PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 85 mm f1.4 Art von Sigma bei der Photokina 2016?



snowhite
30.05.2016, 17:25
Ich habe hier auf Photorumors.com (http://photorumors.com/2016/05/25/confirmed-sigma-85mm-f1-4-art-lens-to-be-released-soon/) gelesen, dass das die Produktion des 85 mm f1.4 eingestellt worden ist und dass bei der Photokina 2016 die Art-Version vorgestellt werden soll.

Ich habe mir doch noch keine neue Portraitlinse zugelegt... sollte ich bis zum Herbst warten?

Carsten Gerlach
31.05.2016, 08:34
Wenn das Teil zum Herbst kommt, ist ab nächsten Frühjahr wohl der Preis eingependelt.
Ich warte auch drauf...

Grüße Carsten

TXLRudi
01.06.2016, 08:10
Hi,

als Besitzer des S85 1,4 frage ich mich aber, ob sich das lohnt zu warten. Das ist eine Bombenoptik, ich fotografiere sehr gerne damit Portrait und auch auf Hochzeiten.

Das Art wird jedenfalls deutlich teurer sein als das gegenwärtige f1,4 - und wenn ich mir meine Linse so anschaue, dann bleibt die Frage, was noch soviel besser sein könnte, dass ein soviel an (zumindest wahrscheinlicher) Mehrpreis gerechtfertigt wäre.

Meines Erachtens lohnt sich das Warten nicht - kauf Dir das aktuelle Sigma und warte, bis sich die Preise beim Art binnen zwei Jahren eingepegelt haben. Erstens kannst Du dann sofort in diese Welt eintauchen und zweitens hast Du dann, mit ein bisschen Erfahrung mit der Linse einen echten Vergleich.

Verkaufen kannst Du sie immer noch - der Verlust dürfte unter dem liegen, der anfällt, wenn Du Dir die neue Version quasi kurz nach Release kaufst und der damit verbundenen Differenz zum späteren Straßenpreis.

Gruß

Rudi

snowhite
03.06.2016, 18:47
Vielen Dank für eure Antworten!

Na ja, auch nachdem ich bereits etwas dank meinen Portraits verdiene und mir mit einer besseren Ausstattung zusätzliche Einnahmen erhoffe, habe ich grundsätzlich kein Problem damit, etwas mehr für die zukünftige Art-Version auszugeben.

Aber: Ist die bisherige Version bereits perfekt... verstehe ich das richtig?

graviton
05.06.2016, 09:00
Aber: Ist die bisherige Version bereits perfekt... verstehe ich das richtig?

Die bisherige Version ist zumindest sehr gut, insbesondere wenn man den Preis mit in die Betrachtung einbezieht. Ich habe meins gerade verkauft, weil ich es kaum verwendet habe (mache keine Portraits), aber es ist eine sehr gute Linse mit sehr guter BQ. Wenn man den meisten Tests und Vergleichen glauben schenken will, nahe am 85mm f1,2.

graviton

snowhite
05.06.2016, 18:39
Vielen Dank für deine Erklärung!

Was könnte gegenüber der bisherigen Version verbessert worden sein?

TXLRudi
05.06.2016, 21:38
Hi Snowwhite,

meinen Beitrag hast Du gelesen?

Wenn Du warten willst, warte! Ich würde es nicht tun, denn bis Du das Ding in der Hand hälst, vergeht mindestens noch ein halbes Jahr. Bis dahin kannst Du schon tolle Fotos machen und sparst noch einen Haufen Geld.

Sollte das Art tatsächlich soviel besser sein, verkaufst DU das alte einfach und kaufst Dir dann das Art, wenn es in Straßenpreiskategorien angekommen ist.

Vermutlich wird das Art besser sein - ich wüsste jedoch nicht, wo ich das merken würde.

Gruß

Rudi

graviton
06.06.2016, 18:55
Was könnte gegenüber der bisherigen Version verbessert worden sein?

Dies kann ich Dir auch nicht genau sagen, aber verbessern kann man immer etwas. Es beleibt aber die Frage, nach dem Preis, den man dafür bezahlen muss.

Rainer alias Nightshot hat das Canon und das Sigma verglichen und liefert Hinweise für mögliche Verbesserungen (weitere findest Du in Internet): http://www.gletscherbruch.de/foto/test/85er/85.html

graviton

Maik Fietko
07.06.2016, 15:45
Vielen Dank für deine Erklärung!

Was könnte gegenüber der bisherigen Version verbessert worden sein?

Wenn Du eins hättest das nicht richtig fokussiert, (was vorkommt :D) könntest Du Sigma noch mehr Kohle in den Rachen werfen, um ihre Unfähigkeit gleich eine richtig fokussierende Optik zu bauen, zu unterstützen, und das USB Dock kaufen. Damit kannst Du ihnen auch noch die Arbeit abnehmen zu justieren.

Du zahlst noch mehr Geld, für etwas das von vornherein richtig funktionieren sollte, und nimmst Ihnen auch noch Arbeit ab. Toll, oder ?

Carsten Gerlach
07.06.2016, 16:47
Mensch Maik wo warst du solange?
Hatte mich schon gefragt ob dein Sigma Shitstorm etwas abgeflaut ist, Gott sei dank nicht. immer wieder erfrischend dein jedesmal leicht geändertetes bashing zu Lesen. :cool:


Sollte der AF nicht treffen (was mich wundern würde), kann man den mit dem Tamron TAP-in justieren.


Firmwareupdates sollen mit dem TAP-In auch gehen.
Ah ja, was bei Sigma Müll ist da die eh zu Dumm sind und nur Lügen ist bei Tamron das Non Plus Ultra?
Hmmmm, da du ja immer sonst so gerne drauf rumreitest das Sigma Mitarbeiter für Foren... Arbeitest du für Tamron?

Mein Angebot steht, kannst gerne kommen und mein 35mm Sima hier testen, bring was vergleichbares mit, meine 7D II sowie das 70-200L II wurden von CPS Nachjustiert da Fehlfokus oder dezentriert war, meine 6D und das Sigma ebenso mein 100L waren nicht zum einstellen, die passen.

Maik Fietko
07.06.2016, 17:09
Mensch Maik wo warst du solange?
Hatte mich schon gefragt ob dein Sigma Shitstorm etwas abgeflaut ist, Gott sei dank nicht. immer wieder erfrischend dein jedesmal leicht geändertetes bashing zu Lesen. :cool:


Immer gerne :D Sigma is toll, die machen eine neue Verpackung um ihren Elektroschrott, nennen es Art, Comtemporary, Sport, denken sich Global Vision aus (toller Text), und finden neue Wege um den ahnungslosen Kunden noch mehr Kohle aus der Tasche zu ziehen, und sich gleichzeitig die Arbeit zu erleichtern (USB Dock). Marketingtechnisch genial, muss ich zugeben.



Ah ja, was bei Sigma Müll ist da die eh zu Dumm sind und nur Lügen ist bei Tamron das Non Plus Ultra?
Hmmmm, da du ja immer sonst so gerne drauf rumreitest das Sigma Mitarbeiter für Foren... Arbeitest du für Tamron?


Tamron wurde nicht dabei erwischt das sie Leute dafür bezahlt haben in Foren virales Marketing betrieben haben, sprich rumlügen das Sigma ja so supertoll is. Ich behaupte mal das Tamron sowas nicht macht, haben die nicht nötig.
Tamron is nicht das Non Plus Ultra, auch da gibts Probleme, aber nicht soviele wie bei Sigma. Damit meine ich nicht Fehlfokus (den gibts überall, auch bei Tamron), sondern Inkompatibilitäten. Mit dem TAP-In mussten sie nachziehen.



Mein Angebot steht, kannst gerne kommen und mein 35mm Sima hier testen, bring was vergleichbares mit...


Selbst wenn das Sigma richtig fokussiert, hat das keine Aussagekraft, das kann auch mal klappen. Vergleichbares habe ich nix.

hs
07.06.2016, 17:38
Vergleichbares habe ich nix.

Deswegen kannst Du ja auch immer so gut mitreden. :p:o:rolleyes:

Ich habe mit Sigma auch keine Probleme, wenn gleich ich Sigma nur bei den Extremlinsen habe.

- EX 12-24 DG HSM
- EX 15 Fisheye
- EX 14

Der Mehrpreis zu Canon hätte ein Vermögen gekostet, einsetzen tue ich diese *sehr* selten. Und dafür sind die echt OK.

Die Art Reihe hat sehr gute Kritiken im Netz, da fehlt deiner Argumentation etwas die Substanz ...


die machen eine neue Verpackung um ihren Elektroschrott

... zumal ...


Vergleichbares habe ich nix.

Carsten Gerlach
07.06.2016, 20:05
...und sich gleichzeitig die Arbeit zu erleichtern (USB Dock). Marketingtechnisch genial, muss ich zugeben.

Damit meine ich nicht Fehlfokus (den gibts überall, auch bei Tamron), sondern Inkompatibilitäten. Mit dem TAP-In mussten sie nachziehen.
Du sagst also das Tamron Sigma als Vorbild hat und alles nachmachen muss? Canon und Nikon brauchen das doch auch nicht...

Und warum muss man beim CPS als billiger Silver Kunde 14 tage warten bis man ein 2000Euro Objektiv vom einstellen wieder hat weil es schlecht fokussiert hat?
Wie kann es Sein das ein Nagelneues Canon 50mm 1,4 nicht mal ein stehendes Auto richtig fokussieren kann? Achja, an der ebenfalls neuen 6D und 7DII fokussiert das ersatz ART übrigens ohne USB Dock sehr geil.


Tamron wurde nicht dabei erwischt
Genau.
Die Opelaner (GM) haben auch bis neulich noch mit dem Finger auf VW gezeigt und gebasht.



Selbst wenn das Sigma richtig fokussiert, hat das keine Aussagekraft, das kann auch mal klappen.
Kommst am 3&4 September, da bin ich zur Rennstrecke, dort sind mit Sicherheit mehrere Sigma Nutzer unterwegs, als Klassen oder Teamfotografen werden die schon kein Müll abliefern und sind soweit mir bekannt mit ihrem Equipment zufrieden. Kannst dich ja mit denen mal unterhalten.



Vergleichbares habe ich nix.
Und was dröhnst du dann ständig die Uralten abgewaschenen Leiern rum?
Aber so.... Haben deine Aussagen ebenfalls keine Aussagekraft.

snowhite
07.06.2016, 23:37
Vielen Dank für eure Antworten!

Bei den Contras des 85 mm f1.4 stehen die folgenden Punkte:

Für perfekte Ecken muss beim Vollformat recht weit abgeblendet werden
Die Chromatische Aberration, aber offensichtlich bei dieser Blendenöffnung normal sein soll
Die Beschädigung der Oberflächenbeschichtung (OK, das ist eher ein ästhetisches

Inwiefern kann de facto noch etwas verbessern?

Und ja, das USB-Dock ist auf jeden Fall ein Vorteil bei der Art-Serie. ;)

DerTrickreiche
08.06.2016, 04:01
Ich bin ja auch sehr gespannt auf das Sigma, aber das Tamron 85/1.8 ist imho auch sehr interessant weil die Sigmas zwar sehr gut, aber erfahrungsgemäß auch immer sehr schwer sind, und der Stabi des Tamron die 1/3 Lichtstärke-Vorsprung (oder sind es 2/3? - ganz sicher bin ich mir da gerade ohne nach zu rechnen nicht) des Sigma sicher mehr als ausgleicht.
Vom Preis her dürfen Beide sich in ähnlichen Bereichen bewegen.

Es bleibt spannend!

Harry

ehemaliger Benutzer
08.06.2016, 08:29
Maik, leih dir mal das 50 Art und du wirst glauben, dass Sigma die Physik ausgehebelt hat. Gerade hier im dforum wo natürlich die Canon-Markenbildung groß ist kann ich dir als perfektes Gegenbeispiel das hochgelobte und vielgeliebte Canon 50 1.2 L nennen. Bei Hochzeitsfotografen DIE Optik, nur hat sie einen Nachteil: das Sigma 50 Art. Schau dir einfach nur dieses Video völlig vorurteilsfrei an, dann weißt du was ich meine: https://www.youtube.com/watch?v=9yHcoPF9hNE . Ich dachte zuerst dass die Optiken vertauscht wurden, dem war aber nicht so.

