Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: EOS 3 , was muß man noch für ein gutes Gehäuse ausgeben ?

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    27.03.2003
    Beiträge
    239

    Standard EOS 3 , was muß man noch für ein gutes Gehäuse ausgeben ?
    Thread-Eröffner

    Möchte mir noch zu meiner 10 D eine EOS 3 kaufen,was muß man denn wohl noch für ein gutes Gehäuse ausgeben ?
    Hat jemand eine abzugeben ?

  2. #2

    Standard min. 500 EUR , ohne Booster allerdings !! (n/t)


  3. #3
    Free-Member
    Registriert seit
    05.06.2003
    Beiträge
    404

    Standard Re: EOS 3 , was muß man noch für ein gutes Gehäuse ausgeben ?

    Eine wirklich gute Wahl :-)

    In letzter Zeit hab ich meist welche für 600-650€ über den Tisch gehen sehen und nein, meine bekommst Du nicht :-)

    Viele Grüße

    Volker

  4. #4
    Free-Member
    Registriert seit
    27.03.2003
    Beiträge
    3.078

    Standard Re: EOS 3 , was muß man noch für ein gutes Gehäuse ausgeben ?

    Wenn du eine gute willst und nicht unbedingt einem ex-Profigerät einen schönen Lebensabend geben möchtest, dann würde ich 600-700€ mal locker einrechnen.

    Dazu noch den Booster (PB-E2) den ich jedem nur empfehlen kann! Etwa 200-250€. (Gabs leider damals seeehr selten gebraucht, so dass man fast 400€ für ein neues auf den Tisch legen musste)
    Ohne machts nur halb soviel Spaß mit der Kamera zu fotografieren!

    Schau mal bei Isarfoto.de rein. Da wirst du sehen, was in etwa noch dafür verlangt wird.

  5. #5
    Free-Member
    Registriert seit
    17.08.2003
    Beiträge
    528

    Standard Re: EOS 3 , was muß man noch für ein gutes Gehäuse ausgeben ?

    Welchen Sinn macht es denn, digital und analog parallel zu fotografieren?

    Wollte mein EOS 3 Gehäuse schon verkaufen, aber vielleicht gibt es ja Gründe, es zu behalten.... ;-)

    Tom

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    27.03.2003
    Beiträge
    239

    Standard Re: EOS 3 , was muß man noch für ein gutes Gehäuse ausgeben ?
    Thread-Eröffner

    Ich mache noch nachwievor sehr gerne Dias und habe ja auch alle Möglichkeiten mit einem Dia ,die ich Digital auch habe.Ich kann es bei der heutigen Technik prima einscannen und weiterbearbeiten. UnD DER AF der analogen Kameras ist auch wesendlich besser als der , der Digitalen Gehäuse.Es gibt wunderbare neue Filme, 100er Verlvia,100er Provia und auch bei 400 ISO gibt es schon sehr gute Diafilme mit sehr feinem Korn.

  7. #7
    Free-Member
    Registriert seit
    27.03.2003
    Beiträge
    2.535

    Standard Re: EOS 3 , was muß man noch für ein gutes Gehäuse ausgeben ?

    <a href='http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=2946908598' target='_blank'>Hier</a> hat einer der Forumssponsoren eine EOS 3 mit 1 Jahr Garantie für 670 Euro verkauft. Ist vielleicht ein guter Vergleichswert.

  8. #8
    Free-Member
    Registriert seit
    05.06.2003
    Beiträge
    404

    Standard Re: EOS 3 , was muß man noch für ein gutes Gehäuse ausgeben ?

    > Dazu noch den
    > Booster (PB-E2) den ich jedem nur empfehlen kann! Etwa 200-250€. (Gabs leider damals
    > seeehr selten gebraucht, so dass man fast 400€ für ein neues auf den Tisch legen
    > musste)
    > Ohne machts nur halb soviel Spaß mit der Kamera zu fotografieren!

    Das kann ich nur bestätigen... allerdings wird die Kamera dadurch auch schwerer :-) Mein größtes Problem mit Booster sind die unterschiedlichen Druckpunkte der Auslöser. Ist echt nervig, wenn im Hochformat die Kamera viel schneller auslöst, als im Querformat. Leider kann das, laut Canon, nicht eingestellt werden :-(

    Bei meiner 10D hab ich damit keine Probleme, da scheint es ganz gut zu passen...

    Viele Grüße

    Volker

  9. #9
    Free-Member
    Registriert seit
    05.06.2003
    Beiträge
    404

    Standard Re: EOS 3 , was muß man noch für ein gutes Gehäuse ausgeben ?

    > Welchen Sinn macht es denn, digital und analog parallel zu fotografieren?

    Da fallen mir gleich mehrere ein :-)

    Ich hab für mich festgestellt, dass ich Aufnahmen mache:

    a) Um diese einem Publikum vorzuführen. Dies sind typischerweise Touren- Urlaubsaufnahmen und das sind eben Dias. Digital ist in der Richtung nichts zu holen (Beamer ist bislang noch keine Alternative!). Wer viel analog gemacht hat, der kennt auch seine Filme recht genau und kann das Ergebnis gut vorhersagen.

    b) Aufnahmen bei denen erstes Ziel ein Papierbild ist. Dafür ist digital optimal geeignet.

    Mit der EOS3 ziehe ich los, wenn ich Speed brauche... das sind häufig Sportaufnahmen. Klar, hab ich mit der 10D auch schon gemacht, aber die Ausbeute ist mit der 3er wesentlich höher. Ich lade auch hin und wieder gerne einen S/W Film in die Kamera. Da weiss ich schon vorher recht genau was ich zu erwarten habe, wenn ich den Film in der und der Sosse entwickle.... und so ein Abzug auf Baryt ist einfach geil :-) Klar, gibts inzwischen auch digital, nur zu welchem Preis?

    Wenn dann Dias oder Negative im Rechner brauche, dann wandern die eben in den LS40 und werden digitalisiert... der Nachteil ist eindeutig der höhere Arbeitsaufwand...

    Viele Grüße

    Volker

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •