Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: 135, 2, L

  1. #1
    Free-Member
    Registriert seit
    06.11.2005
    Beiträge
    85

    Standard 135, 2, L
    Thread-Eröffner

    Hallo!
    Wer arbeitet mit dem 135, 2, L? Hab ein neues und mache so unterschiedliche Erfahrungen. Konkret ist es so, dass der Focus bei manchen Aufnahmen bei Offenblende sitzt. Insbesondere, wenn man näher rangeht (an die 90 cm), etwa bei Portraits, ist das Ergebnis etwas unberechenbar (immer mindestens Verschlusszeiten, die nicht unter 135 gehen) (Portraits mit meinem 70 - 200, 4, L, IS sind dagegen immer eine sichere Sache). Zwar ist dabei eine starkes Bokeh erwünscht, aber wenn die Augen scharf und die Nase völlig matschig ist, ist das auch nicht so gut, also muss ich auf mindesten 2,8, abblenden. Ich habe durch Tests den Eindruck, dass es keinen Back- oder Frontfocus gibt; ebenso ergibt die Überprüfung des Focus in der EOS Viewer Utility, dass er dort ist, wo erwünscht. Gelegentlich, bei Wiederholungen, ist das Ergebnis perfekt. Besser werden die Aufnahmen durchwegs dann, wenn man etwas größeren Abstand hat, 2,5 - 3 m. Das Objektiv scheint so eine eigene Charakteristik zu haben, auf die man sich erst rainieren muss. Habt Ihr ähnliche Erfahrungen?
    Danke für Rückmeldungen und schönen Tag
    Aki

  2. #2

    Standard Aw: 135, 2, L

    Hi Aki,

    ich habe das 2.0/135 L an der 1Ds Mark II und bin über alle Maßen damit zufrieden. Du musst bei geringen Aufnahmeabständen und offener Blende wissen, dass die Schärfentiefe extrem gering ist. Kleinste Verwacklungen in der Zeit zwischen Fokussieren und Auslösen können den gewünschten Schärfepunkt verschieben. Noch empfindlicher ist da das 1.2/85 L. Da beträgt die Schärfentiefe bei f1.2 manchmal nur noch 1 cm. Ein Fokus auf die Nasenspitze und die Nasenflügel sind schon unscharf.

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Aki Beitrag anzeigen
    Hallo!
    Wer arbeitet mit dem 135, 2, L? Hab ein neues und mache so unterschiedliche Erfahrungen. Konkret ist es so, dass der Focus bei manchen Aufnahmen bei Offenblende sitzt. Insbesondere, wenn man näher rangeht (an die 90 cm), etwa bei Portraits, ist das Ergebnis etwas unberechenbar (immer mindestens Verschlusszeiten, die nicht unter 135 gehen) (Portraits mit meinem 70 - 200, 4, L, IS sind dagegen immer eine sichere Sache). Zwar ist dabei eine starkes Bokeh erwünscht, aber wenn die Augen scharf und die Nase völlig matschig ist, ist das auch nicht so gut, also muss ich auf mindesten 2,8, abblenden. Ich habe durch Tests den Eindruck, dass es keinen Back- oder Frontfocus gibt; ebenso ergibt die Überprüfung des Focus in der EOS Viewer Utility, dass er dort ist, wo erwünscht. Gelegentlich, bei Wiederholungen, ist das Ergebnis perfekt. Besser werden die Aufnahmen durchwegs dann, wenn man etwas größeren Abstand hat, 2,5 - 3 m. Das Objektiv scheint so eine eigene Charakteristik zu haben, auf die man sich erst rainieren muss. Habt Ihr ähnliche Erfahrungen?
    Danke für Rückmeldungen und schönen Tag
    Aki

  3. #3
    Free-Member Avatar von Sperandio
    Registriert seit
    27.03.2003
    Beiträge
    858

    Standard Aw: 135, 2, L

    An dieser Stelle muß ich leider in der Vergangenheitsform schreiben, da ich es im Rahmen meines Systemwechsels verkauft habe.
    Wenn es für mich einen Grund gegeben hätte bei C zu bleiben, dann wegen des 135 2,0L.
    Es ist das beste Objektiv von Canon und liefert absolut brilliante Ergebnisse insbesondere im Porträtbereich.

    Wie Dirk schon sagte ist bei "Offenblende" die Schärfentiefe derart gering daß Bewegungen des Objektes als des Fotografen zu Unschärfen kommt. Daher ist es hilfreich immer eine Serie zu schießen.

    Viel Spaß mit der tolle Linse!!!

  4. #4
    ehemaliger Benutzer
    Gast

    Standard Aw: 135, 2, L

    Das Objektiv ist eines meiner Lieblinge.
    Mit der geringen Schärfentiefe kann man wunderbar spielen.
    Aber man darf es auch mal bei Blende 4 oder 8 nutzen :-)

    Ganz aktuell drei Beispiele aus unserem Garten :-)

    lg
    Gerd
    Geändert von ehemaliger Benutzer (23.06.2008 um 11:26 Uhr)

  5. #5
    Free-Member
    Registriert seit
    08.01.2008
    Beiträge
    784

    Standard Aw: 135, 2, L

    Ich muss gestehen, dass ich mit dem 135/2L noch keine "Real Life" Aufnahmen bei einer Motiventfernung von ca. 90cm gemacht habe. Da fallen mir jedoch ein paar potentielle Gruende/Erklaerungen fuer einen Fehlfokus ein (ausser Verwackler):
    • Naheinstellegrenze. Beim 135/2L betraegt diese 90cm. Wenn du eine Motiventfernung von ca. 90cm hast, kann es schon mal knapp werden.
    • DOF. Blende 2, Entfernung 1m, je nach Kamera hast du DOF zwischen 4mm und 6mm!
    • Praezision des AF. Kamera + Objektiv fokussieren mit einer Genauigkeit von 1/3 DOF (in den meisten Faellen). Mit einem Testchart und Blende 2.0 kann man das sogar ziemlich gut beobachten. Das Motiv ist zwar immer scharf, jedoch nicht immer in der Mitte des DOF. In der Praxis gibt es so viele andere Fehlerquellen, dass das eigentlich keine Rolle spielt.


    Aus deinem ersten Post steht es zwar nicht explizit, ich gehe jedoch davon aus, dass das Bild doch irgendwo eine Schaerfeebene hat. Denn wenn nicht, dann hast du hoechstwahrscheinlich nach dem Fokussieren die Naheinstellgrenze unterschritten.

  6. #6

    Standard Aw: 135, 2, L

    das 135mm konnte ich mal bei einem Kumpel ausprobieren, für mich mit dem 85mm 1.2 eines der geilsten Objektive in der Canonlineup. Mit Fokusproblemen hatte ich bei keinen zu kämpfen, beim 85mm liegt der Schärfetiefenbereich natürlich nur in einem sehr begrenzten Bereich

  7. #7
    Full-Member Avatar von manja
    Registriert seit
    17.02.2008
    Beiträge
    198

    Standard Aw: 135, 2, L

    Kann mich Dirk und Asko nur anschließen. Arbeite mit 2/135 & 1,2/85 und kann mir für den "speziellen Zweck" keine besseren Linsen vorstellen. Aber im Nahbereich natürlich extrem kritisch bei der Schärfentiefe im Offenblendenbereich. Also außer Übung, manchmal Glück, einer ruhigen Hand und "mehreren Bildchen in der Sekunde" gibts da keine Geheimrezepte. Wenns aber hinhaut gibts mit dem beiden Linsen "ooooHHH"-pics, wie mit keinen anderen.

  8. #8
    Free-Member
    Registriert seit
    06.11.2005
    Beiträge
    85

    Standard Aw: 135, 2, L
    Thread-Eröffner

    Hallo, Dirk, Asko (?), Gerd, "Knet", "Puyan" und "Manja"!

    Ich danke Euch für die Antworten. Jetzt seh ich klarer und dachte mir schon, dass es eher ein mit Sorgfalt zu verwendendes Objektiv ist, und dass man eine gewisse Übung braucht, um einigermaßen sicher vorhersehbare Ergebnisse zu bekommen. Ich verwende das Objektiv auf der 5 D und bin dort, wo es geklappt hat, auch sehr zufrieden. Ich vermute auch, dass ich manchmal ein paar cm zu nah ran gegangen bin, da ist das einfache 85er, 1,8 offensichtlich unproblematischer, und der Schärfeabfall scheint nicht so dramatisch zu sein. Außerdem ist es durch seine Leichtigkeit besser zu händeln. Aber ein L ist eben ein L. Also, ich werde üben und werde es, wie Ihr, zu schätzen lernen.
    Schönen Tag noch und herzliche Grüße
    Axel

  9. #9

    Standard Aw: 135, 2, L

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Aki Beitrag anzeigen
    Hallo, Dirk, Asko (?), Gerd, "Knet", "Puyan" und "Manja"!

    Ich danke Euch für die Antworten. Jetzt seh ich klarer und dachte mir schon, dass es eher ein mit Sorgfalt zu verwendendes Objektiv ist, und dass man eine gewisse Übung braucht, um einigermaßen sicher vorhersehbare Ergebnisse zu bekommen. Ich verwende das Objektiv auf der 5 D und bin dort, wo es geklappt hat, auch sehr zufrieden. Ich vermute auch, dass ich manchmal ein paar cm zu nah ran gegangen bin, da ist das einfache 85er, 1,8 offensichtlich unproblematischer, und der Schärfeabfall scheint nicht so dramatisch zu sein. Außerdem ist es durch seine Leichtigkeit besser zu händeln. Aber ein L ist eben ein L. Also, ich werde üben und werde es, wie Ihr, zu schätzen lernen.
    Schönen Tag noch und herzliche Grüße
    Axel
    Ja, das 135-er ist halt eine gute Linse. Aber generell muß man berücksichtigen dass bei Offenblende und an der Naheinstellgrenze die Schärfentiefe sehr gering ist. So gesehen ist es in den meisten Fällen nicht notwending bzw. gar nicht erwünscht bei Offenblende das Bild zu machen, sondern meistens auf f4.0 bis 5.6 abzublenden ( wir sprechen hier von "Kopf-Portraits" ). Das reicht dann meistens um den Kopf scharf abzubilden und den Hintergrund, solange er nicht sehr nah an das Modell ist, aus dem Fokus zu bekommen. Mit der Zeit bekommt man ein Gespür dafür welche Blende für welche Entfernung die "richtige" ist. Wenn dann auch die Verschlusszeiten stimmen, dann wird's ein gutes Bild .
    Gruß, Stefan

  10. #10
    ehemaliger Benutzer
    Gast

    Standard Aw: 135, 2, L

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Stefan Lungu Beitrag anzeigen
    Ja, das 135-er ist halt eine gute Linse. Aber generell muß man berücksichtigen dass bei Offenblende und an der Naheinstellgrenze die Schärfentiefe sehr gering ist. So gesehen ist es in den meisten Fällen nicht notwending bzw. gar nicht erwünscht bei Offenblende das Bild zu machen, sondern meistens auf f4.0 bis 5.6 abzublenden ( wir sprechen hier von "Kopf-Portraits" ). Gruß, Stefan
    Sag ich doch
    Wenn man im Nahbereich eine Blüte komplett scharf abbilden möchte, müssen Blenden zwischen 4 und 8 gewählt werden.

    lg
    Gerd

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •