PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Filterempfehlung



Franz-Josef Kansy
21.11.2015, 19:29
Hallo Kollegen,
ich hatte mir heute mein langersehntes Objektiv 24-70/2.8 II gekauft (zur 5D MK III), wollte auch sofort mit pol.-zirk. mehrfach vergütetem slim, Filter bestücken, leider/zum Glück bekam ich es bei Saturn nicht.

Meine Fragen:
1. Welches Produkt könntet Ihr mir empfehlen, bei meinen Schwerpunkten; Landschaft, Tiere, Menschen?
2. Oder einfach, nur ein ganz einfache "Glasscherbe" davor anbringen, zum Linsenschutz?
3. Wie viel von der Blendenstärke des Objektivs geht in den beiden Fällen verloren?
4. Braucht man überhaupt etwas "davor", wenn man keine Extremeinsätze" macht?

mit Immer-Gut-Licht-Gruß
Euer Franz-Josef

forent
24.11.2015, 13:48
(...) pol.-zirk. mehrfach vergütetem slim, Filter (...)
1. Welches Produkt könntet Ihr mir empfehlen, bei meinen Schwerpunkten; Landschaft, Tiere, Menschen?
2. Oder einfach, nur ein ganz einfache "Glasscherbe" davor anbringen, zum Linsenschutz?
3. Wie viel von der Blendenstärke des Objektivs geht in den beiden Fällen verloren?
4. Braucht man überhaupt etwas "davor", wenn man keine Extremeinsätze" macht? (...)

Landschaft + Architektur: eventuell bei Bedarf (!!!) Polfilter, Verlauffilter, Neutralgraufilter. Tiere, Menschen: sofern nicht ganz, ganz rauhe Bedingungen - keinen!
Nur unter wirklich rauhen Bedingungen sinnvoll: Meeresgischt, MotoCross-Rennen, Maler-, Schreiner-, Schlosserwerkstatt u.ä.
Bei Polfiltern ca. 2 Blendenstufen, bei Verlauf- und Graufiltern je nach Stärke, bei Schutzfiltern null.
Meine Meinung: nein. Aber diese olle Filterfrage ist ein heißes Eisen und führt regelmäßig zu erbitterten Scharmützeln in Fotoforen.


Aber im Ernst: Ich vermute aus Deinem Fragetext, Du kennst Dich mit Filtern nicht aus und willst einfach die alten und falschen Regeln befolgen, die da heißen "vor jedes Objektiv gehört ein UV-Filter" oder "eindrucksvolle Farben nur mit Filtern" oder so. Das ist fototechnisch nicht sinnvoll und kostet viel Geld, über das sich der Händler freut - an Filtern verdient er am besten. Ich würde jetzt erst einmal fröhlich mit Deinem schönen neuen Objektiv arbeiten und dann in einem Fotolehrbuch (am besten zu Landschaftsfotografie) oder auf entsprechenden Internetseiten (leicht zu googeln) nachlesen, was die verschiedenen Filter so können. Jetzt einfach der Kauflust zu folgen und irgendetwas Nutzloses anzuschaffen fände ich unsinnig. Und z.B. einen Polfilter dauerhaft auf dem Objektiv belassen zu wollen finde ich geradezu absurd - wozu hast Du denn das lichtstarke 2,8er gekauft, bitte sehr? Um eine dunkle Scheibe davorzusetzen?

Nur wenn Du Riesenangst um Deine Frontlinse haben solltest und sonst nicht schlafen kannst (IMHO unbegründet, aber was soll's): Kauf' in Gottes Namen einen B+W Clear 007 oder einen Hoya HD Protector oder einen ähnlich hochwertigen Schutzfilter mit 82mm-Gewinde. Die sind übrigens ziemlich teuer, das weiß ich, weil ich früher selbst welche hatte. Inzwischen reichen mit Streulichtblenden und Frontdeckel vollauf. Aber jeder Jeck ist anders.

Thomas Madel
24.11.2015, 13:58
4. Braucht man überhaupt etwas "davor", wenn man keine Extremeinsätze" macht?

Nein - das ist meine persönliche Erfahrung aus 25 semiprofessioneller Fotografie, was in diesem Fall aber ausschließlich bedeuten soll, dass ich nicht nur unter für das Equipment besten Voraussetzungen fotografiere.

Ich habe es in dieser Zeit nicht geschafft, eine Frontlinse zu beschädigen und es waren und sind ein paar große mit dabei.

Grüße Thomas

Franz-Josef Kansy
26.11.2015, 13:45
Hallo Kollegen,
vielen Dank für Eure Antworten.
Eure Erfahrungen hatten mich überzeugt; kaufe keinen Filter.

Wünsche Euch immer gut Licht
Franz-Josef

Franz-Josef Kansy
26.11.2015, 13:47
...und bitte den Moderator, das Thema zu schließen.
Danke
Franz-Josef