Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: IS an den Superteleobjektiven?

  1. #1

    Standard IS an den Superteleobjektiven?
    Thread-Eröffner

    Hallo,

    nutzt eigentlich jemand an den Superteleobjektiven von Canon (300 2.8 / 400 2.8 usw) den IS wirklich aus bzw. war der IS ein Grund von einem nicht IS-Tele auf eines der neuen umzusteigen?

    Wie komme ich auf diese Frage?
    Im Prinzip nutzt der IS ja nur was bei statischen Motiven, der Einsatzzweck der Superteleobjektive sind wohl aber in der Mehrheit bewegte Motive (Sport, Tiere etc.). Rein von dieser Überlegung macht der IS dann ja wenig Sinn. Man wird wohl auch nicht mit einem 600 f4 freihändig eine Landschaftsaufnahme mit langer Verschlusszeit machen, sondern eh ein Stativ verwenden.

    Wäre interessant mal die Erfahrungen der Supertelenutzer zu hören, ob sie auf den IS verzichten könnten oder ihn inzwischen kennen und schätzen gelernt haben.

    gruß
    Christian

  2. #2

    Standard AW: IS an den Superteleobjektiven?

    Hab zwar weder ein Supertele noch IS aber auch bei bewegten Motiven bringt dir der IS was.
    Für's "Mitziehen" kannste den IS auf "nur vertikal" einstellen.
    Außerdem wären somit etwa 1/200 mit dem 600er drin das du sonst auf 1/1000 machen müsstest um nicht zu verwackeln.

  3. #3

    Standard AW: IS an den Superteleobjektiven?

    Hi Christian,

    ja, auch mitziehen bringt da so einiges. Da gibt es den MODE II, da werden wie schon gesagt die horizontalen elemente nur benutzt... dann noch auf einem fetten stativkopf, dann wirds richtig gut !

    IS birngts glaub ich. Zumindest bin ich von dem meines 300er ziemlich begeistert....



    ... mitgezogen.

    Sascha

    http://www.foto-natur.de

  4. #4
    Free-Member
    Registriert seit
    06.08.2003
    Beiträge
    702

    Standard AW: IS an den Superteleobjektiven?

    Nicht zu vergessen wenn man aus dem Auto fotografiert oder nur ein Einbeinstativ benutzt.

  5. #5

    Standard AW: IS an den Superteleobjektiven?

    ich habe kein IS in meinem 500er, bevorzuge aber die etwas kürzeren bel.zeiten bei meinem flugzeugaufnahmen,
    bei probs gehe ich runter auf 1/500s was ohne IS auch noch zu machen ist...,
    drunter wirds schon eng!

    kommt halt auch drauf an, wo du deine optik mit oder ohne IS einsetzen möchtest?
    pauschal kann man da keine genaue mögliche aussage evt. machen...

    .
    Gruß WoLfi BLock


    .
    Email ---> foto-block@arcor.de
    Homepage ---> http://www.wolfgangblock.com
    auch hier anzutreffen ---> http://www.fotosucht.ch
    und auch hier anzutreffen ---> http://www.flugzeugforum.de/

    ...Fotografen sind "Jäger des Moments"...

  6. #6
    Free-Member
    Registriert seit
    27.03.2003
    Beiträge
    2.535

    Standard AW: IS an den Superteleobjektiven?

    Hallo Christian,

    ich persönlich würde mir keine Tele mehr ohne IS kaufen. Vom Einbein aus ist er eine große Hilfe, aber auch vom normalen Stativ macht sich der IS noch bemerkbar, speziell bei der Verwendung eines Schwenkkopfs à la Wimberley etc.

    Netter Nebeneffekt des IS ist das stabilisierte Sucherbild, sehr hilfreich wenn man bei Flugaufnahmen von Vögeln versucht einen guten Ausschnitt einzustellen

    Einziger Grund ein Tele ohne IS zu nehmen wäre der Preis.

    Gruß,
    Stefan

  7. #7

    Standard AW: IS an den Superteleobjektiven?

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Christian Lütje
    Hallo,
    nutzt eigentlich jemand an den Superteleobjektiven von Canon (300 2.8 / 400 2.8 usw) den IS wirklich aus bzw. war der IS ein Grund von einem nicht IS-Tele auf eines der neuen umzusteigen?
    Hier kann ich Stefan Bihl nur voll zustimmen: ein Supertele ohne IS würde auch ich nie kaufen. Ob ich allerdings das Geld ausgeben würde, um von einem non-IS umzusteigen, wäre ich mir nicht sicher.

    [..]Im Prinzip nutzt der IS ja nur was bei statischen Motiven, der Einsatzzweck der Superteleobjektive sind wohl aber in der Mehrheit bewegte Motive (Sport, Tiere etc.). Rein von dieser Überlegung macht der IS dann ja wenig Sinn.
    Naja, für einen Vogel, der sich nicht gerade hektisch bewegt, reicht 1/125 - 1/250 s durchaus. Mit einer Brennweite von z.B. 700 oder 1000 mm wird es da auch vom Einbein schon eng. Mit Einbein (oder Bohnensack) und IS dagegen sind auch 1/60 s möglich.

    Man wird wohl auch nicht mit einem 600 f4 freihändig eine Landschaftsaufnahme mit langer Verschlusszeit machen, sondern eh ein Stativ verwenden.[..]
    Landschaft natürlich nicht, aber wenns ganz schnell gehen musste, habe ich mit 4/500 IS und 1,4er Extender auch freihand fotografiert. Schaffe ich allerdings nur etwa 1 min, dann lassen die Arme schon deutlich nach..

    Gruß

    Andreas

  8. #8
    ehemaliger Benutzer
    Gast

    Standard AW: IS an den Superteleobjektiven?

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Benny
    Hab zwar weder ein Supertele noch IS aber auch bei bewegten Motiven bringt dir der IS was.
    Für's "Mitziehen" kannste den IS auf "nur vertikal" einstellen.
    Außerdem wären somit etwa 1/200 mit dem 600er drin das du sonst auf 1/1000 machen müsstest um nicht zu verwackeln.

    ...obwohl so'n Mitzieher mit 1/1000stel nicht so den richtigen Sinn macht....

  9. #9
    ehemaliger Benutzer
    Gast

    Standard AW: IS an den Superteleobjektiven?

    Landschaft natürlich nicht, aber wenns ganz schnell gehen musste, habe ich mit 4/500 IS und 1,4er Extender auch freihand fotografiert. Schaffe ich allerdings nur etwa 1 min, dann lassen die Arme schon deutlich nach..


    ...aber 1 Minute bel. freihand...und scharf... ist ja top...

  10. #10
    Benutzer
    Gast

    Standard AW: IS an den Superteleobjektiven?

    Ich kann Stefans Meinung nur unterstreichen,IS ist sinnvoll jederzeit

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •