PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fisheye an 5DMIV



whitecreek
03.03.2019, 17:12
Moin,

ich spiele mit dem Gedanken mir ein Fisheye-Objektiv zuzulegen, bin mir aber unsicher, welches es sein soll.
Ich möchte es für Konzert-, Natur und Nacht-Fotografie einsetzen.
An Panoramen bin ich nicht interessiert.
AF ist mir wichtig.
Ich vermute, dass ich dauerhaft 15mm benutzen werde.

Bislang kommen für mich die Canon-Objektive 15/2,8 und 8-15/4L in die engere Auswahl. Von der Schärfe her sollen sie ja ziemlich gleich sein.

Folgende Fragen stelle ich mir:
1. Blende 2,8 vs. 4
Ich frage mich, ob insbesondere bei Konzerten Blende 4 noch ausreichend ist (die 5DMIV ist ja auch bei hohen ISO-Werten noch recht erträglich, ich gehe aber ungern über ISO 6400).

2. Blendenlamellen
Da das 15/2,8 nur 5 Blendenlamellen hat vermute ich, dass die Lichtsterne des Zooms schöner sind, oder?

3. Frontlinsen-Vergütung:
Die Vergütung des Zoom soll das Reinigen besonders leicht machen. Wie sieht das bei dem 2,8er aus?

4. Naheinstellgrenze:
Das Zoom hat offensichtlich eine so extreme Naheinstellgrenze, dass Flecken und Kratzer auf der Frontlinse auf dem Foto nahezu scharf abgebildet werden.
Ist das bei dem 15/2,8 auch so?
Gibt es für die Objektive einen wirksamen Schutz vor Kratzern?
Ist die kleinere Naheinstellgrenze des Zoom für meine Anwendungsfälle relevant (insb. Natur, also Pilze Pflanzen Insekten)?

5. zirkulare Bilder
wozu nutzt man das?
Der Bildwinkel ist ja offensichtlich bei 8 bis 15mm immer 180°
Also reduziert man doch lediglich die Auflösung wenn man eine kleinere Brennweite als 15mm nutzt (vorausgesetzt, man möchte als End-Produkt immer ein 2:3-Bild haben) oder?

6. Alternativen
Gibt es noch vernünftige Alternativen?

Gruß,
Michael

FrankD
03.03.2019, 19:07
Hallo Michael,

zu 2. Blendenlamellen:
Die Lichtsterne hast Du ja erst ab höheren Blendenwerten. Also hier wäre es egal, ob Du ein Objektiv mit Blende 2,8 oder Blende 4 hast.

zu 5. zirkulare Bilder:
zirkulare Bilder bei 8mm Brennweite sind diejenigen, bei denen du den Bildwinkel von 180 Grad komplett auf dem Sensor abbildest (horizontal, vertikal und diagonal). Bei 12mm hast Du die 180 Grad Bildwinkel nur noch auf der langen Seite vom Sensor, bei 15 mm hast Du ein sog. Fullframe Fisheye. Da ist der ganze Sensor mit Bilddaten gefüllt und somit hast Du nur noch einen Bildwinkel von 175 Grad (Sensordiagonale; 142 Grad horiz., 91 Grad vert. auf Querformat bezogen).
8mm Brennweite mit dem zirkularen Bildergebniss sind schon sehr speziell, die 12mm verwenden die 360 Grad Panoramafotografen für Aufnahmen im Hochformat um den Bildwinkel vom Zenit bis zum Nadir vollständig auf den Sensor zu bekommen und um möglichst viele Pixel des Sensors zu nutzen.
Schau Dir dazu hier mal das Bildchen vom Sensor mit den unterschiedlichen Bildkreisen an:
http://wp.fotofreunde-blende20.de/project/info-360-grad-panorama/

Frank

cemetery
03.03.2019, 20:22
Hallo Michael,

ich habe aktuell noch beide.

Was die Schärfe angeht sind mir bis jetzt auch noch keine gravierenden Unterschiede aufgefallen.

Der Autofokus ist am 8-15mm f4 schneller und leiser.

Anzumerken wäre auch noch dass das 15mm 2.8 deutlich kleiner und leichter als das 8-15mm f4 ist. An der 5DS R sieht das aus wie Spielzeug.

zu 2.: Die Sonnensterne finde ich auch beim 2.8er sehr schön:

https://abload.de/img/2018-09-17_746ehk.jpg

zu 3.: Die Frontlinse sieht bei beiden noch aus wie neu und ich hatte bei beiden noch keine Probleme bei der Reinigung. Negativ am 2.8er ist allerdings dass der Metallfrontdeckel nur aufgesteckt ist und sehr leicht abfällt da er keinerlei Haltemechanismus besitzt.

zu 4.: Man muss wirklich aufpassen weil man schon sehr nah ans Objekt heran kommt. Fällt einem durch den Sucher oft gar nicht so auf.

https://abload.de/img/moo_26sfuo.jpg

zu 5.: Wie Frank schon geschrieben hat sind die Bilder bei 8mm schon sehr speziell. Ich nutze am Vollformat meist 15mm. Darunter nur für 360° Panormanen bzw. an der Crop.

whitecreek
04.03.2019, 13:08
Vielen Dank schon einmal für die Antworten.
Gibt es noch jemanden, der zu Frage 1 etwas sagen kann?

Thomas Madel
04.03.2019, 13:42
Ich habe habe das 8-15 und benutze es beim Sport (Post 217) (https://www.dforum.net/showthread.php?669224-Sportmix/page22) gelegentlich.
Wenn es wirklich dunkel ist, kommt man mit Blende 4 schon schnell in kritische Bereiche. Anderseits kann man bei Konzerten im Gegensatz zum Sport mitunter auch mit Verschlußzeiten arbeiten, die halbwegs erträgliche ISO-Einstellung möglich machen.

Das 4/8-15 und auch das 4/11-24 habe ich schon mehrmals bei Konzerten oder Hallenveranstaltungen eingesetzt und bin dabei auch nie über ISO 6400 gegangen.

whitecreek
04.03.2019, 16:12
Danke Thomas, das wollt ich hören.
Mein Bauchgefühl empfiehlt mir nämlich das 8-15 :-)

Thomas Madel
04.03.2019, 16:40
Mein Bauchgefühl empfiehlt mir nämlich das 8-15 :-)

Du hast ein gutes Bauchgefühl! ;) Das 8-15 ist eine relativ aktuelle Konstruktion, das 2,8/15 stammt aus dem Jahr 1987. Das muss nichts bedeuten, ich persönlich würde es mir trotzdem nicht mehr kaufen.

Wenn man das Objektiv mit Offenblende benutzt, ist der Autofokus bei dem Objektiv übrigens gar nicht so unwichtig, wie man glauben mag. Zumindest dann nicht, wenn sich Teile des Motiv relativ nah an der Kamera befinden. Ich habe damit am Anfang einige unscharfe Bilder produziert, weil ich den AF ausgeschaltet und manuell fokussiert hatte. Die Entfernungsskala meines Expemplars stimmt leider nicht, wenn man sich an die hält, ist viel zu nah fokussiert. Mittlerweile fokussiere ich nur noch bei Panoramen oder statischen Motiven manuell.

Die Vergütung der Frontlinse ist übrigens tatsächlich gut und lässt sich sehr gut reinigen. Tip: Zeiss Lens Cleaning Kit!

whitecreek
04.03.2019, 18:35
Ja, das bestätigt das was ich bislang gelesen habe.
Das Zeiss Reinigungsset benutze ich auch.

cemetery
05.03.2019, 21:13
Also wenn ich mich jetzt spontan für eines der beiden entscheiden müsste wäre es wohl auch das 8-15mm f4. Es ist zwar größer, schwerer und teurer aber dafür ist es auch vielseitiger und der AF ist einfach schneller und leiser. Ich habe das 2.8er aktuell auch nur noch weil ich es an der M5 sehr gut als kompaktes und zugleich lichtstarkes Weitwinkel nutzen konnte. Astrofotografie habe ich nur einmal kurz probiert und da war das Coma außerhalb des Zentrums schon sehr heftig.

Radomir Jakubowski
05.03.2019, 21:18
Ich hab früher das Sigma 2,8 15mm eingesetzt wegen der Naheinstellgrenze (diese war beim alten Canon echt mies; zudem ist der AF beim alten Canon gerne mal kaputt gegangen). Als das Canon 4,0 8-15er rauskam habe ich gewechselt. Es ist in allen Belangen das beste Fisheye das ich je eingesetzt habe und natürlich auch das teuerste ;)

Thomas Madel
06.03.2019, 10:04
Es ist in allen Belangen das beste Fisheye das ich je eingesetzt habe und natürlich auch das teuerste ;)

Das relativiert sich wieder etwas durch die zusätzlichen Einsatzmöglichenkeiten, wenn man sie denn brauchen kann. Ein Zirkular-Fisheye würde ich mir nie kaufen, so hat man es eingebaut und kann/könnte es nutzen. Wer APS-C und Vollformatkameras hat, kann es an beiden Systemen sinnvoll einsetzen - auch ein Mehrwert.