PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : EOS M5 mit 100-400 L IS II USM - Erfahrungen?



FrankD
10.11.2017, 19:08
Hallo,

hat jemand diese Kombination im Einsatz und kann über Erfahrungen berichten?
Oder weiß jemand wo ich über diese Kombination etwas lesen kann?

Ich will damit keine Vögel im Flug aufnehmen (Vögel ja, aber Pinguine fliegen nicht).
Ich überlege die 5D Mark II für einen bevorstehenden Urlaub (ab Mitte Januar 2018) zu Hause zu lassen und nur die M5 mitzunehmen.

Es sollen auch nicht nur Tiere fotografiert werden, sondern auch sehr viel Landschaft.
Andere Objektive kommen natürlich auch mit auf die Reise. Das 100-400er muss ich erst noch kaufen und kann daher noch nicht selbst ausprobieren, ob ich damit an der M5 zurecht komme, oder ob ich dann die 5DMII doch mit einpacken sollte.

Gruß
Frank

j.f.
11.11.2017, 12:24
Hallo Frank,

die M5 geht am 100-400II, was die BQ angeht, genauso fein wie eine 80D und 7DII. Deutliche Beeinträchtigungen gibt es aber bei BiF (z.B. Trecking ist ein Lotteriespiel) - was bei dir aber nicht primär ist. Das Handling mit der smarten M5 an dem 100-400 ist natürlich gewöhnungsbedürftig, da macht ein 55-250 STM (bei mir immer in der Tasche) eine bessere Figur, falls du auf 150mm verzichten kannst.

Mein Urlaubsset wäre/ist:
immer dabei: M5+EF-M 18-150+EF-S 10-18STM+EF-S 55-250STM
im Bedarfsfall zusätzlich: 7DII+100-400II

FrankD
11.11.2017, 14:53
Hallo Jürgen,

ja, das EF-S 55-250 habe ich auch zur Verfügung. Aber ich möchte schon gerne auf die 400mm Reichweite aufrüsten, auch für die Möglichkeiten, vom Schiff aus evtl. weiter entfernte Eisberge oder Tiere (Wale evtl.) zu erwischen. Was das Handling des 100-400 an der M5 angeht, mache ich mir gar nicht mal so sehr große Sorgen. Die Landausflüge werden im zeitlich begrenzten Rahmen stattfinden, so daß ich da nicht stundenlang mit dem schweren Objektiv an der kleinen Kamera zu Gange bin.
Tracking AF werde ich wie erwähnt nicht großartig brauchen. Probleme sehe ich dann eher bei der Akku Kapazität in Verbindung mit dem IS und dass der AF allgemein zum pumpen neigen könnte.
Vielleicht sollte ich dann sicherheitshalber trotzdem die 5DMII mit auf die Landausflüge nehmen, wobei ich auf den Übersetzungsfahrten mit dem Zodiac eher möglichst kleines Gepäck bevorzugen würde.
Evtl. kommen noch rechtzeitig vor dem Abflug ein paar Rezensionen zum neuen Tamron 100-400, das es ab Dezember geben soll. Dann könnte das auch eine Alternative sein.

JensLPZ
15.11.2017, 16:58
Hab zwar alles da, was dich interessiert, Frank, aber die EF-Zooms noch nie an der M5 ausprobiert. Wie Jürgen schreibt, fuktioniert das sicherlich passabel, zum Tragen der Kombination muss dann dann natürlich - im Gegensatz zur DSLR - den Griff des Objektivs zum Tragen und Halten nutzen. Ich hab ohnehin einen alternativen, arca-swiss-kompatiblen Fuß von RRS am 100-400 II dran, damit transportiere ich das auch, wenn es an der DSLR arbeitet. Solche alternativen Füße gibts ua. bei den eingefangenen Augenblicken.

Beste Grüße, Jens

FrankD
15.11.2017, 19:35
Hallo Jens,

vielen Dank auch für Deinen Beitrag. An das Tragen der Kombi hatte ich noch gar nicht so richtig gedacht. Aber ich denke mir, dass das auch mit meinem HuGu (Huberts Gurt, SunSniper in günstiger) ganz gut funktionieren könnte. Dann befestige ich den Objektiv Fuss am HuGu oder evtl. auch am EOS-M-EF Adapter. Vermutlich ist die Sache aber am Objektiv Fuss befestigt besser ausbalanciert.

JensLPZ
16.11.2017, 19:18
Hallo Frank,

HuGu und SunSniper Pro hab ich auch, cool :D
An beiden hab ich eine recht kleine (arcaswiss kompatible) Kirk Klemme, damit kann ich dann jedes Objektiv (die haben auch arcaswiss Fuß drunter) super sicher tragen und super einfach wechseln.

Einen schönen Abend wünscht Jens

FrankD
27.11.2017, 22:32
Eben habe ich ein erstes Review von Dustin Abott zur Bildqualität des neuen Tamron 100-400 im Vergleich zum Canon 100-400 L IS II USM gesehen.
Bei dem Preisvorteil zugunsten des Tamron sieht das Tamron im Schärfe Vergleich mindestens ebenbürtig aus, teilweise ist es in den Randbereichen sogar ganz leicht besser. Es ist etwas kühler im Bereich Farbreproduktion, aber wenn ich nur das eine oder das andere Objektiv habe, fehlt mir im alltäglichen Gebrauch der ständige Vergleich. Da fällt das dann vermutlich gar nicht so sehr auf.

Im Moment spricht viel dafür, dass ich mir das Tamron auf jeden Fall mal genauer ansehen werde. Der Gewichtsvorteil sollte mir in Bezug auf Verwendung an der EOS M5 auch in die Karten spielen.
Tracking AF oder generell schnellstmöglicher AF brauche ich nicht, falls das Tamron in dieser Disziplin wesentlich schlechter abschneiden sollte im Vergleich zum Canon.