Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: m42 an 20D: Probleme mit Unendlicheinstellung

  1. #1
    Free-Member
    Registriert seit
    06.12.2004
    Beiträge
    736

    Standard m42 an 20D: Probleme mit Unendlicheinstellung
    Thread-Eröffner

    Hallo,
    beim Versuch, mein Carl Zeiss Flektogon 2,4/35 via Adapter von Rolf Dörr an die 20D anzuschließen, habe ich es bisher nicht geschafft, unendlich zu fokussieren.
    Das Objektiv verhält sich, als wäre ein Zwischenring dran.
    Bei meinem Sonnar 3,5/135 funktioniert alles einwandfrei.

    Wer hat eine Idee, woran das liegen könnte?

    Gruß

    Enzo

  2. #2
    Free-Member
    Registriert seit
    23.04.2005
    Beiträge
    124

    Standard AW: m42 an 20D: Probleme mit Unendlicheinstellung

    Es könnte daran liegen, dass die Digitalkamera vor dem Sensor noch eine Glasplatte hat, also ein lichtbrechendes Element.

    Beim 135er Objektiv fallen die Lichtstrahlen in einem kleineren Winkel auf den Sensor, so dass sich die zusätzliche Brechung nicht so stark auswirkt, als beim 35er Objektiv, wo der Winkel grösser ist. Die Objektive wurden ja nicht für Digitalkameras berechnet sondern für Film, wo zwischen der Optik und dem Sensor (also dem Film) nur Luft ist.

    Ausserdem ist auch noch der Unterschied im Öffnungsverhältnis (2.4 bzw. 3.5) zu berücksichtigen: bei 3.5 hat man etwas mehr Toleranz als bei 2.4.

  3. #3

    Standard AW: m42 an 20D: Probleme mit Unendlicheinstellung

    Das Phänomen ist eigentlich nicht zu erklären, denn ein M42-Objektiv mit einem geeigneten M42-EOS-Adapter hat das gleiche Auflagenmass, wie an der Kamera mit M42-Anschluss.

    Bist Du sicher, dass Du den richtigen Adapter verwendest? Ein M42-EOS-Adapter ist relativ flach, mit etwas ..Nachdruck.. lässt sich auch ein T2-Adapter montieren, der wesentlich dicker ist, und deshalb keine Unendlich-Einstellung zulässt. M42 und T2 haben den gleichen Gewindedurchmesser, aber ein unterschiedliche Steigung.

    Eine andere Ursache fällt mir nicht ein, und das Flektogon geniesst auch an digitalen Kameras einne guten Ruf.

    Gruß

    Andreas

  4. #4
    Free-Member
    Registriert seit
    27.03.2003
    Beiträge
    1.750

    Standard AW: m42 an 20D: Probleme mit Unendlicheinstellung

    Habe das gleiche Objektiv an der 10 D.Geht problemlos. Dieter

  5. #5
    Free-Member
    Registriert seit
    18.06.2004
    Beiträge
    1.769

    Standard AW: m42 an 20D: Probleme mit Unendlicheinstellung

    Zitat Bezug auf die Nachricht von enzo
    Hallo,
    beim Versuch, mein Carl Zeiss Flektogon 2,4/35 via Adapter von Rolf Dörr an die 20D anzuschließen, habe ich es bisher nicht geschafft, unendlich zu fokussieren.
    Das Objektiv verhält sich, als wäre ein Zwischenring dran.
    Bei meinem Sonnar 3,5/135 funktioniert alles einwandfrei.

    Wer hat eine Idee, woran das liegen könnte?

    Gruß

    Enzo
    Enzo,

    ich habe auch das 2.4/35 von Zeiss Jena, aber die Fokussierung auf unendlich ist bei mir problemlos möglich (alle Motive ab ca. 3m gelten bei diesem gemäßigtem Weitwinkel ja schon als scharf).

    Vielleicht verstehe ich dich auch falsch; ist denn der Fokussierring nicht auf unendlich einstellbar oder hat er etwas zu viel Spiel, dass er über das Ziel "hinaus schießt"?

