PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hiiilfe ! Mein Zentrierungstest war sooo sch**sse ...



Roger
02.07.2003, 15:41
Hallo Kollegen,

ich habe meine Canon-Optiken bei Offenblende auf ihre Zentrierung getestet. Um es kurz zu machen, die Ergebnisse waren außer beim 100-400 L geradezu schauerlich.

Kann das denn wahr sein ? Oder verdirbt einen der Besitz von L-Optiken so schnell ? Ich hätte gute Lust, alle anderen Objektive sofort zu verkaufen ...

Das EF 20-35/3.5-4.5 USM behauptet sich für ein so weitwinkliges Zoom bis auf eine kräftige Verzeichnung noch halbwegs vertretbar, das 28-135 IS ist aber wahrlich bescheiden. Es gibt einen sehr starken Randabfall und fast die ganze linke Bildhälfte ist deutlich unschärfer als die rechte. Das verändert sich wenig bei zunehmender Brennweite, lediglich der Abfall zum äußeren Rand wird immer stärker. Richtig messerscharfe Bilder sind mir mit dem Teil auch noch nie gelungen, jetzt weiß ich wenigstens, warum. Aber wenigstens 11x17-Abzüge müssen doch mit einer 500 Euro-Optik halbwegs brauchbar drin sein, oder ?

Auch habe ich manchmal Aufnahmen vom EF 20-35 und EF 28-135 dabei, wo ich mir ganz sicher bin, dass es im Sucher scharf aussah und trotzdem ist die Schärfe im Abzug suboptimal bis katastrophal. Besonders bei Aufnahmen mit Polfilter fällt mir das häufiger auf (ich setze nur circ. B+W-Polfilter ein). Aufgrund der verschiedenen Hinweise hier habe ich meine Optiken an der EOS 33 bei allen möglichen Brennweiten mit dem Schraubentest geprüft, der AF-Punkt saß jedesmal richtig im Sucher wie im Papierabzug ! Weil die Ergebnisse mit dem 100-400 L in meinem Test exzellent waren, scheidet auch ein verzogenes Auflagemaß meiner sowieso wie ein Augapfel gehüteten und seinerzeit neu gekauften EOS 33 IMHO aus.

Leute, ich brauche jetzt bitte Eure Tipps !

Den Zentrierungs-Test werde ich nochmals sorgfältiger wiederholen, um Fehler meinerseits 100% auszuschließen. Die genannten Objektive sind noch in der Gewährleistung, also werden sie danach ggf. nach Willich wandern.

- Ist der allseits von der 10D berichtete AF-Fehler auch von meiner analogen EOS 33 bekannt ?
- Wie ist die Vorgehensweise beim Einsenden zu Canon ?
- Brauche ich eine RMA-Nummer ?
- Woher bekomme ich diese ? Bitte nicht die stundenlange Kreiserei in der Telefon-Warteschleife oder tagelanges Warten auf Mailantwort ...
- Wie lange dauert die Bearbeitung (nein, ich bin leider kein CPS-Mitglied). Ich fahre aber in knapp 4 Wochen in Urlaub.

DANKE für alle Eure Tipps !!!

Gruß
Roger

axl*
02.07.2003, 15:44
In 4 Woche in Urlaub? Dann schick mal schnell ab. Die haben da nämlich auch gerade schweren Urlaubsengpass.

Wolfermann
02.07.2003, 16:53
Das die Zentrierung beim 28-135 bei zunehmender Brennweite besser wird, ist mir ganz klar. Im eingefahrenen Zustand wackelt der vordere Tubus um 'einige' Millimeter. Je weiter er ausfährt, desto besser ist die Führung (vermutlich konische Tuben). Diese Optik wird meines Erachtens immer im WW-Bereich immer (je nach Stellung des vorderen Tubus) bescheiden bleiben. Bewege doch einfach einmal den Tubus bei einem Bild nach links, beim anderen nach rechts.

Genau aus diesem Grund habe ich zum Tamron 24-135 mit ähnlich bescheidener Lichtstärke als Allroundzoom gegriffen. Diese Optik ist hervorragend verarbeitet und zeigt absolut keine Dezentrierung.

Willich ist Dein Freund ;-)

laupi
02.07.2003, 17:01
in US Foren wird wochenlang ueber Fokussierungsprobleme gesprochen und viele testen sich gruen und blau..... hier scheint derzeit zentrierung in Mode. Ist das wirklich ein wichtiger Test? Oder ist das Perfektionistenuebung ohne Auswirkung auf Bildqualitaet? Habe mich hier umgehoert..... fast alle meine Freunde hier in Korea sagen, dass Zentrierung kein Thema ist - warum aber in BRD?

Waere fuer Kommentar dankbar.

FX
02.07.2003, 17:05
Also Du kannst ja mal mit 200mm Brennweite und ner Kameraausrüstung von dann rund 3000 Euro ein paar Gartenphotos beim sonntäglichen Grillen machen und Dich wundern, dass die Bilder unscharf sind und die Ixus V3 Bilder brillianter sind.

Das könnte folgende Ursachen haben

a) Man ist unfähig
b) Die Objektive und Kamera harmonieren nicht richtig.

Fokusstest:

Wenn er 100% gut abläuft -> go to a
Wenn er schlecht ausfällt -> go to b

Was ist denn so schlecht an einem Test?`

laupi
02.07.2003, 17:12
,,,dann muss ich wohl immer Glueck gehabt haben - oder nie mit Ixus fotographiert haben. Ixus hat doch auch eine eingebaute USM Funktion - kein Wunder.

1D ist uebrigens auch viel schaerfer als 1Ds - bei gleichem Objektiv.....naja....und doch kein Fall fuer Willich - das liegt an CCD vs. CMOS.

FX
02.07.2003, 17:20
Habs mir noch mal durchgelesen; klang vielleicht zu hart...

Fakt ist, daß ich mit meiner 10D und dem Canon 10-135 IS scharfe Bilder hinbekomme, sofern der AF in der 90% Treffsicherheits-Region´liegt, so scharf wie die Ixus V3.

Aber eben erst die 2. 10D die ich hatte.

Ist mir schon klar, daß die Schärfe eben nicht wie eine G2 ist, was ja auch gut ist.:-)))

Auch wenn die Fokusstests nerven, aber sie zeigen doch auf, ob man eine falsche Technik hat, oder schlechtes Werkzeug. Insofern.... weiß nicht, warum die Koreaner keine Probleme haben. Die haben alle Minolta Dimage 7i ? :-)

laupi
02.07.2003, 17:31
.... mittlerweile macht Canon mit 10D das Rennen......

FX
02.07.2003, 17:44
Ja, ich weiss, da wurden bei Minolta Dinge akzeptiert, die bei den Canon-ianern nie geduldet werden würden. Also ist die Akzeptanz doch geringer bei 'uns?'

Wolfermann
02.07.2003, 18:06
Schau Dir bitte diesen Thread mit Testbild an bevor Du vorschnell urteilst.

Thema: Die Qualität des EF 16-35 f/2,8 L USM schreit zum Himmel
Datum: 06.04.03 14:18:13
Autor: Wolfermann

Roger
02.07.2003, 23:02
... siehe meine Fragen im unteren Bereich des allerersten Postings ...

THX
Roger

Jochen Hückmann
02.07.2003, 23:15
Hier
<a href='http://www.canon.de/images/support/service/rep/reparatur.pdf' target='_blank'>Rep.Begleitschein</a>

dann setze dich noch mit deinem Händler in Verbindung, er möchte doch die
die Kamera ankündigen. Wenn dieser einen guten Kontakt zu Canon hat geht
es schneller.
Gruß Jochen

Roger
03.07.2003, 11:13
Vielen Dank an Jochen !
Die FAQ dort hat mir die meisten fehlenden Infos nachgeliefert.

Ist der AF der EOS 33 auch betroffen ?

Gruß
Roger

Roger
04.07.2003, 14:58
Hi,

habe gerade die Bilder geholt. Es sieht so aus, als wenn die 'Dezentrierung' alle Optiken immer links, besonders in der linken unteren Ecke betreffen würde. Die Mitte ist jedoch scharf und der Abfall zum rechten Rand wäre gut tolerierbar.

Es tritt bei
EF 50/1.4 (!)
EF 20-35/3.5-4.5 USM
EF 28-135 IS

bei Offenblende und abgeblendet fast gleich stark auf. Ebenso bei allen Brennweiten der Zooms. Komischerweise aber nicht beim 100-400 L. Zumindest ist es bei diesem nicht in den 11x17-Abzügen erkennbar.

Kann es sein, dass etwas mit der Filmplanlage nicht stimmt oder dass das Bajonett evtl. verzogen ist ? Die Kamera wurde von mir aber nie misshandelt, immer eher wie ein rohes Ei, seitdem ich sie fabrikneu erworben habe. Aufgetreten ist es zumindest bei verschiedenen Kodak- und Fuji-Filmen.

Ich werde auf jeden Fall nochmal ein anderes Labor aufsuchen, um Einflüsse desselben sicher auszuschließen. Aber ich denke, ich werde um das Einschicken des Gehäuses + mind. einer Optik nicht herumkommen.

Was meint Ihr zu dem beschriebenen Effekt. Hat das schonmal jemand ähnlich beobachtet ?

Gruß
Roger