PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fokus shift beim Sigma 500 F4 OS Sport



Heiko T.
26.04.2017, 11:24
Ich möchte mir ein 5oo/4er zulegen. Da bin ich auf das neue Sigma 500 F4 OS Sport gestoßen. Allerdings soll es einen Fokus Shift haben. Hat jemand dieses Objektiv und kann dazu etwas sagen? Tritt dieser nur im Serienbildmodus auf oder auch im Einzelbildmodus? Ist das generell ein Problem dieses Objektivs? Kann das korrigiert werden oder muss man damit auskommen bzw. sollte man doch zum Canon greifen?

Gruß
Heiko

Radomir Jakubowski
26.04.2017, 12:06
Hi Heiko,

grundsätzlich würde ich immer zum Canon greifen aus folgenden Gründen:
a) Service aus einer Hand
b) Dauerhafte Kompatibilität gegeben
c) Wiederverkaufswert stabil

Ich habe früher auch das Sigma 4,5 500er besessen und würde persönlich einfach nicht so viel Geld in ein Sigma stecken.

Zum Fokus Shift direkt kann ich dir leider nicht viel weiterhelfen. Ich kann dir aber sagen, dass der AF und der AF mit TK, sowie der IS beim Canon 500er IS II wirklich schneller/sauberer arbeiten.
Wenn du den Mehrpreis als geparktes Kapital ansehen kannst, dass bei einem Verkauf wieder freigesetzt wird, würde ich das Canon nehmen.


Beste Grüße
Radomir, der einem Fremdhersteller nie eine 4-Stellige Summe über den Ladentresen reichen würde.

Chickenhead
26.04.2017, 12:14
Es gibt wohl nicht den einen Fokus Shift, sondern es gibt zwei Probleme.

Einmal der "klassische" Fokusshift. Das Objektiv fokussiert bei f4 auf den Punkt und beim abblenden wandert der Fokus nach vorne. Und einen Fokusshift im Dauerfeuerbetrieb. Dabei wird trotz still sitzendem Motiv der Fokus verändert und es gibt Bilder in der Serie die nicht scharf sind.

Eine Lösung gibt es scheinbar noch nicht. Es gibt aber seit kurzem ein Firmwareupdate der Linse. Zumindest für Nikon. Da steht aber auch nichts über den Fokusshift.

Frag doch mal bei Kevin Winterhoff nach. Der ist vom Canon IS II auf das Sigma gewechselt und kann da sicher mehr zu sagen.

Radomir Jakubowski
26.04.2017, 13:31
Frag doch mal bei Kevin Winterhoff nach. Der ist vom Canon IS II auf das Sigma gewechselt und kann da sicher mehr zu sagen.

Würde ich nicht tun, jemand der so offensiv mit Sigma wirbt, ist aus meiner Sicht keine gute Quelle.

Chickenhead
26.04.2017, 18:48
Gerade dann würde mich ein Statement interessieren. Das Problem ist ja existent.

Eric D.
26.04.2017, 19:26
Gerade dann würde mich ein Statement interessieren. Das Problem ist ja existent.

Ja, mich dann auch. :biggrinbounce:

dillem
26.04.2017, 23:35
Würde ich nicht tun, jemand der so offensiv mit Sigma wirbt, ist aus meiner Sicht keine gute Quelle.
Also sollte man dich auch nicht fragen wenn es um Lensinghouse, F-Stop und Novoflex geht?

Heiko T.
27.04.2017, 12:11
Im Nachbarforum wurde dieser Link[http://www.the-digital-picture.com/Reviews/Sigma-500mm-f-4-DG-OS-HSM-Sports-Lens.aspx/URL] eingebracht. Unter anderem wird über den Fokus Shift berichtet. Die Abbildleistung als auch die AF-Geschwindigkeit soll hinter dem Canon 500/4 liegen. Mit TK-Anschluss soll es sogar noch etwas deutlicher ausfallen. Da sich Sigma zu diesem Fokus Shift canonseitig nicht äußert steht für mich fest dieses Objektiv nicht weiter in Erwägung zu ziehen. Der Preisunterschied zum Canonpedant sind zwar auch noch 2K aber da weiß ich, dass das mit meinen Kameras harmonisiert. Zudem besitze ich schon den TK 1,4III und bei Sigma müsste ich mir das noch zukaufen.

Zur Sache Kevin Winterhoff würde ich auch gerne seine Meinung wissen was er dazu sagen würde.

Gruß
Heiko

Dirk aus Bochum
27.04.2017, 12:16
Hier wurde das Sigma getestet:

http://www.the-digital-picture.com/Reviews/Sigma-500mm-f-4-DG-OS-HSM-Sports-Lens.aspx

Ganz an das Canon kommt es nicht ran, Fokus Shift bleibt ein Thema. Bei den aktuellen Preisen wäre mir der Unterschied zum Canon 500er zu gering, um den Ausschlag für das Sigma zu geben. Im gelben Lager sieht das wohl etwas anders aus.

Chickenhead
27.04.2017, 13:42
Was ich bisher so gesehen habe (Auch RAW), würde mir als Abbildngsleistung vollkommen reichen. Das Sigma liefert auch mit 1,4x Extender hervorragende Ergebnisse. Auch Brad Hill sieht faktisch keinen Unterschied zum Nikon. Allerdings würden mich der Fokusshift und die zusätzlichen Konverter aktuell auch von einem Kauf abhalten.

Radomir Jakubowski
27.04.2017, 16:14
Also sollte man dich auch nicht fragen wenn es um Lensinghouse, F-Stop und Novoflex geht?

Ich sags ganz offen, natürlich sollte jeder meine Meinung so gewichten, wie er es für richtig hält. (auch stehe ich als Ansprechpartner immer gerne per PN/FB etc. zur Verfügung)
Wer mich kennt, der weiß, dass ich das empfehle was aus meiner Sicht wirklich passt und nicht krampfhaft eine einzige Firma/Produkt empfehle. Dafür sind die Bedürfnisse eines jeden Fotografen viel zu unterschiedlich.
Auf meinen Workshops ist es sehr einfach, da kann ich dir jedes Produkt in die Hand geben und du kannst es mit deinem bestehenden Equipment vergleichen. Bei den Filtern habe ich sogar extra auch nicht Lensinghousefilter dabei, damit sich jeder persönlich überzeugen kann von der Qualität.
Das ist aber OT, du kannst mir sehr gerne schreiben. :)

WinterhoffPhotography
02.05.2017, 21:47
Dann will ich mal auch öffentlich hier was loswerden. Jemand der offiziell mit Canon zusammenarbeitet und sogar in der Weihnachtszeit einen Adventskalender mit Gutscheinen für Canon-Produkten veranstaltet ist natürlich eine weitaus objektivere Informationsquelle als ich...
Das mag einleuchten, allerdings nur wenn man ordentlich einen im Schädel sitzen hat. Ganz davon ab, dass ich es schon befremdlich finde, wie du über mich in der vermeintlichen Öffentlichkeit hinter meinem Rücken redest, kann man mir ja auch einfach den Link hierhin schicken, damit ich mich dazu äußern kann.

So, zurück zur Sachfrage:
Fokus-Shift mag stimmen, kann das auch der Praxis aufgrund fehlender Situationen aber nicht beschreiben. Ich habe es darauf aber nicht getestet, somit mag das stimmen. Ich ändere schlichtweg nach Fokussierung zu selten die Blende um das zu beobachten. Wie erheblich das Problem ist hängt ja auch nicht nur vom Problem und dessen Ausprägung ab, sondern auch wie man fotografiert. Ich fokussiere einfach immer im AI-Servo, sodass bei mir das nie wirklich ausschlaggebend sein wird.
Abbildungsleistung ist top und meiner Meinung nach auf einem Niveau mit dem Canon. Ein Jammer ist, dass man es nicht mit den IIIer Konverter von Canon nutzen kann, die IIer gehen. Jedoch ist zumindest beim 1.4er der neue Sigma Konverter (Tc1401) besser als der Canon 1.4 II. Die 2er Konverter konnte ich noch nicht vergleichen, sie spielen bei meiner Art der Fotografie auch selten eine Rolle.
Die AF Leistung ist denke ich eine Spur stärker beim Canon. Am größten ist der Unterschied beim IS bzw. OS. Hier ist das Canon deutlich stärker.

Ob ich trotz allem den Wechsel nicht bereue? Nein!
Ja ich arbeite mit Sigma gut zusammen! Nein, mir wurde das Zeug nicht gesponsert! Ja, ich habe die Objektive bezahlt! War mit meinem Wechsel ein Werben für die Objektive verbunden? NEIN!
Seit dem Sigma 35er ART bin ich von den Objektiven, welche ich früher gemieden habe (ich habe selber mal ein altes 120-300 besessen) total überzeugt.

Im Übrigens, das aber nur am Rand, ist das auch Radomir. Immerhin hast du mich Rado, damals nach einem Kontaktmann bei Sigma befragt. Als das nicht funktionierte wurden es dann Tamron Linsen im Festbrennweitenbereich.
Ich habe in meinen Zusammenarbeiten nichts zu verbergen. Ich muss von Kooperationen nicht leben und Fotografie bleibt auch nur ein ambitioniertes Hobby von mir.
Sich hier jedoch als unabhängiger Experte von mir abzugrenzen ist geradezu grotesk!

Eric D.
02.05.2017, 21:56
Die AF Leistung ist denke ich eine Spur stärker beim Canon. Am größten ist der Unterschied beim IS bzw. OS. Hier ist das Canon deutlich stärker.

Hallo Kevin, danke für Dein Statement.
Fokus Shift mal hin und her.. bei einem Festbrenner ist es wirklich nicht unbedingt praxisrelevant, zumal man schlicht eben auf den AF Knopf drückt und es passt wieder.. theoretisch.

Was mich aber verwirrt ist die Aussage AF Leistung ist stärker, was heisst das, der Antrieb/also Speed oder gar die Genauigkeit, denn die hängt doch sicher auch vom Body ab ??

IS/OS ist bei Canon stärker ?? Das würde bedeuten, freihand oder nur aufgstützt bei ruhigen Motiven ist schwieriger als beim EF 500/4 II ??

Ich kenne bisklang nur den Stabi vom Sigma 150-600C und der hatte mich enttäuscht.
Danke !

Michael Lauer
02.05.2017, 23:27
Hallo Kevin, danke für Dein Statement.
Fokus Shift mal hin und her.. bei einem Festbrenner ist es wirklich nicht unbedingt praxisrelevant, zumal man schlicht eben auf den AF Knopf drückt und es passt wieder.. theoretisch.


Eric, das verstehe ich jetzt grad nicht. Ist es nicht so, dass der AF bei Offenblende seine Messung durchführt, (vermeintlich) korrekt fokussiert und erst durch das Abblenden der Fokus-Shift zu Stande kommt? Wie soll das dann wieder gut sein, wenn man nochmal auf den AF-Knopf drückt. Dann beginnt das Spiel (Messung bei Offenblende) doch einfach noch mal von vorne. Hab ich einen Denkfehler?

Eric D.
03.05.2017, 00:00
Ja, der AF führt seine messung offenblendig durch..
GegenFrage: hatte ich jetzt etwas falsch verstanden.. ist es etwa so, wäre blende 8 (vorn vornherein) eingestellt, der Fokus im vewrgleich zur blende 4 shiftet, also danebenliegt ??

Oder ist das, wenn ich ein statisches Motiv aufnehme, mit unterschiedlichen Blenden, der Fokuspunkt sich (im Vergleich der Bilder zueinander) verschiebt ?
Das würde ja voraussetzen, dass ich dann nie neu fokussiert hätte, sondern immer nur die Blende verstelle??
Mache ich praktisch nicht so.. von daher würde ich es wohl gar nie merken, denn wenn ich irgendeinen Parameter verändere, fokussiere ich sowieso neu.. ;)
das meinte ich (für mich)

Chickenhead
03.05.2017, 23:04
Ob ich trotz allem den Wechsel nicht bereue? Nein!
Dir ist schon klar das du damit schreibst das du den Wechsel bereust?


von daher würde ich es wohl gar nie merken, denn wenn ich irgendeinen Parameter verändere, fokussiere ich sowieso neu.. ;)
das meinte ich (für mich)
Sofern man den Fokus nicht vom Auslöser getrennt hat, fokussiert man sowieso immer neu. Ich kenne zumindest niemand der die Blende verstellt, während man den Auslöser halb gedrückt hält

dillem
03.05.2017, 23:26
Ja ich arbeite mit Sigma gut zusammen! Nein, mir wurde das Zeug nicht gesponsert! Ja, ich habe die Objektive bezahlt! Das bezweifel ich gar nicht. Was ich bezweifel ist, das jemand ohne irgendwelche Vorzüge das vorhandene 500/4 IS II verkauft und sich das Sigma zum regulären Preis kauft. Du hast also zumindest einen fetten Rabatt einkassiert oder bekommst andere Vorzüge. Sollte das nicht der Fall sein, hast du dich schlichtweg falsch entschieden.

Aber zumindest bestreitest du Sachen wie den Fokusshift nicht.

Narrenkoenig
04.05.2017, 00:16
Sollte das nicht der Fall sein, hast du dich schlichtweg falsch entschieden.

Was aber nur jemand feststellen kann der den Weg gegangen ist.
Die Entscheidung über Richtig oder Falsch für andere Leute zu treffen trau ich mir nicht zu.
Wenn er den Wechsel nicht als Rückschritt empfindet, bzw. für seine Art der Nutzung beide Gleichwertig sind passt das ja.

Grüße

Robert

Thomas Madel
04.05.2017, 10:12
Eric, das verstehe ich jetzt grad nicht. Ist es nicht so, dass der AF bei Offenblende seine Messung durchführt, (vermeintlich) korrekt fokussiert und erst durch das Abblenden der Fokus-Shift zu Stande kommt? Wie soll das dann wieder gut sein, wenn man nochmal auf den AF-Knopf drückt. Dann beginnt das Spiel (Messung bei Offenblende) doch einfach noch mal von vorne. Hab ich einen Denkfehler?

Sehe ich auch so. Nach meinem Verständnis könnte die eingestellte Blende nur dann einen Einfluss auf den AF haben, wenn es eine hinterlegte "Korrekturkurve" gibt, welche den AF auf die richtige Position für die Arbeitsblende stellt. So etwas stelle ich mir schon Herstellerintern, also Canon Linse an Canon Kamera, sehr schwierig vor. Das es im Objektiv passiert, kann ich mir schon gar nicht vorstellen.

sting_
04.05.2017, 11:10
Sehe ich auch so. Nach meinem Verständnis könnte die eingestellte Blende nur dann einen Einfluss auf den AF haben, wenn es eine hinterlegte "Korrekturkurve" gibt, welche den AF auf die richtige Position für die Arbeitsblende stellt. So etwas stelle ich mir schon Herstellerintern, also Canon Linse an Canon Kamera, sehr schwierig vor. Das es im Objektiv passiert, kann ich mir schon gar nicht vorstellen.

Im Objektiv kann es bei Canon EF aktuell nicht (softwaremäßig) kompensiert werden, weil die Information der Blendeneinstellung (nach erfolgter Fokussierung) im Objektiv fehlt.

Dennoch halte ich das Thema für überbewertet.
Dieses Objektiv wird hoffentlich hauptsächlich bei Offenblende verwendet, wo der Shift nicht auftritt.

Und wenn nicht: der fokussierte Bildteil bleibt beim Abblenden auch scharf, aber der hintere scharfe Bereich wird leider kleiner und der vordere größer.
Das führt halt zu einem asymmetrischen Schärfeverlauf und wenn man das eigene Equipment kennt, kann man doch damit umgehen.
Man sollte doch nicht so tun, als würde so etwas im Nah-/Makrobereich nicht mehr oder weniger normal sein.
In diesem Fall ist es eben etwas mehr davon.

Was ich für viel wichtiger halte im Vergleich zum Canon, ist die AF-Performance bei schnellen Serienbildern.
Dazu gibt es bisher unterschiedliche Aussagen, aber ich denke, das dürfte der wesentliche Punkt werden, weil man das als User nicht ausgleichen kann.

Thomas Madel
04.05.2017, 11:30
Dennoch halte ich das Thema für überbewertet.
Dieses Objektiv wird hoffentlich hauptsächlich bei Offenblende verwendet, wo der Shift nicht auftritt.

Da kann ich Dir überhaupt nicht zustimmen. So etwas wäre vielleicht bei einem 150 € Kitobjektiv überbewertet, bei einem Objektiv jenseits von 6000 € ist das ein absolutes No-Go. Für das Geld erwarte ich ein perfekt funktionierendes Werkzeug, völlig egal, wer der Hersteller ist. Das es in der Performance Unterschiede geben kann, o.k., aber prinzipielle Funktion eines Objektivs dieser Preisklasse muss fehlerfrei sein.

sting_
04.05.2017, 12:48
Fokusshift ist ja keine Krankheit. ;-)

Ohne Fokusshift geht es physikalisch bedingt im extremen Nahbereich kaum, wenn das Objektiv auch bis Unendlich performen soll.
Auch Canon Objektive weisen diese Eigenschaft auf, wenngleich meistens geringer. Oder anders: dieses Sigma hat mehr davon, unangenehm mehr.
Nicht ohne Grund verlangt man aber, dass diese Objektive für Offenblende inklusive Nahbereich optimiert sein sollen, weil vorwiegender Einsatzzweck.

Wer damit nicht umgehen will oder kann, muss eben das teurere Canon nehmen, für viele wird es in der fotografischen Praxis kein Problem darstellen.
Interessanterweise sind die bisherigen Nutzer sehr zufrieden, und hauptsächlich die Nichtnutzer sind unzufrieden, meistens aufgrund theoretischer Tests.
Das ist doch ähnlich wie bei der Diskussion um Systemkameras, wo man jedes noch so kleine Haar in der Suppe finden muss.

Thomas Madel
04.05.2017, 13:05
Interessanterweise sind die bisherigen Nutzer sehr zufrieden, und hauptsächlich die Nichtnutzer sind unzufrieden, meistens aufgrund theoretischer Tests.

Aber diese Problematik stellt sich mittlerweile fast überall. :cry: Weil ein paar User einer neuen Kamera oder eines neuen Objektivs ein Problem haben und das irgendwo posten, suchen alle anderen krampfhaft danach, ob sie das Problem auch haben. Obwohl sie in der praktischen Nutzung ihres Equipments nie etwas negatives festgestellt haben.

dillem
04.05.2017, 18:36
Was aber nur jemand feststellen kann der den Weg gegangen ist.
Die Entscheidung über Richtig oder Falsch für andere Leute zu treffen trau ich mir nicht zu.
Wenn er den Wechsel nicht als Rückschritt empfindet, bzw. für seine Art der Nutzung beide Gleichwertig sind passt das ja.

