PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welches Ojektiv für Nordlichter?



Hartwig
08.06.2016, 23:13
Moin,
ich bin Anfang Oktober in Südisland unterwegs und brauche für meine 1DIV ein Objektiv.
Ich fotografiere eigentlich nur im Tele-Bereich Tiere und habe kein Objektiv für Landschaft - habe ich noch nicht gebraucht.
Nun suche ich ein Objektiv für Island, Nordlichter und vielleicht nächstes Jahr Norwegen.
Besten Dank

Eg
09.06.2016, 13:55
Ich hatte zweimal in Island bei den Nordlichtern das Zeiss ZE 21/2.8 dabei (an der 1D4). Das hat den Vorteil, dass die Entfernungseinstellung Unendlich wirklich Unendlich ist und Du bei Nacht einfach an den Anschlag drehen kannst. Daneben ist das Objektiv natürlich auch bei Tage genial für die Landschaften. Das Zeiss ZE 15/2.8 wäre eine (teurere) Alternative.

VG, Martin

Radomir Jakubowski
10.06.2016, 08:29
Zeiss 21er oder 15er :)

Motivklingel
10.06.2016, 15:16
Moin,
ich bin Anfang Oktober in Südisland unterwegs und brauche für meine 1DIV ein Objektiv.
Ich fotografiere eigentlich nur im Tele-Bereich Tiere und habe kein Objektiv für Landschaft - habe ich noch nicht gebraucht.
Nun suche ich ein Objektiv für Island, Nordlichter und vielleicht nächstes Jahr Norwegen.
Besten Dank

Canon EF 11 - 24mm / 4L USM
http://www.traumflieger.de/reports/Objektiv-Tests/Canon-Objektive-am-Vollformat/Canon-11-24mm-4L-USM-im-Test::967.html

Das hätte viele Vorteile: Es ist ein schönes Superweitwinkelzoom und dazu noch wetterfest.

Sag mal etwas über Deine beabsichtigte Preisklasse?

DerTrickreiche
10.06.2016, 15:23
Und dann wäre da noch die LowCost-Variante:
Samyang 14/2.8
Ist zwar komplett manuell, aber die Abbildungsleistung finde ich ganz erstaunlich.

Harry

tichy
10.06.2016, 15:56
Und dann wäre da noch die LowCost-Variante:
Samyang 14/2.8
Ist zwar komplett manuell, aber die Abbildungsleistung finde ich ganz erstaunlich.

Harry

Hallo, das Samyang ist insgesamt hier (Nordnorwegen) auch recht beliebt. Das 11-24 wäre mir zu lichtschwach. Ich habe recht gute Erfahrungen mit dem Tamron 15-30 gemacht: leider recht schwer, dafür lichtstark und flexibel einsetzbar.

Viele Grüße aus dem Norden, Tichy

Hartwig
14.06.2016, 18:46
Hallo,
vielen Dank für die Anmerkungen!
Habe mich noch nicht entschieden. Ich denke ein Zoom wäre nicht schlecht, denn damit könnte ich auch gut tagsüber die Gegend auf Chip bannen. Ich brauche wohl eher ein "immer-drauf" Objektiv für die ganze Reise, - und es sollte mit max. 1000 Euro bezahlt sein. Hat jemand mit 24-70 Erfahrung?
Vielleicht hat ja noch jemand eine Idee?!

tichy
14.06.2016, 19:08
Hallo,
vielen Dank für die Anmerkungen!
...Hat jemand mit 24-70 Erfahrung?

Hallo, ja, ich habe mit dem 24-70(I) einige Bilder gemacht. War mir immer zu wenig Weitwinkel: bei mir stellte sich nicht der Effekt ein, den ich beim Beobachten normalerweise habe. Wenn Geld eine Rolle spielt, dann nimm das Samyang 15mm. Ist kein Zoom, fokussiert wird manuell (das ist bei PL aber sowieso eher die Regel). Dafür recht günstig... Sonst wird es schwierig unter 1000 €...

Grüße aus dem Norden, Tichy

dieter8365
15.06.2016, 16:21
Ich Hatte das Zeiss Distagon 2,8 21mm für die Nordlichter in Norwegen im Einsatz - ist ein Top Objektiv!
Hatte es an einer 1 DX im Einsatz - sehr zu empfehlen.
Hatte es für 1.000€ neuwertig bei Ebay gekauft.
Generell wäre mehr Weitwinkel von Vorteil, wichtig wäre jedoch die Lichtstärke von Blende 2,8 oder besser.

Peter Grüner
15.06.2016, 16:38
Ich werfe auch mal das Zeiss 25mm 2.0 in den Raum - für mich als Ergänzung zum Zeiss 15mm 2.8 wunderbar.

Gruß,
Peter

werner.bennek
15.06.2016, 21:44
Und da wäre auch noch Sigma mit dem 20/1.4. Habe es selbst noch nicht in der Hand gehabt. Wenn es aber annähernd so gut ist, wie das 24/1.4 oder 50/1.4, mit welchen ich häufig arbeite, wäre es das wert in die Betrachtungen einbezogen zu werden.

WJaekel
19.06.2016, 05:52
Wenn es darum geht, sinnvollerweise die Landschaft (rand)scharf mit abzubilden, ist meiner Meinung nach das Nikon f2.8/14-24 die beste Option. Das Zoom kann per Novoflex-Adapter an Canon angeschlossen werden. 90 % der Polarlichtaufnahmen auf vielen Polarlichtreisen habe ich mit diesem Objektiv an der 1Dx oder 5d3 gemacht. Diese Kombo ist auch im professionellen Bereich anerkannt. Die 1D IV ist wegen des crop-Faktors gegenüber FF allerdings nicht so anspruchsvoll, was die Randschärfe offenblendig angeht, so dass da auch weniger kostspielige Optionen in Frage kommen können. Das 1.4/20mm Sigma ist ein sehr gutes Objektiv für Polarlichtfotografie, allerdings kann in kalten Nächten längerfristig die fehlende Abdichtung zum Problem werden, - ich hatte mehrmals innen Beschlag. Auch zeigt das Sigma etwas Coma am Rand, wenn es auf die Abbildung der Sterne mit ankommt. Gut ist auch das 2.8/14mm II, allerdings recht teuer und wie auch das Sigma nicht so flexibel natürlich wie ein Zoom.
Das Zeiss 2.8/21mm zeigt nach meiner Erfahrung offenblendig recht starke Vignettierung, ist aber ansonsten natürlich auch gut. Bei der 1D IV sollte die Anfangslichtstärke des Objektivs schon mindestens 2.8 betragen, weil bei höheren ISOs > 1000 wie sie für Polarlicht öfters nötig sind, das (Farb)rauschen schon deutlich ins Gewicht fällt. Somit würde ich vom f4/16-35mm oder f4/11-24mm an der 1D IV abraten. Die Canon-Objektive f2.8/16-35mm oder 1.4/24mm lassen offenblendig bes. am Rand von der Schärfe her zu wünschen übrig -jedenfalls am FF. An der 1D IV fällt der drastische Randabfall allerdings etwas weniger ins Gewicht. Wenn das Nikon nicht in Frage kommt, würde ich an der 1 D IV zum Sigma oder f2.8/14mm tendieren oder eben dann doch zum 2.8/16-35mm, wenn man mit der offenblendig schwächeren Leistung leben kann.

Gruß

Wolfgang

sting_
19.06.2016, 10:25
Wenn Flexibilität und Zoom, würde ich das Tamron 2.8/15-30 genauer ansehen.

http://www.dpreview.com/articles/4651324149/tamron-15-30-f2-8-vs-nikon-14-24-f2-8-shootout

WJaekel
19.06.2016, 15:02
Wenn Flexibilität und Zoom, würde ich das Tamron 2.8/15-30 genauer ansehen.

http://www.dpreview.com/articles/4651324149/tamron-15-30-f2-8-vs-nikon-14-24-f2-8-shootout

Stimmt, das könnte durchaus auch eine Alternative sein. Ich habe mit diesem Zoom selbst jedoch keine Erfahrungen. Generell ist's halt wichtig, dass besonders bei lichtstarken Objektiven, die dann v.a offenblendig eingesetzt werden sollen, die Zentrierung tadellos ist - gerade auch bei Zooms kann das ein Schwachpunkt sein. Ungeachtet des dpreview-Artikels waren QC und speziell Zentrierfehler in der Vergangenheit häufiger ein Problem bei den Fremdherstellern , wobei auch Canikon da nicht immer glänz(t)en.

Wolfgang

tichy
19.06.2016, 15:57
Stimmt, das könnte durchaus auch eine Alternative sein. Ich habe mit diesem Zoom selbst jedoch keine Erfahrungen. Generell ist's halt wichtig, dass besonders bei lichtstarken Objektiven, die dann v.a offenblendig eingesetzt werden sollen, die Zentrierung tadellos ist - gerade auch bei Zooms kann das ein Schwachpunkt sein. Ungeachtet des dpreview-Artikels waren QC und speziell Zentrierfehler in der Vergangenheit häufiger ein Problem bei den Fremdherstellern , wobei auch Canikon da nicht immer glänz(t)en.

Wolfgang

Nordlichtfotos mit dem Tamron 15-30 habe ich hier einige veröffentlicht. Eine Art best-of findet sich auf 500px (http://500px.com/greyarea) (dort sind nicht alle mit dem Tamron gemacht, lediglich die neueren).

Grüße aus dem Norden, Tichy

WJaekel
19.06.2016, 17:44
Sehr schöne Bilder, Tichy, da bist Du ja direkt an der Quelle in Tromsoe - faszinierende Stadt und tolle Umgebung, ich war sehr oft dort. Ein paar meiner Aufnahmen aus der Region hier (http://www.wjaekel-foto.de/photo-trip/winter-sceneries-and-northern-lights/), - mit den Polarlichtaufnahmen wie beschrieben meist mit dem Nikon 14-24 + Adapter, einige mit dem Canon f2.8/14mm II und einige wenige mit dem Fisheye oder 1.4/35 mm. Das 1.4/20mm Sigma, das ich speziell für Time lapse erwarb, hatte ich da noch nicht, es fehlen auch noch jede Menge von neuerer Motive.

Viele Grüße

Wolfgang