PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Achromat für 100er Makro, da war doch mal was (HKO)...



Ingo Quendler
25.06.2003, 13:49
... ich habe schon versucht zu recherchieren.
HKO, Du hattest doch mal geschrieben, dass ein Achromat fürs 100er Makro vor allem 1:1 Bereich sehr sinnvoll wäre.

Bloß wo bekommt man sowas her und wie hoch sind die Kosten?

Gruß
Ingo

HKO
25.06.2003, 14:15
Ich benutze den Leica-macro-Vorsatz für das Leitz 2.8/100 Apo-Macro (dort nötig um zwischen 1:1 und 1:2 fokussionieren zu können). Kostete neu ca. 350 Euro.

Vito
25.06.2003, 14:17
sollten da nicht auch die 250D und 500D von canon selbst passen?

hat doch 58mm, oder?

HKO
25.06.2003, 14:21
Ich denke, da diese als sehr gut gelten, wären sie eine Alternative. Problem ist, wo man hin will - sprich wieviel dpt. bringts. Die Canon sind wohl viel schwächer in der Brechkraft. Ich habe auch schon das Nikon-Pendants zur 500 D benutzt.

Ingo Quendler
25.06.2003, 14:31
oder ist die 500D keine Nahlinse.

So ganz habe ich den Begriff Achromat wohl noch nicht kapiert.
Kostet ja auch ne ordentliche Stange Geld....

Ist er nur dafür da, um die Canon Schwächen im 1:1 Bereich auszugleichen oder auch für andere Einsatzzwecke geeignet?

Sorry, was das angeht bin ich wirklich unwissend...

HKO
25.06.2003, 14:34
Achromat heißt nicht Nahlinse, sondern bedeutet, daß mindestens 2 Linsen miteinander verkittet so gewählt wurden, daß ihre Bildfehler für zumindest 2 Farben korrigiert werden. Ist im Grunde das, was man bei jedem Objektiv sonst auch macht, ist halt aufwendiger, als nur einfach eine Linse bestimmter Brechkraft zu nehmen, erhöht aber die Bildqualität drastisch. Die Steigerung wäre der Apochromat, der für alle Farben korrigiert ist.

jar
25.06.2003, 14:36
die die nah einstellgrenze verkürzen um grösser abzubilden so ein vergrösserungsglas für die optik,

achromaten ist dasselbe in viel bessere qualität, man kann an jeder leselupe feststellen , das an den ränder sich farbsäume auftun wegen der unterschiedlichen laufzeiten der wellen längen oder so, hier auch CA genannt bei linsen sind ja auch bloß vergrößerungsgläser.

achromaten sind 2 verklebte linsen die dieses weniger bis nicht haben, deswegen sind sie so teuer.

gruss
jar

Vito
25.06.2003, 14:37
'Achromat
Eine einfache Linse hat aufgrund der wellenlängenabhängigen unterschiedlichen Brechkraft des Glases keine eindeutige Brennweite. Rotes Licht wird schwächer gebrochen und bildet einen späteren (nach hinten verschobenen) Brennpunkt (F) als blaues. Diese unangenehme Eigenschaft wird Dispersion genannt und ergibt den Farbfehler in der Abbildung. Verkittet man nun eine stark brechende Sammellinse aus Glas von schwacher Dispersion (Kronglas) mit einer schwach brechenden Zerstreuungslinse aus Glas von starker Dispersion (Flintglas), so ergibt das eine – allerdings nur für zwei Hauptfarben – farbfehlerfreie (achromatische) Abbildung. Die beiden Hauptfarben des Spektrums – im blauen und im roten Bereich liegend – haben bei einer solchen Konstruktion einen gemeinsamen Brennpunkt.
Mehr zu diesem Thema: Dia-Magazin 2/2000'

Quelle: <a href='http://www.fotoforum.de/service/lexikon.html' target='_blank'>fotoforum</a>

Ingo Quendler
25.06.2003, 14:40

Ingo Quendler
25.06.2003, 14:46
Weil das Leica Teil ist mir dann doch zu teuer.

Erst mal werde ich das 100er ohne Achromat testen, mal schauen, wie es sich gegenüber dem Tamron schlägt.

Jörg Fritz Wilhelm Engel
25.06.2003, 23:48
Super, endlich hat jemand verständlich erklärt wo der Unterschied zwischen einer 'einfachen' Nahlinse und einem Achromat liegen. Bei foto Koch und Leistenschneider haben die mich heute morgen nur verständnislos angeschaut als ich von 2linsigen Nahlinsen erzählt habe.....na ja.
Ich denke ich werde mir die 500er von Canon zulegen. Jetzt habe ich nur eine Frage: Was ist der Unterschied zwischen einer Nahlinse 500 und einer Nahlinse 500 D? Welche ist für das 100/2,8 geeignet?

gruß jörg

trphoto
26.06.2003, 08:39
die 500 ist eine einfache nahlinse, die 500d ein achromat (und damit die bessere wahl...)