PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 16-35 mm F/2.8 L II oder III ???



michaeloeser
23.08.2018, 17:23
Ich beziehe mich hier auf eine Entwicklung in meinem anderen Thread:

https://www.dforum.net/showthread.php?670214-Lichtstarkes-Weitwinkelzoom-f%FCr-Vollformat-gesucht

Eigentlich habe ich nur noch ein Budget von rund 1.000 Euro (plus/minus) stehe nun aber vor der Entscheidung die Version II für rund 800,- Euro oder die Version III für rund 1.600 Euro zu kaufen.

Jetzt mal Butter bei die Fische: lohnt es sich wirklich das Doppelte auszugeben? Meine Anwendungen sind:

1. Eventfotografie
2. Filmen (speziell im Immobilienbereich)


Beides zwar professionell, aber ich muss trotzdem das Geld nicht zum Fenster rauswerfen ;-) Deshalb brauche ich/hätte ich gerne die hohe Lichtstärke, aber welchen wirklich signifikanten Vorteil bringt mir das IIIer gegenüber dem IIer?

Wie sind so Eure Erfahrungen?

heinengl
23.08.2018, 18:29
Die Abbildungsleistung Version II war beim Vollformat im Randbereich derart bescheiden, dass ich das Objektiv nur in Ausnahmefällen genutzt habe. Ich habe es verkauft. Damals gab es noch keine Version III mit f/2.8, so habe mir f/4.0 zugelegt. Wenn f2.8 Version II, dann nicht am Vollformat.

Stefan Redel
24.08.2018, 10:19
Naja, wie ich in dem thread schon schrieb: Ja, lohnt sich. Ist erstmal ordentlich Geld, aber dafür ist man einfach zufrieden und noch viel wichtiger: Man hat im Hinterkopf jetzt NICHTS mehr. Also.. Nichts mehr bezüglich Zweifeln. Weil das IIIer einfach geil ist in jeder Hinsicht.
Und für Zufriedenheit und komplettes Nichtzweifeln gebe zumindest ich in jedem Lebensbereich mehr Geld aus als normal. Obendrein hast Du ja geschrieben, dass Du Geld mit dem Zeugs machst und Rechnungen schreibst. Insofern ist es nichts weiter als eine Investition in gutes Handwerkszeug, mit dem man einfach gut arbeiten kann. Ganz einfache Kiste.

michaeloeser
24.08.2018, 10:22
Ja, ich "befürchte" auch, das ich da noch mal etwas mehr Geld in die Hand nehmen muss, aber dann hab ich halt konsequent das was ich will und brauche und für die nächsten Jahre meine Ruhe-

Stefan Redel
24.08.2018, 10:25
Ein bisschen habe ich auch gezögert, weil ich es noch fast zum vollen Preis kaufte. Habe drei Jahre lang halt kein 16-35 mehr benutzt gehabt und einfach gemerkt, dass ich damit (bei Hochzeiten) die geilsten Bilder gemacht habe. Bin jetzt seit einem Jahr wieder total happy, weil ich wieder bessere Bilder mache in dem Bereich. :)

michaeloeser
24.08.2018, 10:27
Ja, man zögert, aber das gute Gefühl des "nicht mehr zweifelns" ist schon unbezahlbar

Dietrich Löbner
24.08.2018, 14:57
Ich habe das 16-35/2.8L II sehr gern genutzt, aber es ist am Rand und bei 16mm weich bei Offenblende. Abblendung auf f/11 bringt es auf ein für mich befriedigendes Niveau. Dennoch bin ich auf das 16-35/4L IS umgestiegen, weil das offenblendtauglich und damit für mich viel flexibler einsetzbar ist. Wenn Du also f/2.8 und Randschärfe suchst, dann solltest Du Dir die Version III holen.

PS: Du solltest Dir allerdings der massiven Vignettierung bei Offenblende bewusst sein.
PPS: Du bekommst das 16-35/2.8L III inzwischen durchaus häufiger für deutlich unter 1600 Euro gebraucht. Und noch etwas: Falls Du 16mm nicht unbedingt brauchst, könnte auch das Sigma 24-35/2 Art einen Blick wert sein. Für Events mit knappem Licht m.E. nicht uninteressant und optisch ebenfalls sehr gut.

michaeloeser
24.08.2018, 15:58
Ich hab da einen augebufften Plan. Und damit ich es nicht doppelt schreibe: https://www.dforum.net/showthread.php?670214-Lichtstarkes-Weitwinkelzoom-f%FCr-Vollformat-gesucht&p=2229443&viewfull=1#post2229443

Kranichzug
24.08.2018, 19:27
Um es Dir einfach zu machen, kann ich Dir mein 16-35 mm F/2.8L II anbieten. https://www.dforum.net/showthread.php?668943-Canon-EF-16-35-2-8-L-II-USM-Super-Zustand

Ronnyxx
24.08.2018, 22:42
Hallo .

Also ich würde das 16-35 F2.8 USM lll von Canon nicht empfehlen .

Bei Offenblende vignettiert es sehr stark und es wird erst bei F 4.0 gut .

Es ist zwar durchweg knackig scharf bei Offenblende , bis in die Ecken ,aber ohne Nachbearbeitung um die Vignettierung weg zu bekommen geht es nicht .

Meine Empfehlung wäre das 16-35 F4

….Ich Ärgere mich regelmässig …!!

Hier ein Beispiel Offenblende...….

https://abload.de/img/compressed_0023f1cag.jpg (https://abload.de/image.php?img=compressed_0023f1cag.jpg)

Ronnyxx
24.08.2018, 23:02
Hallo .

Also ich würde das 16-35 F2.8 USM lll von Canon nicht empfehlen .

Bei Offenblende vignettiert es sehr stark und es wird erst bei F 4.0 gut .

Es ist zwar durchweg knackig scharf bei Offenblende , bis in die Ecken ,aber ohne Nachbearbeitung um die Vignettierung weg zu bekommen geht es nicht .

Meine Empfehlung wäre das 16-35 F4

….Ich Ärgere mich regelmässig …!!

Hier ein Beispiel Offenblende...….

https://abload.de/img/compressed_0023f1cag.jpg (https://abload.de/image.php?img=compressed_0023f1cag.jpg)



…..bezieht sich auf Vollformat ...APS-C ist einwandfrei ohne Vignettierung ….!!!

heinengl
25.08.2018, 10:06
Diese deutliche Vignettierung habe ich auch beim 24-70mm II f/2.8. Allerdings ist die schon bei der über die Kamera mögliche Objektivkorrektur weg, ohne nachbearbeiten zu müssen (5D III und IV)

michaeloeser
25.08.2018, 10:51
Um es Dir einfach zu machen, kann ich Dir mein 16-35 mm F/2.8L II anbieten. https://www.dforum.net/showthread.php?668943-Canon-EF-16-35-2-8-L-II-USM-Super-Zustand

Danke für das Angebot, aber das soll ja nicht sonderlich scharf in den Ecken sein. Hast Du Beispielbilder?

michaeloeser
25.08.2018, 10:53
Also ich würde das 16-35 F2.8 USM lll von Canon nicht empfehlen .

Bei Offenblende vignettiert es sehr stark und es wird erst bei F 4.0 gut .

Das ist schon sehr deutlich, zugegeben. Aber da ich eigentlich (mit wenigen Ausnahmen) RAW schieße und es in der Post leicht wegbekomme, würde mich das nicht so stören. Auch wenn man bei si einer teuren Linse an der Stelle mehr erwarten kann.

Ronnyxx
25.08.2018, 12:50
@ heinengl
Das 24-70 f2.8 ist bei mir auch ohne Vignettierung ,allerdings greift die Objektivkorrektur ,warum auch immer beim 16-35 f2.8 nicht bzw. nur minimal und nicht vollständig…!
Kamera 5D MK lV
Hatte damit schon CPS kontaktiert o.E……..!!!

...also lebe ich damit ...ist aber für diese Preisklasse ein Trauerspiel.!

FrankD
25.08.2018, 13:23
Hallo .

Also ich würde das 16-35 F2.8 USM lll von Canon nicht empfehlen .

Bei Offenblende vignettiert es sehr stark und es wird erst bei F 4.0 gut .

Es ist zwar durchweg knackig scharf bei Offenblende , bis in die Ecken ,aber ohne Nachbearbeitung um die Vignettierung weg zu bekommen geht es nicht .

Meine Empfehlung wäre das 16-35 F4

….Ich Ärgere mich regelmässig …!!

Hier ein Beispiel Offenblende...….

https://abload.de/img/compressed_0023f1cag.jpg (https://abload.de/image.php?img=compressed_0023f1cag.jpg)

Das gezeigte Beispiel ist allerdings ein Bild, bei dem Du Dich völlig überflüssig über die Vignettierung ärgerst. Das muss man nun wirklich nicht mit f/2,8 fotografieren. Falls das auch auf viele andere Motive von Dir zutrifft, kannst Du den Ärger über die Vignettierung sicher noch optimieren. Klar soll das hier nur als Beispiel dienen, eventuell war das auch nur diese eine Testaufnahme, um die extreme Vignettierung zu demonstrieren, aber vielleicht ist es ja trotzdem so, dass Du zuviel von der Offenblende Gebrauch machst, nur weil Du es ja kannst.

B748
26.08.2018, 18:00
Das IIIer ist besser als IIer. Ich habe das IIer lange an der 1D4 genutzt, die ja gnädigerweise die Ränder abschnitt (APS-H), an der 1DX tat es aber schon fast weh.
Die Vignette des IIIer stört mich offenblendig auch etwas, allerdings finde ich es im Praxiseinsatz nicht so schlimm wie oft geschrieben. Oft gefällt mir der Effekt bei f/2,8 sogar, ansonsten abblenden und/oder Objektivkorrektur rein.

hank
26.08.2018, 22:28
Hallo .

Also ich würde das 16-35 F2.8 USM lll von Canon nicht empfehlen .

Bei Offenblende vignettiert es sehr stark und es wird erst bei F 4.0 gut .

Es ist zwar durchweg knackig scharf bei Offenblende , bis in die Ecken ,aber ohne Nachbearbeitung um die Vignettierung weg zu bekommen geht es nicht .

Meine Empfehlung wäre das 16-35 F4

….Ich Ärgere mich regelmässig …!!

Hier ein Beispiel Offenblende...….

https://abload.de/img/compressed_0023f1cag.jpg (https://abload.de/image.php?img=compressed_0023f1cag.jpg)Hm. Ist es möglicherweise so, dass Du bei diesem Foto noch einen ND-Filter auf dem Objektiv hattest?

Ronnyxx
26.08.2018, 23:16
@ hank


Kannst mir glauben ,bei Offenblende sind die bei Vollformat alle so.....ohne Filter....
https://abload.de/img/compressed_0024rxda9.jpg (https://abload.de/image.php?img=compressed_0024rxda9.jpg)
https://abload.de/img/compressed_00256hili.jpg (https://abload.de/image.php?img=compressed_00256hili.jpg)

https://abload.de/img/compressed_0026scigq.jpg (https://abload.de/image.php?img=compressed_0026scigq.jpg)

hank
27.08.2018, 13:45
@ hank

Kannst mir glauben ,bei Offenblende sind die bei Vollformat alle so.....ohne Filter....
Ich glaube Dir.
Ich benutze mein 16-35er in der IIer-Version recht gerne für Architektur - dann aber eher nicht bei Offenblende.
Und wenn mich die Vignettierung stört, stelle ich in Lightroom einfach die Objektiv-Korrektur ein, und das Thema ist für mich gegessen.

Ob die Vignettierung Fehler oder Feature ist - das kann natürlich jeder bewerten, wie er will...

Wahrmut
28.08.2018, 03:36
Ob die Vignettierung Fehler oder Feature ist - das kann natürlich jeder bewerten, wie er will...
Ganz klar ein Fehler: Offen bei 16mm 4,6 Blenden Vignettierung nachträglich auszugleichen, macht die Detailzeichnung in diesen Bereichen sicherlich sichtbar schlechter.

heinengl
31.08.2018, 19:22
https://abload.de/img/compressed_0023f1cag.jpg (https://abload.de/image.php?img=compressed_0023f1cag.jpg)
wobei bei diesem Bild mich der Schatten des Fotografen von der Vignettierung ablenkt

hank
31.08.2018, 23:04
Ganz klar ein Fehler: Offen bei 16mm 4,6 Blenden Vignettierung nachträglich auszugleichen, macht die Detailzeichnung in diesen Bereichen sicherlich sichtbar schlechter.Für die Wissenschaftler unter den Fotografen ist das wohl so.

Wahrmut
31.08.2018, 23:57
Für die Wissenschaftler unter den Fotografen ist das wohl so.
Und die Nicht-Wissenschaftler könnten sich dann das 16-35/4 kaufen, ne Blende unterbelichten und in der Nachbearbeitung kompensieren.
Zumindest kommt man so deutlich billiger weg, hat weniger zu schleppen und nen IS; wenn man ihn braucht.
Ich will aber keinen davon abhalten, 2K € für das IIIer auszugeben - käme mir aus oben genannten Gründen jedoch nicht in den Sinn.

JensLPZ
01.09.2018, 00:05
Die Vignettierung ist ja nun wirklich super einfach zu "bereinigen". Trotzdem nutze ich dann ab und an eine nachträglich eingefügte, um das bildwichtige Motiv noch mehr zu betonen (nik. Collection - color fx - darken lighter).

Wahrmut
01.09.2018, 00:07
Die Vignettierung ist ja nun wirklich super einfach zu "bereinigen".
Natürlich ist sie das - mit den entsprechenden Nachteilen.
Aber genauso einfach ist ein unterbelichtetes Bild aufgehellt.

hank
01.09.2018, 01:22
Und die Nicht-Wissenschaftler könnten sich dann das 16-35/4 kaufen, ne Blende unterbelichten und in der Nachbearbeitung kompensieren.
Zumindest kommt man so deutlich billiger weg, hat weniger zu schleppen und nen IS; wenn man ihn braucht.
Ich will aber keinen davon abhalten, 2K € für das IIIer auszugeben - käme mir aus oben genannten Gründen jedoch nicht in den Sinn.Ja, Du siehst es ja auch als Fehler und nicht als Feature. Macht für Dich echt keinen Sinn, das IIIer.

Stefan Redel
01.09.2018, 01:46
Ich finde die Diskussion echt übel bzw. komisch.
Jedes Objektiv dieser Welt erzeugt eine Vignettierung. Mal mehr, mal weniger. Diese gegebene Vignettierung ist mit Leichtigkeit als Automatismus rauszurechnen. Oder gibt sogar noch eine gewisse "Ernsthaftigkeit" mit auf den visuellen Weg.

Blende 2.8 ist 2.8 und ist 2.8 und bleibt 2.8 und ist nicht 4.
Mit 2.8 kann man viel mehr machen als mit 4.
4 kann nicht 2.8 sein.
2.8 kann 4 sein.
Ehrlich gesagt verstehe ich so gar nicht, was es daran zu zweifeln gibt.

Ich mein, mir ist es wurscht. Ich muss mich nicht mit Kompromissen abfinden.

Wer meint, dass ein 4er geiler ist, der soll sich halt ein 4er kaufen. Darf dann aber zu keiner Zeit rumjammern, dass 2,8 zum Zeitpunkt X doch geiler gewesen wäre.

Daniel Sun
01.09.2018, 12:25
Ich finde die Diskussion echt übel bzw. komisch.
Jedes Objektiv dieser Welt erzeugt eine Vignettierung. Mal mehr, mal weniger. Diese gegebene Vignettierung ist mit Leichtigkeit als Automatismus rauszurechnen. Oder gibt sogar noch eine gewisse "Ernsthaftigkeit" mit auf den visuellen Weg.

Blende 2.8 ist 2.8 und ist 2.8 und bleibt 2.8 und ist nicht 4.
Mit 2.8 kann man viel mehr machen als mit 4.
4 kann nicht 2.8 sein.
2.8 kann 4 sein.
Ehrlich gesagt verstehe ich so gar nicht, was es daran zu zweifeln gibt.

Ich mein, mir ist es wurscht. Ich muss mich nicht mit Kompromissen abfinden.

Wer meint, dass ein 4er geiler ist, der soll sich halt ein 4er kaufen. Darf dann aber zu keiner Zeit rumjammern, dass 2,8 zum Zeitpunkt X doch geiler gewesen wäre.

Richtig 2,8 ist nicht 4 und 4 ist nicht 2,8.
Und wer 2,8 braucht, der weiß auch mit der Vignitierung umzugehen.

Mein 16-35 II vignitiert auch wie sau, grade wenn ich dann noch ND und/oder Pol Filter verwende, was ich dabei sehr häufig tue, dann sieht man es auch noch bei Blende 16 vignitieren. Aber hey das weiß ich und ich kann damit leben.
Aber ein 4,0 käme für mich nicht infrage, da ich die 2,8 brauche.
Einzige Alternative wäre evtl. das Sigma 14-24 2,8. Aber das ist auch deutlich schwerer (ca. das Doppelte), ob es dafür auch besser in Sachen vignitierung oder schärfe ist, kann ich nicht beurteilen.
Allerdings muß man hier dann mit der gewölbten Frontlinse und fester Sonnenblende leben.

Wahrmut
01.09.2018, 13:36
Ich finde die Diskussion echt übel bzw. komisch.
Das kann ich so nicht ganz nachvollziehen, zumal die Diskussion doch recht emotionslos geführt wird.
Es geht lediglich um die Tatsache, dass das IIIer bei 16mm, aber auch noch bei 20mm, extrem stark vignettiert.
Das macht einen Teil der möglichen Transmission in den nicht zentralen Bildbereichen bei F2,8 zunichte.
Es ist eine Milchmädchenrechnung: Ich muss, für eine ausgewogene Belichtung über das ganze Bild, nachträglich partiell stark aufhellen und damit verliere ich Dynamik.
Fotografiere ich mit dem 16-35/4 und belichte entsprechend unter, um auf die gleiche Verschlusszeit zu kommen, muss ich nachträglich auch aufhellen.
Einziger Unterschied: Das evtl. etwas wichtigere Bildzentrum wird beim 16-35/4 aufgehellt, beim 16-35/2,8III sind es die weiter aussen liegenden Bildbereiche (wobei der Vignettierungsunterschied bei 16mm offen in den Ecken bei ca. 2,5 Blenden liegt!).

Wenn es dem Fotografen natürlich auf die DOF bei 16mm und F2,8 ankommt (darauf wolltest du doch hinaus Stefan, oder?), erübrigt sich der Vergleich zum 16-35/4 - das hat nun mal nur F4.
Ich wage jedoch mal zu behaupten, dass es den wenigsten Besitzern des IIIers um die geringere mögliche DOF bei F2,8 geht.

Im übrigen will ich niemandem sein IIIer schlecht reden - ich stelle lediglich die für mich(!) relevanten Fakten der beiden Linsen gegenüber.