Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 36

Thema: Versicherung der Kamera

  1. #11

    Standard AW: Versicherung der Kamera

    Hi,

    das habe ich mich auch gerade gefragt. Bei meiner Versicherung (Zürich) über den Fairsicherungsladen Freiburg habe ich diesen Passus bislang nicht gelesen. Dann sollte ja meine Prämie auch sinken...

    Gruß,
    Peter

  2. #12

    Standard AW: Versicherung der Kamera

    Hallo,

    ich habe meine Fotoausrüstungauch versichert Alte Gegenstände (Objektiv 19 Jahre alt) waren kein Problem. Als dieses Objektiv (28-80mm 1:2,8 L USM) beschädigt wurde, konnte es aufgrund von nicht mehr vorhandenen Ersatzteilen nicht repariert werden. Ich bekam anstandslos Ersatz in Form des 24-105mm 1:4 L USM). Um die Beschaffung usw musste ich mich nicht kümmern, es wurde frei Haus geliefert. Sehr guter Service und problemlose Abwicklung! Versicherungsbetrag 2 bis 2,75 Prozent vom Kaufpreis.


    MfG
    Heinz

  3. #13
    Free-Member
    Registriert seit
    24.02.2010
    Beiträge
    225

    Standard AW: Versicherung der Kamera

    Zitat Bezug auf die Nachricht von M.L. Beitrag anzeigen
    Wo ist denn "dort"?
    Die Bedingungen dürften diesbezüglich von Versicherung zu Versicherung verschieden sein.
    http://www.fotoversicherung.com/Popp...sicherung.html

  4. #14

  5. #15
    Free-Member Avatar von augenblicke
    Registriert seit
    01.07.2007
    Beiträge
    273

    Standard AW: Versicherung der Kamera

    Ich habe alles bei der Aktivas versichert. Habe sie bisher nicht gebraucht, aber fühl mich einfach sicherer. Und habe von denen, die sie brauchten bisher nur Gutes gehört.

    Ist wie eine Brandversicherung, man hofft, dass esnie brennt, aber wenn ....

  6. #16
    Free-Member
    Registriert seit
    16.08.2012
    Beiträge
    6

    Standard AW: Versicherung der Kamera
    Thread-Eröffner

    Zitat Bezug auf die Nachricht von augenblicke Beitrag anzeigen
    Ich habe alles bei der Aktivas versichert. Habe sie bisher nicht gebraucht, aber fühl mich einfach sicherer. Und habe von denen, die sie brauchten bisher nur Gutes gehört.

    Ist wie eine Brandversicherung, man hofft, dass esnie brennt, aber wenn ....
    Hallo! Vielen dank für die ganzen Antworten! Genau wie oben gesagt man hofft es passiert nie was aber wenn ... Ich werde mir die Angebote ansehen und dann eine für meine Situation passende Versicherung auswählen. Auch die Hausratversicherung deckt wohl einiges ab - aber auch hier z.b. Nur zum Zeitwert. Gruß und Danke Andreas

  7. #17
    Free-Member Avatar von hs
    Registriert seit
    01.07.2003
    Beiträge
    6.783

    Standard AW: Versicherung der Kamera

    Zitat Bezug auf die Nachricht von augenblicke Beitrag anzeigen
    Ist wie eine Brandversicherung, man hofft, dass esnie brennt, aber wenn ....
    Sehe ich nicht so.

    Bei einem Versicherungspreis von Zitat: "2 bis 2,75 Prozent vom Kaufpreis" müsstest Du ein Haus von 200000€ mit 4000-5500€ pro Jahr versichern.

    Die Policen sind IMO doch deshalb nur so hoch weil
    - weil der recht kleine Geldbetrag pro Jahr verschmerzbar ist (Gewinn der Versicherung)
    - es anscheinend auch genügend gibt, die diese Versicherung ausnutzen

    Bezahlen tut das Ganze u.a. Du, der Du hoffst dass der Fall nie eintritt. Natürlich wäre ich froh, wenn mir die Kamera nebst teurer Linse vom Stativ rutscht, und ich eine Versicherung hätte. So weiss ich, dass ich aufpassen muss (und das klappte über 10 Jahre lang ganz gut). Der Versicherungswert, den ich gespart habe, liegt deutlich im 4stelligen Bereich (ein 5D3-Kit wäre locker die Jahre zusammen gekommen).

    Um nicht missverstanden zu werden. Natürlich ist für mich das Einreichens eines Schadenfalles legitim, dafür hat man die Versicherung ja abgeschlossen. Die hohen Policen rechtfertigt das IMO dennoch nicht. So häufig schrottet man nicht sein Equipment. Ich gehe davon aus, dass ein guter Teil der Missgeschicke, die passiert sind, hier auch gepostet wurden. Und so viele sind es nun auch wieder nicht.

    Wenn man z.B. eine KFZ Haftplichtversicherung dagegen hält, wo das Risiko durch Personenschäden extrem hoch ist, kann ich die 2.5% absolut nicht nachempfinden.

  8. #18
    Free-Member Avatar von Dortmunder
    Registriert seit
    01.06.2006
    Beiträge
    1.680

    Standard AW: Versicherung der Kamera

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Peter Grüner Beitrag anzeigen
    Hi,

    das habe ich mich auch gerade gefragt. Bei meiner Versicherung (Zürich) über den Fairsicherungsladen Freiburg habe ich diesen Passus bislang nicht gelesen. Dann sollte ja meine Prämie auch sinken...

