Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16

Thema: Flimmern an Kanten

  1. #11

    Standard AW: Flimmern an Kanten

    Man kann das im Crop-Modus aufgenommene Video passend machen, ist doch egal ob es der Prozessor in der Kamera oder der Prozess im NLE macht. Es gibt immer noch viele HD-Videokameras auf der Welt die Full-HD aus Aufnahmesensoren mit 500.000 Pixeln machen. Gut, die 300.000 Pixel der EOS 550D im Crop-Aufnahmemodus sind schon ein wenig dürftig. Die nächste Generation dieser DSRLs wird bestimmt einen Crop-Modus mit einem neuen Bildverarbeitungsprozessor liefert bei gleichzeitig erhöhter Bildpunktzahl.

    In meinem Video: http://www.vimeo.com/16794281
    siehst Du ungefähr zwischen 00:33 und 00:53 ein paar skalierte Crop-Mode Clips. Sieht auf dem HDTV nicht so schlecht aus.

    Es sind ja auch nur wenige Aufnahmen (5-10%?) in der Praxis die von Aliasing/Moire evtl. betroffen sind bei Motiven mit einer horizontalen Linien-/Kantenanhäufung. Es gilt dafür einigermaßen brauchbare Workflows zu finden.

    Ich habe für mich als praktisch umsetzbar bisher gefunden:

    1. Rücknahme der Fokusierung um eine kontrollierte Fokusringverdrehung mit einer Hilfsskala am Objektiv von der ursprünlich fokusierten kritischen Motivebene
    2. Standbilderstellung vom kritischen Motiv und ggf. per PAN & ZOOM Kamerafahrten im NLE auf dem Bild realisieren um Bewegung zu simulieren.
    3. Videoaufnahmen im Crop-Modus machen und mit einem Bildbearbeitungsprozess im NLE den Clip skalieren und nachbessern. Heutige NLEs können das mit entsprechenden Filtern schon recht gut.

    Zu Deinen Andeutungen über andere Möglichkeiten Aliasing/Moire zu neutralisieren:

    Es nützt wenig, wenn es Deinerseits bei Andeutungen bleibt, lege Deinen Workflow bitte hier offen wenn es Dir nicht zuviel Mühe macht, dann haben auch andere Leute etwas davon.

  2. #12

    Standard AW: Flimmern an Kanten

    Nachtragen möchte ich noch, dass man mit dem Filter "In Farbe ändern" in Premiere Pro CS3 z.B. ebenfalls eine deutliche Steigerung der Videoqualität bekommt, weil den wandernden Streifen auf roten Dachziegeldächern z.B. die dunkle Farbe weggenommen wird und dort benachbarte Farben eingesetzt werden.

  3. #13

    Standard AW: Flimmern an Kanten

    auch bei der skalierung gibt es grosse unterschiede in den algorithmen - siehe zb die verschiedenen methoden der skalierung in photoshop [bikubisch, bikubisch schaerfer, bilinear etc...] - alle diese und viele andere moeglichkeiten hast du nicht, wenn du es der kamera ueberlaesst

    einen videoclip im schnittprogramm einfach zu vergroessern ist eine sache, das wird abhilfe schaffen, aber keine besonders gute qualiaet

    um noch einmal die parallele zum fotografieren zu suchen: rauschen kannst du auch reduzieren, indem du ein bild einfach verkleinerst und danach evtl noch unscharf zeichnest, es danach wieder zu vergroessern wird gehen - qualitativ kann aber ein anti-rausch-filter mit sicherheit mehr qualitaet liefern

    so - und nun zur praxis: [und dieser teil ist dann abhaengig vom footage und dem aufwand den man betreiben moechte]

    1. das einfachste ist ein aehnliches vorgehen, wie dein vorschlag, allerdings mit dem vorteil non-destruktiv zu sein:
    verkleinere das video, exportiere es und re-importiere es um es dann im schnittprogramm zu vergroessern - hat denselben effekt wie deine kamera-interne methode, allerdings mit dem vorteil, das video noch in voller aufloesung vorliegen zu haben, falls dir das ergebnis doch nicht gefaellt
    diese vorgehen wuerde ich allerdings nur im allergroessten notfall empfehlen, da die qualitaet extrem darunter leidet

    1b: skalieren des videos mit einem guten algorithmus, zb in after effects bringt DEUTLICH bessere qualitaet, waere aber auch nur ein notfall-mittel fuer mich

    2. besser: anti-moiree filter oder aehnliche postpro methoden zb in after effects, als stichpunkte fallen mir da adhoc ein: staircase supress & sharpen, denoiser, chroma-supress, weichzeichner etc - die wahl der waffen haengt hier sehr vom vorhandenen footage -[problem] ab

    3. am allerbesten: maskieren der betroffenen bildteile und das anwenden o.a. oder aehnlicher filter und methoden, diese methode ist allerdings unter umstaenden recht zeitintensiv - mit sicherheit aber bringt sie das qualitativ beste ergebnis...

    da die wahl der methode, wie beim nachbearbeiten von photos, sehr von den bildinhalten abhaengt, koennen das alles nur grobe ansaetze sein, im einzelfall verfuegt der erfahrene anwender ueber noch sehr viel mehr mittel, mit diesem problem klarzukommen.
    um qualitativ hochwertige ergebnisse in HD zu erzielen ist allerdings das unveraenderte moeglichst hochaufgeloeste ursprungs-footage zwingend erforderlich, ---> deshalb NIE in der kamera runterskalieren...

    LG
    torsten

  4. #14

    Standard AW: Flimmern an Kanten

    Da muss ein Mißverständnis bei Dir vorliegen, in meinen Beiträgen ging es nie um Skalierung in der Kamera. Ich habe über Aliasing/Moire in HD-Aufnahmen geschrieben und Methoden der Neutralisierung. Ferner habe ich über Aufnahmen im Crop-Mode der Kamera mit einem Sensorausschnitt ohne Aliasing/Moire berichtet und die Anpassung eines solchen Clips an einn HD-Video, was keine Probleme macht mit entsprechenden Werkzeug. Zuletzt habe ich die Möglichkeit zur Entfernung der wandernden farbigen Aliasing/Moire Streifen auf Dachziegeldächern per Filterung nachgetragen.

    Allerdings interessiert es hier in erster Linie schon sehr, wie der erfahrene Anwender konkret Aliasing/Moire aus einem HD-Clip entfernt (Workflow!)?

  5. #15

    Standard AW: Flimmern an Kanten

    Zitat Bezug auf die Nachricht von BPHennek Beitrag anzeigen
    ... Ferner habe ich über Aufnahmen im Crop-Mode der Kamera mit einem Sensorausschnitt ohne Aliasing/Moire berichtet und die Anpassung eines solchen Clips an einn HD-Video, was keine Probleme macht mit entsprechenden Werkzeug.
    genau das entspricht ja einer skalierung, dein im crop-mode aufgenommenes video hat eine geringere aufloesung und muss dann auf HD hochskaliert werden, dadurch verschwinden die moiree-effekte

    die tools zur beseitigung habe ich genannt, wie schon beschrieben haengt der workflow allerdings sehr vom vorhandenen footage ab - leider gibt es kein immer funktionierendes patentrezept, dass ich hier jetzt nennen koennte

    aber: die genannten tools sollten deutliche besserung bringen - vielleicht einfach mal ausprobieren und ein bisschen mit den einstellungen rumspielen...

    LG
    torsten

  6. #16

    Standard AW: Flimmern an Kanten

    Adobe Premiere Pro verfügt über die sog. OLPF-Kompensierung, d.h. Beseitigung von Farb-Moiré-Streifen durch Steuerung des optischen Tiefpassfilters (Optical Low-Pass Filter - OLPF), siehe hier und hier, offensichtlich aber nur für Red anwendbar.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Canon EOS 450D, Lila-Grüne Farbstreifen an verschiedenen Kanten
    Von budnorris im Forum Canon EOS 250-850D / 100D / 1000-1300D / 2000D / 4000D
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.04.2010, 14:32
  2. Monitor flimmern
    Von Stefan-nbg im Forum Zubehör (Equipment außer Objektive)
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 06.01.2009, 20:39
  3. Weiche Kanten
    Von Jonny im Forum Adobe Tipps & Tricks
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.10.2006, 18:12
  4. Eine schöne Kugel beim Sonnenuntergang???
    Von piusantos im Forum Fotografie
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.06.2004, 11:35
  5. Abbildungsmaßstab, wo ist mein Denkfehler?
    Von Power-shopper im Forum Fotografie
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 31.10.2003, 20:19

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •