PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Canon 4,5-5,6 100-400mm L IS II Erfahrungen



Radomir Jakubowski
20.08.2019, 16:19
Hallo Ihr Lieben,

seit inzwischen fast einem Jahr setze ich das Canon 4,5-5,6 100-400mm L IS II ein und bin tatsächlich sehr verwundert, dass es tatsächlich mein Canon 2,8 70-200mm L IS II fast komplett verdrängt hat. Mehr Informationen dazu findet Ihr wie immer in meinem Blog (http://naturfotocamp.de/blog/post/erfahrungsbericht-canon-ef-45-56-100-400mm-l-is-usm-ii): http://naturfotocamp.de/blog/post/erfahrungsbericht-canon-ef-45-56-100-400mm-l-is-usm-ii Da gibt es auch viele Beispielbilder und Crops.

Mein Fazit lautet: Ich bin beeindruckt, aus der Ecke, von was soll ich mit dem Objektiv, hin zu einem meiner Lieblingsobjektive, das muss eine Linse erst einmal schaffen! Beim Canon EF 4,5-5,6 100-400mm L IS USM II bekommt Ihr viel Objektiv für einen fairen Preis. Ich kann es tatsächlich nur weiterempfehlen.

Wie sind eure Erfahrungen mit dem neuen Canon 100-400er IS II ? nutzt Ihr es auch so gerne?

Ich freue mich auf eure Diskussion.

JensLPZ
20.08.2019, 18:16
Also wenn Du diesen Beitrag vor einigen Jahren geschrieben hättest, sehr gut. :)
Aber Deine Erkenntnisse sind 2019 "ein alter Hut", zählt doch das 100-400 II schon seit seinem Erscheinen zu den besten Zoomobjektiven, die es am gesamten Markt gibt. Egal, ob 100mm oder lange Ende oder mittendrin - die Bildqualität erreicht praktisch sogar Festbrennweitenniveau, der AF und Stabi sind vom Feinsten und auch das Bokeh muss sich keinesfalls verstecken.

Leicafreund1311
20.08.2019, 18:19
Ja, selbst die Luftpumpe war schon richtig gut.

Loricaria
20.08.2019, 19:44
Ich habe es seit dem ersten Tag und war damals erstaunt, was für ein Unterschied zur ersten Version spürbar gewesen ist. Ich fotografiere gerne damit.
Vielleicht zieht Canon ja auch mal mit einem 100-600 mit gleicher Blendleistung nach. Bis dahin nutze ich den EF 1.4 III Konverter und bin bei der Vögelei immer noch gut unterwegs!
Ein guter Kompromiss in Sachen Preis/Leistung sowie Gewicht und Flexibilität.

h3
20.08.2019, 22:38
Also wenn Du diesen Beitrag vor einigen Jahren geschrieben hättest, sehr gut. :)
Aber Deine Erkenntnisse sind 2019 "ein alter Hut"
Er selbst schrieb ja vor zwei Jahren schon:


das neue macht einfach Spaß. Guter AF, guter IS und eine bessere Bildqualität. Dazu kommt eine durchdachtere Stativschelle und Streulichtblende.
https://www.dforum.net/showthread.php?666737-Lohnt-der-Umstieg-von-100-400-I-auf-das-II

Der Beitrag hier dient wohl weniger dem Austausch als der Trafficgenerierung fürs eigene Blog. SEO-mäßig soll's ja auch gut sein, für Verlinkung zu sorgen. Und erwähnte neulich nicht jemand das Wort Ambassador?

JensLPZ
20.08.2019, 23:27
... Der Beitrag hier dient wohl weniger dem Austausch als der Trafficgenerierung fürs eigene Blog...

Ich denke auch, das ist der Grund dieses Themas. ;)

PeMa
20.08.2019, 23:51
Ich denke auch, das ist der Grund dieses Themas. ;)

Dann sind wir schon 3 die das denken :D

Carsten Gerlach
21.08.2019, 07:41
Dann sind wir schon 3 die das denken :D
4

Radomir Jakubowski
21.08.2019, 07:45
Ein guter Kompromiss in Sachen Preis/Leistung sowie Gewicht und Flexibilität.

Das sehe ich auch so :)

ehemaliger Benutzer
21.08.2019, 10:37
Man darf bei euch schmunzeln...

postet er den Adventskalender ist Radomir der Held...
postet er einen Blogbericht, bekommt er so kleine Nackenhiebe,....

dass Kalender und Blog sich gegenseitig bedingen, ist euch aber wie ihr schreibt ja selber klar...

Michael Lauer
21.08.2019, 12:48
Man darf bei euch schmunzeln...

postet er den Adventskalender ist Radomir der Held...
postet er einen Blogbericht, bekommt er so kleine Nackenhiebe,....

dass Kalender und Blog sich gegenseitig bedingen, ist euch aber wie ihr schreibt ja selber klar...

Hab ich mir grad so ähnlich gedacht, Stefan!
Ich finde Berichte wie diesen, die auf umfänglichen und zeitlich längeren Erfahrungen basieren, sehr interessant und deutlich wertvoller, wie dieser ganze Early-Adopter-Unboxing-Mist der regelmäßig im Freudentaumel der Neuanschaffung geschrieben wird.

ehemaliger Benutzer
21.08.2019, 12:53
Sehe ich genauso Michael,

besonders schlimm, alles wird hochgejubelt, das alte Zeug ist schlecht und dann findest du plötzlich Massen an diesen Teilen hier unter verkaufe....

LG

Marcel Denkhaus
21.08.2019, 14:37
Wie sind eure Erfahrungen mit dem neuen Canon 100-400er IS II ? nutzt Ihr es auch so gerne?

Solo fand ich das "neue" 100-400er auch ohne Fehl und Tadel, da hat Canon durchaus seine Hausaufgaben gemacht und ein meiner Meinung nach sehr gutes Objektiv entwickelt. Gerade auch als Telemacro ein echt gelungener Wurf.

Mit einem 1,4x-Extender (vIII) allerdings bricht die optische Leistung deutlich ein. Ich hatte das Objektiv aufgrund der Enttäuschung über eben diesen Effekt nach etwa einem Jahr durch ein weiteres Objektiv dieser Serie (beide im Rahmen der Weihnachtsaktion erworben, von daher Danke an Radomir) ersetzt - mit leider den gleichen Ergebnissen. Mittlerweile habe ich das 100-400er II nicht mehr, sondern bin mit einem 150-600er glücklich geworden. Einzig der ABM des 100-400er im Nahbereich fehlt mir gelegentlich, aber als "Pirschlinse" ist das zu vernachlässigen.

Von daher: Wer ein 100-400er sucht/benötigt und nicht aus wirtschaftlichen Gründen auf das Pendant der Konkurrenz ausweichen muss macht hier sicher absolut nichts falsch. Wer weiss, dass 400mm in der jeweiligen Praxis regelmäßig zu kurz sind sollte m.E. lieber gleich ein 150-600er ins Auge fassen. Lichtstärker bei 600mm ist die Lösung dabei auch noch, wenngleich natürlich nur marginal, und nicht zuletzt bleibt dann sogar noch ordentlich was übrig im Geldbeutel.

Bleibt zu hoffen, dass Canon hier mal zur Konkurrenz aufschließt, nicht zuletzt da Sony als mittlerweile ernstzunehmende Player nunmehr mit dem 200-600er eine Linse mit professionellem Anspruch im Sortiment hat. Sogar als Innenzoom, was diese Linse damit nochmals deutlich von den Pendants von Sigma und Tamon abhebt (allerdings auch in einer anderen Preisliga angesiedelt ist).

h3
21.08.2019, 14:57
postet er den Adventskalender ist Radomir der Held...

Das ist eine sehr einseitige und auch falsche Darstellung. Die Adventskalenderdiskussion verläuft schon immer eher disharmonisch. Vor allem die letzte eskalierte beinah. (Ich werde auch einen Verdacht nicht los, wer sich bei MyDealz extra angemeldet haben könnte, um die Aktion dort zu platzieren, aber da mag ich völlig daneben liegen.)

Ich selbst kann mir schwerlich die Bemerkung verkneifen, dass es die meisten der Adventskalender-Türchen bei Martin per netter Anfrage das ganze Jahr über gibt. Klar gibt es Ausnahmen wie 2018 das 70-200/4 IS, aber sie sind selten. Und hier wird sehr ungleich behandelt: Einige dürfen recht frei marketingmäßig walten, andere, wie Martin, bekommen schnell einen Dämpfer, das ist schade.

Ich schätze Radomirs Fotos sehr, die Marketingbemühungen versuche ich auszublenden, aber sie beschädigen das Ansehen durchaus etwas, wenn auch nur leicht.

ehemaliger Benutzer
21.08.2019, 15:16
wenn er aus deiner Sicht oder der von anderen, mehr Freiheiten hat als Dritte, solltest du es aber nicht ihm vorwerfen, sondern deine Kritik gegenüber demjenigen äußern der die Spielregeln aufstellt.

Radomir Jakubowski
21.08.2019, 16:19
Mit einem 1,4x-Extender (vIII) allerdings bricht die optische Leistung deutlich ein. Ich hatte das Objektiv aufgrund der Enttäuschung über eben diesen Effekt nach etwa einem Jahr durch ein weiteres Objektiv dieser Serie (beide im Rahmen der Weihnachtsaktion erworben, von daher Danke an Radomir) ersetzt - mit leider den gleichen Ergebnissen. Mittlerweile habe ich das 100-400er II nicht mehr, sondern bin mit einem 150-600er glücklich geworden. Einzig der ABM des 100-400er im Nahbereich fehlt mir gelegentlich, aber als "Pirschlinse" ist das zu vernachlässigen.

Von daher: Wer ein 100-400er sucht/benötigt und nicht aus wirtschaftlichen Gründen auf das Pendant der Konkurrenz ausweichen muss macht hier sicher absolut nichts falsch. Wer weiss, dass 400mm in der jeweiligen Praxis regelmäßig zu kurz sind sollte m.E. lieber gleich ein 150-600er ins Auge fassen. Lichtstärker bei 600mm ist die Lösung dabei auch noch, wenngleich natürlich nur marginal, und nicht zuletzt bleibt dann sogar noch ordentlich was übrig im Geldbeutel.


Also da muss ich für mich sagen, das 100-400 eine Linse die ich viel für Details, Landschaften etc. hernehme und ich brauche ein Filtergewinde, das mit den gängigen Filtersystemen gut funktioniert. Sprich max. 77/82mm Filtergewinde. Das ist für mich auch der Hauptgrund, warum die ganzen 150-600er für mich nicht in Frage kommen und mit einem 150/200-600 brauche ich wieder ein 70-200er "unten rum". Ich persönlich hätte gerne ein 70/80-400mm das würde mir am besten passen für das was ich tue. Aber sehr interessant auch die andere Seite zu hören.
Wenn ich wirklich mehr Brennweite brauche für Wildlife nehme ich lieber die großen Festbrennweiten.

Marcel Denkhaus
21.08.2019, 16:37
Alles gute und verständliche Argumente, Radomir, gerade wenn der untere Brennweitenbereich für die jeweilige Praxis eine gesteigerte Bedeutung hat. Ich brauche halte etwas "langes", was dabei transportabel bleibt und da scheiden die klassischen Supertele - Gewichtsreduzierung bei vIII hin oder her - regelmäßig aus. Das 400er DO ist mir zu kurz und als Festbrennweite für unvorhergesehene Motive zu unflexibel. Für Ansitze kommt eh das 600 vII mit entsprechendem Unterbau zu Einsatz und das 150-600er + Cam liegt griffbereit neben mir. Für alles, was überraschend und/oder von hinten kommt. Für den Anspruch transportabel und möglichst viel Brennweite sind die 150-600er optisch sowie vom Gewicht her und nicht zu letzt auch wirtschaftlich aus meiner Warte optimal. Gut, schön wäre ein 200-600/f5,6 DO von Canon auf dem Niveau des 100-400 II, aber das fällt dann eher in die Kategorie "man wird doch mal träumen dürfen" :p

Radomir Jakubowski
21.08.2019, 17:09
das 150-600er + Cam liegt griffbereit neben mir. Für alles, was überraschend und/oder von hinten kommt.

und welches 150-600er setzt du ein?

kaktusheini
21.08.2019, 17:20
Ich schätze Radomirs Fotos sehr, die Marketingbemühungen versuche ich auszublenden, aber sie beschädigen das Ansehen durchaus etwas, wenn auch nur leicht.

Auch ich schätze Radomirs Fotos sehr, habe aber durchaus Verständnis für seine Marketingbemühungen, denn im Gegensatz zu mir muß er von der Fotografie leben. Als pensionierter Finanzbeamter weiß ich sehr wohl, dass das Leben als Alleinunternehmer ohne Angestellte kein Zuckerschlecken ist.

Marcel Denkhaus
21.08.2019, 17:22
Das 150-600 "Contemporary" von Sigma. Das "Sports" hatte ich kurzzeitig zuerst, das ist eindeutig wertiger verarbeitet als das Contemporary, aber daher auch deutlich schwerer (mir zu schwer). Optisch war es nicht erkennbar besser als das "Contemporary", das meine damalige Freundin hatte. Ich konnte daher das 100-400er über mehrere Monate mit dem 150-600er vergleichen und habe mich schlussendlich für das Sigma entschieden. Das Pendant von Tamron (G2) hatte ich mir natürlich auch angeschaut, das konnte mich aber von der Haptik her nicht überzeugen. Und das Exemplar auf der Photokina hat in meinen Händen den Geist aufgegeben...

Leicafreund1311
21.08.2019, 17:44
Was hast Du für Hände?

Marcel Denkhaus
21.08.2019, 18:55
:biggrinbounce: :biggrinbounce: :biggrinbounce:

Ganz normale. Es spricht wohl viel dafür, dass das Tammy das massenhafte Interesse und die 1000 Hände jeden Tag nicht wirklich vertragen hat und ich habe dem armen Ding dann wohl den Rest gegeben. Aber ganz davon ab, das Tammy ist beliebt und wurde wohl auch nicht ohne Grund oft verkauft, aber mich hat es nicht überzeugt.

JensLPZ
21.08.2019, 23:08
Das Tamron 100-400mm konnte ich kennenlernen. Das für jemanden, der auf Qualität und AF und Bokeh Wert legt, keinerlei Konkurrenz zum Canon.

Radomir Jakubowski
22.08.2019, 11:30
Das Tamron 100-400mm konnte ich kennenlernen. Das für jemanden, der auf Qualität und AF und Bokeh Wert legt, keinerlei Konkurrenz zum Canon.

Dank dieses Threads wurde mir von einem Bekannten das Tamron 100-400 für einen Vergleich angeboten. :-) Werde die Chance nutzen und mit Ihm gemeinsam einen kleinen Vergleich machen. Bin mal gespannt, was dabei rauskommt! :)

Eric D.
22.08.2019, 12:07
Ihr woll aber nicht ernsthaft sagen, dass das Bokeh des 100-400 II toll ist ??
Ich meine, ich habs auch gehabt..
ein wirkliches klasse Telezoom: scharf, schnell, handlich und auch noch 1.4 TC fähig.
Aber Bokeh kann ein 70-200 /2.8 und fast jeder Festbrenner deutlichst besser , DAS ist keine 100-400 Stärke und war es noch nie... imho.

Anders übrigens beim ollen Sigma 120-300/2.8, das kann Bokeh ;)

Radomir Jakubowski
22.08.2019, 13:05
@Eric, dein 70-200 hat bei 400mm auch nur Offenblende 5,6 ;) im Ernst Bokeh ist ja nur ein Begriff für die Qualität der Unschärfe. Das Problem ist, dass Qualität in dem Fall nicht definiert ist.
Ich vergleiche das 100-400 nur mit meinem alten 100-400 oder eben auch anderen Dunkelzooms die ich kenne. Natürlich liefert mir ein 2,0 135 2,0 200 2,8 300 2,8 400 eine bessere Freistellung. Trotzdem habe ich einige Bilder bei 300-400mm wo ich sagen kann, das Bokeh passt und ist ansprechend. Ich mag den gesamten Bildlook des 100-400 sehr, was mich selbst sehr gewundert hat. Es ist vermutlich auch der Grund für meinen Blogeintrag. Mit dem Ding hab ich fast keinen Ausschuss, ein sauberes Gegenlichtverhalten und eine top Schärfe. Ich mags echt gerne. Aber klar, wo es passt nehme ich natürlich immer lieber das 2,8 400mm L IS III, ist aber auch eine andere Liga :D

DB-Fotografie
22.08.2019, 19:42
Ich nutze das 100-400 ebenfalls gerne.. es deckt eine Vielzahl von Situationen ab, ist sehr scharf, hat einen top AF und IS... und ja, auch das Bokeh gefällt mir gut. Das ist mir direkt aufgefallen nach einigen Bildern und auch so hängen geblieben. Dazu ist der Nahbereich verdammt gut, was man über ein 70-200 nicht sagen kann.
Das 70-200 kann auch ein gutes Bokeh, allerdings - wie auch beim 100-400 - Licht und Hintergrundabhängig.

Holger Leyrer
22.08.2019, 22:50
Ich nutze das 100-400 ebenfalls gerne.. es deckt eine Vielzahl von Situationen ab, ist sehr scharf, hat einen top AF und IS... und ja, auch das Bokeh gefällt mir gut. Das ist mir direkt aufgefallen nach einigen Bildern und auch so hängen geblieben. Dazu ist der Nahbereich verdammt gut, was man über ein 70-200 nicht sagen kann.
Das 70-200 kann auch ein gutes Bokeh, allerdings - wie auch beim 100-400 - Licht und Hintergrundabhängig.

Aktuell würde ich aber das 70-200 2.8 einem 100-400 vorziehen.
Wird wohl auch mein nächstes Objektiv werden (und jetzt bitte keine PN's wie zum 400 2.8 da ich das 70-200 im diesjährigen Advenbtskalender Neu kaufen werde)

JensLPZ
23.08.2019, 11:10
Wenn der Hintergrund des Motivs nicht allzu nah ist, hat auch das 100-400 II ein ordentliches bis schönes Bokeh, Eric. :)

kaktusheini
23.08.2019, 11:25
Wenn der Hintergrund des Motivs nicht allzu nah ist, hat auch das 100-400 II ein ordentliches bis schönes Bokeh, Eric. :)
Für ein Zoom mit größter Blende 5,6 bei 400 mm finde ich das auch, obwohl natürlich meine Festbrennweiten mit 2,8 (100, 200 und 300 mm) klar besser sind.

JensLPZ
24.08.2019, 09:39
Für ein Zoom mit größter Blende 5,6 bei 400 mm finde ich das auch, obwohl natürlich meine Festbrennweiten mit 2,8 (100, 200 und 300 mm) klar besser sind.

Genauso meinte ich das auch :)

fbee
24.08.2019, 10:37
Auch ich bin mit meinem Exemplar sehr zufrieden. Hatte auch mal für ein paar Wochen das Sigma 150-600C. Da gab es auch nicht wirklich was zu meckern. Auch der AF war treffsicher und flott. Mit dem Sigma macht man nix falsch. Doch MEIN 100-400L ii ist selbst mit 1.4 TC in allen Punkten etwas besser oder gleich gut. Beim Sigma musste ich ab 550 mm sowieso etwas abblende um an die Schärfe des Canon+TC ran zu kommen so das mir die um 2/3 bessere Offenblende nichts gebracht haben. Kurz, das Sigma hatte gegenüber dem Canon kein zusätzlichen Mehrwert für mich so das ich es zurück gegeben habe.

50 1.0
29.08.2019, 19:33
Hallo Ihr Lieben,

seit inzwischen fast einem Jahr setze ich das Canon 4,5-5,6 100-400mm L IS II ein und bin tatsächlich sehr verwundert, dass es tatsächlich mein Canon 2,8 70-200mm L IS II fast komplett verdrängt hat. Mehr Informationen dazu findet Ihr wie immer in meinem Blog (http://naturfotocamp.de/blog/post/erfahrungsbericht-canon-ef-45-56-100-400mm-l-is-usm-ii): http://naturfotocamp.de/blog/post/erfahrungsbericht-canon-ef-45-56-100-400mm-l-is-usm-ii Da gibt es auch viele Beispielbilder und Crops.

Mein Fazit lautet: Ich bin beeindruckt, aus der Ecke, von was soll ich mit dem Objektiv, hin zu einem meiner Lieblingsobjektive, das muss eine Linse erst einmal schaffen! Beim Canon EF 4,5-5,6 100-400mm L IS USM II bekommt Ihr viel Objektiv für einen fairen Preis. Ich kann es tatsächlich nur weiterempfehlen.

Wie sind eure Erfahrungen mit dem neuen Canon 100-400er IS II ? nutzt Ihr es auch so gerne?

Ich freue mich auf eure Diskussion.

Moin,
nach fünf Jahren IIer: Müssen jetzt die restlichen Weg, da ein IIIer kommt? ;)

kaktusheini
02.09.2019, 14:44
Moin,
nach fünf Jahren IIer: Müssen jetzt die restlichen Weg, da ein IIIer kommt? ;)

Das kann ich mir nicht vorstellen. Wenn ein neues 100-400 kommt, dann wird es meiner Meinung nach nicht EF III, sondern RF heissen. Was aber nicht heisst, dass ich mich darüber freue. Mit der R und der RP kann ich mich nämlich überhaupt nicht anfreunden. Dafür bin ich wohl schon zu alt (oder zu altmodisch).

Nihao
17.09.2019, 10:48
Ich verwende mein Canon EF 100-400 mm II gelegentlich bei gut beleuchteten (Hallen-)Konzerten, wenn ich von "ganz hinten" fotografiere und so eine bessere Perspektive als aus dem oft engen Bühnengraben realisieren kann. Anschließend bin ich immer wieder beeindruckt von der technischen Qualität der Bilder. Auch der Bildstabilisator ist dann sehr hilfreich, jedenfalls bei Jazzkonzerten oder Rockbaladen :-) Wenn ich Schwimmsport fotografiere, verwende ich das Objektiv ebenfalls gerne; solange die Halle wie bei LM oder DM einigermaßen gut beleuchtet ist. Das sind alles keine typischen Anwendungen für diese Linse, aber es geht erfreulich gut.

Thomas Madel
17.09.2019, 11:11
...Anschließend bin ich immer wieder beeindruckt von der technischen Qualität der Bilder. Auch der Bildstabilisator ist dann sehr hilfreich, jedenfalls bei Jazzkonzerten oder Rockbaladen :-) Wenn ich Schwimmsport fotografiere, verwende ich das Objektiv ebenfalls gerne; solange die Halle wie bei LM oder DM einigermaßen gut beleuchtet ist. Das sind alles keine typischen Anwendungen für diese Linse, aber es geht erfreulich gut.

Ich verwende das 100-400 beim Kreisliga-Fußball, weil ich damit bei den Anforderungen (Fußkastenbild im Panoramaformat) schneller bin als mit den 2,8/400. Ansonsten nehme ich es auch regelmäßig an einem zweiten Body bei Fußballspielen, von denen ich mehr Bilder brauche, anstelle des 2,8/70-200. Es schlägt sich überall sehr gut, deutlich besser als ich erwartet hätte.
In Hallen nehme ich es nicht mit, weil diese beim Amateursport viel zu schlecht ausgeleuchtet sind. Außerdem fotografiere ich in der Halle prinzipiell mit manueller Belichtung, das ginge mit dem 100-400 nur dann, wenn ich Blende 5,6 nehmen würde. Da ist mir selbst EWS Arena in Göppingen (Handball-Bundesliga) zu dunkel.

Ewald Müller
17.09.2019, 19:36
Ich setze das 100-400/II für meine Eisenbahnfotografie an unterschiedlichen Gehäusen ein und bin immer wieder begeistert über Flexibilität und Bildqualität dieser Linse.
Ich möchte sie nicht missen, mein 300/2,8 I hat natürlich als wesentlichen Vorteil die Blende, aber es bleibt wegen der Fixbrennweite doch öfters in der Tasche.