Grüße

RobertEr hat das Sigma 4 Wochen zum testen gehabt (ziemlich sicher von Sigma zur Verfügung gestellt, kostenlos versteht sich). Dabei hat er es mit seinem Canon verglichen. Das Canon ist noch ein wenig besser, auch wenn das Sigma dicht dran ist.

So, und jetzt erklär mir mal bitte, wer sein Canon verkauft (und damit gegenüber dem Neukauf vor einiger Zeit Geld in den Sand setzt)
und sich dafür für den aktuellen Listenpreis das Sigma kauft. Rechnet man noch den Erwerb der Sigma Konverter mit ein (die braucht man, denn mit den IIIer Extendern funktioniert das Sigma ja nicht) bleibt dabei kaum Geld hängen. Und dafür habe ich dann das schlechtere Objektiv? Sorry, aber so dumm ist doch keiner. Da kann mir keiner erzählen das da nicht von Seiten Sigmas irgendwas gekommen ist.

Narrenkoenig
04.05.2017, 19:28
Das ist zuerst einmal eine deutliche Unterstellung.
Mit solchen Anschuldigungen wäre ich in der Öffentlichket etwas vorsichtiger, außer ich hätte da stichhaltiges im Hintergrund und einen guten Anwalt zur Hand. Und selbst dann würde mich der klägliche Rest meiner ehemals guten Kinderstube einbremsen.
Mir kann es ziemlich egal sein, ich kaufs eh nicht. Ich bin mit dem 200-400 zufrieden, da brächte mich die Sigmalinse nicht wirklich weiter.

Robert

ehemaliger Benutzer
04.05.2017, 19:59
… Diskussion um Systemkameras …
Nur der Korrektheit wegen: Eine Systemkamera ist eine Kamera, die in ein System von Zubehör eingebettet ist. Damit sind alle DSLR ebenso Systemkameras wie die von dir (wahrscheinlich) intendierten Spiegellosen, die sich "Systemkamera" umgebunden haben, um eine deutliche Abgrenzung zu den (größenmäßig ähnlichen) Kameras ohne Wechselobjektiv oder gar Kompakten zu schaffen. Aber im Vergleich zu den Systemen arrivierter Anbieter sind die der Hersteller, die damit im Marketing agieren, eher kärgliche Zubehör-Wüsten und eine Schande für den Begriff (den übrigens Olympus schon im Begleitzettel meiner OM-1 1977 benutzt hat).

dillem
04.05.2017, 20:42
Das ist zuerst einmal eine deutliche Unterstellung.
Mit solchen Anschuldigungen wäre ich in der Öffentlichket etwas vorsichtiger, außer ich hätte da stichhaltiges im Hintergrund und einen guten Anwalt zur Hand. Und selbst dann würde mich der klägliche Rest meiner ehemals guten Kinderstube einbremsen.


Ich brauche einen Anwalt weil ich meine Meinung/Mutmaßung über sein "Verhältnis" zu Sigma in ein öffentliches Forum schreibe? You Made my Day :biggrinbounce:

Anschuldigungen kann ich auch nirgends lesen. Ich glaube einfach nur nicht das er das ohne Vorteile durch Sigma getan hat. Das wird er natürlich weiterhin abstreiten. Du kannst ihm das gerne glauben. Ich nicht. Und das darf ich wohl noch schreiben dürfen ohne das ich gleich einer Klage wegen... ja wegen was eigentlich? entgegensehen muss

dowitcher
04.05.2017, 21:45
Ich brauche einen Anwalt weil ich meine Meinung/Mutmaßung über sein "Verhältnis" zu Sigma in ein öffentliches Forum schreibe? You Made my Day :biggrinbounce:

Anschuldigungen kann ich auch nirgends lesen. Ich glaube einfach nur nicht das er das ohne Vorteile durch Sigma getan hat. Das wird er natürlich weiterhin abstreiten. Du kannst ihm das gerne glauben. Ich nicht.Und das darf ich wohl noch schreiben dürfen ohne das ich gleich einer Klage wegen... ja wegen was eigentlich? entgegensehen muss

Fuer meinen nicht juristisch gebildeten, jedoch durchaus gesunden Menschenverstand ist das im Zitat fett herausgehobene Deine Meinungsauesserung, in deiner blau herausgehobenen Aussage sehe ich eine Anschuldigung die -fuer mich mit meiner Lesart- unterstellt dass die Unwahrheit gesagt wird.

Wenn Du da keine Beweise/Fakten gibt um diese Behauptung zu stuetzen (Glauben alleine und Alternative Fakten zaehlen nicht!) sollte Dir ein Anwalt durchaus erklaeren koennen wann sowas rechtlich problematisch wird (Verleumdung, Rufschaedigung, Beleidigung .......).

