PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erfahrungen 100-400 II gegen 300/4 L IS?



TobyK
06.10.2015, 08:39
Hallo

hat von Euch jemand verglichen was die Bildqualität angeht?

Der IS ist beim neuen klar besser, ist mir bewusst.
Mir geht es darum eine kleine, feine und portable Linse zu kaufen.


Ich hatte bislang ein 600er, möchte jetzt aber vom Telebereich mehr in Richtung Makros tendieren.

Das 300er hatte ich schon mal und es war prima, auch mit 1,4er Telekonverter.


Mich würden Eure Erfahrungen interessieren, wie das 300er mit 1,4er gegen das 100-400 bei 400mm abschneidet?
Bzw. auch die Bildqualität bei 300mm auch wenn dann einmal Blende 4 und einmal Blende 5 (?)

Ich habe gelesen, dass im Nahbereich das Zoom keine 400mm haben soll.

Von welchen Entfernungen sprechen wir denn da?

z.B. ein Frosch in 5m Entfernung: wieviel "Brennweite" hat das 400er denn da noch oder hab ich mich verlesen.


Freu mich auf Für und Wider

Danke

Tobias

Eric D.
06.10.2015, 08:55
Du meinst jetzt das 300/4 er..

Das würde ich nicht (mehr) nehmen, lahmer IS und mit 1.4 TK wird es auch im Antrieb langsamer.

Ich hab es zwar gehabt und gerne genutzt, aber für mich ist es schlicht nicht mehr zeitgemäß. Direkt verglichen nie, nur mal gegen das alte 100-400L ein wenig subjektiv.

Es ist ohne Tk top in der BQ, auch mit dem 1.4 TK IIer noch sehr gut, aber an der 7D brauchte man (= ich) schon gute Verschlusszeiten.
Mit 2x Tk brach es etwas ein, Abblenden war sinnvoll, der Antrieb wurde sehr lahm.

Inwieweit die 400mm beim 100-400 II bei welcher Entfernung zum Motivtatsächlich einbrechen, würde mich auch interessieren ?

Soweit ich weiss, kann man das sogar berechnen , aber wie :confused:

TobyK
06.10.2015, 09:03
Hallo Eric
ja das 300/4 IS
Wenn downgraden dann richtig :)

Das mit dem lahmen AF mit TK hab ich auch so in Erinnerung.

Nur wenn das 300er im Nahbereich mehr effektive Brennweite hat als das Zoom, dann könnte man sich den TK vielleicht auch oft sparen

Mir gehts nichtbum den Fuchs am Horizont sondern Schmetterlinge und Co

ehemaliger Benutzer
06.10.2015, 09:25
Ich habe das 300/4L jahrelang genutzt und war sehr zufrieden damit. Kann zu 100% bestätigen, was Eric bzgl. AF-Geschwindigkeit schreibt.

Im Nahbereich, also gerade für Schmetterlinge, Libellen etc. ist es auch mit 2xTK in Bezug auf die BQ noch richtig gut. Die Naheinstellgrenze paßt ja auch.

Bei größeren Objektentfernungen nimmt die BQ mit 2xTK schon etwas ab.

Da sich meine Schwerpunkte eher so verschoben haben, dass ich mehr Flexibilität benötige, überlege ich, mir das 100-400 II zuzulegen und mein 300/4L (+ 2xTK III) abzugeben.

Falls Du Interesse hast, auch an Beispielbildern, gerne PN.

P.S.: Ich sehe gerade, dass die Bilder noch da sind, hier ein paar Beispiele mit 2xKonverter:
http://www.dforum.net/showthread.php?t=635428

GerdW
06.10.2015, 09:28
Moin Tobi,

mit dem 300er machst Du prinzipiell nichts falsch. In der Bildmitte gibt es sehr scharfe und kontrastreiche Ergebnisse und auch mit dem 1.4er Konverter ist es gut zu gebrauchen.
Allerdings ist das Ding wirklich schon sehr alt und gemächlich was AF und IS betrifft. Größe und Gewicht sind glaube ich nah am 100-400 II.

Also ein Downgrade bis zum Erbrechen würde ich Dir nicht empfehlen.
Die Gefahr, dass der Spaß auf der Strecke bleibt wäre mir persönlich viel zu groß!

lg
Gerd

TobyK
06.10.2015, 12:20
Gerd, ich hab Dich nicht vergessen :D
Eins von beiden wird's werden

Eric D.
06.10.2015, 12:33
Zwischen den beiden wäre meine Wahl klar:

100-400 II,
denn wenn man will ist es bei 560mm noch besser als das 300/4 mit 2x TK dran.

harolimann
06.10.2015, 12:58
Ich würde den 2x III auch für das 100-400 II behalten. Funktioniert mit Life View und macht da auch noch aktzeptable Bilder bzw. man kann halt auch manuell fokussieren.

Gruß
Oliver

GerdW
07.10.2015, 08:25
Moin Tobi!

Bist Du noch da oder hat es Dich doch zerrissen? :eek:

Sorgenvolle Grüße,
Gerd

:D:D:D

TobyK
07.10.2015, 08:42
Guten Morgen,
Euer Mitgefühl erwärmt mein Herzchen.

Musste heute schon schmunzeln. Wenn man sich nur über die Frage "300er oder Zoom" Gedanken machen muss weiß man, dass es einem Gut geht im Leben. Es gibt sicher schlimmere Probleme :)

Die Situation ist unverändert, ich fasse kurz meine wirren Gedanken zusammen.

300/4:
+ Blende 4, dadurch bessere Freistellung
+ Option auf 420mm, bzw. wie MEPE eindrucksvoll zeigt auch auf 600/8
+ Preis
- bei 420mm langsamerer AF
- alter IS


Zoom:
+ aktueller IS
+ schnellerer AF bei 400mm
+ Option auf 560/8
- Preis
- schlechtere Freistellung (zumindest bei 300mm)


Wenn ich einen Vergleich hätte der zeigt, dass das Bokeh/die Freistellung des Zooms nicht schlechter als das des 300ers ist, würde ich wohl das Zoom nehmen. Auch wenn ich eine Festbrennweite subjektiv immer attraktiver finde.

Gruß
Tobias

TobyK
10.10.2015, 20:55
Hallo zusammen
danke Euch für die rege Diskussion.
Ich möchte kurz auflösen was es letztendlich wurde: die lowbudget Variante 300/4 IS

Ausschlagegebend war sowohl der Preis als auch die Blende 4.
Außerdem ist das 300er mittlerweile so günstig zu haben, dass es sich weitgehend verlustfrei wieder verkaufen lässt.
Von der Ersparnis hab ich mir ein MP-E65 gegönnt

Gruß
Tobias

Eric D.
10.10.2015, 21:24
Na dann mal viel Spass...

ich warte jetzt aber auch auf die ersten Ergebnisse :rolleyes:

Dario A
10.10.2015, 22:31
Das kleine 300er ist eine Hammer Linse. Auch mit 1.4xIII liefert es sehr gute Ergebnisse. Viel Spaß!

hs
10.10.2015, 22:56
Ich möchte kurz auflösen was es letztendlich wurde: die lowbudget Variante 300/4 IS

Ausschlagegebend war sowohl der Preis als auch die Blende 4.


Die Naheinstellung ist auch nicht schlecht, besonders mit TK. Für grössere und scheue Tiere (Frösche, Eidechsen) eine gute Wahl. ;)

ehemaliger Benutzer
28.10.2015, 00:40
Hallo zusammen
danke Euch für die rege Diskussion.
Ich möchte kurz auflösen was es letztendlich wurde: die lowbudget Variante 300/4 IS

Ausschlagegebend war sowohl der Preis als auch die Blende 4.
Außerdem ist das 300er mittlerweile so günstig zu haben, dass es sich weitgehend verlustfrei wieder verkaufen lässt.
Von der Ersparnis hab ich mir ein MP-E65 gegönnt

Gruß
Tobias

Und 2 Wochen später wird weiterverkauft...
Da Tobias mich in seinem Thread einfach als Verkäufer öffentlich macht, kann ich auch seinen Einkaufspreis für mein Objektiv und Konverter nennen: 1030€

Angesichts seines aktuellen Angebots kann sich jeder ein Bild machen, wie ernst dieser Thread hier gemeint war...

TobyK
28.10.2015, 05:19
Haeh?
sorry ich dachte nicht dass Du etwas dagegen hast, dass ich Dich benenne.
Und natürlich setze ich den Preis erstmal höher an, da es sich ja um eine Verhandlungsbasis handelt. Anders hast Du es doch auch nicht gemacht.
Tur mir leid wenn ich Dir da irgendwie auf den Schlips getreten habe. Das war nicht meine Absicht

TobyK
28.10.2015, 07:45
so jetzt nochmal in aller Ruhe:
ich denke ich bin nicht der Erste, der etwas kauft und dann doch feststellt, dass er es nicht (mehr) braucht, wenn er sich ehrlich ist.
Genau so ging es mir: ich dachte ich kann ohne Tele nicht mehr. Stattdessen reizt mich die Wildlife-Sache zur zeit einfach nicht.
Mag sein, dass sich das irgendwann wieder ändert.

Da Du, MEPE, mir Dein 300er hier im Thread öffentlich angeboten hast, mit Verweis auf Deine Beispielbilder, dachte ich nicht, dass es ein Geheimnis sein muss.

Wie soll ich denn diesen Thread Deiner Meinung nach gemeint haben?
Ich wollte mich informieren. Darum ging es. Und die vielen Antworten waren auch hilfreich.

Der Preis, den ich angesetzt habe ist der, den Du mir auch genannt hast.
Natürlich möchte ich mir Verhandlungsspielraum lassen und gerne schlussendlich auf den Betrag kommen, den ich Dir bezahlt habe.

Ich habe Dirk gebeten, Deinen Namen und die Links zu Deinen Threads zu entfernen. Das hat er dankenswerter Weise auch sofort erledigt.

Ganz verstehen kann ich Deinen (PN)-Zorn nicht.

ehemaliger Benutzer
28.10.2015, 10:31
Hi Tobias,

nur eine ganz kurze Antwort hier öffentlich, da ich das nicht so stehenlassen möchte, dann hat sich die Sache von meiner Sache aber auch erledigt.

Du erbittest in 2 Threads Vergleiche zwischen 3 Teleobjektiven und lässt Dich ausführlich beraten. Dann kaufst Du nach mehreren Tagen Überlegung und stellst dann wiederum nach weniger als 2 Wochen fest, dass Du eigentlich überhaupt gar kein Tele möchtest. :confused:

Zudem versuchst Du, noch ein Geschäft draus zu machen. Denn das, was Du über meinen Eingangspreis schreibst, stimmt nämlich so nicht, was das Bundle betrifft. ;)

Für mich eine Stilfrage, auch dem Forum gegenüber, man könnte sich ja auch vorher mal in Ruhe hinsetzen und überlegen, was man will.

TobyK
28.10.2015, 11:40
Hallo,
Du hast Recht, das mit Deinem Ursprungspreis hatte ich falsch in Erinnerung und wurde jetzt von mir in meinem Verkaufsthread auch angepasst. Entspricht jetzt Deinem damaligen.

Ansonsten würde ich sagen, dass es sicher jedem schon mal passiert ist, dass er unschlüssig war.
Sich eine Meinung zu bilden ist für mich die Aufgabe eines Forums.
Wenn ich jede Frage durch vorheriges ruhiges Hinsetzen lösen kann, dann brauche ich in keiner Lebenssituation irgendwen, der mir hilft.

Klar ist es doof, dass sich Leute mit meinem "Problem" beschäftigt haben und ich schlussendlich dann doch die Teleknipserei an den Nagel hänge.
Aber es wird ja auch niemand gezwungen und vielleicht hilft der Thread einem anderen, der vielleicht in der ähnlichen Lage und unsicher ist.

Mir liegt es fern, hier den großen Reibach zu machen.
Dafür hab ich hier schon zu viel ge- und verkauft und es kam nie zu Problemen.

Damit ist das Thema für mich durch

Gruß
Tobias

Hans Joerg Nahm
28.10.2015, 12:43
Ihr solltet euere Telefonnummern austauschen ;)

Artefakt
28.10.2015, 20:07
Wegen der Nahgrenze für Insekten wollte ich auch immer das 4/300L IS ... Hab's so lange rausgezögert, weil ich auch das 100-400 L IS hatte und das war irgendwie eine Überschneidung ...

Dann kam das 100-400 L IS II - und mein altes 100-400 war so schnell eingetauscht, wie es ging. Das neue hat eine Einstellgrenze von 80 cm über den gesamten Brennweitenbereich! Damit habe ich schon schöne Insekten- bzw. Schmetterlingsfotos gemacht (an der 7D). Der IS ist absolut treffsicher (am alten 100-400 war es schon oft mühsam) und schnell. Seitdem liegt mein 2,8/100 Makro ungenutzt im Schrank.

Das Ding ist eine tolle Wildlife-Linse für Afrika und eine tolle Insekten-Makro-Linse in unseren Breiten!

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at

ehemaliger Benutzer
29.10.2015, 10:33
Hallo Dietmar,

Zustimmung, ich habe schon das 300/4L mit Konverter gern für Libellen und Schmetterlinge genutzt und hätte es wohl nicht gegen ein 100-400II eingetauscht, wenn das noch die Naheinstellgrenze der Version I gehabt hätte.

So passt aber für mich alles, Flexibilität, hervorragende optische Qualität schon bei Offenblende und auch mit 1.4x Konverter noch sehr gut.

Gruß,
Steffen

P.S.: Die Naheinstellgrenze liegt meines Wissens bei 0.98m.

delphin
29.10.2015, 12:10
... Der IS ist absolut treffsicher (am alten 100-400 war es schon oft mühsam) und schnell. ...
www.abcdesign.at

War evtl. der AF gemeint ?

Artefakt
29.10.2015, 13:18
War evtl. der AF gemeint ?

Das stimmt! :-)

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at

Artefakt
29.10.2015, 13:19
... P.S.: Die Naheinstellgrenze liegt meines Wissens bei 0.98m.

Ja, das stimmt natürlich! Ich ware gestern abend offensichtlich nicht mehr ganz zurechnungsfähig :-)

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at

Ewald Müller
12.11.2015, 22:03
Wegen der Nahgrenze für Insekten wollte ich auch immer das 4/300L IS ... Hab's so lange rausgezögert, weil ich auch das 100-400 L IS hatte und das war irgendwie eine Überschneidung ...

Dann kam das 100-400 L IS II - und mein altes 100-400 war so schnell eingetauscht, wie es ging. Das neue hat eine Einstellgrenze von 80 cm über den gesamten Brennweitenbereich! Damit habe ich schon schöne Insekten- bzw. Schmetterlingsfotos gemacht (an der 7D). Der IS ist absolut treffsicher (am alten 100-400 war es schon oft mühsam) und schnell. Seitdem liegt mein 2,8/100 Makro ungenutzt im Schrank.

Das Ding ist eine tolle Wildlife-Linse für Afrika und eine tolle Insekten-Makro-Linse in unseren Breiten!

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at

Ich habe das Ding seit 2 Tagen ( und es will überhaupt nicht mehr von meiner 1DX ):
Schärfe, AF Treffsicherheit, AF Schnelligkeit: 1A

Ich mache mir Sorgen um mein 70-200/II und das 100/Makro IS...;)

http://www.ewald-mueller.at/Bilder%202015/1116-009.jpg

Norbert L.
02.12.2015, 15:39
Ich habe das Ding seit 2 Tagen ( und es will überhaupt nicht mehr von meiner 1DX ):
Schärfe, AF Treffsicherheit, AF Schnelligkeit: 1A

Ich mache mir Sorgen um mein 70-200/II und das 100/Makro IS...;)



Ich stehe derzeit vor einer ähnlichen Entscheidung: 100-400 II oder Tele-Festbrennweite, wofür budgetbedingt eigentlich nur das 300/4 in Frage käme.
Da ich auch das 100er Makro und das 70-200 II besitze, wäre der Zusatznutzen eigentlich nur im 200 - 400er Bereich.
Aus den vorherigen Postings würde man meinen, dass das 100-400 II die eierlegende Wollmilchsau ist. Ehrlich gesagt kann ich mir nicht vorstellen, dass die Schärfeleistung und Auflösung an das 100er Makro heranreichen. Auch das Toppen des 70-200 dürfte kaum der Fall sein. Das kann meiner Meinung nach nur von hochwertigen Festbrennweiten übertroffen werden.
Den wirklichen Vorteil des 100-400, den ich sehe, ist der größere Abstand (Fluchtdistanz) für zB. Insektenaufnahmen sowie die Flexibilität, was ja eine grundsätzliche Eigenschaft aller Zooms ist.
Andererseits das 300er ist mit 1.4 TK eine sehr schöne Kombi. Von wegen "altes" Objektiv. Ich wüsste gerne was macht ein "altes" (=länger am Markt befindliches) Objektiv sooo schlecht? Die Abbildungsleistung kann doch sicher mit einem (auch "neuen") Zoom mithalten. Die physikalischen Gesetze, die für den Objektivbau gelten, haben sich in den letzten Jahren keineswegs geändert. Es sind doch einzig, die Marketingabteilungen, die etwas zu ihrer Existenzberechtigung beitragen müssen!

Stellt sich also nur noch die Frage, ob der Zusatznutzen (mehr Distanz für Nahaufnahmen, etwas mehr Flexibilität) den Mehrpreis wert ist.

lg
Norbert

Eric D.
02.12.2015, 18:17
Zum Makro kann ich nix sagen..

Aber das 100-400 II spielt absolut in derselben Liga wie das 70-200 II,
also subjektiv ganz knapp am Festbrennerbereich. :cool:


Und es hat dazu den neuesten IS von Canon, dagegen ist der 300/4 IS quasi nicht vorhanden . :D

Artefakt
02.12.2015, 18:33
Das kann eigentlich nur jeder für sich beantworten, welches Objektiv bzw. welche Objektiv-Kombination für seine Bedürfnisse am besten passt. Und auch das kann sich im Laufe der Zeit ändern ...

Das beste Objektiv ist immer das, was man dabei hat. Und ein Zoom habe ich sicherer mit als Festbrennweiten. Wenn ich in der Vergangenheit das Makro eingepackt habe, war Insekten-/Blüten-Zeit. Wenn ich Lust auf Wildlife (also Bussarde, Rehe, Singvögel im Garten ...) hatte, dann habe ich das 100-400L (das alte) eingepackt. Daneben war immer auch Weitwinkel- bzw. Normal-Zoom im Gepäck, die sind quasi als Standard für Landschaften, Wolkenstimmungen usw. immer dabei. Da kommt an einem Ausflugsnachmittag schon was zusammen, wenn man unter Umständen noch nicht weiß, ob sich überhaupt lohnende Motive ergeben ...

Mein altes 100-400L war schon ganz gut, besonders im oberen Bereich (Sigma und Tamron werden genau dort oben schlecht), aber der AF war nicht so treffsicher, und es war ein Schiebezoom ... Das alte 2,8/100 Makro ist auch nicht besonders flott, was aber bei Insekten notwendig wäre. Ich habe auch ein neues 2,8/100L IS Makro getestet - es war schlechter zentriert als mein altes. Da habe ich lieber das alte behalten, weil ich es nicht nur für Viecher, sondern auch viel für Repros von Gemälden usw. brauche.

Über ein 4/300L IS mit Konverter habe ich auch schon nachgedacht vor einigen Jahren. Aber damit hat man einen Ausschnitt, mit Konverter noch einen zweiten. Das war's. Wenn das Reh zu weit weg oder zu nah ist, kann man schlecht lostraben, um den Ausschnitt zu korrigieren.

Und noch was: Das neue 100-400L IS II ist dem 4/300L IS ebenbürtig, in manchen Brennweitenbereichen sogar schärfer. Bei 300mm ist es halt 2/3 Blendenstufen lichtschwächer, dafür ist es genauso offenblendentauglich wie das 300er.

Das 2,8/70-200L IS II ist natürlich untadelig. Wer für Reportagen, Sport usw. den lichtstarken Brennweitenbereich 70-200 braucht, ist hier natürlich besser aufgehoben. Aber mit Konverter im Randbereich zu vergessen. Da sind die 400mm vom 100-400er Zoom noch immer randscharf bei Offenblende ...

Es ist teuer, okay. Das 4/300L IS ist billiger, aber doch schon sehr alt, und gerade beim AF hat sich einige getan in letzter Zeit. Vom IS möchte ich nicht reden, der ist genauso schwach wie beim alten 100-400L.

Also, es bleibt von den persönlichen Anforderungen, dem Geldbeutel und den Objektiven abhängig, die man schon hat.

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at

Kranichzug
02.12.2015, 18:36
Hallo Namensvetter,

hör auf Eric. Ich kann seine Ausführungen nur bestätigen. Das 100-400 II ist wirlich ein super Objektiv an meiner 5D III und der 7D II; auch wenn ich dem Handling (nicht der Leistung) des Vorgängermodells, der "alten Luftpumpe" etwas nachtrauere.

Ewald Müller
09.12.2015, 19:54
Hinweis auf mögliches Bedienungsproblem - eine gewisse Bedienungsinkohärenz:

Ich arbeite jetzt oft mit dem 70-200/2,8 II ( an 1DX ) und dem 100-400/II ( an 1MkIV ) parallel, wirklich gewöhnungsbedürftig ist die Tatsache, dass beim 70-200 der gehäusenahe Ring und beim 100-400/II der gehäuseferne Ring zur Einstellung des Bildausschnittes / der Brennweite gedreht werden muss...kann bisweilen zu Fehlfokussierung führen ( vorallem wenn es sehr schnell gehen muss ), ist aber (m)ein typischer Bedienungsfehler - das Objektiv selbst liefert TOP Ergebnisse.
Das 300/4 habe ich schon lange gegen das 300/2,8 IS eingetauscht...

Die Aussage von Eric D.
( "Aber das 100-400 II spielt absolut in derselben Liga wie das 70-200 II,
also subjektiv ganz knapp am Festbrennerbereich." )
kann ich vollinhaltlich bestätigen.

Nach der anfänglichen Euphorie ( sie hält schon noch an...) über das Neue, schätze ich natürlich weiterhin mein 70-200/2,8 II sehr...;)
Dietmars Anmerkungen zum Thema treffen natürlich auch zu...

LG Ewald

tomwip
12.03.2016, 12:12
Hallo,

da das Thema ja für Viele nach wie vor aktuell ist, gebe ich mal meine frische noch warme Erfahrungen dazu.
Da ich mit der Vogel-/Wildtier Fotografie angefangen habe und wie die meistes ein sehr begrenztes Budget habe, wurde Ausrüstung EOS 60D und EF 200/f2,8 II sowie 1,4x Konverter erst mal in Frage gestellt.
Zu wenig Brennweite, AF zu langsam.
Budget wie gesagt sehr eingeschrängt, also neue 70D und gebrauchte 7D - beides ~700 Euro gegenüber gestellt. Da die 70D die "geilen" AF Features (z.B. AF Trägheit, Priorität bei Serienmodus usw.) und die 11 Kreuzsensoren
usw. von der 7D gerbt hat ergab sich für mich keinen Sinn eine "gebrauchte" 7D zu erwerben, zumal man dann noch von vorhanden SD-Karten auf CF wechseln muss.

So, jetzt kommt der spannendere Teil, die einleitenden Worte sollten nur herführen, das ein moderner schneller AF an Crop, begrenztes Budget und die Ambition auf Wildlife vorhanden sind.

Die Affinität für Festbrennweiten und das Restbudget von knapp 1000 Euro lockten mich schnell auf das EF 300/f4 IS L oder EF 400 /f5,6 L ohne IS.
Aus Erfahrungen wußte ich, f5,6 in Deutschland außer wenn die Sonne knallt ein Objektiv ohne IS nur mit hoher ISO zu gebrauchen ist. Habe lange genug ein 70-200/f4 ohne IS besessen und zu Kölner Lebzeiten ne Dauerkarte für den Zoo gehabt.
Also EF 300/f4 IS gebraucht erworben. Damit bin ich also erst mal los gezogen durch unsere Wälder und dem kleinen Fluss, die Nette. Das offene Geheimnis, dass das EF 300/f4 L IS nicht den schnellsten AF/IS hat, offenbarte sich mir dann allerdings auch recht schnell. Brennweite läßt sich nur durch Brennweite ersetzen - nix Neues, Ansitzfotografie war eh geplant, aber selbst wenn ich das Glück hatte, steif wie ein Baum in der Gegend zu stehen und ein Rotkelchen oder ein Baumläufer in nächster Nähe auftauchte musste ich auch trotzdem wenig bis stark croppen. Ergebnis, viel Aussschuss.
Was also tun?
Verkaufen und auf ein gebrauchtes EF 400/IS 4.0 Ier Version sparen war der erste Plan, aber was ist mit Fotoreisen? Ein 400er fest drauf, was dann dieselben Schwächen wie das EF 300/f4 L IS hat - nämlich langsamen AF/IS ... ?
Ok, wir wissen, wir klagen hier auf hohem Niveau. Aber die Erfahrungen und Fakten sind nun mal nicht weg zu diskutieren, denn jetzt kommt es.

An alle die bis hierher tapfer durchgehalten und mitgelesen haben, mein Dank. Ich konnte mich noch nie kurz fassen.

Neuer Masterplan: alles verkaufen, was ich nicht mehr für nötig halte zu besitzen oder länger nicht mehr angepackt habe. EF 300, EF 200, 2x Konverter usw.
Und nun? Ihr ahnt es sicher: EF 100-400 4,5-5,6 II IS L

Gestern - beim Händer schon den ersten Aha Effekt. Im Laden, bei (aus Kamerasicht) "Glühbirnen" Beleuchtung bei 100 oder bei 400 aus der Hand mit unterirdischen 2stelligen Verschlusszeiten (ISO 800 Beschränkung) dank des wirklich hervorragenden AF/IS gestochen scharfe Bilder.
Selbiges habe ich dann auf dem Heimweg an unserer Nette bei eintretender Dämmerung erlebt. Aus dem Stand auf ein klitzekleine Schild an einem Strommast... scharf. Trotz 2stelliger Verschusszeiten. Und das auf einer Entfernung wo man mit dem blossen Auge nur einen winzigen grauen Fleck statt ein weissen Schildchen sehen konnte.

Ja, 2000 Kröten sind ne Menge Holz. Ja, es ist ein mulmiges Gefühl.. ein "Zoom" als "non-plus-ultra" für sich selbst zu küren. Aber das ist nun mal Psychokram, also weg mit diesen unsinnigen Gedanken.

Es gibt bisher nur ein Wehrmutstropfen die ich für mich auf die schnelle erkennen kann... bittere f4,5 bei 100mm-200mm

Wenn ich meine Tasche für die nächste Reise packen werde, wird nur das EF 24-105/f4 IS und das EF 100-400 II dabei sein.

Fazit ist ganz klar. Wer sich mit 300mm begnügt, nicht mehr und nicht weniger Brennweiter braucht, kann sich ohne Risiko ein gutes gebrauchtes 300er für ~700 Euro kaufen.

Wer 400mm haben will und gerne auch gestochen scharfe Bilder bei 200-300 machen möchte, der kommt - vorausgesetzt er kann 2000€ auf die Waage legen um das neue 100-400 II nicht drum herum.

Grüße,
Thomas

Artefakt
12.03.2016, 12:48
Herzlichen Glückwunsch zu dieser wirklich weisen Entscheidung :-)

Ich bin einen ähnlichen Überlegungsweg im Laufe der Jahre gegangen: 4/70-200L (ohne IS), dann für Vögel & Co mehr wollend ein 5,6/400L dazu gekauft (die schärfste Optik, die ich je hatte ... der IS hat mir aber massiv gefehlt, immer Stativ bzw. Einbeinstativ ist Mist ... auch mit 2x Kenko offenblendentauglich, aber dann mit manueller Scharfstell-Pendelei ist lästig ...), nach einiger Zeit wieder verkauft und 4/300L IS überlegt, aber (ganz wichtig!!!) die mangelnde Flexibilität einer Fixbrennweite ist für jemanden, der mal das, mal das fotografieren möchte und nicht immer das Gleiche in gleicher Entfernung, dann doch das K.O.-Kriterium gewesen. Also nach einem 100-400L IS, das gut zentriert war, gesucht - über ein Jahr war ich immer wieder bei meinem Fachhändler und habe immer wieder getestet und schließlich doch noch eines gefunden. Es ist schön scharf, besonders bei 400mm hat es seine Stärke. Als dann das neue 100-400L IS II herauskam, konnte ich nicht widerstehen - endlich ein Dreh- statt einem Schiebezoom, die Schärfe nochmal besser! Somit bin ich in diesem Bereich endlich glücklich. Eine tolle Linse!

Unten dran auch das 4/24-105L IS (das entweder an der 7D oder an der 5D montiert ist).

Mit dem 100-400L IS II bist Du auch für eventuelle Afrika-Reisen gut gerüstet, zumindest in Kenia/Tansania ist die Wilddichte so gut und die Tiere so "zutraulich" (auch Löwen :-), dass man mit 400mm am Crop locker auskommt. Teilweise habe ich Löwen neben dem Auto auch mit 24-105 formatfüllend abgelichtet.

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at

dcdeus
12.03.2016, 16:17
Sind viel interessante Meinungen und Erfahrungen in diesem Thread. Ich habe selbst das 300 f4 mit 1,4 TC (III) und bin an der 6D mit der Bildqualität sehr zufrieden.
Nun habe ich seit ca. 2 Monaten auch eine 7D II und bin so gar nicht zufrieden. Ich habe das Gefühl die Kombi (300 + 1,4er) bricht ziemlich ein. Trotz teilweise kürzer Verschlusszeiten und / oder geringerer ISO an der 7D II hab ich mit der 6D trotz croppen fast eine bessere Bildqualität :(
Könnte es sein das die Linse mit Crop-Sensor "überfordert" ist bzw. das 100-400er II mir da eine Verbesserung bringen könnte?

tomwip
12.03.2016, 17:42
Hi,

meines Wissens hat die 6D eine bessere Auflösung als jede 1,6er Crop (7DI-II,70D...).
Ein Konverter kostet nicht nur Licht sondern auch Auflösung. Wenn Du nun schon eine 7D mit paar Hundert (???) Linien weniger Auflösung auch noch einige Hundert (???) Linien an Auflösung durch den Einsatz eines Koverters "klaust"....
kann das Bild ja nicht mehr gleich gut sein.

OK, Du hast ja den Konverter an der 6D verwendet.

Du siehst jetzt wahrscheinlich an Deinen Testbildern den Unterschied zwischen 6D und einer 1,6er Crop... hier 7D(II).

Dazu könnte jetzt noch kommen, das Konverter oder das 300er innerhalb ihrer "werkseitigen Schärfekallebrierung" mit der "werkseitigen Schärfekallebrierung" Deiner 6D besser harmoniert als Deiner 7DII.

Du musst vermutlich erst mal Dein 300er solo an der 7D testen und ggf. den AF für dieses Objektiv justieren.

Spätestens jetzt verlassen wir aber den Kern dieses Threads.
Gruß
Thomas

Thomas Madel
12.03.2016, 18:22
Nun habe ich seit ca. 2 Monaten auch eine 7D II und bin so gar nicht zufrieden. Ich habe das Gefühl die Kombi (300 + 1,4er) bricht ziemlich ein.

Das deckt sich mit meiner Erfahrung. Ich hatte ein 2,8/300 und habe jetzt ein 2,8/400. Mit beiden Objektiven war/bin ich sowohl am Vollformat als auch am Crop (7D) völlig zufrieden. Mit den 1,4x III Konverter war/bin ich am Vollformat auch völlig zufrieden, am Crop sind mit beiden Objektiven bei Verwendungs des Konverters deutliche Leistungseinbußen sichtbar. Die Qualität ist sicher nicht schlecht, man aber eben, das die Leistung nachläßt.

Grüße Thomas

tomwip
19.03.2016, 15:21
... was man vielleicht auch noch wissen sollte:

EF 100-400 II ist ein 100-300 f4,5
erst größer 300mm wechselt die Blende auf 5,6

ergo: EF 300/f4 IS gegen EF 300/f4,5 IS II L

... was dann auch bedeutet, ein EF 70-200/f4 IS L kann man ab 100mmm auch mit dem EF 100-400 II ersetzen, denn es ist ja ein EF 100-200/f4,5 IS

unter 100mm käme bei mir dann das EF 24-105/f4 IS L zum Einsatz.

Grüße,
Thomas

Maik Fietko
19.03.2016, 18:38
Nun habe ich seit ca. 2 Monaten auch eine 7D II und bin so gar nicht zufrieden. Ich habe das Gefühl die Kombi (300 + 1,4er) bricht ziemlich ein. Trotz teilweise kürzer Verschlusszeiten und / oder geringerer ISO an der 7D II hab ich mit der 6D trotz croppen fast eine bessere Bildqualität :(
Könnte es sein das die Linse mit Crop-Sensor "überfordert" ist bzw. das 100-400er II mir da eine Verbesserung bringen könnte?

Die Pixeldichte der 7D II is deutlich höher als die der 6D. Da stellt schon mal höhere Anforderungen an die Linse. Mit Extender verschlechtert sich die Bildqualität. Das 300mm f4 L IS is eine alte Linse, Baujahr 1997. Das sind fast 20 Jahre. Das 100-400L IS II is neu, und für aktuelle Kameras gebaut, das 300er nicht. Entweder das 300er an der 7D II ohne Extender nutzen, und croppen, oder 100-400L IS II für die 7D II kaufen (und croppen).



meines Wissens hat die 6D eine bessere Auflösung als jede 1,6er Crop (7DI-II,70D...).


Das kann nicht sein, weil die Pixeldichte der 6D geringer is (vorausgesetzt das Objektiv is gut genug für die höhere Pixeldichte der Cropkameras).

tomwip
19.03.2016, 19:32
die 6D bzw. 5DII hat eine Linienauflösung von über 2700 während die 7D nicht mal auf 1800 Linien schafft - eine 70D schafft mehr - gute 2000 Linien.

Gibt diverse Labortests dazu, Traumflieger, Photozone usw.

Auflösung ist hier nicht Pixel zählen, sondern das was scharf auf dem Sensor ins Bild wandert.

Megalpixel ist ... naja, Marketing.

Was gäbe ich dafür wenn die 70D statt 20 Megapixel nur z.B. 17 Megapixel hätte, aber dafür wären die Pixel größer und das ganze damit rauschärmer.

Grüße,
Thomas

IR. Gendwer
19.03.2016, 20:13
Eindeutig zu Gunsten der 6D

http://www.the-digital-picture.com/Reviews/ISO-12233-Sample-Crops.aspx?Lens=972&Camera=453&Sample=0&FLI=4&API=1&LensComp=972&CameraComp=963&SampleComp=0&FLIComp=4&APIComp=0

Eric D.
19.03.2016, 20:27
Ich sag ja immer, das 100-400 II ist eine geniale Linse geworden.
Scharf wie ein Festbrenner und total flexibel.

Bei meinem nächsten Storchenbesuchen (wenn denn das Wetter mitspielt, hoffentlich kommende Woche vor Ostern) werde ich mal das 100-400er neben dem DO II mitnehmen. Es reichen meist meist 400mm, 600 sind zuviel. :)

ehemaliger Benutzer
19.03.2016, 21:29
Eindeutig zu Gunsten der 6D

http://www.the-digital-picture.com/Reviews/ISO-12233-Sample-Crops.aspx?Lens=972&Camera=453&Sample=0&FLI=4&API=1&LensComp=972&CameraComp=963&SampleComp=0&FLIComp=4&APIComp=0

Weiß jemand wie die das so direkt gegeneinander testen? Um den gleichen Bildausschnitt zu bekommen, müssen sie ja mit der Crop um Faktor 1.6 weiter vom Motiv weg, oder? Was den Qualitätsunterschied für mich logisch macht...

Und eine 6D kann man dort doch gar nicht auswählen, oder?

casablanca
19.03.2016, 23:10
Naja, das 2,8 /100 macro und auch das 2,8 70/200 spielen schon in einer anderen Liga. Die sind mit dem 2,8-300 zu vergleichen oder dem 200-400.
Trotz aller Begeisterung sollte man die Kirche im Dorf lassen.

Sebastian Giebel
20.03.2016, 09:47
Also rein Blendentechnisch schon aber von der Schärfe sieht man nicht wirklich einen Unterschied.
Höchstens unter Verwendung von Konvertern.

tomwip
20.03.2016, 10:46
... wenn Geld keine Rolle spielen würde... wäre ne 1D Mark IV die Cam meiner Wahl - nur 1,3er Crop aber ne Qualität da fällt die die Kaffeetasse aus der Hand.

h3
20.03.2016, 11:47
Eindeutig zu Gunsten der 6D

http://www.the-digital-picture.com/Reviews/ISO-12233-Sample-Crops.aspx?Lens=972&Camera=453&Sample=0&FLI=4&API=1&LensComp=972&CameraComp=963&SampleComp=0&FLIComp=4&APIComp=0

Und eine 6D kann man dort doch gar nicht auswählen, oder?
Mir ist der Bezug der nicht wählbaren 6D zur gewählten 1DsIII auch schleierhaft.

Die 7DII kommt da eh arg schlecht weg, oder?