Ich hab das 50er Art an einer Nikon und es ist seit ich es habe meine Lieblingsoptik geworden weil sie alles kann (außer Action und Regenfest). Die Eigenschaft offenblendig mit einer Otus-ähnlichen Schärfe zu arbeiten ist der Wahnsinn. Dazu kommt, dass sich chromatische Aberrationen in Grenzen halten und man quasi keine Flares hat. Ist sicher für jemanden der den soften Look bevorzugt nicht die optimale Optik weil sie einfach sehr scharf zeichnet und der Bokeh soll auch nicht jedem zusagen.

Auch das 35er Art (das nicht so scharf ist wie das 50er) ist eine Top-Optik. Sigma muss was Marketing angeht viel mehr tun, denn viele wissen gar nicht was die Art-Optiken leisten. Ich bin selbst nur durch Zufall über eine andere Fotografin darauf gekommen.

Zum Dock: man kann das Glas halbvoll oder halbleer sehen. Ich sehe es halbvoll: es gibt dir die Möglichkeit die Optik auf deine Bedürfnisse anzupassen und zwar über mehrere Distanzbereiche hinweg. Back- und Frontfokus sind bis zu einem gewissen Grad subjektiv, da ist es gut wenn man noch stärker feintunen kann. Wenn die Optik generell nicht passt, dann schickt man sie zurück. Ich habe was Fokus-Genauigkeit schon einiges erlebt. Meine Lieblingsbeispiele sind das Canon 135 2.0 (das noch mit Lötpunkten justiert wurde) und das Nikon 14-24. Beim Nikon kommt noch dazu, dass der Fokus perfekt passen würde, aber man beim AF-Modus bzw. Verschwenken sehr genau aufpassen muss.

Bei Nikon gibt es seit der D500 eine Auto-Justier-Funktion, das hilft dem Ganzen noch zusätzlich. Canon wird das vermutlich auch nachreichen. Die Dock-Lösung bieten aber weder Canon und Nikon an und das liegt nicht daran weil dort die Qualitätssicherung viel besser wäre, sondern weil sie sich das nicht antun wollen (Kosten-Nutzen).

Nachdem ich jetzt sehr viel Off-Topic war komme ich zum Thema: ich kenne das derzeitige 85 1.4 nicht. Die Meinungen darüber sind unterschiedlich, snowhite hat die Schwächen meiner Meinung nach gut zusammengefasst. Fakt ist, dass sich das Sigma Art nicht mit einem Tamron 1.8 messen wird, sondern mit dem Canon 85 1.2 II L. Und das ist meiner Meinung nach eine Herkulesaufgabe. Aus Nikon-Sicht kann es nur besser werden. Das 85 1.4 von Nikon kann gut sein, es ist aber was den Fokus angeht äußerst sensibel und unberechenbar (und am Rand bei Offenblende suboptimal). Etwas das ich gar nicht brauchen kann und deswegen schon auf das 85 Art warte.

Maik Fietko
08.06.2016, 14:33
Maik, leih dir mal das 50 Art und du wirst glauben, dass Sigma die Physik ausgehebelt hat. Gerade hier im dforum wo natürlich die Canon-Markenbildung groß ist kann ich dir als perfektes Gegenbeispiel das hochgelobte und vielgeliebte Canon 50 1.2 L nennen. Bei Hochzeitsfotografen DIE Optik, nur hat sie einen Nachteil: das Sigma 50 Art. Schau dir einfach nur dieses Video völlig vorurteilsfrei an, dann weißt du was ich meine: https://www.youtube.com/watch?v=9yHcoPF9hNE . Ich dachte zuerst dass die Optiken vertauscht wurden, dem war aber nicht so.


Das Canon 50 1.2 taugt nix. Das Sigma is neu, das Canon alt. Bei so einem Vergleich gewinnt fast immer die neue Linse.
Selbst wenn ich eins hätte das perfekt fokussiert, und perfekt scharf wäre, kaufen würde ich es trotzdem nicht. Nie wieder Sigma.

ehemaliger Benutzer
08.06.2016, 15:32
Gut, also dir geht es ums Prinzip und nicht um rationale Fakten. Okay, verstanden.

roro
08.06.2016, 15:48
Hallo Fotofreunde,

darf ich vorausschicken, das ich seit 50 Jahren in der Fotobranche tätig bin, was mich nicht allwissend macht, mir aber doch einen Gesamtüberblick erlaubt.

