PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Samyang 14mm f/2.8 oder 24mm f/1.4 an 5D III ?



Thomas-N
10.01.2016, 18:42
Hi zusammen,

ich möchte mir gerne eines der beiden genannten Objektive zulegen um den Sternenhimmel zu fotografieren. Aufgrund der guten Korrektur gegen coma wird es eines der beiden Objektive.

Auf objektiver Ebene habe ich das Thema durch. Das 14er hat für mich den ansprechenderen Bildwinkel als das 24er, für Fotos von der Milchstraße wird genau daher eher zum 14er geraten und mir gefällt der weite Blickwinkel sehr gut. Das 14er braucht natürlich die höhere ISO, weil zwei Blendenstufen, verträgt aber aufgrund des größeren Bildwinkels längere Belichtungszeiten bevor die Sterne strichförmig abgebildet werden, was den Nachteil bei der Blende wieder etwas ausgleicht.
Bezüglich Serienstreuung finde ich bei beiden Objektiven negative Berichte bzgl. der Unendlichkeitseinstellung auf dem Schärfeeinstellring, allerdings beim 24er finde ich mehr Berichte über Dezentrierung als beim 14er. Beim 14er wird hingegen manchmal die Randschärfe generell bemängelt.
Ian Norman (http://www.lonelyspeck.com) ist mit dem 14er wohl sehr glücklich und hat beim 24er mehrere Anläufe gebraucht bevor er eines behalten hat.
Royce Bair (http://intothenightphoto.blogspot.de) mag wohl beide Objektive gerne.

Mich interessiert eure subjektive Erfahrung.
Was würdet ihr nehmen?
Setzt jemand eines der Objektive, oder beide, an der 5D III oder einer ähnlichen Kamera ein und mag seine Erfahrungen teilen?
Gibt es Meinungen zu Rokinon / Samyang / Walimex? Nach dem was ich gefunden habe gibt es geringfügige, äußerliche Unterschiede, aber die Optik sollte identisch sein.

Danke und viele Grüße,
Thomas

Thomas-N
11.01.2016, 19:35
Tja,

weitere Recherchen haben jetzt allerdings ergeben, dass ich mich mit dem 14er auf ISO 6400 einstellen muss, während ich mit dem 24er wohl auf ISO 1600 bleiben kann.
Hm....also wohl doch eher das 24er :confused:

Viele Grüße,
Thomas

krotomode
13.01.2016, 12:43
Ich habe seit einigen Jahren an meiner 5D2 das Samyang 24 mm im Einsatz.
Ich kann nur berichten, ein tolles Objektiv, knackscharf ab Blende 2,0.
Jedoch reizte mich immer wieder mehr drauf zu bekommen. Ich stand kurz vor dem Kauf eines 14mm Samyang, um beide einzusetzen.
Gerade die 14 mm bieten unglaubliche Möglichkeiten.
Doch ich hatte von einem gebrauchten Testfotos bekommen, das war grottig weich und am Rand inakzeptabel. Dann hatte ich für eine Woche Teneriffa von einem Freund da 14er dabei. Das war dezentriert und am rechten Bildrand total weich.
Dazu kam, das bei einer Neumondnacht ich mit ISO 5000 und 40 Sekunden Belichtungszeit bei Blende 2,8 am Rand des Machbaren angekommen war.

Darauf hin holte ich mir nun das neue Sigma 20mm ART 1,4. Das hat zwar Coma am Rand, ist aber jetzt meine Nachtlinse als Mischung aus 14mm und 24 mm, ein Kompromiss sozusagen.

sting_
13.01.2016, 15:13
Ich habe das Walimex 14mm in der "neueren" UMC-Ausführung (das wäre relevant beim Gebrauchtkauf). Mechanisch passt bei mir alles, ansonsten hätte ich es umgetauscht oder in Gewährleistung reparieren lassen.

Es ist auch bei Offenblende extrem scharf bis in die erweiterte Bildmitte. Nur in den Ecken wird es aufgrund des großen Bildwinkels und der enormen perspektivischen Verzerrungen manchmal weniger schön. Unscharf würde ich es nicht einmal nennen, höchstens weich, es ist aber auch der geometrischen Verzerrung geschuldet.

Interessant ist jedenfalls, dass man trotz (oft kritisierter) wellenförmiger Verzeichnung nach der Korrektur nur einen sehr kleinen Rand verliert.

Zum Fotografieren zur blauen Stunde ist es jedenfalls sehr gut geeignet, Sternenhimmel mache ich aber nicht. Im blauen Forum sind viele Beispielsbilder auch für die von dir angefragte Sternenfotografie verfügbar, diese sehen im Grunde ganz ordentlich aus, geringes Koma, bis auf die genannten verzerrten Ecken. Das ist aber wie gesagt bildwinkelspezifisch, auch das teure Canon ist in Summe (angeblich) kaum besser.