PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sigma 2,8 180mm EX DG OS HSM Macro Mein Erfahrungsbericht



Radomir Jakubowski
03.06.2018, 14:04
Hi Leute,

ihr habt hier in einigen Stellen im Forum darum gebeten, dass ich etwas mehr zum Sigma 2,8 180mm EX DG OS HSM Macro verrate bzw. meine Erfahrungen schildere damit. Dies habe ich nun in meinem Blog (https://www.naturfotocamp.de/?a=blog&id=7440)gemacht: https://www.naturfotocamp.de/?a=blog&id=7440
Dabei ziehe ich folgendes Fazit: Das Sigma 2,8 180mm EX DG OS HSM Macro ist für klassische Makrofotografie vom Stativ ein absoluter Traum. Geile Freistellung, super Bokeh und top Schärfe.
Wer wie ich gerne vom Boden aus ins Gegenlicht fotografiert, wünscht sich schnell andere Schalter und vor allem auch eine bessere Korrektur was Lensflares angeht. Ich für meinen Teil empfinde den Neupreis von 2099 EUR als zu hoch für das, was das Objektiv abliefert. Gebraucht finde ich den Preis hingegen absolut gerechtfertigt. Dennoch kann das Sigma 2,8 180mm EX DG OS HSM Macro meine anderen Makroobjektive nur ergänzen und nicht ersetzen. So nehme ich es auf großen Touren oder Reisen oft nicht mit, da es mir dafür zu groß ist im Vergleich zu den anderen Makros.
Ich kann es vor allem denjenigen empfehlen, die viel klassische Makrofotografie betreiben und nur zwei Makroobjektive in die Wiese tragen, oder denjenigen, die Gelegentlich eine geniale Freistellung wünschen und genau wissen, wann Sie das Objektiv mitnehmen sollten. Es ist ein Spezialist, der richtig eingesetzt tolle Ergebnisse liefert und den ich persönlich gerne nutze.

Verschiedene Bilder und den gesamten Erfahrungsbericht (https://www.naturfotocamp.de/?a=blog&id=7440) findet Ihr wie immer in meinem Blog: https://www.naturfotocamp.de/?a=blog&id=7440

Für Fragen zu diesem Objektiv stehe ich euch wie immer gerne zur Verfügung!

Chickenhead
03.06.2018, 16:58
Wie kommst du auf einen Neupreis von 2099€? Das ist die UVP. Die ist aber weit vom Straßenpreis entfernt. Der liegt bei knapp 1500€.

Simone Baumeister
03.06.2018, 17:06
Steht auch so im Blogartikel :-)

Chickenhead
03.06.2018, 18:26
Da es aber hier schon ein Fazit zu lesen gibt, ist das zumindest irreführend, denn hier steht davon nichts

Radomir Jakubowski
04.06.2018, 11:42
Wie kommst du auf einen Neupreis von 2099€? Das ist die UVP. Die ist aber weit vom Straßenpreis entfernt. Der liegt bei knapp 1500€.

Ich gucke mir immer die UVP an. (Davon muss ich schließlich auch Dinge wie Versicherungsprämien bezahlen etc.)
Der Straßenpreis ist wie von Simone erwähnt richtig im Blogeintrag drin.

Fabian Spillner
04.06.2018, 12:44
Danke für Deinen Erfahrungsbericht - wie gewohnt super geschrieben.

Meinst Du, es macht viel aus, wenn man das 150mm statt 180mm nimmt? Der Arbeitsabstand verringert sich, aber die Bildwirkung sollte recht ähnlich sein, oder?

Radomir Jakubowski
04.06.2018, 14:03
Meinst Du, es macht viel aus, wenn man das 150mm statt 180mm nimmt? Der Arbeitsabstand verringert sich, aber die Bildwirkung sollte recht ähnlich sein, oder?

Der Unterschied ist recht ordentlich. Die Freistellungswirkung und auch die Unschärfe durch Vordergrund ist beim 180er ein gutes Stück besser.

FotoKnobi
04.06.2018, 18:13
Ich gucke mir immer die UVP an. (Davon muss ich schließlich auch Dinge wie Versicherungsprämien bezahlen etc.)
Der Straßenpreis ist wie von Simone erwähnt richtig im Blogeintrag drin.

meine Versicherung nimmt den Preis den ich bezahlt habe, dies empfinde ich auch als gerecht

Thomas Madel
04.06.2018, 19:37
meine Versicherung nimmt den Preis den ich bezahlt habe, dies empfinde ich auch als gerecht

Ich habe mich über die Aussage zur Versicherung auch gewundert. Meine Versicherung nimmt den Wert den ich angebe, solange der den Neuwert nicht übersteigt. Ich könnte also eine 1DX, welche ich vor 3 Jahren für 4000 € gebraucht gekauft habe, jetzt beispielsweise für 2800 € versichern, wenn ich davon ausgehe, dafür wieder eine gleichwertige zu bekommen.

Radomir Jakubowski
04.06.2018, 21:01
meine Versicherung nimmt den Preis den ich bezahlt habe, dies empfinde ich auch als gerecht

Ja, dann bekommst du aber im Schadensfall diese Summe.
Ich versichere lieber zur UVP, dann bekomme ich auch die UVP oder ggf. sogar die des Nachfolgers im Schadensfall. (bei komplett Defekt)

Chickenhead
04.06.2018, 23:53
Sorry Radomir, aber deine Begründung ist schon fragwürdig. Es spielt doch bitte keine Rolle wie du deine Ausrüstung versicherst. Du gibst hier im Forum an du den Neupreis von 2099€ für zu hoch hälst. Das Objektiv kostet keine 2099€ sondern nur 1500€. Ist der Preis dann immer noch zu hoch, oder nicht? Das ist doch das interessante für die Leser.

Und auch wenn du im Blogeintrag den Straßenpreis nennst, solltest du bedenken das nicht jeder diesen anklickt, sondern sich mit deinem hier geposteten Fazit zufrieden gibt. Vielleicht mal künftig dran denken.

Radomir Jakubowski
05.06.2018, 08:50
Sorry Radomir, aber deine Begründung ist schon fragwürdig.

Du bist dann aber auch jemand, der sich über die neuen Preise beschweren wird, weil du dir nicht die UVP anschaust. Wenn ein neues Canon 2,8 70-200 kommen wird, dann wird das mit Sicherheit >3000 EUR liegen, aber die UVP des Alten lag schon immer bei knapp 2500 EUR. Genau wie ein Sigma 2,8 180mm Macro als ART mit Sicherheit um die 2500 EUR liegen wird als Einführungspreis.
Es ist doch vollkommen egal ob man sich alle Dinge zu UVP oder alle Dinge zum Straßenpreis anschaut. Die Preisunterschiede unter den Produkten werden ähnlich sein.
Aber zum Glück kannst du lesen und hast im Blogeintrag gesehen welcher Preis drin steht. ;-)

sting_
05.06.2018, 08:55
Die ständigen Seitenhiebe auf SIGMA, sei es durch diese eigenartigen Preisangaben oder den ständigen Hinweis auf Inkompatibilitäten der Dritthersteller, kratzen aus meiner Sicht völlig unnötig an der Objektivität der ansonsten tadellosen Beiträge.

Simone Baumeister
05.06.2018, 10:33
Ich nutze das Objektiv seit Jahren und liebe es. DAfür ist mein Canon 100/2.8 L IS gegangen. Das Gewicht des 180er ist wirklich nervig. Aber das nehme ich gerne in Kauf für das, was das Sigma leistet.
Einzige Alternative für mich persönlich wäre das 150/2.8 von Sigma, als Kompromiss zwischen Freistellung, Schärfe und Gewicht.
VG Simone

Radomir Jakubowski
05.06.2018, 14:25
Die ständigen Seitenhiebe auf SIGMA, sei es durch diese eigenartigen Preisangaben oder den ständigen Hinweis auf Inkompatibilitäten der Dritthersteller, kratzen aus meiner Sicht völlig unnötig an der Objektivität der ansonsten tadellosen Beiträge.

Naja, dass es diese Probleme gab, ist aus meiner Sicht sehr ärgerlich. Vor allem Fotografen, die damit bereits schlechte Erfahrungen gemacht haben, so wie ich, werden sich immer zweimal überlegen ob sie ein Fremdherstellerobjektiv kaufen ...

Fabian Spillner
05.06.2018, 14:30
Sigma 2,8 180mm EX DG OS HSM Macro stammt ja von alter Serie, wo die Justage / Firmware-Updates über Dock nicht gehen, richtig?

Radomir Jakubowski
05.06.2018, 14:35
Sigma 2,8 180mm EX DG OS HSM Macro stammt ja von alter Serie, wo die Justage / Firmware-Updates über Dock nicht gehen, richtig?

Gute Frage, ich vermute ja, kann es dir aber nicht 100%ig sagen. :D

ertho
05.06.2018, 15:46
Sigma 2,8 180mm EX DG OS HSM Macro stammt ja von alter Serie, wo die Justage / Firmware-Updates über Dock nicht gehen, richtig?
Meines Wissens können aktuell nur die Sigma-Objektive der Contemporary-, Sports- und ART-Serien mit dem USB-Dock upgedatet bzw. justiert werden.

ehemaliger Benutzer
05.06.2018, 21:59
Die ständigen … Hinweis auf Inkompatibilitäten der Dritthersteller, kratzen aus meiner Sicht völlig unnötig an der Objektivität der ansonsten tadellosen Beiträge.
In einer idealen Welt könntest du Recht haben, in dem Jammertal, durch das wir gezwungen sind zu wandeln, gibt es andere Erfahrungen. So zum Beispiel mein wirklich erfreuliches Sigma 70 mm 1:2.8 DG Macro, das alles sehr schön kann und macht, außer LiveView: Da wird exakt scharf gestellt, aber wenn der Auslöser gedrückt wird, springt das Objektiv um zwei Mikroschritte in den Frontfokus und das Bild ist damit verloren (im Stacking geht's, man muss halt entsprechend dem Verfahrweg mehr Bilder "hinten" machen und die ersten wegschmeißen … Seltsam genug: an einer 6D II geht es aber einwandfrei. Also gibt's Anpassungsprobleme und die zu erwähnen ist guter Stil und keinesfalls Böswilligkeit. Zumal das 180er auch ein altes Design ist. Da würde ich vorher genau prüfen, um ich mir das Ding wirklich zulegen möchte und habe trotzdem keine Sicherheit, dass das Dings in zwei Jahren mit der nächsten Kamera immer noch unter allen Umständen funktioniert.

snowhite
05.06.2018, 22:23
Vielen Dank für diese sehr interessante Review zum 180 mm f2.8 von Sigma, die ich mir erst jetzt in Ruhe durchlesen habe können! Bezüglich der Kompatibilität mit dem USB-Dock kann ich mir gut vorstellen, dass früher oder später auch diese Makro-Brennweiten in einer Art- oder Contemporary-Version auf den Markt kommen werden. Und die Kompatibilität mit Canon, Nikon usw. wird denk ich oft auch in Reviews bewiesen.

sting_
05.06.2018, 22:57
Zumal das 180er auch ein altes Design ist.

Nein, ist es nicht.
Es ist das aktuelle Modell und mit Markteinführung 2012 auch das mit Abstand modernste Makroobjektiv für Canon in diesem Brennweitenbereich.
Mit diesem Modell gibt es keine mir bekannten Probleme, die Wanderung durch das Jammertal ist ganz einfach unnötig.

Zum Sigma 70 mm 1:2.8 DG Macro: ich nehme an, es handelt sich um die nicht mehr aktuelle und deutlich ältere EX-Ausführung, also nicht das neue Art und damit ohne HSM/USM-AF-Antrieb, extrem langsam und mit Rutschkupplung zum Fokusring. Das beschriebene Phänomen ist eher keine Inkompatibilität, sondern ein Defekt am AF-System. Das sollte reklamiert werden und dann gibt es in der Regel auch eine Reparatur, ein nötiges Update oder einen Tausch. Im Macrobetrieb würde ich aber ohnehin den AF vom Auslöser entkoppeln, um unnötige Auslöseverzögerungen bzw. unerwünschte AF-Nachstellungen zu vermeiden.

ehemaliger Benutzer
06.06.2018, 13:37
Es ist das aktuelle Modell und mit Markteinführung 2012 …