    Gruß,
    Peter
    Hi Peter,

    ich habe bei diesem Fairsicherungsladen auch eine Fotofairsicherung abgeschlossen. Eine Reduzierung der Prämie auf Grund einer "Zeitwert weniger als die Hälfte des Neuwertes" habe ich nicht durchsetzen können. Jetzt ist mein EF 600 F4.0 (ohne IS) zum Neuwert von 11500 Euro versichert. Wenn man allerdings mit der Auslands-/Reiseregelung klar kommt und sich auch das "Ausrüstung stehen lassen" aus dem Kopf schlägt, ist diese Versicherung auch nur halb so teuer...

    MfG
    Klaus

  9. #19
    Free-Member Avatar von hs
    Registriert seit
    01.07.2003
    Beiträge
    6.783

    Standard AW: Versicherung der Kamera

    Hi Klaus,

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Dortmunder Beitrag anzeigen
    Jetzt ist mein EF 600 F4.0 (ohne IS) zum Neuwert von 11500 Euro versichert.
    deckt die Versicherung denn auch einen USM Tod ab (also ein altersbedingter Schaden ohne Unfall, Diebstahl, etc.)? Wenn ja, wird repariert (wenn möglich) oder einfach der Versicherungspreis gezahlt?

    Ab einem gewissen Alter der Linse wird das Ganze nämlich zu einem schlecht kalkulierbaren Risiko für die Versicherung.

    Ist fast schon eine Geschäftsidee: man kaufe sich eine 10000€ Linse für 3500€, versichere sie für den Neupreis des aktuellen Modells und wartet auf das Ende.

    Kann mir schlecht vorstellen, dass Versicherungen sowas freiwillig mitmachen (oder sie verdienen immer noch genug an den Policen ).

    VG Helmut

  10. #20

    Standard AW: Versicherung der Kamera

    Also ich halte von Fotoversicherungen recht wenig - das kann aber auch daran liegen, dass ich für meine Ausrüstung (ohne das schweineteure Blitzgeraffel) 1000 Euro im Jahr zahlen müsste (zumindest nach den Versicherungssätzen die es vor 4 Jahren gab)... für solche Beiträge müsste ich alle zwei Jahre mein 85 1,2 L II zu einem Totalschaden verschrotten, damit das auf 0 ausgeht - und an sich müsste ich alle 1,5 Jahre so ein Objektiv kaputt machen, damit sich das für mich überhaupt lohnt....

    ...ich hab jetzt schon einige Jahre Versicherungsbeiträge gespart... mittlerweile könnte ich also eine Fototasche mit einer 1Ds III und zwei bis drei L-Objektiven im Fluss versenken und hätte - wenn ich das Zeug gebraucht wiederbeschaffen würde - das gleiche gezahlt....

    Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit äußerst gering, dass ich meine Fototasche in einem Fluss versenke (toi toi toi) - sie ist dagegen höher, dass das meine Freundin macht (mich bspw. anrempelt)... und da würde nun ihre Haftpflicht einspringen. Oder das was vom Tisch fällt... dann springt die Hausrat ein. Oder mir jemand aus dem Hotelzimmer was klaut... dann springt die Reiseversicherung der Kreditkarte ein.... usw. usf.

    Also ich sehe wenig Spielraum für Schadensfälle in denen mir eine seit mehreren Jahren bestehende Mitgliedschaft in einer Fotoversicherung einen Vorteil bringen würde... mit voranschreitender Zeit und gesparten Versicherungsbeiträgen wird das immer konkreter. Darüber hinaus bekomme ich immer wieder mit, dass Kollegen und Freunde aus ihrer Fotoversicherung geworfen werden, weil ihnen zum zweiten mal ein Systemblitz oder dergleichen kaputt gegangen ist... Heißt konkret: die meisten dieser Fotoversicherungen haben nicht mal wirklich Lust, das Geld auszuzahlen, dass sie angeblich auszahlen würden... Da darf man sich dann noch mit der Versicherung streiten, dass die konkrete Situation so eingetreten ist, wie sie von der Versicherung gedeckt wird.
    (hab ich selber mal bei Rentequipment gemerkt... das wird zwangsversichert... und einmal kam es zu einem Schadensfall: Stativ vom Wind umgeblasen; Blitzkopf defekt: Diese Art von Schaden wird angeblich nicht von der Versicherung gedeckt... Selber zahlen... super... wozu ist die überhaupt gut? Einfach nur Beschiss am Kunden!)

    Also ganz ehrlich: Wenn sich jemand mit einer Versicherung sicher fühlt, dann soll er es gern machen. Ich finde jedoch, dass diese Art von Versicherungen der blanke Betrug sind. Schließlich zahlen die nur in solchen Situationen, in denen eh nichts abhanden kommen würde. Wer sich den Spaß machen möchte, kann ja gerne mal die Konditionen gängiger Fotoversicherungen studieren. (Fotoequipment auf Reisen ist bspw. nur versichert, wenn man es immer bei sich führt... auch im Hotel beim Essen... na toll... bei so einer Bedingung kommt mir doch eh nichts abhanden).

    Gruß
    Marcus

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •