PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Makroobjektiv ?



Peter Höbel
25.04.2016, 12:44
Hallo,

für ab und zu mal einige Aufnahmen suche ich ein Objektiv für den Makrobereich. Nun gibt es auch von Leica ein 60mm Macro Elmarit mit EOS Adapter zu kleinem Preis. Oder ein Canon EF-S 60mm. Oder auch Tamron hat was ähnliches. Meine Frage: Wie ist z.B. ein Leica Macro Elmarit einzuordnen? Ist es nur der Name, oder sind die alten Linsen immer noch überragend?
Oder doch besser eine neue Konstruktion? Etwas ratlos.

Freue mich über Anregungen.
Peter

B. van Husen
25.04.2016, 17:01
Hallo Peter,

zum Leica kann ich Dir leider nichts sagen, aber zum EF-s 60er von Canon. Schärfer als das 60er kann es quasi nicht sein.
Es ist klein, schnell, extrem scharf und lässt sich auch wunderbar als Porträtobjektiv benutzen.
Willst Du öfters Makros machen bist Du mit einem 100er besser dran, denn der Abstand zum Objekt ist etwas größer. Das bringt mehr Licht und eine größere Fluchtdistanz. Auch für Porträts finde ich die Brennweite besser.
Aktuell gibt es für das EF 100/2.8 Macro USM ein Cashback von 60€!und somit ist es gleich teuer wie das EF-S 60. Ich hatte das 60er und habe es wieder verkauft, da ich ein 17-55/2.8 gekauft hatte. Deshalb passt das 100er bei mir besser.

Ein Objektiv ohne AF kommt für mich persönlich bei meinen bevorzugten Motiven nicht in Frage, da es weniger flexibel einsetzbar ist.

Aber auch das Sigma 105er mit OS käme in Frage...

Macrogirl
25.04.2016, 20:09
Ich mag auch das Canon 50mm 2,5 Makro. Es ist sehr scharf, und man kann es auch gut fuer andere Zwecke einsetzen. Farben und Bokeh gefallen mir auch sehr gut. Einziger Nachteil - es bildet 'nur' 1:2 ab - dafuer ist es sehr Geldbeutel freundlich. Welche Kamera hast du denn?

wolfi
25.04.2016, 22:41
Nimm das 100er IS :cool:
Ist ne tolle Linse, ideal auch mal aus der Hand ein Makro zu schießen.

Artefakt
25.04.2016, 23:19
Ich mag auch das Canon 50mm 2,5 Makro. Es ist sehr scharf, und man kann es auch gut fuer andere Zwecke einsetzen. Farben und Bokeh gefallen mir auch sehr gut. Einziger Nachteil - es bildet 'nur' 1:2 ab - dafuer ist es sehr Geldbeutel freundlich. Welche Kamera hast du denn?

Für das Crop-Format würde ich das voll unterschreiben. Makro plus Portraitbrennweite, schönes Bokeh ... Und das fehlende 1:1 kann man mit einem Satz Fremd-Zwischenringe leicht ausgleichen (wenn man es braucht) - die sind billiger und flexibler als der "Life Size Converter". Und es ist ein Vollformat-Objektiv! Das ist z.B. nicht unerheblich, wenn man parallel oder später mal eine Vollformatkamera hat (ich verwende es gern für Gemälde-Repros an der 5DII). Nur der AF ist nicht besonders schnell, aber sonst: Klare Empfehlung!

Gruß, Dietmar

kalli1
25.04.2016, 23:46
Sehr gut, günstig 5 Jahre Garantie - das Tamron 90mm VC .
habe ich selbst erst an der 60d, jetzt 6d.

Gruss

Kalli

Observer
26.04.2016, 09:33
Ich habe einige Makro Objektive - darunter auch ein R Leica 60iger, das ich samt dem dazugehörigen Zwischenring gekauft habe - als Adapter für die Canon verwende ich einen von Novoflex. Ich habe das Objektiv eigentlich für die Leica M240 gekauft, verwende es aber gelegentlich auch an der 5 D III. Es bringt sehr gute Leistungen und ist - da ohne Autofokus - sehr präzis manuell scharfzustellen, weil es einen sehr langen Schneckengang hat. Trotzdem rate ich zur alleinigen Verwendung an einer Canon zu einem Objektiv, das für die Canon konstruiert ist - schon wegen der Offenblendenmessung und dem Autofokus - auch wenn der bei Makros nicht so wichtig ist. Günstig und gut ist das "alte" Canon Macro 100 mm - das ohne L. Ein ausgezeichnetes Objektiv, das ich nach wie vor in Verwendung habe. Bzgl. der Brennweite hätte ich an einer Crop Kamera keine Bedenken - für viele Makros ist die sogar besser geeignet als eine kürzere Brennweite.

Grüsse
Heinz

Peter Höbel
26.04.2016, 13:18
Danke für die Antworten. Als Body habe ich eine 650D.

Peter

Dario A
26.04.2016, 14:41
Ich kann ein altes Sigma 105mm 2.8 sehr empfehlen (die ältere Version, die bei eBay für rund 270€ verkauft wird). Eine geniale allround Linse. Autofokus ist natürlich nicht der beste, aber das Teil ist unglaublich scharf (auch an meiner 5DsR) und das Bokeh ist butterweich.

jone
26.04.2016, 15:10
Hallo
Für ab und zu mal eine Makroaufnahme an der 650 D kann ich nur das EF-S 2,8/60 empfehlen. Mir reichen an einer Cropkamera die 60 mm. Es läßt sich im Gegensatz zu einem 100er auch ohne IS öfter mal frei Hand einsetzten, es ist klein, handlich, unkompliziert, scharf und schnell. Gebraucht ab 200 .- €, was will man mehr. Sollte die Macrofotografie zur Leidenschaft werden, kann man, je nach dem auf was man sich speziallisiert, immer noch ein zweites dazukaufen.
Gruß Joachim

pskp
26.04.2016, 22:32
Das 60er Macro hat den Nachteil, dass es nicht an VF-Kameras nutzbar ist, falls du damit mal liebäugelst.
Mit 1,6 crop kommt man damit nahezu auf die virtuelle Brennweite des 100er Makro am VF. Daher wäre dies vergleichbar.
Es kommt darauf an was du machen möchtest ich selbst bin auch ein Fan des "ollen" 50er compact Makro. Nahezu dieselbe brennweite wie das 60er aber VF-tauglich. Aber kein 1:1 ohne Extender. Der AF ist langsam aber treffsicher.