Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 28

Thema: TS-E 24 - Gibt es hier Architektur-Fotografen?

  1. #1

    Standard TS-E 24 - Gibt es hier Architektur-Fotografen?
    Thread-Eröffner

    Hiho!

    Über mir schwebt möglicherweise eine kleine Karriere als Architekturfotograf.
    Bin schon an einer "Probearbeit" dran. Dazu habe ich mir jetzt mal das TS-E 24 geliehen (habe selbst das 45er noch), was heute ankam und ich gleich mal ausprobierte.

    Also... Puh... Für Landschaft ist es ja ziemlich ok, aber für konkret ganz nahe Gebäude... Naja, erschreckend viel CA. Blende 11 bis 14 benutzt.
    Ich nutze den RAW-Konverter von PS CS2 und weiss, dass es da eine Funktion gibt, um CA zu entfernen. Aber noch habe ich das überhaupt nicht ausprobiert.
    Weiss also nicht, ob ich damit wirklich richtig saubere Fotos hinbekommen könnte. Und "saubere" Fotos sollten es ja schon sein.

    Gibt es hier vielleicht jemanden, der Architekturfotografie mit hohem Anspruch macht?
    Kann man das 24er tatsächlich dazu benutzen oder sollte ich mich mal lieber bei was anderem umgucken? Klar, optimal wär ne digitale Hassi mit entsprechendem Objektiv - aber das fällt sowas von sicher aus... :-)

  2. #2
    Full-Member
    Registriert seit
    27.03.2003
    Beiträge
    1.002

    Standard AW: TS-E 24 - Gibt es hier Architektur-Fotografen?

    Ich kann Dir leider nichts aus eigener Erfahrung berichten, aber vor einiger Zeit wurde über eine Fachkamera (Cambo) gesprochen welche als "Rückteil" eine DSLR aufnimmt. Allerdings ist die WW Tauglichkeit eingeschränkt. Ein anderer Ansatz ist die Korrektur in PS - wird auch von bekannten Fotografen propagiert. Allerdings ist die Qualität eines 38MP files nach so einer Korrektur vermutlich um einiges besser als wenn man nur 6 oder 8 MP zum herumrechnen hat.

    Der Grund lag darin, dass Sensoren nicht gerne schräge Lichtstrahlen haben - galt zumindesten früher - und so ein shiften negativ für die Qualität war.


    Lucas

  3. #3

    Standard AW: TS-E 24 - Gibt es hier Architektur-Fotografen?

    Architektur ist immer noch die Domäne der optischen Bank mit vielen Verstellmöglichkeiten. Der Trend geht übrigens zu 6x9 Kameras, Folding oder optische Bank, in die man ein Digiback von PhaseONE einsetzen kann.
    Die Lösung von Cambo ist nicht schlecht, bleibt aber ein Kompromiß.

  4. #4
    Free-Member
    Registriert seit
    28.02.2005
    Beiträge
    519

    Standard AW: TS-E 24 - Gibt es hier Architektur-Fotografen?

    die meisten architekten erwarten eine fachkamera und immer noch analoges material in 4x5

    Das TSE-24 ist nett, aber meiner meinung nach nicht konkurrenzfähig im wettbwerb zu den kollegen. Auch eine 1ds m2 die in Photoshop korrigiert wurde bietet nur mittelmäßige Ergebnisse bei starken verzerrungen.
    Geändert von DLDS (07.04.2006 um 21:58 Uhr)

  5. #5
    Free-Member Avatar von Archfoto
    Registriert seit
    19.01.2004
    Beiträge
    169

    Standard AW: TS-E 24 - Gibt es hier Architektur-Fotografen?

    Die Anwendung des TS 24er hängt von den Motiven ab. Eine rechtwinklige Struktur bis zum Bildrand und bis zum Anschlag geshiftet würde ich mit diesem Objektiv vermeiden. Die leichte Verzeichnung beim Vollformat lässt sich zumindest mit PTLens nicht korrigieren, da das Shiften von dem Tool nicht berücksichtigt wird. Dagegen lässt sich mit dem Objektiv wunderbar Architektur mit leichtem Umfeld fotografieren. Ich arbeite gerne aus der Hand und bin wesentlich schneller als mit einer 6/9 oder 4/5. Bislang hat noch kein Kunde gemeckert. Ein Entzerren am Rechner ist übrigens nicht mit einer optischen Entzerrung vergleichbar.


    Gruß, Andreas

  6. #6

    Standard AW: TS-E 24 - Gibt es hier Architektur-Fotografen?


  7. #7

    Standard AW: TS-E 24 - Gibt es hier Architektur-Fotografen?

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Archfoto
    Ein Entzerren am Rechner ist übrigens nicht mit einer optischen Entzerrung vergleichbar.
    Gruß, Andreas
    Wiso den das?

    Man verliert Pixel durch das Entzerren, dafür muss man sich aber nicht mit den Abbildungsfehlern im Randbreich von Superweitwinkelobjekiven rumschlagen (Vignetierung, CAs,...).

    Ich kenne einige Fotografen die seit entzerren in PS möglich ist von 4x5 auf 6x7 - 6x9 umgestiegen sind.

  8. #8
    Free-Member Avatar von Archfoto
    Registriert seit
    19.01.2004
    Beiträge
    169

    Standard AW: TS-E 24 - Gibt es hier Architektur-Fotografen?

    Ich habe es gerade nochmal ausprobiert. Zwei Aufnahmen, eine von einem Hochhaus mit dem TS 24er geshiftet und dann eine weitere, das selbe Hochhaus von der selben Position ungeshiftet, dafür aber gekippt und in PS entzerrt. Man kommt zum zwar selben Ergebnis, allerdings über sehr viele Verzerr-Schritte, sprich nicht nur die Vertikalen richten, sondern auch die Höhe und die Breite korrigieren. Mir ist unklar, wie man das ohne Vorlage korrekt ausführt. Vielleicht kennen Deine Kollegen den richtigen Tipp?

    Gruß, Andreas

  9. #9

    Standard AW: TS-E 24 - Gibt es hier Architektur-Fotografen?

    ich schätze, es ist eine Übungssache. aber es stimmt, dass es nicht reicht, das bild trapezförmig zu entzerren, man muss dann oft auch noch die höhe variieren. aber im prinzip passt es, wenn es optisch gut aussieht (ein geschiftetes bild ist ja geometrisch auch nicht mehr 100% korrekt).

    ich mache das als grafiker sehr oft bei (ungeschiftetem) stock- / kundenmaterial (arichitektur und poduct shots).

    wie ist der qualitätsunterschied zwischen beiden varianten, vor allem bei schärfe / auflösung. durch das entzerren im ps werden muss man ja die bilder doch um einiges beschneiden, um wieder ein rechteck zu erhalten.

  10. #10
    Free-Member
    Registriert seit
    21.09.2005
    Beiträge
    275

    Standard AW: TS-E 24 - Gibt es hier Architektur-Fotografen?

    Wenn es "richtige" Architekturfotografie sein soll, führt m.E. kein Weg an einer optischen Bank vorbei. Bei Ebay eben nachgesehen: Sinar F 4x5 momentan bei 200, Apo Gradagon 4,5/45 mit Verschluss 650,-, WW-Balgen dazu 45,-. Was Geld kostet, sind die Aufnahmen: Ein Blatt Dia 4x5 mit Entwickeln wird inzwischen deutlich über 5 Euro liegen (ich hab schon über ein Jahr nichts mehr in der Richtung gemacht)... Macht aber viiiieeeel mehr her als eine CD auf den Tisch legen :-) Mit einem guten Flachbettscanner kann man davon trotzdem eine Riesen-Datei ziehen, bei der keine noch so gute Digi mitkommt.
    Wolfgang

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •