PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sigma 180 mm F2,8 EX APO Macro OS HSM



Holger Leyrer
16.02.2018, 20:13
Hat das jemand von Euch im Einsatz ?
Habe zwar einiges im Internet gelesen würde mich aber über Infos aus erster Hand mehr freuen

Menace
16.02.2018, 21:00
Absolute Traum-Makro-Objektiv an meiner 5D IV. Schlägt folgende Objektive, die ich auch habe:

- Canon 100 Makro IS 2.8
- Canon 180

und ist von der Schärfe sogar besser als mein Lupen-Objektiv von Canon. Ich weiß nicht, warum, aber mir kommen die Fotos von diesem Objektiv schärfer und Kontrastreicher vor. Funktioniert bei weiterer Entfernung auch freihändig; am liebsten fotografiere ich aber trotzdem mit Stativ.

Allerdings mache ich hin und wieder auch einfach Dokumentationen und da ist manchmal das Stativ zu langsam. Früher habe ich geblitzt (was mir aber trotz unterschiedlicher Makroblitze nie gefiel, da totgeblitzt), jetzt geht es fast mit dem Objektiv.

Von meiner Seite eine absolute Kaufempfehlung. Natürlich wie immer, trotzdem vorher testen.

Radomir Jakubowski
16.02.2018, 21:08
Was willst du denn wissen? ich hab eins ;)

Wahrmut
16.02.2018, 21:23
Das Teil steht schon lange auf meiner Wunschliste...
Wenn es sich nur nicht so heftig auf dem Konto auswirken würde. :cry:

Holger Leyrer
16.02.2018, 21:57
Was willst du denn wissen? ich hab eins ;)

Menace schon einiges beantwortet.
Vergleich Canon Makro 180 und Sigma Makro 150

... und dann das Übliche:
Wie ist die Haptik vom Objektiv?
Wie sind Auflösung, Schärfe, Farbsättigung, Kontrast, ...
Wie stark sind CA's?
Wie weit muss man abblenden bis es seine Beste Schärfe erreicht ?
Infos zum Bokeh und wie sich die Blendenlamellen auf runde Formen auswirken.
Etwas ungewöhnliche Frage für ein Makro-Objektiv: Geschwindigkeit des AF. Besonders in Hinsicht wenn er voll durchzoomt. Ich fotografiere gerne fliegende Libellen.

Wahrmut
16.02.2018, 22:01
Was mich interessieren würde:
Wie wirkt sich die Beugungsunschärfe ggü. anderen Macro Objektiven aus?
Da gibt es nämlich sehr wohl ordentliche Unterschiede - ich hatte das seinerzeit bei einem Vergleich Canon 180/3,5 vs. Tamron 180/3,5 vs Sigma 150/2,8 beobachtet.

werner.bennek
16.02.2018, 22:01
Habe nur das 180mm/3,5 Macro von Canon.
Ich kann aber nix Schlechtes darüber berichten.

Wahrmut
16.02.2018, 22:03
Habe nur das 180mm/3,5 Macro von Canon.
Ich kann aber nix Schlechtes darüber berichten.
Das wäre auch verwunderlich.
Aber das Bessere ist des Guten Feind. ;)

Menace
16.02.2018, 23:54
Etwas ungewöhnliche Frage für ein Makro-Objektiv: Geschwindigkeit des AF. Besonders in Hinsicht wenn er voll durchzoomt. Ich fotografiere gerne fliegende Libellen.

Man kann ja den AF-Bereich eingrenzen, dann könnte es gehen (Canon ist ja auch nicht schnell). Leider ist momentan nicht das Wetter dazu, somit kann ich keine Tests machen. Aber ich meine mich zu erinnern, dass der AF bei Sigma gerne mal am Focuspunkt vorbeirödelt, wenn es sehr nahe ist.

Problemlos war ein Taubenschwänzchen im Flug zu fotografieren, aber die trinken ja auch ein, zwei Sekunden an einer Blüte: http://fotos.w-hoelzel.de/albums/naturfotos/content/macroglossum-stellatarum-taubenschwaenzchen-0035/lightbox/

Ich fotografiere meistens im Bereich zwischen Blende 6-8.

Holger Leyrer
17.02.2018, 10:00
Das wäre auch verwunderlich.
Aber das Bessere ist des Guten Feind. ;)

Das Sigma ist neuer und deshalb einen Blick Wert. Hatte, so um 2004/2005 auch mal ein 180er Sigma. Habe dann mit Makro aufgehört und es verkauft.

@Menace
Danke für die weiteren Infos.
Schönes Foto vom Taubenschwänzchen.

Radomir Jakubowski
17.02.2018, 10:23
Also, das 180er OS ist von der Verarbeitung nach wie vor billig. Sigma hat zwar eine neue Objektivbeschichtung drauf, das wars aber schon. Die Stativschelle hat die gleichen Schwachstellen wie mein 12 Jahre altes 150er, die Streulichtblende schlackert bereits gut hörbar, wenn diese angesetzt ist und die Tasten vom AF/OS/Fokusbegrenzer sind mieserabel. Ständig bleibe ich mit den Tasten im Rucksack, Bohnensack etc hängen und sie verstellen sich. Diese sind inzwischen festgetaped bei mir.
Der OS ist nicht besonders effektiv. Wenn ich einfach mal mit einem meiner L IS II Tele aus dem Fenster fotografiere sind meine Bilder an der 5DSR bei 1/100sek nicht scharf. Bei meinem 400er schon und das hat die doppelte Brennweite.
Canon Extender passen nicht ans Objektiv, bzw. da fehlt ca. 1mm dann hätte es gepasst.
Der AF ist für ein Makro schnell. Sprich wenn man bereits das Objektiv auf 1-2m stehen hat und will nach unendlich oder in den Makrobereich, dann geht das wirklich flott. Wenn er aber in die falsche Richtung losläuft, dann ist er wieder Makrotypisch etwas langsam. Im Liveview ist er treffsicherer geworden als bei den früheren Makros.
Zu Beugungsunschärfe kann ich nicht viel sagen, da ich es wie fast alle meine Objektive eigentlich nicht abblende.
Die Schärfe ist ok, ist nicht schlechter als die von meinem 2,8 100mm
Streulichtverhalten ist nicht besonders gut, das 180er OS neigt schnell zu unschönen Lensflares.
Zudem ist das Teil wirklich riesig und schwer, es ist fast auf dem Niveau eines 2,8 70-200mm L IS II

Wenn ich mir den Neupreis von 1550-1650 EUR anschaue würde ich glaube ich das Objektiv nicht nochmal kaufen. Aber ich hab es erst eine Saison und noch nicht alle Facetten kennengelernt. Ich suche noch, was es für mich "besonders" machen würde. Ich beobachte es weiter ;)

Holger Leyrer
17.02.2018, 14:18
Danke Dir für den Bericht.
Alleine wegen dem was Du jetzt schon geschrieben hast hat sich das Objektiv, gemessen am Preis, für mich erledigt.

Nur mit den die beiden Sätze komme ich, vom Sinn her, nicht ganz klar:


Wenn ich einfach mal mit einem meiner L IS II Tele aus dem Fenster fotografiere sind meine Bilder an der 5DSR bei 1/100sek nicht scharf. Bei meinem 400er schon und das hat die doppelte Brennweite.


Bilder mit L IS II sind nicht scharf aber mit 400er schon und das hat doppelte Brennweite??

Radomir Jakubowski
17.02.2018, 15:43
Bilder mit L IS II sind nicht scharf aber mit 400er schon und das hat doppelte Brennweite??

Klar mein Fehler! War ein Paar Gedanken zu weit.

Wenn ich einfach mal mit einem meiner L IS II Tele aus dem Fenster fotografiere und mit dem 180er, dann sind meine Bilder an der 5DSR mit dem 180er bei 1/100sek nicht scharf. Bei meinem 400er schon und das hat die doppelte Brennweite.

Rein von der optischen Leistung wird das 2,8 180mm OS vermutlich das aktuell beste Telemakro am Markt sein.

Freedreeh
17.02.2018, 20:55
Ich habe es nicht, als ich es aber benutzt habe, hatte ich an der Verarbeitung nichts auszusetzen. Soll heißen, ich habe die Verarbeitung als ähnlich gut in Erinnerung wie jene der Art-Objektive. Typisch für ein Sigma EX-Objektiv machte es einen sehr robusten Eindruck. Die Beschichtung fühlte sich ein bisschen griffiger an als jene der Arts. Das mit den Schaltern kann ich nicht beurteilen, da mir das auch mit Objektiven anderer Hersteller passiert ist. Es war aber bei keinem ein wiederkehrendes Problem, auch beim 180mm nicht.

Gerhard951
23.02.2018, 11:33
Also bei meinem Sigma 180mm ist Offenblende und Naheinstellgrenze nicht machbar, sprich ich habe einen dunklen Kreis im Bildmittelpunkt, erst wenn ich abblende verschwindet dieser, oder wenn ich die Aufnahmeentfernung vergrößere, lt. Sigma kann das nicht sein, ist aber bei mir so, habe aber auch eines von den ersten Exemplaren, aber an sonst bin ich sehr zufrieden damit!

Aber darum würde ich mir kein Fremdobjektiv mehr kaufen, war damit bei Schuhmann (Canon) die ja bekanntlich sehr gute Dienste leisten, aber was sollen sie auch bei einem Fremdobjektiv machen, und Sigma hat mich nur belächelt, also wenn Canon da was neues bringt werde ich sicher umsteigen!

Wahrmut
23.02.2018, 12:08
Also bei meinem Sigma 180mm ist Offenblende und Naheinstellgrenze nicht machbar, sprich ich habe einen dunklen Kreis im Bildmittelpunkt, erst wenn ich abblende verschwindet dieser, oder wenn ich die Aufnahmeentfernung vergrößere, lt. Sigma kann das nicht sein, ist aber bei mir so, habe aber auch eines von den ersten Exemplaren, aber an sonst bin ich sehr zufrieden damit!

Aber darum würde ich mir kein Fremdobjektiv mehr kaufen, war damit bei Schuhmann (Canon) die ja bekanntlich sehr gute Dienste leisten, aber was sollen sie auch bei einem Fremdobjektiv machen, und Sigma hat mich nur belächelt, also wenn Canon da was neues bringt werde ich sicher umsteigen!
Ich wäre mit der Kombi schon längst bei Sigma in Rödermark vorstellig geworden.
Die sind dort im übrigen nett und hilfsbereit - so zumindest meine Erfahrung vor einigen Jahren.

Thomas Madel
23.02.2018, 12:12
...sprich ich habe einen dunklen Kreis im Bildmittelpunkt, erst wenn ich abblende verschwindet dieser, oder wenn ich die Aufnahmeentfernung vergrößere...

Hast Du die Vignettierungskorrektur aktiviert? Bei den Sigma Weitwinkeln gibt es den Effekt mit dem dunklen Kreis in der Bildmitte bei manchen Anwendern, wenn die Vignettierungskorrektur aktiviert ist.

Blöd an der Sache ist, dass man die bei Canon nur generell ein- oder auschalten kann und nicht pro Objektiv. Im Zweifelsfall würde ich mit EOS Utility nachsehen, ob das Profil des Canon 180er Makros auf der Kamera vorhanden ist und das gegebenfalls löschen. Beim 1,4/35 Sigma wird wohl das Profil des Canon 1,4/35 gezogen, wenn man das löscht, gibt es den Ring nicht mehr.

Radomir Jakubowski
23.02.2018, 12:20
Also bei meinem Sigma 180mm ist Offenblende und Naheinstellgrenze nicht machbar, sprich ich habe einen dunklen Kreis im Bildmittelpunkt, erst wenn ich abblende verschwindet dieser, oder wenn ich die Aufnahmeentfernung vergrößere, lt. Sigma kann das nicht sein, ist aber bei mir so, habe aber auch eines von den ersten Exemplaren, aber an sonst bin ich sehr zufrieden damit!


Du schilderst das typische Sigmaproblem wenn die Vignettierungskorrektur aktiviert ist. Mach mal alle Korrekturen aus, dann verschwindet auch dieser schöne Kreis ;-) Macht bei mir sowohl das 180er als auch 150er.

Gerhard951
23.02.2018, 13:06
Das muss ich gleich mal checken, Danke Euch!

Simone Baumeister
23.02.2018, 14:52
Hallo,

ich habe und nutze das Objektiv. Ich finde es genial. Natürlich hat es Nachteile, wie alles immer Vor- und Nachteile hat. Aber ich habe dafür mein 100/2.8 L IS Macro von Canon verkauft.
Billig von der Verarbeitung her finde ich es nicht. Es ist kein Sigma-Art-Standart von der Verarbeitung, aber es ist absolut in Ordnung und kein Plastik oder qualitativ minderwertiger Kram.
Die Stativschelle hat mir bisher noch keine Probleme bereitet und ich weiß nicht, welche Probleme z.B. Radomir mit ihr sieht. Sie macht, was sie machen soll.
Die Gegenlichtblende ist tatsächlich einer dieser Punkte, die verbesserungswürdig sind. Sie klappert in der Tat ein wenig. Aber das stört mich persönlcih wirkklich nicht. Sie soll das Gegen- und Streulicht vermindern. und das tut sie. Egal ob beim Ansetzen etwas klappernd, oder nicht. Wenn sie dran ist, klappert auch nix mehr.
Ich bin mit noch keien Tasten irgendwo hängen geblieben und sie haben sich auch noch nicht unbeabsichtigt verstellt, wobei ich nicht ausschließe, dass das passieren kann. Aber dann müßte man schon sehr eng packen. Spätestens wenn man die Stativschelle im Rucksack so drehen würde, dass der Objektivfuss über den Schaltern ist, kann da eigentlich nix mehr passieren, es sei denn, man stopft den schmalen Platz zwischen Objektivfuß und Objektiv mit einem Sockenpaar aus oder ähnliches. Der OS ist bei Makros wenig nützlich. Aber den fand ich auch bei dem Canon nicht so sinnig. Bei Macos im 1:1 ABM ist halt jeder mm merkbar. Und ich habe noch kein makro in der Hand gehabt, bei dem im Macrobereich der OS wirklich nützlich war. Auf weitere Entferung find ich den OS sinnvoll und er funktioniert.
Der AF ist im Makrobereich -meiner Meinung nach- fast untauglich. Ich finde ihn extrem langsam. Auf längere Distanzen (so ab 1m oder 1,5m) ist er dann aber gut. Wirkliche Makroaufnahmen im Abstand von 30cm oder mehr mache ich eh im LiveView mit Vergrößerung. Da ist er ganz gut.
Die Schärfe finde ich vergleichbar mit dem 100er Canon.
Streulichtanfälligkeit und Lensflares gibt es in der Tat etwas schneller. Wobei auch nur, wenn ich direkt ins Gegenlicht fotografiere. Etwas schräg einfallend kommt das Objektiv damit sehr gut zurecht. Die Größe und das Gewicht des Objektives sind wirklich ordentlich. Ich weiß nicht, wie groß das vergleichbare Canon-Makro ist. Aber Sigma und auch Canon können die Physik halt nicht überlisten. Ein Objektiv mit 180mm 2.8 Blende und Vollformattauglichkeit, mit IS und OS braucht halt Platz und eine gewisse Größe und einen bestimmten Durchmesser. Da führt bei aller Kompaktheit kein Weg dran vorbei, es sei denn, man nimmt weniger Brennweite, weniger Offenblende, kein IS oder kein OS oder sonst etwas.
Pest oder Colera.
Der Preis ist gepfeffert, aber das Objektiv ist es für meinen GEschmack absolut wert. Zumindest, wenn man kein Problem damit hat, so viel schleppen zu wollen/müssen. Ich überlege momentan eher, es gegen ein Sigma 150 einzutauschen... des Gewichtes wegen. OS könnte ich auch drauf verzichten.
Trotdzem habe ich den Kauf nie bereut und den Verkauf des Canon 100/2.8 L IS ebenfalls nicht. 100mm ist für Schmetterlinge -wenn sie nicht gerade noch oder schon schlafen- einfach zu wenig.
VG Simone

Holger Leyrer
23.02.2018, 20:27
Möchte mich noch einmal für die vielen Infos zum Objektiv bedanken.
Sie sind dann auch der Grund dafür das ich Canon treu bleiben werde.