    Hast du die Möglichkeit, das adaptierte Objektiv an eine andere EOS anzuschließen um deine Eindrücke auch dort bestätigt zu bekommen?

    Ansonsten ist mein 35er ein wunderbare Linse mit kräftigem Kontrast und sehr guter Schärfe (vielleicht sogar noch besser, als das 2.8/135mm - aber ein Tele und ein WW zu vergleichen... na ja, lassen wir das ).

  6. #6
    Free-Member
    Registriert seit
    06.12.2004
    Beiträge
    736

    Standard AW: m42 an 20D: Probleme mit Unendlicheinstellung
    Thread-Eröffner

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Stecki72

    Vielleicht verstehe ich dich auch falsch; ist denn der Fokussierring nicht auf unendlich einstellbar oder hat er etwas zu viel Spiel, dass er über das Ziel "hinaus schießt"?
    Hallo Stecki72,

    Der Fokussierring ist nicht das Problem. Er läßt sich schon auf unendlich einstellen. Aber in der Unendlichposition ist alles unscharf, was weiter als ca. 5 Meter entfernt ist.

    Ich glaube auch nicht, dass es ein Problem der Kamera oder des Adapters ist.

    Ich hab die Kamera gerade nicht bei mir, aber ich werde noch mal überprüfen, ob ich das Objektiv möglicherweise nicht weit genug in den Adapter eingedreht habe. Vielleicht muss ich doch etwas mehr Gewalt aufbringen.

    Wäre schon schade, wenn das nicht klappt, oder das Objektiv eine macke hat, denn ansonsten glaube ich auch, dass es hervorragend abbildet.

    Gruß
    Enzo

  7. #7
    Free-Member
    Registriert seit
    29.03.2005
    Beiträge
    3

    Standard AW: m42 an 20D: Probleme mit Unendlicheinstellung

    hi,
    ich habe einige zeiss-objektive. aber nicht m42 sondern contax/yashica. produziert dörr auch einen solchen adapter? 170€ für den huppert-adapter ist mir etwas zu viel. aus reinem interesse: was kostet so ein m42-adapter?

    gruß, blindfischer

  8. #8
    Free-Member
    Registriert seit
    18.06.2004
    Beiträge
    1.769

    Standard AW: m42 an 20D: Probleme mit Unendlicheinstellung

    Zitat Bezug auf die Nachricht von blindfischer
    hi,
    ich habe einige zeiss-objektive. aber nicht m42 sondern contax/yashica. produziert dörr auch einen solchen adapter? 170€ für den huppert-adapter ist mir etwas zu viel. aus reinem interesse: was kostet so ein m42-adapter?

    gruß, blindfischer
    ::::: Mit Versand 23 Euro :::::

  9. #9
    Free-Member
    Registriert seit
    29.03.2005
    Beiträge
    3

    Standard AW: m42 an 20D: Probleme mit Unendlicheinstellung

    danke!

    das klingt doch ganz gut. es gibt ja krasse preisunterschiede zwischen den adaptern. wünschte, es gäbe einen günstige(re)n y/c-adapter.

  10. #10
    Free-Member
    Registriert seit
    06.12.2004
    Beiträge
    736

    Standard AW: m42 an 20D: Probleme mit Unendlicheinstellung
    Thread-Eröffner

    Ich versuch mal, das Problem etwas detailliert zu beschreiben:

    Bei Offenblende ist bei Unendlicheinstellung der Bereich in ca. 2 m Entfernung scharf. Je weiter ich abblende, umso weiter wandert der Schärfebereich in Richtung unendlich. Etwa ab Blende 11 läßt sich das Objektiv richtig auf unendlich einstellen.

    Auffällig ist, dass der Adapter sich nicht so weit aufschrauben läßt, wie bei meinem Sonnar.

    So, wie es jetzt ist, läßt sich das Flektogon nur als Macro nutzen.

    Hat jemand schon mal versucht das Flektogon mittels dem roten M42/EOS-Adapter von Rolf Dörr an einer 20D zu betreiben?

    Gruß
    Enzo

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •