jetzt möchte ich aber eines mit automatischer Fokussierung haben, manchmal ist es doch einfach angenehmer und treffsicherer. Vielleicht sollte ich auch mal so eine Mikroprismen Mattscheibe probieren.

Meine Persönliche Erfahrung 135mm ist manchmal etwas weit :D und 85mm etwas nah, bzw. nicht so extrem im Freistellen bei dem 1.8er Modell. Die goldenen Mitte wäre ja das 100 2.0, aber irgendwie besitzt das praktisch niemand.

Hat das Objektiv irgendwo ne versteckte Macke, oder ist es einfach nur unpopulär? Oder ist es nicht mehr Zeitgemäß?

Achja, einen Kaufvorschlag für das 85 1.2L möchte ich nicht bekommen, ausser man bietet mir direkt einen guten Ferienjob für 1,2k mit an :D

Weil das EF100mm F2.8 L USM Macro einfach mal alles andere zerstört. Es ist SOOOO gut und universell für alle Distanzen und Arten von Fotos geeignet!

Nightdriver
15.09.2015, 14:10
ich hab nur irgendwie seit mehreren Jahren keinen Bedarf an nem Makro in 100mm, eher in 50mm =/

vobo
19.09.2015, 10:09
Ich hatte / habe das 85 1.8 USM und das 100 2.0 USM.
Von der reinen Schärfeleistung sind sie aus meiner Sicht identisch, auch offen.
Wenn die Brennweite des 100er für Dich ok ist, würde ich Dir eher zum 100er raten, weil das Bokeh etwas schöner, weicher ist.

Gruß
VoBo

PitWi
21.09.2015, 21:03
Ich hatte auch das 85er und das 100er und war vom 100er mehr angetan. Am Vollformat war mir das 85er zu kurz für Porträts und mein 100er war auch schärfer und hatte weniger CA.

hs
21.09.2015, 22:08
Achja, einen Kaufvorschlag für das 85 1.2L möchte ich nicht bekommen, ausser man bietet mir direkt einen guten Ferienjob für 1,2k mit an :D

Gefällt mir deine Aussage, ich kenne Jugendliche die zwar haben, aber nicht dafür arbeiten wollen. :rolleyes:

Zu deiner Frage kann ich leider nur bedingt antworten da ich das EF 100/2 nicht kenne. Ich stelle es mir als längeres EF 85/1.8 vor, wenn dem so wäre (wie ja bereits hier bestätigt ;)) würdest Du damit nix falsch machen.

Ich habe/kenne das EF 85/1.8, das EF 85/1.2 II und das EF 135/2. Die Verwendung hängt natürlich vom Bedarf ab.

85mm sind (am FF) eine nahe Portraitbrennweite (d.h. die/der Portraitierte kriegt das "Fotografiert Werden" ganz sicher mit). Hierbei verwende ich natürlich bevorzugt das 85L. Das 85/1.8 ist aber eine "sehr vernüftige Linse" und hat ein sehr nettes Packmass. Ein 100/2 ist bei einer ähnlichen Leistung somit sehr zu empfehlen.

Wenn Du etwas mehr Distanz brauchst sind 135mm oder gar 200mm (am FF) die bessere Wahl. Ich empfinde 135mm (am FF) z.B. bei Familienfeiern draussen ideal. Man wird zwar gesehen aber ist doch irgendwie weiter weg. Viele reagieren relaxter wenn man nicht so dicht auf der Pelle ist. Bei 200mm (am FF) ist es entsprechend nochmals unkritischer.

Glühbirne
25.09.2015, 09:28
Das 100/2.0 war fast mein Lieblingsobjektiv an der 6D.

http://www.spuelbeck.net/canon-100mm-f20/

Ich vermute, dass es nicht so populär ist, weil es starke Konkurrenz durch 85/1.8, 100L-Makro und 135L hat.

Bastian
30.09.2015, 17:29
http://www.wlcastleman.com/equip/reviews/85_100_135/

Es zählt allein die persönliche Vorliebe für die Brennweite, wobei das L haptisch nochmals ansprechender ist.

sting_
30.09.2015, 17:45
http://www.wlcastleman.com/equip/reviews/85_100_135/

Es zählt allein die persönliche Vorliebe für die Brennweite, wobei das L haptisch nochmals ansprechender ist.

Der Test zeigt ganz deutlich meine vorherige Behauptung auf, dass das 2/100 dem 1.8/85 bei Offenblende schärfemäßig nicht ebenbürtig ist.

Was mir aber im Artikel fehlt, ist eine Anmerkung zum "Purple Fringing", zu dem beide Objektive extrem neigen. Für viele kann das ein Ausschließungsgrund sein.

Glühbirne
30.09.2015, 17:51
Der Test zeigt ganz deutlich meine vorherige Behauptung auf, dass das 2/100 dem 1.8/85 bei Offenblende schärfemäßig nicht ebenbürtig ist.
Meiner Erfahrung nach sind beide ebenbürtig. Das unterstützt auch der Test bei Photozone, der das 85/1.8 mit 1813/1536 und das 100/2.0 mit 1830/1625 LW/PH (Center/Border) bei Offenblende auflistet.

RainerS
30.09.2015, 20:13
Der Test zeigt ganz deutlich meine vorherige Behauptung auf, dass das 2/100 dem 1.8/85 bei Offenblende schärfemäßig nicht ebenbürtig ist ...

Die Leistungsunterschiede beider Optiken differieren von Exemplar zu Exemplar. Ich hatte über die Jahre zwei 1,8/85er, aber mein seit etwa 2005 genutztes 2,0/100 ist besser. Es ist meine billigste Optik, aber über die Jahre habe ich mit keinem Objektiv bei 100 000en von Auslösungen mehr verdient.
Natürlich läuft seit der 1Dx das 2,8er 70-200 II der handlichen Festbrennweite den Rang ab, aber das Kleine ist nur einen Hauch langsamer, damit immer noch meine zweitschnellste Optik und in Abbildungsleistung mit an der Spitze.
Bei Reportagen mit klarer Priorität auf Weitwinkel, nehme ich gerne nur das 100er mit.
Das Makro wäre wegen mangelnder Offenblende keine Alternative.

Herbie
30.09.2015, 20:39
Da gibt es einen ganz frischen Test zum 2/100.

https://www.ephotozine.com/article/canon-ef-100mm-f-2-usm-interchangeable-lens-review-17000

LG Herbie

ghettodog
01.10.2015, 09:04
Ich hatte in Folge:
1.8 85
2,0 100
und habe die wieder abgegeben, um mir das 2.0 135 L zu holen.
Warum?
Weil es eine konsequente Steigerung ist, für den Einsatzbereich.
Aber das 2.0 100 war und ist eine Super Objektiv!
Ich kann es voll empfehlen
(und es ist bezahlbar!)