Die Familie Yamaki leistet mit ihren Sigma Produkten, hauptsächlich Objektive, seit gut 5 Jahrzehnten sehr bemerkenswertes. Da sind schon seit den 60ern immer wieder Sachen dabei, die es anderswo gar nicht gibt. Und es sind sehr gute Sachen dabei! Erstaunlich für eine vergleichsweise kleine Firma, die sehr vieles selbst macht und nicht in Billigländern produziert. Auch die neueren Objektive der Art und Sport Serie können begeistern. Da muss man schon ein totaler "Original Fan" sein um nicht mind. eineinhalb Augen darauf zu werfen.

Das Negative darf aber auch nicht übersehen werden. Insofern kann ich Maik Fietko sehr gut verstehen.
Es gab in der Vergangenheit doch recht häufig Inkompatibilitäten. Fast immer wenn neue Kameras heraus kamen, für die die Sigma Objektive eben noch nicht konstruiert waren. Insbesondere wenn in den Objektiven elektronische Komponenten verbaut wurden/werden.
Sigma greift nicht, (warum auch immer), auf die Pläne und Daten der Kamera-Hersteller zurück, sondern "erfindet" alles selbst. Naturgemäß kann das immer nur für die Kameras gelten die man bereits kaufen kann. Modelle die gerade herauskommen, oder künftig kommen, sind halt öfter nicht kompatibel. Oft kann und will Sigma diese Objektive auch nicht nachrüsten. Bei den teureren Sigma Objektiven sieht es etwas besser aus.
Es ist da sehr verbreitet auf den Kamerahersteller zu schimpfen (populistisch kommt gut an), aber völlig falsch. Wenn ein Kamerahersteller seine Produkte nicht mehr optimieren darf, wird er bald nichts mehr verkaufen. Nebenbei bemerkt, Canon Objektive, auch die ältesten aus der EF Serie, 80er Jahre), haben keine Probleme auch mit den neuesten Kameramodellen.
Aus Verkäufer Sicht mag das alles ja keine Rolle spielen, wenn ein Käufer da aber womöglich schon mehrmals reingefallen ist kann es anders aussehen.
Ein wenig Experimentierfreude ist nach wie vor bei Fremdobjektiven angesagt. Das gilt nicht nur für Sigma, aber besonders für diese, ansonsten sehr sympathische Firma.

Gruß und bemerkenswerte Fotos, egal mit welchem Scherben ihr fotografiert.
Rolf

sting_
08.06.2016, 16:53
...Sigma greift nicht, (warum auch immer), auf die Pläne und Daten der Kamera-Hersteller zurück, sondern "erfindet" alles selbst. Naturgemäß kann das immer nur für die Kameras gelten die man bereits kaufen kann. Modelle die gerade herauskommen, oder künftig kommen, sind halt öfter nicht kompatibel. Oft kann und will Sigma diese Objektive auch nicht nachrüsten. Bei den teureren Sigma Objektiven sieht es etwas besser aus.
Es ist da sehr verbreitet auf den Kamerahersteller zu schimpfen (populistisch kommt gut an), aber völlig falsch. Wenn ein Kamerahersteller seine Produkte nicht mehr optimieren darf, wird er bald nichts mehr verkaufen. Nebenbei bemerkt, Canon Objektive, auch die ältesten aus der EF Serie, 80er Jahre), haben keine Probleme auch mit den neuesten Kameramodellen.

Die Ursache ist ganz einfacher Protektionismus, der ganz sicher nicht im Sinne der Kunden ist.

Nur Pentax und Panasonic/Olympus (FT und MFT) geben ihre Spezifikationen an andere Hersteller.

Nur das garantiert eine zukünftige Kompatibilität und eine optimale Leistung (AF!), weil die Dritthersteller nicht über Reverse-Engineering ihre Produkte zusammenbasteln müssen, sondern auf Hard- und Softwarespezifikationen vertrauen können.

Kauft man für Nikon oder Canon Objektive von Drittherstellern, muss man sich dessen bewusst sein, dass man zukünftig das eine oder andere Firmwareupdate machen muss. Mit dem USB-Dock (Sigma) bzw. der TAP-in Konsole (Tamron) ist das auch verhältnismäßig wenig Aufwand.

Ich gehe davon aus, dass das 85er Art mit Abstand das beste 85er AF-Objektiv für Kleinbild wird, ähnlich dem 50er.

DerTrickreiche
08.06.2016, 18:19
Sigma greift nicht, (warum auch immer), auf die Pläne und Daten der Kamera-Hersteller zurück, sondern "erfindet" alles selbst.
Das machen alle anderen genauso weil Canon die Spezifikationen nicht veröffentlicht.
Dazu diese Stellungname von Canon zu dem Thema (http://canonversteher.de/sites/canonversteher.de/files/Canon/3rdPartyLenses.pdf)


Naturgemäß kann das immer nur für die Kameras gelten die man bereits kaufen kann. Modelle die gerade herauskommen, oder künftig kommen, sind halt öfter nicht kompatibel. Oft kann und will Sigma diese Objektive auch nicht nachrüsten.
Das ist der technischen Entwicklung bei den Microcontrollern geschuldet.
Chips, die "in System" programmierbar sind gibt es erst seit einigen Jahren.
Davor wurde in der Massenproduktion Masken-Programmierte Chips verbaut, die sich nur durch vollständigen Austausch updaten ließen.

Nebenbei bemerkt, Canon Objektive, auch die ältesten aus der EF Serie, 80er Jahre), haben keine Probleme auch mit den neuesten Kameramodellen.
Völlig logisch, da Canon Änderungen im Kommunikationsprotokoll sicherlich auf Inkompatibilitäten mit den eigenen Produkten prüft.
Man kann selbstverständlich nicht verlangen, daß sie diesen Aufwand auch mit Fremdprodukten betreiben, und daher laufen die Fremdhersteller immer hinterher und können nur reagieren.

An "Vorsatz" mag ich nicht glauben, denn, wenn das der Fall wäre, gäbe es ganz andere Möglichkeiten Fremdhersteller zukünftig auszuschliessen.
Bei den Akkus haben wir das ja teilweise schon erlebt.

Harry

hs
08.06.2016, 18:52
Nie wieder Sigma.

Das kannst Du ja gerne für dich so halten. Aber deine schlechten Erfahrungen von vor Jahren mit dieser Vehemenz zu vertreten macht echt keinen Sinn (mehr).

Carsten Gerlach
08.06.2016, 19:35
Was das 35 Art angeht, das hatte ich letztes Wochenende an der 6D als Zweitkamera zur 7D II mit dem 70-200L 2,8 II.
http://www.friesenbiker.de/friesenbiker/2016-dhb/
Ich habe von beiden nur wenige Bilder Online gestellt bis jetzt, aber Fehlfokusierung sind mir beim normalen bearbeiten ohne Pixelsuchen nicht aufgefallen.
Morgen werde ich noch ein Bericht zum Dragrace veröffentlichen wo ich ebenfalls beide Kameras eingesetzt habe.
Ich denke die Bilder sprechen für sich...

Beste Grüße Carsten

Maik Fietko
08.06.2016, 21:20
Das kannst Du ja gerne für dich so halten. Aber deine schlechten Erfahrungen von vor Jahren mit dieser Vehemenz zu vertreten macht echt keinen Sinn (mehr).

Ich wette 50€ das, wenn ich eine lichtstarke Sigma Linse ausprobiere, die Fehlfokus haben wird. An der Elektronik hat sich (bis auf den USB Dock), nix geändert.

PSNet
08.06.2016, 23:17
Tja, bei mir hätteste verloren. Ich hab das Sigma 1,4/35 Art. Bei Offenblende scharf auf den Punkt ohne Nachjustage per USB-Dock. Dagegen war mein 1,2/50 von Canon nicht korrekt und musste in Willich nachjustiert werden.
Pauschalisieren hilft da nicht weiter.

hs
09.06.2016, 00:03
Ich wette 50€ das, wenn ich eine lichtstarke Sigma Linse ausprobiere, die Fehlfokus haben wird. An der Elektronik hat sich (bis auf den USB Dock), nix geändert.

Ich wette nicht um Geld, aus Prinzip, meine Tochter hat es geärgert, denn Sie hätte heute sogar 5€ gewonnen. :D

Was soll das bringen? Wetten, da die Argumente ausgehen? Hochlichtstark bedeutet Auschuss, die Fehlerkette lässt sich da ganz sicher nicht mehr *nur* auf das Objektiv abwälzen. Was soll da das Wetten bringen? :confused:

TXLRudi
10.06.2016, 19:39
Ich wette 50€ das, wenn ich eine lichtstarke Sigma Linse ausprobiere, die Fehlfokus haben wird. An der Elektronik hat sich (bis auf den USB Dock), nix geändert.

Hi,

also ich finde Deine Vendetta etwas albern. Ich habe das Sigma 85 1,4 und u.a. ein Canon 50 1,2 L.

Beim Sigma sitzt bei mir (5DMIII) der Fokus perfekt. Anders bei meinem Canon, dass einen ganz fetten Fehlfocus hat, den ich bei der 5DII mit -20 kompensieren musste und bei der 5DIII mit -11.

Das Sigma nehme ich als bevorzugte Portraitlinse auf der 5DII als Zweitbody/Linse für Hochzeiten und einige der stimmigsten, schönsten Bilder sind damit entstanden. Das Canon-Pendant, dass ich mir auch angesehen hatte, kostet weit über 1.000 Euro mehr und ein passender Focus ist auch da nicht garantiert.

Also ein bisschen "grau" wäre in Deinen Äußerungen schon schön, weil sie ansonsten schlicht nicht ernst zu nehmen sind.

Beste Grüße

Rudi

hs
10.06.2016, 20:58
Also ein bisschen "grau" wäre in Deinen Äußerungen schon schön, weil sie ansonsten schlicht nicht ernst zu nehmen sind.


Maik denkt halt digital. :rolleyes:

snowhite
10.06.2016, 22:51
Vielen Dank für eure weiteren Erklärungen und Erfahrungsberichte!

Fehlfokus-Probleme kann es denk ich bei jedem Hersteller geben. Klar haben die meisten Objektive ihren Preis, aber wir reden trotzdem für Produkte, die in Millimeterarbeit hergestellt werden... und Fehler bei Rohteilen sind oft auch nicht immer gleich sichtbar. Aber mit dem USB-Dock kann man das beispielsweise oft in Griff bekommen.

Zurück zum eigentlichen Thema: Ich denke, dass ich auf die Art-Version warten werde. Wenn ich genug Geduld habe... :D:rolleyes:;)

TXLRudi
11.06.2016, 16:07
Zurück zum eigentlichen Thema: Ich denke, dass ich auf die Art-Version warten werde. Wenn ich genug Geduld habe... :D:rolleyes:;)

Und ich halte das für einen Riesenfehler. Warum Zeit und Geld verschenken, wenn Du sofort zugreifen könntest? Ich verstehe das echt nicht. Wenn das ART soviel besser sein sollte, kannst Du immer noch wechseln. Der Mehrpreis, den Du bei Lieferstart bezahlst ist mit Sicherheit gleich dem, den Du als Verlust beim Weiterkauf des Normalen hättest.

Und Du könntest ab Dienstag damit arbeiten....

Ich würde nicht warten!

Gruß

Rudi

US
12.06.2016, 03:38
Ich gehe davon aus, dass das 85er Art mit Abstand das beste 85er AF-Objektiv für Kleinbild wird, ähnlich dem 50er.

Hi Sting,

vergiß dabei bitte nicht das neue SONY 1.4/85mm ... hmmm, ob diese Linse überhaupt noch zu toppen ist?

Gruß, Uwe

Maik Fietko
12.06.2016, 10:03
Hi Sting,

vergiß dabei bitte nicht das neue SONY 1.4/85mm ... hmmm, ob diese Linse überhaupt noch zu toppen ist?

Gruß, Uwe

Er meinte wohl für Canon :rolleyes:

sting_
12.06.2016, 16:42
Ganz ehrlich, das 85er für Sony kannte ich nicht. ;)

US
23.06.2016, 01:43
Er meinte wohl für Canon :rolleyes:

Nee, Maik, er meinte Kleinbild:

"Ich gehe davon aus, dass das 85er Art mit Abstand das beste 85er AF-Objektiv für Kleinbild wird, ähnlich dem 50er."

VG, Uwe