PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Canon 35mm/1,4L II (ca.2000€) schlechter als das 35mm/2 IS (500€)?



Motivklingel
02.06.2016, 14:38
Hallo zusammen,

ist das neue Canon 35mm/1,4L II USM für ca. 2000 Euro am Rand und bei Blende 5,6 wirklich deutlich unschärfer als das Canon EF 35mm/2 IS für nur ein Viertel des Preises?

Das legen jedenfalls die Bilder auf
http://www.traumflieger.de/reports/Objektiv-Tests/Canon-Objektive-am-Vollformat/Canon-EF-35mm-1-4L-II-USM-im-Test::1152.html
im Direktvergleich an der 50 Megapixel auflösenden EOS 5Ds nahe wenn man auf die 100% Ansicht geht und z. B. den unteren linken Rand bei den Vergleichsbildern mit Blende 5,6 betrachtet.

Man kann es auch umgekehrt sehen: Das EF 35mm/2 IS scheint nicht nur optisch wirklich gut zu sein, sondern hat auch kein Spiel, ist viel leichter, kleiner und nicht zuletzt auch billiger. Und es hat einen IS.

Entspricht dieses auch Eurer eigenen Erfahrung?

Stefan Redel
02.06.2016, 20:23
Äh...Traumflieger. Und Tschüss.

Ansonsten: Einfach selbst testen, wenn man weder Blende 1.4 bis 1.8, noch die besseren Gläser (L = andere Farbwiedergabe), noch unterschiedliche Kontraste bei Einstrahlungen, noch die L-Bauweise benötigt.

Einziger Vorteil wäre für mich: Es ist leicht. Ein cooles Objektiv für den Urlaub oder für alle, die damit kein Geld verdienen und 1.4 bis 1.8 sowieso schnurz sind.

NickD
02.06.2016, 20:36
Ich verdiene kein Geld mit dem 35 1.4 II und habe es bisher selten abgeblendet. :D Die Tiefenunschärfe bei 1.4, bei der der Hintergrund nicht komplett verschwimmt macht ja den Charme dieser Brennweite aus
Es wundert mich auch nicht, dass ein günstigeres Objektiv bei f5.6 vergleichbar ist, wenn man ohnehin abblendet braucht man es wohl nicht unbedingt.

Dario A
02.06.2016, 21:13
Der Witz bei solchen "unscharf an den Rändern bei Offenblende" ist ja (für mich zumindest), dass man bei Offenblende in 99% der Fälle der Schärfebereich des Bildes nich bis an den Rand geht. Man hat bei Offenblende am Rand fast immer Bokeh. Landschaften fotografiert man ohnehin abgeblendet, bei Portraits ist das Gesicht bzw die Augen meist mehr oder weniger in der Mitte, bei Street oder Reportage spiel die Schärfe (vor allem) am Rand auch keine Rolle. Wenn man Sternenhimmel fotografieren will, stört es natürlich, das ist klar. Aber Sternen-Dudes greifen ja heutzutage eh lieber auf Objektive von spezialisierten Herstellern zurück.

Abgesehen davon, dass es meiner Meinung nach kein großer Nachteil ist, frage ich mich natürlich trotzdem: Warum sind auch die teuren Ww- und Normalobjektive nicht bis an die Ränder scharf?? Klar, wie gesagt, man braucht es theoretisch nicht wirklich, aber die Randschärfe zu haben wäre trotzdem bei den Preisen recht nett.

Stefan Redel
02.06.2016, 22:11
...dass man bei Offenblende in 99% der Fälle der Schärfebereich des Bildes nich bis an den Rand geht. Man hat bei Offenblende am Rand fast immer Bokeh.

'Bokeh' ist NICHT, dass etwas unscharf ist.
'Bokeh' ist die Art und Weise, WIE etwas unscharf ist.

Dario A
02.06.2016, 22:33
'Bokeh' ist NICHT, dass etwas unscharf ist.
'Bokeh' ist die Art und Weise, WIE etwas unscharf ist.

Das ist mir klar, es spielt aber in diesem Fall keine Rolle :D

An den Rändern ist bei Offenblende in den allermeisten Fällen Unschärfe.

Stefan Redel
02.06.2016, 22:35
Das ist mir klar, es spielt aber in diesem Fall keine Rolle :D

Kommt darauf an, ob Lichter in der Unschärfe sind oder nicht.

Aber der Begriff Bokeh war nun wirklich falsch verwendet.

Dario A
02.06.2016, 23:48
Kommt darauf an, ob Lichter in der Unschärfe sind oder nicht.

Es geht dem OP doch darum, dass das besagte Objektiv in den Ecken nicht scharf ist, oder habe ich was falsch verstanden? Welche Rolle spielen da Lichter in der Unschärfe, wenn es eigentlich um Schärfe geht?

Stefan Redel
02.06.2016, 23:54
Es geht mir in dem Fall nur um die irreführende Aussage hinsichtlich der Bedeutung von "Bokeh".
Und ohne Lichter wirst Du eher nicht erkennen, wie das Bokeh beschaffen ist. Vermutlich weisst Du doch nicht, was "Bokeh" eigentlich ist.

PSNet
02.06.2016, 23:59
Ist das 35/2 überhaupt von Canon für die 5Ds "zugelassen"? Den Traumfliegertests kann man glauben, muss man aber nicht. :D

Dario A
03.06.2016, 00:02
Es geht mir in dem Fall nur um die irreführende Aussage hinsichtlich der Bedeutung von "Bokeh".
Und ohne Lichter wirst Du eher nicht erkennen, wie das Bokeh beschaffen ist. Vermutlich weisst Du doch nicht, was "Bokeh" eigentlich ist.

Sag mal Alter was ist denn mit dir los? Was ich geschrieben habe, mit dem BOKEH, hatte zumindest etwas mit der Sache zu tun ("Objektiv nicht scharf bei Offenblende" -> "Ist nicht wichtig, die Ränder sind bei Offenblende fast immer ausserhalb des Schärfebereichs." Punkt). Keine Sau in diesem Fred interessiert, wie das BOKEH beschaffen ist. Es geht um die Schärfe am Rand.

NickD
03.06.2016, 00:07
Ist das 35/2 überhaupt von Canon für die 5Ds "zugelassen"? Den Traumfliegertests kann man glauben, muss man aber nicht. :D

Da sollte man nicht zu viel drauf geben, ich bin auch Objektiven zufrieden, die Canon nicht offiziell empfiehlt (50/1.4, 24-70 Version 1).

sting_
03.06.2016, 16:36
Es geht mir in dem Fall nur um die irreführende Aussage hinsichtlich der Bedeutung von "Bokeh".
Und ohne Lichter wirst Du eher nicht erkennen, wie das Bokeh beschaffen ist. Vermutlich weisst Du doch nicht, was "Bokeh" eigentlich ist.

Boke-aji bzw. Boke stammt aus dem Japanischen und bedeutet tatsächlich "nur" Unschärfebereich einer Fotografie.

Die später zwecks klarerer Aussprache eingeführte Schreibweise "Bokeh" beschreibt - wie du einforderst -in der modernen Fotografie üblicherweise die qualitativen Eigenschaften des Unschärfebereiches.

Die Verwendung des Wortes alleine im Sinne eines Unschärfebereiches, ohne auf dessen Eigenschaften einzugehen, ist aber deshalb noch lange nicht falsch.

Ist doch schön, wenn beide recht haben. :D

scuderia
03.06.2016, 17:14
Servus!

Wie bei allen Tests hängt es sicherlich auch davon ab, ob das Objektiv und der Body wirklich richtig zusammenarbeiten, im Sinne der Zentrierung und der Microjustage.

Ich hab erst letztes Monat meine Wahl nach ausgiebigen Test vor Ort beim CPS-Händler des Vertrauens getroffen und zähneknirschend (betreffend Preis) zur Kenntnis genommen, dass das Canon 35mm/1,4L II am besten an meinen Bodies 5Dm3 und 5DsR performt hat.
Für mich war der entscheidende Faktor schlussendlich die Treffsicherheit des AF, die Geschwindigkeit und die dadurch entstehende Ausschussquote. Da konnte kein anderes mithalten.

Mit dabei waren Tamron, Sigma und eben das günstige Canon 2,0.

Das neue 35er macht einen hervorragenden Job, die Bildqualität ist auch schon bei Offenblende ein Genuss.

LG
Christian

Eric D.
03.06.2016, 18:58
Da sollte man nicht zu viel drauf geben, ich bin auch Objektiven zufrieden, die Canon nicht offiziell empfiehlt (50/1.4, 24-70 Version 1).

Ich nutze sogar olles 100-300 oder 70-210
oder den Joghurtbecher an der 5DsR,
ok die ersten beiden sind grenzwertig, aber fürs web sieht man es nicht, din a4 auch nicht.

Aber da ich auch nur Hobbyist bin.... ;)

Motivklingel
04.06.2016, 17:19
An den Rändern ist bei Offenblende in den allermeisten Fällen Unschärfe.

Wenn die Unschärfe bei Offenblende aufgetreten wäre könnte man das noch verstehen. Aber bei

http://www.traumflieger.de/reports/Objektiv-Tests/Canon-Objektive-am-Vollformat/Canon-EF-35mm-1-4L-II-USM-im-Test::1152.html

ging es um Blende 5,6. Also eine mittlere Blende wo man insbesondere bei so einem teuren Objektiv keine Unschärfe erwarten würde.

Ist die Serienstreuung bei Canon und speziell bei diesem Objektiv so groß?

Sicher gibt es auch bessere Exemplare.

Thomas Madel
04.06.2016, 20:37
Sicher gibt es auch bessere Exemplare.

Sicher gibt es auch bessere Tester.

Der einzige relevante Test ist für mich der Praxistest durch mich selbst. Mir nützen traumhafte Laborwerte nichts, wenn das Objektiv in der Praxis nicht das macht, was ich will. Andersherum ist es genauso. Solange eine Objektiv für meine Anwendung in gut ist, interessiert mich kein Labortest.

Nachdem was sich bei Canon in letzter Zeit im Weitwinkelbereich getan hat, würde ich das Objektiv ungesehen kaufen, wenn ich es brauchen würde.

Grüße Thomas

Motivklingel
05.06.2016, 16:47
Sicher gibt es auch bessere Tester.

Der einzige relevante Test ist für mich der Praxistest durch mich selbst. Mir nützen traumhafte Laborwerte nichts,

Grüße Thomas

Hallo Thomas,

aber ich bezog mich ja nicht auf Laborwerte, sondern einfach auf ein Vergleichbild bei Traumflieger. Das kannst Du dir auch anschauen und selbst bewerten.

Für mich bedeutet dies daß auch bei den sehr teuren Canon Objektiven eine Serienstreuung besteht. Und im Video bei Traumflieger wurde auch das Spiel angesprochen.

Deshalb möchte ich euch fragen ob euch das auch aufgefallen ist?

sting_
05.06.2016, 19:28
...aber ich bezog mich ja nicht auf Laborwerte, sondern einfach auf ein Vergleichbild bei Traumflieger. Das kannst Du dir auch anschauen und selbst bewerten.

Die kritisierte Randunschärfe kann beim üblichen Testaufbau (planes und relativ nahes Testbild) auch durch die übliche Bildfeldwölbung von Nicht-Makro-Objektiven entstehen, weshalb man diese Tests und deren Aussage nicht so ernst nehmen sollte.

Thomas Madel
05.06.2016, 21:13
Hallo Thomas,

aber ich bezog mich ja nicht auf Laborwerte, sondern einfach auf ein Vergleichbild bei Traumflieger. Das kannst Du dir auch anschauen und selbst bewerten.

Bei "Traumflieger" bekomme ich Pusteln :D, egal ob Werte oder Vergleichsbilder.

Für mich sind die ganzen Tests zumindest fragwürdig. Was vielleicht auch daran liegen mag, dass ich in der Druckbranche arbeite und mein Arbeitgeber auch einen Verlag hat. Wenn man dann mitbekommt, dass der Redakteur einer Fachzeitschrift für Uhren den Verlag wechselt und dann Chefredakteur für eine Zeitschrift aus der Baubranche wird, kann der Glaube an das Geschriebene durchaus leiden...

Wenn ich ein Objektiv kaufe, mache ich keine wissenschaftliche Erhebung. Wenn ich Zweifel habe, probiere ich es im Fotogeschäft aus. Das reicht mir in der Regel aus. Damit bin ich in den letzten 25 Jahren gut gefahren.

Grüße Thomas

Motivklingel
05.06.2016, 22:24
Die kritisierte Randunschärfe kann beim üblichen Testaufbau (planes und relativ nahes Testbild) auch durch die übliche Bildfeldwölbung von Nicht-Makro-Objektiven entstehen, weshalb man diese Tests und deren Aussage nicht so ernst nehmen sollte.


Vielleicht ein Missverständniss. Ich meine nicht den üblichen Testaufbau, sondern das Bild vom Parkplatz ganz unten vor dem Fazit auf

http://www.traumflieger.de/reports/Objektiv-Tests/Canon-Objektive-am-Vollformat/Canon-EF-35mm-1-4L-II-USM-im-Test::1152.html

scuderia
06.06.2016, 12:02
Wenn ich ein Objektiv kaufe, mache ich keine wissenschaftliche Erhebung. Wenn ich Zweifel habe, probiere ich es im Fotogeschäft aus. Das reicht mir in der Regel aus. Damit bin ich in den letzten 25 Jahren gut gefahren.

Grüße Thomas


Dem ist Nichts hinzuzufügen.
Mache ich genauso und bin damit immer gut gefahren.

Was ich noch dazu anmerken möchte ist,
dass der Kauf bei einem Fachhändler mit Test- und Umtauschmöglichkeit jeden Euro wert ist.
Darum mein Plädoyer: "Kauft beim Fachhändler eures Vertrauens!"

LG
Christian

PitWi
06.06.2016, 17:10
Lt. the-digital-picture.com ist das 1.4 II bis Blende 4 "deutlich" besser, ab Blende 4 sind beide ziemlich gleich scharf:

http://www.the-digital-picture.com/Reviews/ISO-12233-Sample-Crops.aspx?Lens=994&Camera=453&Sample=0&FLI=0&API=4&LensComp=824&CameraComp=453&SampleComp=0&FLIComp=0&APIComp=3

Aber wie schon geschrieben wurde, beim 1.4 II geht es nicht nur um Schärfe, es hat noch einige weitere Vorzüge.

Paul_RideRed
07.06.2016, 16:08
Hier übrigens die von Canon empfohlenen Weitwinkel-Festbrennweiten für 5Ds(R)
TS-E 17mm f/4L
TS-E 24mm f/3.5L II
EF 24mm f/1.4L II USM
EF 24mm f/2.8 IS USM
EF 28mm f/2.8 IS USM
EF 35mm f/2 IS USM
siehe auch http://www.canon-europe.com/for_home/product_finder/cameras/digital_slr/eos_5ds/
warum da das EF 35mm f/1.4 I u. II USM fehlen, verstehe ich nicht
schlecht sind die beiden Objektive in verschiedensten Tests, die nichts mit Traumdeutung :-) zu tun haben, nicht - der Qualitätsabfall zum Rand dürfte sehr viel größer sein
selbst konnte ich mir da noch kein Bildmachen, hatte selbst (noch) keine Gelegenheit dazu...

Thomas Madel
07.06.2016, 16:25
Kann es sein, dass die Liste nur nicht gepflegt worden ist?

Als die 5 Ds(R) auf den Markt gekommen sind, gab es das 1,4/35 L II noch gar nicht!

Grüße Thomas

Paul_RideRed
07.06.2016, 17:35
Es ist anzunehmen, daß diese Liste nicht gepflegt wurde...
wenn das 35mm/1,4L II nicht bestens für 5Ds(R) geeignet wäre, würde Canon wohl kaum seine Ambassadors wie Ziv Koren damit losschicken und dann nette Artikel auf CPN publizieren...
die Liste zeigt aber, daß das EF 35mm f/2 IS USM mit Sicherheit auch gut geeignet für die 5DsR sein muss und die Tests in dt.Fotozeitschriften zeigen dies auch, finde ich
aus den Labortests kann man zwar nicht schließen auf die Qualität des Bokehs eines Objektivs, aber Auflösungsvermögen, Kontrast und deren Abfall zu Rand/Ecken kann man damit schon beurteilen
ich denke die Unterschiede zwischen diesen Objektiven an der 5DsR sind ähnlich wie zwischen EF 16-35mm f/4L IS USM und EF 16-35mm f/2.8L IS USM II
hohe Lichtstärke scheint da unabdingbar mit stärkerem Qualitätsabfall zum Rand zusammenzuhängen

Motivklingel
08.06.2016, 23:39
[QUOTE=scuderia;2161355

Was ich noch dazu anmerken möchte ist,
dass der Kauf bei einem Fachhändler mit Test- und Umtauschmöglichkeit jeden Euro wert ist.
Darum mein Plädoyer: "Kauft beim Fachhändler eures Vertrauens!"
[/QUOTE]

Wobei die Test und Umtauschmöglichkeit beim Online Handel viel besser ist. Ab und zu kaufe ich auch beim örtlichen Fotofachhandel um diesen auch mal eine Chance zu geben. Aber dort bin ich dann in letzter Zeit reingefallen.

Wenn ich mir vorstelle ich kaufe dort ein Montagsexemplar des 35 1:1,4 II und stelle Zuhause fest es ist schlechter als mein vorhandenes 35er, dann kann ich es im Zweifel nicht mehr umtauschen. Das ist mir nach dem Traumflieger Test und meinen schlechten Erfahrungen mit dem örtlichen Fotofachhandel einfach zu risikoreich. Besonders bei so teuren Artikeln.

Im Internet bei einem seriösen Händler geht das Untauschen oder die Rückgabe teilweise sogar bis zu einem Monat ohne Angabe von Gründen völlig problemlos.

scuderia
10.06.2016, 20:36
Im Internet bei einem seriösen Händler geht das Untauschen oder die Rückgabe teilweise sogar bis zu einem Monat ohne Angabe von Gründen völlig problemlos.

Genau das ist auch das Problem.
Ohne Angabe von Gründen!
Da wird niemand gescheiter, es weiß keiner warum das Teil retour ging.
Zahlen tut es aber in Summe der Kunde - wir alle!
Die Servicebereitschaft beim Fachhandel sinkt dadurch drastisch, die Preise beim Hersteller steigen bzw. die Handelsaufschläge für die rechtschaffene Fachhändlerschaft werden dadurch ebenfalls gesenkt, bis diese w.o. geben.
Es tauchen neue "Händler" auf, nur die haben miserablen Service und treiben ihre Spielchen mit den Konsumenten. Rabatte bis zum Abwinken aber null Service. - Da gebe ich dir Recht. Die sind absolut zu meiden!

Ich kaufe mein Equipment seit mittlerweile fast 20 Jahren bei einem (1) Fachhändler, er und seine Mitarbeiter haben alle fachlichen Qualifikationen, sind bestens geschult - mit CPS, NPS, Sony, Leica, Oly, Fujifilm etc. Verträgen ausgestattet, ständig fast alles doppelt und dreifach am Lager.
Es käme mir nicht in den Sinn wegen 50 Euronen nicht bei ihm zu kaufen.

Vielleicht ist es blauäugig, vielleicht naiv, doch ich kaufe lieber meine Neuware auf diesen Weg, als bei den Big-Playern im Online-Handel, die unser Steuergeld auf irgendweche krummen Wege in die Karibik verfrachten,
und so auch unsere Geschäfte und Betriebstätten ruinieren, somit auch Leerstandsflächen erzeugen, ganz zum Schweigen von den verlorenen Ausbildungs- und Arbeitsplätzen unserer kommenden Generation(en).

Sorry dass dein Posting für meinen Frust herhalten musste,
aber ich kann die Lobeshymnen auf den Onlinehandel schon nicht mehr hören.

Mein Credo daher, sucht euch Euren Fachhändler den Ihr vertraut, sprecht mit ihm über die Konditionen (Rücktausch bei Nichtgefallen oder Problemen), lasst euch auf der Rechung dies bestätigen (in den AGB´s im Online-Handel steht ja auch nichts anderes drinnen) und baut so eine Partnerschaft auf.
Bei mir funktioniert das bestens, ich bekomme sogar Leihstellungen zu Tests gratis und bei Reparaturen werde ich vom Händler oft durch Leihstellungen unterstützt, probiert das mal mit Online-Händlern!?

Schönes WE,
Christian

PS: Nein, ich bin kein Händler, nur ein bodenständiger, täglich arbeitender Fotograf.

Carsten Gerlach
11.06.2016, 11:19
Bei "Traumflieger" bekomme ich Pusteln :D, egal ob Werte oder Vergleichsbilder.
Für mich sind die ganzen Tests zumindest fragwürdig.
Ich nicht, und ich finde seine Test genauso gut oder schlecht wie alle anderen, nur das sie in einer mir leicht verständlichen Sprache geschrieben sind.
Wobei ich so ziemlich alle Labortest leicht anzweifle, da ich nicht unter Laborbedingungen fotografiere.
Wenn ich mich für ein neues Objektiv interessiere lese ich beim Traumflieger und Photozone quer, meist sind die beiden recht ähnlich von den Ergebnissen.

Andersherum gedacht, was sind denn in Fotoforen die Erfahrungsberichte wert? :p


Was vielleicht auch daran liegen mag, dass ich in der Druckbranche arbeite und mein Arbeitgeber auch einen Verlag hat. Wenn man dann mitbekommt, dass der Redakteur einer Fachzeitschrift für Uhren den Verlag wechselt und dann Chefredakteur für eine Zeitschrift aus der Baubranche wird, kann der Glaube an das Geschriebene durchaus leiden...
Hmmmm, ich bin gelernter Berufskraftfahrer. Arbeite seid ein paar Jahren in der Holzindustrie als Maschienen Operatör, Gabelstapler Fahrer, Arbeiter und Stellvertrettend auch in d Leitung lerne auch neue Leute an und einige andere Jobs die so anfallen. Und das als Gastarbeiter und Ausländer...


Was ich noch dazu anmerken möchte ist,
dass der Kauf bei einem Fachhändler mit Test- und Umtauschmöglichkeit jeden Euro wert ist.
Darum mein Plädoyer: "Kauft beim Fachhändler eures Vertrauens!"

Jaein.
Ja, Fachhändler kann gut sein, muss aber nicht.
In Husum bei Porst was nur 60km von hier ist kann man mir Bestellen für nen abartig hohen Preis mit eingeschränkten Testmöglichkeiten.
In Hamburg bei Calumet konnte ich wunderbar im Einkaufzentrum testen und auch die Testbilder an einem PC in vernünftiger Qualität anschauen statt nur auf dem kleinen Kameradisplay, super Sache das und der Preis war auch absolut ok. Nur das ich pro Weg etwas über 200 km dahin habe...
Ansonsten Verschicken die ja auch... Was ich meist bevorzuge.

Beste Grüße Carsten

Motivklingel
12.06.2016, 05:56
Genau das ist auch das Problem.
Ohne Angabe von Gründen!
Da wird niemand gescheiter, es weiß keiner warum das Teil retour ging.
Zahlen tut es aber in Summe der Kunde - wir alle!
Die Servicebereitschaft beim Fachhandel sinkt dadurch drastisch, die Preise beim Hersteller steigen bzw. die Handelsaufschläge für die rechtschaffene Fachhändlerschaft werden dadurch ebenfalls gesenkt

Natürlich kann man auch im Online Handel angeben warum man ein Objktiv zurück schickt. Und wenn man wirklich ein Montagsexemplar des neuen 35/1.4 II bekommen hat denke ich nicht dass obiges passiert wenn man es zurück schickt oder umtauscht.

Ich selbst habe schlechte Erfahrungen mit einem Fachhändler gemacht der trotz Versprechen beim Kauf das mehrere Tausend Euro teure Produkt umzutauschen falls damit etwas sein sollte sich nach dem Kauf nicht mehr daran halten wollte.

Dieser Händler hatte auch einen Online Shop und hätte ich dort gekauft wäre das alles kein Problem gewesen.