Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Ergebnisse CANON

  1. #1
    Moderator
    Registriert seit
    27.03.2003
    Beiträge
    3.002

    Standard Ergebnisse CANON
    Thread-Eröffner

    Canon Deutschland hält Vorjahresergebnis


    Krefeld, 12.02.2004

    Die Canon Deutschland GmbH, Krefeld, hat im Jahr 2003 Umsätze in Höhe von 931,9 Mio. Euro generiert. Damit konnte das Unternehmen das Vorjahresergebnis von 932 Mio. Euro im nach wie vor hart umkämpften Markt knapp halten. Das Unternehmen beschäftigt zurzeit 970 Mitarbeiter.

    Die besten Umsatzergebnisse konnten im Bereich digitaler Produkte erzielt werden, wodurch sinkende Trends im analogen Bereich erfolgreich aufgefangen wurden. Der digitale Kopiererbereich sowie das Foto-Segment erzielten in 2003 auf bereits hohem Niveau die größten Umsatzzuwächse. Weiterhin im Aufwärtstrend befindet sich das Canon Solution Business, das mit professionellen IT-Lösungen eine sehr starke Umsatzsteigerung verbuchen konnte. Damit sieht sich Canon auch weiterhin auf seinem Weg zum Solution Provider bestätigt.

    Dazu Dr. Roderich Stomm, Geschäftsführer Canon Deutschland: 'Noch immer befinden wir uns in einer schwierigen Wirtschaftssituation und können mit dem Umsatzergebnis zufrieden sein. Im zweiten Halbjahr des letzten Jahres war ein deutlicher Aufwärtstrend spürbar, der sich unserer Meinung nach in 2004 fortsetzen wird. Wir sind zuversichtlich, in diesem Jahr die Umsatzgrenze von einer Milliarde Euro zu überschreiten. Die Einführung zahlreicher neuer, innovativer und hochqualitativer Produkte wird dieses Jahr im Wesentlichen dazu beitragen - sowohl im Business- als auch im Consumer-Bereich.'

    Canon setzt neue Akzente
    Mit der Einführung so genannter Canon Center strebt Canon Deutschland eine neue Vertriebsstrategie an: Niederlassungen einzelner Fachhändler, die sowohl Canon als auch Fremdmarken führen, werden mit Canon Direktvertriebsniederlassungen zu Canon-Gesellschaften zusammengeführt, die sodann als Profit-Center geführt werden. Die Canon-Beteiligungen werden dabei in drei Versionen möglich sein: Von unter 50 Prozent bis hinzu 50 bis 100 Prozent oder ganz ohne Beteiligung, ähnlich einem Franchise Modell. Bereiche wie beispielsweise Logistik, Marketing oder Finanzierung werden über die Canon Zentrale abgewickelt.

    Einen weiteren neuen Akzent setzt Canon mit der Abkehr von der CeBIT und der Fokussierung auf einen individuellen Fachkongress, der am 17. und 18. Februar 2004 unter dem Motto Canon Concerto in Frankfurt a.M. stattfinden wird. Dazu Dr. Roderich Stomm: 'Wir rücken näher an den Kunden und nutzen durch unsere spezialisierten Veranstaltungen den direkten Kontakt zum Endkunden und Fachpublikum. Diese zielgerichtete Ansprache, außerhalb des üblichen Messebetriebes, gibt uns die Chance, unsere Komplettlösungen sowohl für den professionellen Businessbereich als auch für SOHO-Anwendungen besser zu präsentieren. Unsere Entscheidungen sind bislang auf breiter Ebene auf positive Resonanz gestoßen, so dass wir uns hierin bestätigt sehen.'

    Business Solutions garantieren Erfolg
    Im Bereich der professionellen Business Anwendungen hat Canon seine Stellung am deutschen Markt erfolgreich ausgebaut.

    Die Stückzahl von Farbsystemen konnte um fast 50 Prozent gesteigert und somit verlorene Marktanteile zurück erobert werden. Mit einem Umsatz von 67,9 Mio. Euro und damit einem schwachen Verlust von nur -0,6 Prozent entwickelte sich Canon entgegen dem Trend. Zurückzuführen ist dieser Erfolg zum einen auf die hervorragende Vermarktung der Farbsysteme CLC 3200 und iR C3200. Zum anderen wurde in 2003 das Großformatdruckergeschäft neu entwickelt, das mit 2,0 Mio. Euro zum Umsatzerfolg beigetragen hat.

    Eine extreme Steigerung konnte im Bereich s/w digital verbucht werden. In Stückzahlen wurde hier eine Steigerung um 156 Prozent erreicht, was zu einer Umsatzsteigerung um 24,2 Prozent auf 135,9 Mio. Euro führte und damit dem Marktverfall analoger s/w Kopierer entgegen wirkte. Besonders hervorzuheben im digitalen Bereich sind erfolgreich umgesetzte Vertriebsstrategien im Segment I mit der iR 12xx und iR 16xx Reihe sowie die Einführung der Canon MEAP Technologie, die eine starke Grundlage auch für das diesjährige Geschäft gelegt hat.

    Im weiterhin wachsenden Solution-Bereich konnte eine Steigerung um 26,5 Prozent auf 5,3 Mio. Euro verbucht werden, wobei hier nicht nur Aktivitäten des Canon Systemhauses Hippocampus, sondern auch Workflow- und Softwarelösungen zu Buche schlagen.

    Der Bereich Mikrografie mit Dokumentenmanagement-Lösungen leidet weiterhin unter der Investitionszurückhaltung, konnte aber auf hohem Niveau und 8 Mio Euro Umsatz gehalten werden.

    Canon führend im Consumermarkt
    Im hart umkämpften Markt der Consumer Produkte konnte Canon erneut seine Stellung behaupten und eine besonders hohe Akzeptanz der Produkte beim Endkunden generieren. Digitale Lösungen werden auch in den kommenden Jahren Tempo und Richtung des Marktes bestimmen. Canon wird durch die hohe Produktqualität und das umfangreiche Portfolio weiterhin auf Erfolgskurs bleiben.

    Im Fotobereich konnte Canon, getragen durch ein extrem starkes Wachstum im Bereich Digital- und SLR-Kameras, ein Umsatzwachstum von 26,5 Prozent auf rund 305 Mio. Euro verzeichnen. Dieser Erfolg ist nicht zuletzt auf die Einführung der EOS 300D in 2003 zurückzuführen. Canon ist sowohl im Bereich digitaler SLR-Kameras als auch im Bereich digitaler Kompaktkameras ungeschlagener Marktführer.

    Der anhaltende Preisverfall und der allgemeine Marktrückgang im Druckerbereich verursachten einen Umsatzrückgang um -15,6 Prozent auf 162,3 Mio. Euro. Weiterhin ist Canon mit einem Marktanteil von 29 Prozent die gefestigte Nummer zwei im deutschen Markt.

    Im Scannersegment, das ebenfalls vom Preisverfall und einem rückläufigen Markt betroffen ist, konnte Canon die Marktführerschaft ausbauen und sich mit 26,5 Mio. Euro als Nummer eins platzieren.

    Im Segment Fax gestaltete sich der Umsatzrückgang von -15,6 Prozent mit 70,8 Mio. Euro dem sinkenden Markttrend entsprechend. Gleiches gilt für den Bereich der Klein- und Tischkopierer: Hier erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 38,4 Mio. Euro, was einem Rückgang von -10,1 Prozent entspricht.

    Für den Bereich Video ist ein Umsatzrückgang auf 63,1 Mio. Euro zu verzeichnen. Dies ist vor allem auf den starken Rückgang analoger Videokameras zurückzuführen. Canon fokussiert daher ab 2004 den digitalen Sektor und führt keine analogen Videokameras mehr im Portfolio.

    Für den Bereich Projektoren, der einen Umsatzrückgang um -23,1 Prozent auf 3,2 Mio. Euro zu verbuchen hat, erwartet Canon ab diesem Jahr steigende Umsätze.

    Besonders an den Wachstumsmärkten wird Canon im Consumerbereich durch seine Produktoffensive überproportional partizipieren und seine Marktpräsenz weiter ausbauen.

    Tabelle Umsatzzahlen:

    <a href='http://www.canon.de/unter/zahlen/umsatz2003/$a' target='_blank'>http://www.canon.de/unter/zahlen/umsatz2003/$a</a>

  2. #2
    Free-Member
    Registriert seit
    27.08.2003
    Beiträge
    1.338

    Standard Re: Ergebnisse CANON

    Schon interessant. Demnach hat die digitale Fotografie den ganzen Karren aus dem Dreck gezogen. Das Canon stark steigende Gewinne in Sachen dig. Foto macht, ist wenig verwunderlich. Mich überrascht aber der Gewinneinbruch bei den Druckern.

  3. #3
    Full-Member Avatar von Sebel
    Registriert seit
    31.10.2003
    Beiträge
    945

    Standard Re: Ergebnisse CANON

    Das mit den Druckern wundert mich nicht, die Verbraucher haben gemerkt welche Geldvernichtungsmaschinen spez. die Tintenstrahler sind. Fast jeder User hat schon den x-ten Drucker neben dem Rechner stehen, da wird nicht mehr so viel gekauft.

    Gruss, Sebel

  4. #4
    Free-Member
    Registriert seit
    27.08.2003
    Beiträge
    1.338

    Standard Re: Ergebnisse CANON

    Stimmt, aber trotzdem werden die Tintenpisser gekauft wie verrückt. Ich halte von den Teilen (egal welchen Herstellers) auch nicht viel.

  5. #5
    Free-Member Avatar von Peter Brust
    Registriert seit
    28.12.2003
    Beiträge
    4.759

    Standard Re: Ergebnisse CANON

    Das mit den Druckern wundert mich nicht. Schliesslich werden die Dinger für eine Hand voll Euros unters Volk geschmissen. Ich vermute mal, dass in dem Artikel nicht der Gewinn der Druckerpatronen gemeint war. Denn da wird die Marge unglaublich hoch sein, weil dort der entgangene Gewinn der Drucker mehr als wett gemacht wird.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •