PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welches Supertele?



Radomir Jakubowski
07.02.2018, 09:09
Hi Leute,
in meinem Postfach und den Massangern häuft sich eigentlich jedes Jahr die Fragestellung: Welches Supertele sollte ich kaufen? Gleichzeitig gibt es in den Foren dazu immer wieder lange Diskussionen und deshalb möchte ich bei diesem Thema etwas beitragen, immerhin hjatte ich diese Teles alle bereits im Einsatz. Meinen Blogeintrag (http://www.naturfotocamp.de/?a=blog&id=7217)dazu findet Ihr hier: http://www.naturfotocamp.de/?a=blog&id=7217 . Tatsächlich ist die Antwort darauf sehr einfach und objektiv zu treffen von außen betrachtet und wenn ihr selbst entscheiden müsst ist es extrem schwierig. Deshalb will ich anhand einiger Fragen aufzeigen, dass die Wahl des Superteles nur davon abhängt, was ihr Fotografieren wollt und ihr dadurch recht schnell rausbekommt was ihr braucht.

Vorab zwei wichtige Dinge: – lasst euch nicht davon verunsichern, dass ihr im Internet lesen könnt das Supertele a ist einen Ticken besser als das Supertele b. Die Canon Supertele der Version II sind durch die Bank weg hervorragen und für ihren Einsatzbereich prädestiniert. Diese Nuancen in der Abbildungsleistung sind am Ende nicht praxirelevant. – ja, die Canon Supertele sind teuer, aber betrachtet es als eine Verlagerung von Bargeld in Anlagevermögen. Als Beispiel: ein Canon 4,0 500mm L IS der ersten Version hat 2007 neu beim Händler ca. 4800-5000 EUR gekostet; heute bekommt ihr auf dem Gebrauchtmarkt 3500-4000 EUR. Was ich damit sagen will ist, die Canon Superteleobjektive sind immer sehr gefragt am Gebrauchtmarkt und ihr macht über die Jahre recht wenig Verlust daran im Vergleich zu Bodys oder Fremdherstellerobjektiven.

Objektive:
Canon 2,8 300mm L IS II
Das Canon 2,8 300mm L IS II ist als Einstiegsdroge zu werten. Es ist mit 6000 EUR das bezahlbarste der neuen Superteleobjektive. Häufig wird es mit Extender als 4,0 420mm oder 5,6 600mm eingesetzt und früher oder Später erfolgt dann der Umstieg zu einem der großen Superteles. Das 300er ist besonders gut geeignet, wenn es darum geht ein besonders leichtes Objektiv zu besitzen oder ihr den Abstand zu eurem Motiv gut planen könnt (Ansitz; Zoo, Models; Sport).

Canon 2,8 400mm L IS II
Das Canon 2,8 400mm L IS II ist optimal, wenn ihr ein besonders Lichtstarkes Objektiv sucht und dieses möglichst lang sein soll. Es gibt bei Canon kein längeres Tele mit Offenblende 2,8. Wer aber von vorne herein plant regelmäßig einen Konverter zu verwenden, sollte zum 4,0 500mm L IS II oder 4,0 600mm L IS II greifen.

Canon 4,0 500mm L IS II
Das Canon 4,0 500mm L IS II ist vor allem empfehlenswert, wenn ihr einen Allrounder sucht, der leicht im Handling ist und viel Brennweite liefert. Es ist besonders angenehm auf Reisen oder Wanderungen, wenn das Gewicht eine größere Rolle spielt. Ist das Gewicht egal, empfehle ich in der Regel lieber das 2,8 400mm L IS II oder das 4,0 600mm L IS II

Canon 4,0 600mm L IS II
Das Canon 4,0 600mm L IS II ist das längste der neuen Superteles. Ich empfehle es dann, wenn maximale Brennweite im Fokus steht. Also euer Motiv besonders scheu ist oder besonders klein. Gerade Vogelfotografen werden am 600er kaum vorbei kommen.

Canon 5,6 800mm L IS
Das Canon 5,6 800mm L IS ist zeitlich zwischen den Superteles der ersten Generation und den Superteles der zweiten Generation erschienen. Das ist auch der Grund, warum es nach wie vor gebaut wird. Das 800er ist am Gebrauchtmarkt recht unbeliebt, weshalb es teilweise recht günstig erstanden werden kann. Wer seinen Fokus klar auf die Vogelfotografie legt und das Canon 5,6 800mm L IS deutlich günstiger bekommt als das Canon 4,0 600mm L IS II, für denjenigen ist das 800er die richtige Wahl.

Canon 4,0 200-400mm L IS
Das Canon 4,0 200-400mm L IS ist ein unglaublich guter und vielseitiger Allrounder, gerade mit dem einschwenkbaren Konverter. Wer vorwiegend auf Reisen fotografiert und nicht genau weiß, was ihn erwartet ist mit dem Canon 4,0 200-400mm L IS bestens bedient. Größenvergleich Canon 4,0 500mm L IS vs. Canon 2,8 400mm L IS II




Fragen: Kommen wir zu den Fragen, die ihr euch stellen solltet:

1) Welches Objektiv besitze ich momentan und warum will ich ein Supertele?
Wer ein 2,8 70-200mm L IS II besitzt und die Blende von 2,8 liebt, der wird zwangsläufig zum 2,8 300mm L IS II oder 2,8 400mm L IS II greifen.
Wer ein 100-400mm L IS II besitzt muss sich die Frage stellen, was suche ich? Wenn dir 400mm von der Brennweite nicht reicht, brauchst du kein 2,8 400mm L IS II zu kaufen und immer Extender einzusetzen. Dann brauchst du ein 4,0 500mm L IS II oder 4,0 600mm L IS II und dazu ggf. ein Extender. Wenn dir die 400mm von der Brennweite eigentlich reichen, du aber schnellere Verschlusszeiten und eine bessere Freistellung brauchst, dann ist das 2,8 400mm L IS II genau die richtige Wahl für dich.

2) Was willst du in der Natur fotografieren?
Vögel: Wer Vögel fotografieren will, sollte klar zum 4,0 600mm L IS II greifen, da hier die Brennweite benötigt wird. Wer dazu sehr viel reist kann überlegen ob ein 4,0 500mm L IS II nicht sinnvoll sein kann, aber im Endeffekt landen fast alle Vogelfotografen früher oder später beim 600er. Wer günstig ein 5,6 800mm L IS angeboten bekommt ist mit diesem ebenso gut bedient.
Säugetiere: Wer Säugetiere fotografiert muss sich darüber bewusst werden, welche Brennweite er bis jetzt im Einsatz hatte und ob Lichtstärke und/oder Brennweite fehlt. Wer maximale Lichtstärke benötigt kommt am 2,8 400mm L IS II nicht vorbei. Wer besonders gerne das Tele beim Wandern dabei hat, der ist mit dem 4,0 500mm L IS II gut bedient. Wer an seine Säugetiere nicht gut ran kommt sollte auch an das 4,0 600mm L IS II denken. Auf Reisen: Wer viel auf Reisen ist wird das Canon 4,0 200-400mm L IS lieben, da es von 200-560mm Brennweite alles abdeckt in einem Objektiv und damit ein top Allrounder ist. Wer den Fokus auf Gewicht beim Reisen legt, ist mit einem Canon 2,8 300mm L IS II (ca. 2450 Gramm) oder Canon 4,0 400mm DO IS II (ca. 2000 Gramm) sehr gut bedient.
Auch gerne Natur: Wer gerne ein Supertele hat und damit auch gerne mal Natur fotografiert, aber auch Menschen etc. fotografieren will, der ist mit dem Canon 2,8 300mm L IS II + ggf. Extender bestens bedient.

3) Geht das ganz auch billiger?
Ganz klar ja, wer nicht 6000-12000 EUR für ein neues Objektiv ausgeben will, kann auch zu einem gebrauchten Canon Supertele der Version I greifen. Ich bin kein Freund des Canon 2,8 400mm L IS I oder Canon 4,0 600mm L IS I. Diese Objektive sind mit fast 5,5kg sehr schwer. Hier ist meine Empfehlung das sehr beliebte Canon 4,0 500mm L IS aus der ersten Version. Mit Gebrauchtpreisen von 3300-3800 EUR bekommt ihr hier ein tolles Einstiegspaket mit dem ihr top Bilder machen könnt. Auch das Canon 2,8 300mm L IS aus der ersten Version, das inzwischen um 2500 EUR gebraucht gehandelt wird, ist definitiv empfehlenswert.
Die Supertele ohne IS sind nur bedingt empfehlenswert. Der AF ist nicht mehr so genau justierbar und es gibt kaum noch Ersatzteile. Ein 2,8 300er der ersten Version kann unter Umständen bereits über 30 Jahre alt sein. Zudem neigen die ganz alten Superteles recht stark zu Chromatischen Abberationen. Aus diesem Grund empfehle ich demjenigen der ein gutes Preis/Leistungspaket die oben beschriebenen Canon 4,0 500mm L IS oder 2,8 300mm L IS der ersten Verison.

4) Worauf solltet ihr beim Gebrauchtkauf achten?
Grundsätzlich sind die Canon Supertele sehr treue Wegbegleiter, die wenige Probleme bereiten. Natürlich hat man bei einem Gebrauchtkauf dieser Größenordnung ein gewisses Unwohlbefinden. Am wichtigsten ist zunächst ein Kaufnachweis. Falls der Verkäufer nicht der Erstbesitzer ist, sollte er einen Kaufvertrag mit dem Erstkäufer geschlossen haben.
Ansonsten sind die Objektive recht unkompliziert, der AF sollte nahezu lautlos arbeiten und das Motiv problemlos treffen. Der Bildstabilisator sollte keine plötzlichen Bewegungen machen, gerade beim „Anlaufen“ sollte er sich schnell einpendeln und das Bild sicher stabilisieren. Wichtig hierbei ist, dass er beim Start stark ruckelnd in irgendeine Richtung das Bild verzerrt. Dann gilt es kurz einen Blick ins Innere zu werfen. Die Linsen sollten Kratzerfrei und frei von einem Beschlag der Linsen im Inneren sein. Sind im inneren die Linsen beschlagen mit einem Regelmäßigen Muster, das wie Staub wirkt, Finger weg. Ebenso wenn der schwarze Filz im inneren des Objektive weiß sein sollte oder wie mit Staub/Puderzucker bestreut wirkt. Normale Gebrauchsspuren sind nicht zu vermeiden. Entsprechend ist Lackabrieb nicht weiter schlimm. Generell solltet ihr natürlich beachten, dass ein Objektiv mit viel Lackabrieb und ohne den originalen Objektivkoffer schlechter wiederverkauft werden kann. Entsprechend solltet ihr dies bei der Preisfindung einpreisen.


Ich freue mich auf eure Meinung, eure Kommentare und euren Input zu dem Thema.

Meinen Blogeintrag (http://www.naturfotocamp.de/?a=blog&id=7217) dazu findet Ihr hier: http://www.naturfotocamp.de/?a=blog&id=7217

GerdW
07.02.2018, 09:18
Danke für die umfassende Übersicht!
Vielleicht hätte das EF 400/4 DO IS II etwas mehr Platz bekommen können ;-)

lg
Gerd

Eric D.
07.02.2018, 09:40
Danke für die umfassende Übersicht!
Vielleicht hätte das EF 400/4 DO IS II etwas mehr Platz bekommen können ;-)

lg
Gerd
Schliesse mich an... toll erklärt !!

Das 400 DO II ist (ihmo) das ideale Zweit-Tele, wenn das 600er oder 800er für die Reise mal wieder zu sperrig ist oder man lieber freihand hantiert. :biggrinbounce:
Kosten mal aussen vor. Der Linse weine ich defiintiv nach...

hs
07.02.2018, 10:10
Danke Rado, sollte man nur noch oben antackern. ;)

Radomir Jakubowski
07.02.2018, 12:03
Vielleicht hätte das EF 400/4 DO IS II etwas mehr Platz bekommen können ;-)


Werde es im Blog noch weiter ausbauen was das DO angeht und hier dann ergänzen :)

Holger Leyrer
07.02.2018, 18:34
Bedanke mich auch für diesen umfassenden Übersicht!




Canon 5,6 800mm L IS
Das Canon 5,6 800mm L IS ist zeitlich zwischen den Superteles der ersten Generation und den Superteles der zweiten Generation erschienen. Das ist auch der Grund, warum es nach wie vor gebaut wird.


Hier könnte man noch erwähnen das das 800er die Technik der Superteles der zweiten Generation intus hat und nicht die der ersten Generation.
Es hat nur nicht die II im Namen weil es keinen expliziten Vorgänger gibt.



Canon 4,0 200-400mm L IS [/B]


Ist eine wahnsinns Optik aber auf dem Gebrauchtmarkt auch unbeliebt und ebenfalls recht günstig zu bekommen.

Eric D.
07.02.2018, 19:02
Warum ist das 200-400/4 eigentlich so unbeliebt gebraucht ??

Und wäre ein 300-500/4 nicht eher erfolgreicher (falls ähnlich gross/schwer baubar)... just my 2Cents

Daniel Sun
07.02.2018, 19:41
Es fehlt noch das EF 1200 5,6! ;)

Nee, das ist dann wohl doch viel zu exklusiv.

Danke für die Infos

Holger Leyrer
07.02.2018, 19:46
Warum ist das 200-400/4 eigentlich so unbeliebt gebraucht ??

Weiß ich nicht. Aber Du musst nur mal in den Gebrauchtmarkt schauen wie weit da der Preis nach unten korrigiert wird.
Ist ja auch der Grund weshalb ich meins behalte. Da lasse ich es lieber im Schrank stehen.

Mein 800er bekomme ich, wie Rado schon schrieb, auch nicht wirklich los wenn ich es verkaufen möchte.
Aber das würde ich eh nur einem Händler im Tausch gegen ein Canon 800er II geben.

Radomir Jakubowski
07.02.2018, 20:15
Hier könnte man noch erwähnen das das 800er die Technik der Superteles der zweiten Generation intus hat und nicht die der ersten Generation.
Es hat nur nicht die II im Namen weil es keinen expliziten Vorgänger gibt.



Ist eine wahnsinns Optik aber auf dem Gebrauchtmarkt auch unbeliebt und ebenfalls recht günstig zu bekommen.

Hi Holger,

warum das 200-400er am Gebrauchtmarkt nicht so beliebt ist, verstehe ich auch nicht. Es ist so eine geile Linse.

Wegen dem 800er, es setzt nicht nur die Technik von der IIer Serie ein, es ist ein Mix. Neuerer IS als Ier aber noch nicht der der IIer, Stativschelle, Steulichtblende etc. aus der Ier Serie. Es ist mit dem 2,0 200mm L IS ein Zwischenschritt zwischen den Ier und den IIern.

Radomir Jakubowski
07.02.2018, 20:17
Mein 800er bekomme ich, wie Rado schon schrieb, auch nicht wirklich los wenn ich es verkaufen möchte.
Aber das würde ich eh nur einem Händler im Tausch gegen ein Canon 800er II geben.

Das 800er ist wirklich speziell, ich habe damals auch länger einen Käufer für meins gesucht. Aber einem Händler würde ich glaube ich mein Zeug nie in Zahlung geben ... ;) Da bekommt man hier im Forum immer noch mehr.

Holger Leyrer
07.02.2018, 21:29
Wegen dem 800er, es setzt nicht nur die Technik von der IIer Serie ein, es ist ein Mix. Neuerer IS als Ier aber noch nicht der der IIer, Stativschelle, Steulichtblende etc. aus der Ier Serie. Es ist mit dem 2,0 200mm L IS ein Zwischenschritt zwischen den Ier und den IIern.

Hi Rado,

danke für die Info. Das Streulichtblende, Stativschelle, ... aus der Ier-Serie sind wusste ich nicht.
Mir hat nur mal ein Techniker gesagt das der Aufbau der Linsen, deren Qualität und die Technik dahinter denen von den IIer Supertele entspricht.
Wollte es nur mal erwähnen weil ich immer wieder gefragt werde warum ich mit dieser alten Ier Technik unterwegs bin und nicht mit einem neuen 600 II.
Der Stabi vom 800er ist wirklich gut aber kein Vergleich zum 200-400. Der Stabi vom 200-400 ist ein absoluter Traum.

Händler deswegen weil ich nicht ewig auf einen Verkauf warten möchte.
Solange Canon aber kein neues 800er bringt gebe ich es eh nicht her. (Und dann ist es auch noch fraglich.).

Und ich sollte das Zoom wirklich mal mehr einsetzen :rolleyes:

_Reinhard_
08.02.2018, 09:57
Danke Radomir :)



Hier könnte man noch erwähnen das das 800er die Technik der Superteles der zweiten Generation intus hat und nicht die der ersten Generation.
Es hat nur nicht die II im Namen weil es keinen expliziten Vorgänger gibt.
Schaut man sich hier die Linsenkonstruktion des 800mm (http://eflens.com/ef-lenses/ef_800_56l_is_usm.html) dann entspricht diese dem 600mm L IS (http://eflens.com/ef-lenses/ef_600_f_4l_is_usm.html) - also alte Konstruktion. Mag sein, dass der IS ein Stufe besser ist.

Holger Leyrer
08.02.2018, 19:27
Schaut man sich hier die Linsenkonstruktion des 800mm (http://eflens.com/ef-lenses/ef_800_56l_is_usm.html) dann entspricht diese dem 600mm L IS (http://eflens.com/ef-lenses/ef_600_f_4l_is_usm.html) - also alte Konstruktion. Mag sein, dass der IS ein Stufe besser ist.

Ich kann die Skizzen der Linsenkonstruktion leider nicht lesen. Aber wenn Du recht hast hat mir der CPS-Techniker etwas falsches erzählt.
Was ändert sich dadurch für mich ??
Ich werde mir jetzt wohl ne neue Antwort überlegen müssen wenn jemand fragt warum ich mit dem alten Kram unterwegs bin :biggrinning:

_Reinhard_
08.02.2018, 21:16
Die älteren Konstruktionen haben als eine erste Linse aus UD- oder Fluorid-Glas. Da diese zu empfindlich ist als Frontlinse sind, befindet sich davor ein Planglas. Die neueren Konstruktionen haben als erstes eine Linse - dann die Spezialgläser.
Die Konstruktion des 800er wurde jedoch wohl weiter verbessert, denn gegenüber dem 600er hat es zusätzliches UD-Element in der kameraseitigen Linsengruppe.
Also hat der CPS-Techniker nix falsches erzählt :)

Chickenhead
09.02.2018, 13:36
3) Geht das ganz auch billiger?
Ganz klar ja, wer nicht 6000-12000 EUR für ein neues Objektiv ausgeben will, kann auch zu einem gebrauchten Canon Supertele der Version I greifen. Ich bin kein Freund des Canon 2,8 400mm L IS I oder Canon 4,0 600mm L IS I. Diese Objektive sind mit fast 5,5kg sehr schwer. Hier ist meine Empfehlung das sehr beliebte Canon 4,0 500mm L IS aus der ersten Version. Mit Gebrauchtpreisen von 3300-3800 EUR bekommt ihr hier ein tolles Einstiegspaket mit dem ihr top Bilder machen könnt. Auch das Canon 2,8 300mm L IS aus der ersten Version, das inzwischen um 2500 EUR gebraucht gehandelt wird, ist definitiv empfehlenswert.
Die Supertele ohne IS sind nur bedingt empfehlenswert. Der AF ist nicht mehr so genau justierbar und es gibt kaum noch Ersatzteile. Ein 2,8 300er der ersten Version kann unter Umständen bereits über 30 Jahre alt sein. Zudem neigen die ganz alten Superteles recht stark zu Chromatischen Abberationen. Aus diesem Grund empfehle ich demjenigen der ein gutes Preis/Leistungspaket die oben beschriebenen Canon 4,0 500mm L IS oder 2,8 300mm L IS der ersten Verison.

Man sollte aber erwähnen das die IS I Modelle auch gerade alle aus dem CPS fallen. Das bedeutet auch das es bald keine Ersatzteile mehr gibt. Ist aber auch ein Vorteil, denn aktuell gehen die Gebrauchtpreise deutlich nach unten. Für ein 500/4 IS würde ich aktuell nur noch max 3000€ bezahlen. Und das ist auch nicht unrealistisch.

Uwe Mochel
09.02.2018, 16:54
Ich kann die Skizzen der Linsenkonstruktion leider nicht lesen. Aber wenn Du recht hast hat mir der CPS-Techniker etwas falsches erzählt.
Was ändert sich dadurch für mich ??
Ich werde mir jetzt wohl ne neue Antwort überlegen müssen wenn jemand fragt warum ich mit dem alten Kram unterwegs bin :biggrinning:

Das 800er ist die "Mutter" der neuen Generation und ein Wechsel bspw. auf´s 600er ist nicht von unbedingt von Nöten!
Also mach Dir mal keine Argumentationssorgen Holger :D

Holger Leyrer
09.02.2018, 18:33
Also mach Dir mal keine Argumentationssorgen Holger :D

Ja, leider.
Ich hatte mir nämlich schon ein paar echt fiese Sprüche ausgedacht :biggrinning:



Wegen dem Threadtitel "Welches Supertele? " mach ich noch ein bisschen Werbung fürs 800er.

Bei uns im NSG hat inzwischen jeder vom "harte Kern" der Vogelfotografen ein 800er. Alle sind vom 600er gekommen.

Warum das 800er?
Es macht Sinn wenn man nur mit 600er + 1.4x Konverter am fotografieren ist.
Macht noch mehr Sinn weil 600 + 2x Konverter, auch mit der neuesten Objektivgeneration, immer wieder zurückgeschraubt wird
weil der AF nicht mitkommt. Ich habe Fotografen gesehen die haben vom neuen 600er die 1Dx MK II und den 2x Konverter in die Tasche gelegt und
den 1.4x + 7D MKII an das 600er geschraubt. Natürlich erst nachdem sämtliche Cases der 1er durchprobiert worden sind. Wer keine 7er hatte hat die 5D III
aus dem Koffer geholt oder hat weiter an den Cases geschraubt. Ob es dann besser ging weiß ich nicht. Aber ich beobachte das jedes Jahr.

Das 800er funktioniert, wie jedes Supertele, mit 1.4x Konverter so gut wie ohne. Das mit Konverter nur der innere Kreis der AF-Felder zur Verfügung steht und man Blende 8 hat ist
für mich total uninteressant. Das das mittlere AF-Feld in Verbindung mit neuen Kameras ein Kreuzsensor ist, das ist wichtig denn ich arbeite nur mit diesem (rein technisch gesehen ist es aber ein Armutszeugnis von Canon.)

Kurzum: 800er + 1.4x Konverter ist das erreichbare Maximum an Brennweite, klasse AF mit top Bildqualität.
Habe es jetzt schon seit 9 Jahren im Einsatz und kann mir für die Vogelfotografie nichts anderes mehr vorstellen.
Zumindest nichts mit weniger Brennweite :rolleyes:

Radomir Jakubowski
09.02.2018, 18:37
Man sollte aber erwähnen das die IS I Modelle auch gerade alle aus dem CPS fallen. Das bedeutet auch das es bald keine Ersatzteile mehr gibt. Ist aber auch ein Vorteil, denn aktuell gehen die Gebrauchtpreise deutlich nach unten. Für ein 500/4 IS würde ich aktuell nur noch max 3000€ bezahlen. Und das ist auch nicht unrealistisch.

Das sehe ich anders und deshalb schreibe ich es nicht so ;)

Ich bin mir sicher, dass ich auch mit einem 500er IS I tolle Bilder machen könnte und bis dato noch nie ein Supertele auch nur eine einzige Reparatur gebraucht hat, würde ich persönlich bedenkenlos gebrauchte Superteles kaufen, wenn diese beim Test vor Ort einwandfrei arbeiten.
Das ein Tele aus dem CPS fällt bedeutet nur, dass die vorgegebene Reparaturzeit nicht mehr verbindlich ist. Nicht, dass es keine Ersatzteile mehr gibt. Das hängt dann immer von der nötigen Reparatur ab.

Radomir Jakubowski
09.02.2018, 19:03
Ich suche gerade Bilder für einen Artikel raus, dabei habe ich etwas gefunden für die 800er Fans ;)

800er ; 400er ; 800er ein kleiner Größenvergleich; schön war die alte Wohnung, öhm die Möbel meine ich :p

188059188059

caromelly
09.02.2018, 20:15
Danke für den Beitrag,habe im anderen Forum schon berichtet, daß ich in Willich erfahren habe,daß es für das 500er IS I noch Ersatzteile gibt.
Ich finde es unsäglich von Beitragschreiber chickenhead hier unrealistische Preise kundzutun. Bei diesem Verhalten hätte er mich in "seinem" blauen Forum
schon als Moderator rausgekegelt.
Ich bin schon länger verblüfft, wie sich hier die Leute gegenseitig die Gebrauchtpreise nieder machen. Ja, ich beabsichtige mein 500er IS I auch zu verkaufen,
aber nicht zu jedem Preis, dann halte ich es lieber wie Holger und renne mit altem Kram rum.

moggel
09.02.2018, 20:44
Naja, er hat es sicher nicht böse gemeint und ganz Unrecht hat er nicht.

Aktuell werden relativ viele von den alten 500er zum Verkauf angeboten und die Preistendenz geht eher Richtung 3000€.. 3200€ - 3500€ dürfte im Moment ein realistischer Verkaufspreis sein.

Thomas Madel
09.02.2018, 21:13
Ich bin schon länger verblüfft, wie sich hier die Leute gegenseitig die Gebrauchtpreise nieder machen.

Wieso macht jemand Gebrauchtpreise nieder, wenn er den Preis nennt, der er zu zahlen bereit wäre?

Holger Leyrer
10.02.2018, 01:04
800er ; 400er ; 800er ein kleiner Größenvergleich; schön war die alte Wohnung, öhm die Möbel meine ich :p

Gefallen mir, Deine Möbel. Ich finde deren Furnier passt gut zum Parkett :biggrinning:

Radomir Jakubowski
10.02.2018, 08:44
Gefallen mir, Deine Möbel. Ich finde deren Furnier passt gut zum Parkett :biggrinning:

Ich sitze gerne entspannt auf einem 800er und lege die Beine auf dem 400er hoch :p :D

_Reinhard_
10.02.2018, 12:49
Aktuell werden relativ viele von den alten 500er zum Verkauf angeboten und die Preistendenz geht eher Richtung 3000€.. 3200€ - 3500€ dürfte im Moment ein realistischer Verkaufspreis sein.

Maßstab zur Preisfindung ist immer noch die Pöpping-Liste Klick (http://www.fotoversicherung.com/fotoversicherung/gebrauchtpreisliste-canon/)
Da steht da 500mmL IS noch mit 3705€ drin. Der Preis war vor einem halben Jahr noch um 400€ höher - da war das Objektiv auch noch nicht aus dem CPS gefallen.
Wer versucht, einem Preis über Pöpping zu erzielen - egal ob mit Lenscoat, Telestütze, Ersatzfuß... - kann lange warten, bis er einen Käufer findet.
Bei 3000€ habe ich noch keine Angebote gesehen - 3300€ schon.

Chickenhead
10.02.2018, 23:05
Ich bin mir sicher, dass ich auch mit einem 500er IS I tolle Bilder machen könnte...
Das bezweifel ich auch in keinster Weise. Ganz im Gegenteil. Ich finde die alten nur minimal schlechter als die IS II Versionen.

und bis dato noch nie ein Supertele auch nur eine einzige Reparatur gebraucht hat, würde ich persönlich bedenkenlos gebrauchte Superteles kaufen, wenn diese beim Test vor Ort einwandfrei arbeiten.Ja, würde ich auch. Dennoch kann man erwähnen das die Ersatzteilversorgung von nun an nicht mehr zwinged gewährleistet ist.


Das ein Tele aus dem CPS fällt bedeutet nur, dass die vorgegebene Reparaturzeit nicht mehr verbindlich ist. Nicht, dass es keine Ersatzteile mehr gibt. Nein, es bedeutet das keine weiteren Ersatzteile mehr produziert werden und die aktuellen Bestände zentral gelagert werden. Daher der Zeitverzug und wenn leer, dann leer. Wird in den nächsten Jahren sicher nicht dramatisch sein, aber es schadet nicht das in einem solchen Artikel zu erwähnen finde ich.


Danke für den Beitrag,habe im anderen Forum schon berichtet, daß ich in Willich erfahren habe,daß es für das 500er IS I noch Ersatzteile gibt.Ja, aktuell natürlich noch. Aber es werden eben keine mehr produziert.


Ich finde es unsäglich von Beitragschreiber chickenhead hier unrealistische Preise kundzutun. Bei diesem Verhalten hätte er mich in "seinem" blauen Forum
schon als Moderator rausgekegelt.Das sind keine unrealistischen Preise. Schau dir mal die aktuellen Angebote für die 500er an. Da sind einige dabei die bei 3000-3300€ VB liegen. Daher halt eich es keinesfalls für unrealistisch das ich eines für 3000€ bekäme. Das kannst anders sehen und versuchen dein 500er für mehr an den Mann zu bringen. Das ist dein gutes Recht. Aber ich würde nicht mehr als 3000€ dafür zahlen. Und das ist mein gutes Recht. Was dein eigenartiger Kommentar mit dem DSLR Forum mit dem Thema zu tun hat weiß ich ehrlich gesagt nicht.



Ich bin schon länger verblüfft, wie sich hier die Leute gegenseitig die Gebrauchtpreise nieder machen.
Die 500er sind teilweise schon sehr lange im Angebot. Im Laufe der Zeit gehen die Preise dann eben runter, wenn es keiner kaufen will. Das ist nunmal der Verlauf bei sinkender Nachfrage.

Marcel Denkhaus
11.02.2018, 12:00
Erstmal Danke an Rado für die Übersicht. "Welches Supertele passt zu mir" ist ja tatsächlich immer wieder ein Thema.

Letztens Endes muss jeder selbst für sich entscheiden, warum welche der Möglichkeiten (Kombination aus Brennweite, Lichtstärke, praxistauglicher Konvertereinsatz mit der zur Verfügung stehenden Kamera und letzten Endes auch Version/Budget) für ihn/sie das Optimum oder eben auch geringere Übel darstellt.

Was mich seinerzeit das 800er hat verwerfen und zum aktuellen 600er hat greifen lassen waren folgende Überlegungen:
- beide Optiken sind ungefähr gleich teuer,
- das 600er ist von der Entwicklung her noch ein Schritt neuer,
- das 600er liess sich zumindest 2012 nur (?) an einer 1er mit beiden TK (bis zur DX mit Einschränkungen bei 2x TK) betreiben & ich hatte eine 1DIV,
- das 600er ist aufgrund des möglichen TK-Einsatzes flexibiler und beschert im Zweifel bei 600mm eine Offenblende von 4,0 im Verhältnis zum "blanken" 800er mit nur 5,6. An der 1DIV, bei der bei ISO800 für mich nach oben hin Schluss war durchaus ein Thema,
- mit 1,4x TK habe ich keinen feststellbaren Qualitäts-/Performanceabfall und komme bei f5,6 auf 840mm. Auch mit 2x TK habe ich mehr Brennweite als das 800er mit 1,4x TK bei gleicher Lichtstärke,
- das 600er ist (geringfügig) leichter
und schlussendlich:
- das 600er hat eine Naheinstellgrenze von 4,5 Metern, mit dem 800er geht's erst bei 6m los, was beim Singvogelansitz durchaus zum Tragen kommen kann.

Das was Holger in seinem Beitrag (#18 (https://www.dforum.net/showthread.php?668532-Welches-Supertele&p=2215227&viewfull=1#post2215227)) zur Frage 600er oder 800er bei der Vogelfotografie in Deutschland schreibt, bzw. beobachtet hat, hat sicher seine Berechtigung, zumal ich persönlich die AF-Performance von 600mm (II) + 2x TK (III) mit der Kombi aus 800mm + 1,4x an einer APS-C-Cam nicht aus eigener Erfahrung vergleichen kann. Zugegeben, die Kombi aus 600mm und 2x TK ist aus meiner Sicht erst praxistauglich geworden seit ich eine DXII dahinter hängen habe, davor hätte ich ich Holger's Aussage in Bezug auf die mangelnde AF-Performance mit 2x TK sofort unterschrieben. Nunmehr bin da ein wenig skeptisch, denn beide Kombis haben eine Offenblende von f8, da wundert es mich doch etwas, dass die 7DII die Kombi aus 800mm und 1,4x TK vom AF her besser wuppen soll als eine DXII die Kombi aus 600mm und 2xTK.

Im Ergebnis habe ich meine Entscheidung nie bereut und würde heute ohne zu zögern sofort wieder zum 600er greifen und wohl auch raten. Das 800er ist sicher eine Linse, die mit dem 600mm II auf Augenhöhe ist, aber eben m.E. weniger flexibel einzusetzen.

Uwe Mochel
11.02.2018, 12:59
....
Im Ergebnis habe ich meine Entscheidung nie bereut und würde heute ohne zu zögern sofort wieder zum 600er greifen und wohl auch raten. Das 800er ist sicher eine Linse, die mit dem 600mm II auf Augenhöhe ist, aber eben m.E. weniger flexibel einzusetzen.

Marcel, ich stimme Dir zu.
Ich hab damals vom 800er auf das neue 600er gewechselt.

Bereut habe ich es nicht, aber n o t w e n d i g war es absolut nicht!

Damals hab ich mich schlichtweg "anstecken" lassen: Stichwort "nicht mehr zeitgemäße" Naheinstellgrenze e.t.c.- so ein Quatsch!
Nur in den wenigsten Fällen mag das "stimmen". Zu beachten ist auch der Schärentiefenbereich bei solchen Brennweiten.
Und schon außerhalb der Singvogel-Größe wird es bei 4,5 Naheinstellgrenze unter Umständen sehr eng.

Ich stimme Dir zu, geht es um die Entscheidung, die Gerätschaften "neu" anzuschaffen.
Das 600er ist eindeutig flexibler.

.....und so richtig Spass macht es mit der DXII und dem 2fach-TK.

Holger Leyrer
11.02.2018, 14:14
Das was Holger in seinem Beitrag (#18 (https://www.dforum.net/showthread.php?668532-Welches-Supertele&p=2215227&viewfull=1#post2215227)) zur Frage 600er oder 800er bei der Vogelfotografie in Deutschland schreibt, bzw. beobachtet hat, hat sicher seine Berechtigung, zumal ich persönlich die AF-Performance von 600mm (II) + 2x TK (III) mit der Kombi aus 800mm + 1,4x an einer APS-C-Cam nicht aus eigener Erfahrung vergleichen kann.

Wie gesagt sind alles nur Beobachtungen. Die meisten davon im NSG wenn es um die lieben Purpurreiher geht. Ich behaupte auch nicht das es an der Technik liegt.
Mit 1200 mm Brennweite muss man umgehen können. Eventuell krankt es daran das der Fotograf ewig braucht bis er den fliegenden Vogel im Sucher gefunden hat und dieser dann eine ungünstige Position hat wenn der AF endlich packt. Ich weiß es nicht. Bekomme es auch nur dann mit wenn neben mir wieder geflucht wird weil der Vogel wieder nicht fotografiert werden konnte. Und in der Regel wird dann der 2x-Konverter wieder durch den 1.4x ersetzt oder ebene eine andere (Crop)-Kamera genommen. Schon alles gesehen.

Naheinstellgrenze und Blende sind für mich auch kein wirkliches Argument wenn 500, 600 und 800 verglichen werden. Zur Zeit fotografiere ich fast nur mit Offenblende 5.6. Aber das ist dem schlechten Wetter geschuldet.
In der Regel fotogafiere ich Vögel die ich auf Entfernung der Naheinstellgrenze habe mit Blende 7 oder 8. Es soll ja der ganze Vogel scharf werden und nicht nur Kopf und Brust.
D.h. ich würde selbst mit einem 600er mindestens auf Blende 5.6 gehen. Blende 2.8 wäre eine coole Option an so einer Brennweite. Aber 4.0 oder 5.6. Da wähle ich immer 5.6.
An einen Vogel bis auf 4 Meter ran zu kommen geht natürlich auch. Aber das ist bei mir so selten das das Argument für mich nicht ins Gewicht fällt. Die Entfernung habe ich nicht mal an meinem Winteransitz.

Flexibilität sehe ich an keinem Supertele ernsthaft gegeben. Flexibel ist in meinen Augen nur ein Zoom.
Bis ich die Festbrennweite um den Konverter erweitert oder reduziert habe ist das Motiv meist schon durch. Das ist der Grund weshalb ich aktuell auf die 50 MP der 5DsR setze.
Wo ich früher versucht habe noch schnell den Konverter aufzusetzen oder abzunehmen mache ich jetzt einfach Fotos. Das ist für mich ein großer Vorteil.

Aber bitte richtig lesen und verstehen. Was ich hier schreibe beziehe ich alles nur auf mich und meine Beobachtungen und Erfahrungen.
Meine Erfahrungen basieren auf dem 500 4.0 IS Version I und nun auf dem 800er und allen 1er ab der 1D MK II bis zur 1Dx + die beiden Konverter.
Das ist kein "Meins ist besser als Deins". Das 800er ist einfach meine Linse und ich sehe keinen Vorteil bei einem Downgrade. Wenn es den für mich gäbe hätte ich ihn eh schon längst gemacht.

ehemaliger Benutzer
13.02.2018, 10:13
Nach 300 2.8, 400 2.8 und 600 4 bin ich ja beim neuen 400er gelandet - für mich die perfekte Linse, auch wenn freihand nicht immer einfach ist.

Ein schöner Bericht Rado - dem man vielleicht noch um folgendes ergänzen kann...

Wer mit dem Gedanken um ein Supertele spielt, sollte vielleicht auch in betracht ziehen, so ein Teil man vorher für ein WE auszuleihen.... und darf die Folgekosten u.U. für Stativ und Kopf nicht vergessen....

Holger_W
13.02.2018, 13:50
. und darf die Folgekosten u.U. für Stativ und Kopf nicht vergessen....

Dem schließe ich mich voll an!

Nachdem ich mir für mein EF 500/4 II ein Gitzo Einbeinstativ mit Kirk MP-2 und einer Novoflex Q=Base Schnellwechselaufnahme geleistet habe bin ich nun schon wieder am sparen für ein vernünftiges Deibein mit Gimbal:bounce:Da ist man wieder mit ca. 1500€ dabei:mad:.

Holger

Eric D.
13.02.2018, 14:44
bin ich nun schon wieder am sparen für ein vernünftiges Deibein mit Gimbal
Da ist man wieder mit ca. 1500€ dabei:mad:.

Holger

Muss nicht sein.. schau Dir einfach mal das Rollei Rock Solid Alpha zusammen mit zB dem Benro GH-2 Gimbal an.. dann bist Du ca. bei der Haelfte der Kosten und es ist ebenfalls sehr stabil und gut... mein Rollei bekam ich sogar für 318,- , war aber aktionspreis. ;)

Radomir Jakubowski
13.02.2018, 15:46
Wer mit dem Gedanken um ein Supertele spielt, sollte vielleicht auch in betracht ziehen, so ein Teil man vorher für ein WE auszuleihen.... und darf die Folgekosten u.U. für Stativ und Kopf nicht vergessen....

Gute Idee, baue ich ein! zumal das tatsächlich auf meinen Workshops auch noch vergünstigt bzw wenn man hinterher kauft, komplett angerechnet wird. :D Da sollte ich mich an der Stelle besser verkaufen :p

graviton
13.02.2018, 16:23
bin ich nun schon wieder am sparen für ein vernünftiges Deibein mit Gimbal:bounce:Da ist man wieder mit ca. 1500€ dabei:mad:.

Holger

Bist Du Dir sicher, dass Du einen Gimbal haben möchtest? Ich finde einen Sachtler FSB8 sinnvoller.

graviton

Radomir Jakubowski
13.02.2018, 16:26
Bist Du Dir sicher, dass Du einen Gimbal haben möchtest? Ich finde einen Sachtler FSB8 sinnvoller.


Und für den schmalen Geldbeutel, ein gebrauchter Gitzo 1380; gibt es zwar fast nicht gebraucht, aber ein toller Videoneiger, der gebraucht für 250-300 EUR gehandelt wird, dabei aber einem Sachtler kaum nachsteht. Das war ein sensationelles Produkt und hatte seinerzeit >1000 EUR gekostet.

Holger_W
13.02.2018, 17:32
Ich mache meine Fotos zu 90% auf Reisen und da muss es auch reisetauglich bleiben für meine Frau und mich. Hatte mich son mal für ein FS 6 interessiert, welcher auch am oberen Grenzbereich das 500/4 II tragen soll. Hatte auch schon den Pegasus von Berlebach im Visir, ist einfach schwer sich Final zu entscheiden. Aber zuerst muss die „Kohle“ da sein.
War jetzt eigentlich auf ein 3er oder 4er Gitzo Systematic mit dem neuen Gimbal GHFG 1 von Gitzo aus.
Ich hätte noch bis September Zeit zum sparen.

Holger

Holger_W
13.02.2018, 17:33
Danke für den Hinweis, Eric. Ich werde es mir anschauen.

Holger

Thomas Madel
13.02.2018, 18:06
Ich hätte noch bis September Zeit zum sparen.

Mein Wunschliste wächst in der Regel leider deutlich schneller, als die Summe des angesparten Geldes... :biggrinning:

ehemaliger Benutzer
13.02.2018, 23:30
hey radomir, jetzt krieg ich aber Rabatt ;-)

ehemaliger Benutzer
13.02.2018, 23:31
also für mein 400er reicht mir das Feisol + UNiqball ;-)

Narrenkoenig
14.02.2018, 02:07
… so ein Teil man vorher für ein WE auszuleihen.... und darf die Folgekosten u.U. für Stativ und Kopf nicht vergessen....

Sonst noch andere seltsame Ideen?
Ausleihen zum Testen? Und dann wieder abgeben?
Mit der Idee des 800ers spiele ich auch schon ne Weile. Wäre ne feine Ergänzung zum 200-400.
Aber wenn ich das einmal auf der Knipse hab will das sicher nicht mehr hergeben.
Es soll ja noch Länder geben die nicht ausliefern.

ehemaliger Benutzer
14.02.2018, 09:17
da die meisten großen Händler dir die Leihgebühr anrechnen, sehe ich das nicht als seltsame Idee...

Ich hab 2 Ex- Workshopteilnehmer die so vor einem Fehlkauf bewahrt wurden....

Ace
14.02.2018, 10:53
Dem schließe ich mich voll an!

Nachdem ich mir für mein EF 500/4 II ein Gitzo Einbeinstativ mit Kirk MP-2 und einer Novoflex Q=Base Schnellwechselaufnahme geleistet habe bin ich nun schon wieder am sparen für ein vernünftiges Deibein mit Gimbal:bounce:Da ist man wieder mit ca. 1500€ dabei:mad:.

Holger

War bei mir so ähnlich. Erst kam zum 500/4-II ein Gitzo GM4542 mit Monostat-Fuß und RSS MH01 Schwerlastneiger und dann noch ein Gitzo Systematic GT5543LS mit Wimberley WH-200 II, beides tolle Kombinationen!

Holger_W
14.02.2018, 11:05
Ein 5er Gitzo wird es bei mir auf keinem Fall, schon der 100er Teller oben, das wird zu groß und schwer auf Reisen.
Ich habe mir mal Eric seinen Vorschlag mit dem Rollei Alpha angeschaut. Finde ich bisher sehr gut, da die Durchmesser der ausziehbaren Beine dem des 4er Gitzo (1mm weniger) entsprechen. Auch Gewicht mit 2,2kg und Packmass des 156cm hohen Alphas mit 57cm ist auf Reisen sehr angenehm.
Steht halt nur nicht "Gitzo" dran:biggrinbounce:.

Holger

_Reinhard_
14.02.2018, 14:35
Als Einstieg habe ich mir letztes Jahr ein 500mm L IS gekauft - wenn man es "günstig" kauft, ist der Verlust bei Wiederverkauf geringer als die Leihgebühr. Zudem kann man mit der alten Version schon mal mit dem Gewicht üben, falls man doch auf dann doch auf das neue 400er oder 600er wechseln möchte - das Gewicht ist fast gleich.
Passt die Brennweite aber nicht das Gewicht -> das neue 500er wiegt 700g weniger.
Das Rollei Alpha habe ich als passendes Stativ dafür gekauft und ein Wimberley hatte ich schon - von daher war dieser Einstieg nicht so teuer :)

Menace
14.02.2018, 23:54
Hat eigentlich jemand das neue Sigma 500 4 getestet? Ich bin ja mit meinem 500 Vers I komplett zufrieden. Aber nachdem ich den Unterschied des Sigma Makro 180 im Vergleich zum Canon Makro 180 gesehen habe (Sigma gewinnt in den Punkten Kontrast, Schärfe, AF, ...) würde es mich schon interessieren, wie das große Sigma abschneidet.

Eric D.
15.02.2018, 09:49
Moin, kann nur sagen , ein Bekannter hat es seit 8 Wochen für seine 5D3. Er ist sehr sehr zufrieden, kommt aber vom 150-600 Sports.
Bilder welche ich bislang sah, sind auf demselben Niveau wie bei den Originalfestbrennern.

Das 500/4L IS (V1) wird in der Abbildung sicher nicht schlechter sein, denn es ist verdammt gut. (Gilt auch für Kontrast und Farben)
Es ist aber vom Stabi und Gewicht her schlicht älter. ;)

Chickenhead
15.02.2018, 16:26
Hat eigentlich jemand das neue Sigma 500 4 getestet? Schau dir mal den Test von Brad Hill an. Er vergleicht es zwar mit Nikon, aber man erfährt schon allerhand über das Sigma und seine Leistung.

ertho
15.02.2018, 16:52
Im blauen Forum fotografiert ein Benutzer damit u. a. seinen belgischen Schäferhund. Die Ergebnisse sind absolut überzeugend, und für den Hund muss es auch ziemlich schnell sein ...

Menace
15.02.2018, 23:03
Das im blauen Forum habe ich noch nicht gefunden, aber ich suche weiter. Vielen Dank für alle Wortmeldungen. Traumflieger hat auch was dazu geschrieben. Etwas beruhigend zu wissen, dass falls mein 500er irgendwann nicht mehr mitspielen sollte es noch eine etwas günstigere Variante gibt. Allerdings mache ich mir bisher keine Sorgen, warum das Canon 500 V1 trotz ruppiger herangehensweise nicht mehr funktionieren sollte.

ertho
16.02.2018, 00:02
Suche nach dem Benutzer beatsteak.

Menace
16.02.2018, 21:02
Danke, ertho. Mache ich.