Aber eigentlich ging es doch hier um EINE Eigenschaften eines Objektivs und nicht um die Glaubwuerdigkeit von jemanden der zumindest das Objektiv mal benutzt hat und nicht nur Forenweisheiten und anderes Hoerensagen rekapituliert.

UH

dillem
04.05.2017, 22:04
in deiner blau herausgehobenen Aussage sehe ich eine Anschuldigung die -fuer mich mit meiner Lesart- unterstellt dass die Unwahrheit gesagt wird.Es ist keine Anschuldigung wenn ich schreibe das ich glaube das er dahingehend nicht die Wahrheit sagt. Das ist einfach nur meine Meinung.


Wenn Du da keine Beweise/Fakten gibt um diese Behauptung zu stuetzen (Glauben alleine und Alternative Fakten zaehlen nicht!) sollte Dir ein Anwalt durchaus erklaeren koennen wann sowas rechtlich problematisch wird (Verleumdung, Rufschaedigung, Beleidigung .......).Nein, informiere dich bitte über die von dir aufgeführten Punkte. Wenn ich glaube das seine Aussage falsch ist, dann ist das keine Beleidigung. Und welchen Ruf schädige ich? Herr Jakubowski prangert ihn doch wohl mind genausoschlimm an. Und der darf das und ich muss mit einer Klage rechnen? Und Verleumdung? Dafür das ich glaube das Sigma ihm doch Vergünstigungen in irgendeiner Form gewährt? Soll er mal kommen mit dem Anwalt. Aber der lacht sich vermutlich schon vorher tot.

Und lies mal seinen Beitrag. Er schreibt das er für das Sigma bezahlt hat. Das zweifel ich auch gar nicht an. Aber sicher nicht den Preis den ich im Laden bezahlen würde. Das vermute ich ebenso bei Herrn Jakubowski und seinen "Werbepartnern". Oder glaubst du ernsthaft er zahlt bei AC Foto das gleiche wie unser einer?



Aber eigentlich ging es doch hier um EINE Eigenschaften eines Objektivs und nicht um die Glaubwuerdigkeit von jemanden der zumindest das Objektiv mal benutzt hat und nicht nur Forenweisheiten und anderes Hoerensagen rekapituliert.
Nein, das ist wieder falsch. Es gibt nämlich zwei Probleme die sich dummerweise beide Fokusshift nennen. Einmal das hier besprochene mit der wandernden Fokusebene beim abblenden. Das zweite wurde von Brad Hill berichtet. Dabei geht es um Serienaufnahmen. Dabei sind unerklärlicherweise immer einige dabei die nicht scharf sind. Auch bei statischen Motiven. Wen es interessiert kann ja mal den entsprechenden Bericht lesen. Ist vielleicht sinnvoller als mir hier Beleidigung, Verleumdung und Rufschädigung vorzuwerfen

Adele Timm
04.05.2017, 22:13
Also, lieber dillem, das Sympathische an Stammtischparolen ist, dass niemand dort versucht, durch endloses Palaver sein Geschwätz in den Rang einer intellektuellen Offenbarung zu erheben. Diese Kompliment wird dir niemand machen können.

sting_
04.05.2017, 22:23
Der "Korrektheit" wegen: der Sprachgebrauch hat sich wieder einmal von der Korrektheit des Sprachwissenschafters entfernt. ;-)

NaturRosi
05.05.2017, 12:48
Um mal wieder zum Thema zu kommen, bei den ganze Anfeindungen hier.

Der Fokusshift ist schon ein Nachteil, denn natürlich tritt er auch bei der Verwendung von AF-C/AI-Servo auf. Wieso? Weil bei Offenblende fokussiert wird, beim Auslösen jedoch erst die Blende geschlossen wird und dann der Fokus nach vorne wandert. Bedeutet, man hat die optimale Schärfe später nicht mehr auf dem Auge, sondern auf der Nasenspitze, etwas überspitzt formuliert. Brad Hill hat übrigens keinen Fokusshift festgestellt. Warum, er hat das AF-Feintunig (http://www.naturalart.ca/voice/blog.html#D5_AFtune) bei f/5.6 gemacht und nutzt dieses Objektiv kaum bei Offenblende. Nutze ich das Objektiv viel offen, aber genauso auch z.B. für Portraits abgeblendet, dann ist das schon sehr ärgerlich.
Das zweite Problem, welches ebenfalls oft als Fokusshift bei diesem Objektiv bezeichnet wird, ist wie schon angesprochen, dass bei Serienaufnahmen mit einem statischen Motiv mit einer höheren Sereinbildgeschwindigkeit, der Fokus scheinbar von alleine wandert, bei gleicher Blende wohl gemerkt. Schieße ich also eine kleine Serie Freihand, oder vom Einbein mit einer recht langen Verschlusszeit (< 1/60 sec) mit der Hoffnung einen unverwackelten Keeper dabei zu haben, dann wäre es ärgerlich, wenn genau bei dem der Fokus dann nicht sitzt.
Somit sind das zwei in der Praxis durchaus störende Mängel.
Als weiteren Nachteil sehe ich den OS. Dieser kann entweder das Sucherbild maximal stabilisieren, arbeitet dann aber nicht mehr so effektiv, oder ich habe einen extrem effektiven OS, dafür ein deutlich unruhigeres Sucherbild. Canon und Nikon kombinieren beides in einem.
Konverterkompatibilität ist dann ein weiterer Punkt, der leider auch schade ist, dass es hier die eigenen aus dem Hause Sigma sein müssen. Bei Nikon kann man zwar am Konverter rumfeilen und ihn passend machen, doch ideal ist das nicht und wie gut es dann harmoniert, steht dann auch noch auf einem anderen Blatt.
Das Nikkor hat dann noch den Vorteil 330 g leichter zu sein, während zum Canon der Gewichtsvorteil nicht ganz so groß ist. Wer viel Freihand unterwegs ist, wird das zu schätzen wissen.