Trotzdem ist es kein Art, das per Dock justiert werden könnte …



…*beschriebene Phänomen ist eher keine Inkompatibilität, sondern ein Defekt am AF-System.
Genau, deswegen war das "Phänomen" ab Tag 1 zu beobachten und an einem anderen Kamera Modell oder im Nicht-LiveView Modus eben nicht. Du kannst sicher sein, das Ding war binnen einer Woche zur Überprüfung. Aber irgendwie bringt es nichts, dir irgendwas zu berichten, du glaubst es eh nicht. Eigentlich schade um die Zeit.

sting_
06.06.2018, 15:24
Trotzdem ist es kein Art, das per Dock justiert werden könnte.

Hat auch niemand was anderes behauptet.
Die fehlende Dockfunktionalität ist bei einem Makroobjektiv aber eher verschmerzbar.

Es geht übrigens um den Erfahrungsbericht zum Sigma 2,8 180mm EX DG OS HSM.
Wenn man alle möglichen Problemchen der Drittanbieter hier unbedingt anbringen will, obwohl es beim relevanten Objektiv keinerlei dieser Probleme gibt, frage ich schon ob dies nötig ist und vor allem: warum? Um diese Bashingkomponente geht es eigentlich. Aber das weißt du ja, hast doch alleine mehr als 100 Beiträge gegen "Sonie" geschieben.

Motivklingel
06.06.2018, 16:38
Hi Gebraucht finde ich den Preis hingegen absolut gerechtfertigt. Dennoch kann das Sigma 2,8 180mm EX DG OS HSM Macro meine anderen Makroobjektive nur ergänzen und nicht ersetzen. So nehme ich es auf großen Touren oder Reisen oft nicht mit, da es mir dafür zu groß ist im Vergleich zu den anderen Makros


Was viele nicht mehr wissen :

Es gab mal ein preiswertes, leichtes und kleines Sigma Af 5,6 / 180 APO Macro welches trotzdem super scharfe Bilder machte.

Der große Vorteil ist aber das geringe Gewicht. So kann man es auch auf einer Wanderung problemlos mitnehmen. Es ist eines meiner Lieblingsobjektive.

Chickenhead
06.06.2018, 20:25
Du bist dann aber auch jemand, der sich über die neuen Preise beschweren wird, weil du dir nicht die UVP anschaust. Nein, bin ich nicht. Eigenatig das du das einschätzen kannst (oder meisnt es einschätzen zu können). Ich schaue nach dem preis und der Leistung. Dann entscheide ich ob mir der Preis gerechtfertigt erscheint oder nicht. Der UVP interessiert mich weder beim aktuellen Modell noch beim Vorgänger. Weder für den Kauf, noch für die Versicherung oder sonst was.


Wenn ein neues Canon 2,8 70-200 kommen wird, dann wird das mit Sicherheit >3000 EUR liegen, aber die UVP des Alten lag schon immer bei knapp 2500 EUR.

Weder das neue wird über 3000€ kosten noch lag das alte bei UVP 2500 (2399€). Aber das nur am Rande

Ich finde es einfach irreführend, wenn du in einem Erfahrungsbericht einen Neupreis angibst, der nichts dem realen Preis zu tun hat. Du bist ein angesehener Fotograf und deine Berichte sind auch meist interessant. Daher denke ich, darf man auch mal eine Kritik anbringen. Schade das du das nicht annimmst, sondern (in meinen Augen) etwas merkwürdige Begründungen lieferst

snowhite
08.06.2018, 21:34
Also ich muss gleich einmal geschehen, dass ich nichts von diesem 180 mm f5.6 gewusst habe. Vielen Dank, dass ich jetzt wieder etwas dazu gelernt habe! Wie hat es allerdings mit der Lichtstärke ausgesehen? Blende f5.6 ist halt komplett etwas anderes als Blende f2.8?!

sting_
08.06.2018, 23:25
Neben der geringeren Lichtstärke ist der Abbildungsmaßstab nur 1:2, 1:1 erreicht man ebenso wie beim alten Sigma 2.8/90 Macro nur mit der apochromatischen Vorsatzlinse "Life size attachment".
Beides interessante Linsen, die es vorher auch schon mit Manuellfokus gegeben hat.