PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ersatz für EF-S 17-85 1:4-5,6 IS USM Kitobjektiv



Hermainski
29.10.2016, 00:49
So, die Motorradsaison ist nun erstmal vorbei, Zeit sich wieder intensiver mit dem zweiten Hobby zu beschäftigen (naja, der Garten ist ja auch noch da). Mein 10-18 ist jetzt eingeschickt und nun kommt das 17-85 dran. Nach dem Urlaub und nach diversen anderen Testaufnahmen musste ich feststellen, dass sich mein früherer Eindruck, dass diese Linse nichts taugt, nun doch wieder bestätigt. Gerade im Vergleich mit der kompakten G1X Mark II wirken die Bilder auf 50D und 100D einfach nur langweilig, flau und bedingt scharf. Selbst das EF70-200 1:4 kommt subjektiv von der Brillanz nicht an die G1X II ran - Bin ich gar vielleicht mit den alten Hobeln 40D/50D oder der neueren, aber günstigen 100D sensormäßig am Ende der Fahnenstange? Kann natürlich auch am neuen 4K-Monitor liegen, dass die Unterschiede stärker auffallen. Es gibt keine direkten Einzelschwächen, aber der Gesamteindruck ist einfach nur mittelmäßig. Es muss also nun wohl wirklich weg - fragt sich was sich in dem Brennweitenbereich anbietet, muss ja nicht Canon sein. Vom optischen Sucher und der besseren Bildgestaltung weiß ich im Moment nicht, warum ich die dreimal so schwere SLR rumschleppen soll. Aber so schnell will ich mich nun auch nicht aus der SLR Welt verabschieden. Mir ist klar, dass ich im Zweifel deutlich mehr als die 300 Euro ausgeben muss, die das Teil wohl einzeln mal gekostet hat, aber 3000 Euro für ein Objektiv kann ich auch nicht ausgeben.

Grüße

Andreas

Andreas Koch
29.10.2016, 01:18
Preiswerte Alternativen (zumal gebraucht) wären z.B. bei Canon:


EF-S 15-85mm f/3.5-5.6 IS USM
EF-S 18-135mm f/3.5-5.6 IS STM (wichtig: STM!)


Lichtstärker, aber weniger Brennweite:


EF-S 17-55mm f/2.8 IS USM


Alternativen gäbe es auch von Tamron oder Sigma.

Du könntest stattdessen auch die beiden:


EF-S 18-55 IS STM +
EF-S 55-250 IS STM



kaufen. Beide zusammen kosten neuwertig und gebraucht zusammen auch nur ca. 300 Euro. Das würde deinen Brennweitenbereich deutlich erweitern, viel Flexibilität bieten, und zusammen mit deinem 10-18 STM deckst du dann fast alles in preiswerter, aber guter Qualität ab. Gleichzeitig sind alle drei Objektive sehr leicht, bieten also hohe Mobilität. Sie können auch einzeln, je nach Anforderung, zusammen kombiniert werden.

Der Sinn einer DSLR / Systemkamera liegt halt nun mal in den Wechselobjektiven, mit denen man verschiedene Einsatzzwecke optimal abdecken kann. Anderenfalls könntest du auch eine hochwertige Bridge nehmen: Da kommst du mit einem Superzoom aus, das speziell auf deren Sensor gerechnet wurde und heutzutage wirklich sehr gute Qualität bietet (z.B. Lumix FZ1000 oder RX10II etc.)

Hermainski
29.10.2016, 20:03
Vielen Dank, das sind ja schon mal einige Anregungen - sind die denn alle wirklich deutlich besser als meins? Es gibt ja auch viele Meinungen, dass mein EF-S 17-85 1:4-5,6 IS USM Kit ein tolles Objektiv ist... Wie gesagt: Ich will nicht mehr Geld ausgeben als nötig, bin aber immer eher geneigt, für das Objektiv mehr Geld auszugeben als für den Body

Carsten Gerlach
30.10.2016, 00:38
Das ist halt das Problem der Spiegeligen das die Bilder oftmals erst Flau daherkommen solange die unbearbeitet sind.
Das Problem hat meine 6D mit dem Sigma Art im Gegensatz zur G1x Mark II auch,
Erst nach der Bearbeitung in Lightroom (nutze ich wobei die anderen RAW Entwickler sichtlich ähnlich sind) wird die 6D besser.
Bei der G nehme ich auch in RAW auf... Das Teil ist einfach erstaunlich gut.

Hermainski
30.10.2016, 00:54
Der Workflow in Lightroom ist bei mir der gleiche. In RAW aufgenommen und meistens nur am Kontrastumfang gearbeitet - trotzdem hat die G1XII die schärferen und brillanteren Bilder. Insofern erwarte ich sowas bei meinen SLR auch. Wenn ich 10 Jahre alte Fotos anschaue, die ich mit einer 400D mit Kitobjektiv und Kamera JPG gemacht habe, sind die viel besser als das, was heute rauskommt. Ich werde mir ein paar gebrauchte Linsen bei rebuy besorgen - wenn es nicht passt, gehen sie zurück.

Carsten Gerlach
30.10.2016, 14:12
Ziehst du aus beiden Systemen RAWs?

Hermainski
30.10.2016, 15:08
Ja, deshalb denke ich auch, die Ergebnisse vergleichen zu können.