Der AF dürfte nach dem Tuning mit dem Dock wohl ziemlich vergleichbar sein. Brad Hill attestiert dem Sigma sogar einen leichten Vorteil gegenüber dem Nikkor. Wobei hier seine OS/VR Einstellungen auch einen Einfluss gehabt haben können, da er am Nikkor ausschließlich den Modus Sport verwendet und dieser das Sucherbild etwas weniger stabilisiert, als der Modus Normal und es somit schwieriger ist Freihand sein AF-Feld auch auf dem Motiv zu halten. Denn so hat er seinen AF-Test durchgeführt.
Wie auch immer, über die AF- und die optische Performance bei Offenblende würde ich mir bei diesem Objektiv keinen Gedanken machen. Nüchtern betrachtet liegt es auf dem Niveau der Originale. Doch es gibt halt auch Einschränkungen, die aus meiner Sicht sehr wohl praxisrelevant sind und ich daher das Canon, als auch das nochmals teurer Nikkor bevorzugen würde. Schließlich kauft man sich ein solches Objektiv ja nicht alle paar Jahre.

ehemaliger Benutzer
05.05.2017, 14:18
Der "Korrektheit" wegen: der Sprachgebrauch hat sich wieder einmal von der Korrektheit des Sprachwissenschafters entfernt. ;-)

Keineswegs. (https://de.wikipedia.org/wiki/Systemkamera)
Aber es steht weiterhin jedem frei, sich un- oder missverständlich auszudrücken.

WinterhoffPhotography
05.05.2017, 15:56
Hoppla, die doppelte Verneinung. Also noch einmal neu: Ich bereue den Wechsel nicht!

WinterhoffPhotography
05.05.2017, 16:04
Ich habe nirgends irgendwo etwas abgestritten.

1) Ich habe das 500er als einer der ersten kostenlos zum Test da gehabt, ja.
Richtig ist auch: Ich hatte eine Absprache mit Sigma, dass ich das Objektiv testen darf wie ich möchte und auch meine Meinung dazu ungefiltert kundtun darf - das habe ich auch getan. Kein Hersteller würde erlauben, dass man es mit dem Canon vergleicht und zum Ergebnis kommt, dass das Canon die Nase vorne hat! Sollte logisch sein

2) Ja ich habe die Objektive günstiger bekommen, das ist auch nichts Ehrenrühriges. Zahlreiche Fotografen bekommen Produkte vergünstigt oder sogar geschenkt.
Ich hätte das Objektiv auch ohne eine Zahlung bekommen, habe dies aber auch ebensolchen Gründen abgelehnt. Ich will mit meiner Fotografie und Expertise glaubhaft sein.
Der Rabatt bewegte sich übrigens im messeüblichen Bereich, war also nicht astronomisch. Um es zusammenzufassen: Er wäre so gering, dass du es immer noch als eine Dummheit abtun würdest, dass ich gewechselt bin ;)

WinterhoffPhotography
05.05.2017, 16:14
"Und welchen Ruf schädige ich? Herr Jakubowski prangert ihn doch wohl mind genausoschlimm an. Und der darf das und ich muss mit einer Klage rechnen? Und Verleumdung? Dafür das ich glaube das Sigma ihm doch Vergünstigungen in irgendeiner Form gewährt? Soll er mal kommen mit dem Anwalt."

Kommt alle mal wieder runter, ich hab weder eine Rechtsschutz noch ist es mein Hobby andere Leute zu verklagen. Mir ist egal ob dillem, dollum oder diddum was über mich schreiben. Ich schätze die Meinungsfreiheit in Deutschland.
Einzig den Satz, dass Radomir mit genauso schlimm anprangert will ich beim besten willen nicht verstehen. Bin ich jetzt anzuprangern, weil ich bei meiner Fotografie Kooperationspartner habe? Glaubt ihr ernsthaft das wirklich bekannte Fotografen nur einen Cent für die neusten Kameras zahlen? Und dennoch glaubt man ihren Ausführungen und das auch mit Recht.
Inwieweit mir Sigma entgegen gekommen ist, habe ich schon geschrieben. Das ist aber im ganz normalen gesetzlich festgelegten Rahmen im Zuge einer größeren Bestellung.

Dennoch würde ich nie soweit gehen um mich für irgendeine Kameramarke zu prostituieren. Ich schreibe meine Meinung zu den Produkten und Punkt. Ich empfehle das was ich gut finde und spreche auch negative Punkte an.
Zudem bin ich im Vergleich zu bereits genannten Personen hier im Forum was Kooperationen betrifft ein ganz kleines Licht...

Olaf G.
05.05.2017, 16:59
Hallo zusammen,
irgendwie traurig, das hier verlangt wird sich zu rechtfertigen!
Kommt mir wie Neid vor, nicht mehr und nicht weniger.
Es steht doch jedem das Gleiche zu, wer was macht, bekommt auch etwas in Form von Vergünstigungen.
Deswegen verstehe ich so manch blöde Äusserung nicht.
Was soll der ganze Mist denn eigentlich?
Echt traurig, wie tief es oftmals im Netz zugeht.:kotz:

Narrenkoenig
05.05.2017, 23:59
…Echt traurig, wie tief es oftmals im Netz zugeht.:kotz:

Kommt bevorzugt bei schlechtem Wetter schon mal vor, nennt sich Winterblues. Obwohl es heute in der Rheinebene ganz schön war.

Grüße

Robert

Heiko T.
07.05.2017, 17:21
Ich habe nirgends irgendwo etwas abgestritten.

1) Ich habe das 500er als einer der ersten kostenlos zum Test da gehabt, ja.
Richtig ist auch: Ich hatte eine Absprache mit Sigma, dass ich das Objektiv testen darf wie ich möchte und auch meine Meinung dazu ungefiltert kundtun darf - das habe ich auch getan. Kein Hersteller würde erlauben, dass man es mit dem Canon vergleicht und zum Ergebnis kommt, dass das Canon die Nase vorne hat! Sollte logisch sein

2) Ja ich habe die Objektive günstiger bekommen, das ist auch nichts Ehrenrühriges. Zahlreiche Fotografen bekommen Produkte vergünstigt oder sogar geschenkt.
Ich hätte das Objektiv auch ohne eine Zahlung bekommen, habe dies aber auch ebensolchen Gründen abgelehnt. Ich will mit meiner Fotografie und Expertise glaubhaft sein.
Der Rabatt bewegte sich übrigens im messeüblichen Bereich, war also nicht astronomisch. Um es zusammenzufassen: Er wäre so gering, dass du es immer noch als eine Dummheit abtun würdest, dass ich gewechselt bin ;)


Ich würde gerne nochmals auf die von Chickenheads beide Fokus shift zurückkommen. Hier der Linkhttps://www.dforum.net/showthread.php?665520-Fokus-shift-beim-Sigma-500-F4-OS-Sport&p=2193734&viewfull=1#post2193734 dazu. Bitte überprüfe doch mal anhand deines Objektivs ob sich die fokus shifte bestätigen lassen. Falls das zutrifft könntest du Kontakt mit Sigma aufnehmen. Ich sehe den Vorteil bei dir, weil du einen näheren Kontakt zu Sigma hast. Vielleicht erfährt man ob sie an dem Problem arbeiten, bestätigen oder einfach als nicht vorhanden sehen.
Es gibt sicher noch genug Interessierte die sich nicht schlüssig sind dieses Objektiv zu erwerben und warten auf eine Reaktion seitens Sigma.

Gruß
Heiko

Flat-Twin
27.10.2017, 19:41
Moin,

ich hab das 500'er Sigma Sports und ich verwende es an einer 5D MkIII.
Ich hab aufgrund von diesem Fred vom Stativ aus mal einen kleinen Feldversuch an Nachbars Zaun entlang gemacht.
Bilder jeweils mit F4 und F11.
Unter realen Bedingungen, also kein Labor, sind die Bilder mit beiden Blenden am UHD-Monitor knackscharf, auch bei einem 1:1 Bildausschnitt, die Schärfe sitzt auf dem Punkt, da shiftet nix.
Das Sigma USB-Dok hab ich nicht, die Optik wird so "Out of the Box" verwendet und ich bin bis jetzt sehr zufrieden damit.
Bilder konnte ich hier nicht hochladen, aus welchem Grund auch immer ...

Als 1,4 x Konverter verwende ich den Kenko "Teleplus Pro 300" und bin mit der Kombination auch sehr zufrieden.
Die 700mm werden im EXIF-Datensatz richtig angezeigt und der AF ist ausreichend schnell und genau.

Gruß: Christian