Seite 1 von 10 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 96

Thema: Geniales LED-Licht für kleines Geld

  1. #1
    Free-Member Avatar von vsw
    Registriert seit
    09.07.2009
    Beiträge
    2.635

    Standard Geniales LED-Licht für kleines Geld
    Thread-Eröffner

    Hallo,

    nun bin ich auch von dem Objektiv-Testwahn hier im Forum angesteckt worden.
    Also habe ich mir diverse Testcharts heruntergeladen und den Datacolor Spider Lenscal besorgt.
    Nun will ich hier weder über die Ergebnisse noch über die Charts/Lenscal diskutieren.

    Mir geht es hier nur um die Beleuchtung.
    Mal soll es Tageslicht, mal soll es Kunstlicht und mal soll es Blitzlicht sein.
    Egal, es mag ja alles richtig sein, aber auch das soll nicht das Thema werden.

    Was mir aber klar ist, ist die Tatsache, dass eine vernünftige und ausreichend helle Lichtquelle von Nöten ist.
    Da ich nur Studioblitze mit Einstelllicht als Dauerlichtquelle besitze und mir das zum rumschleppen zu aufwendig ist, habe ich mich nach einer anderen, transportablen und batteriebetriebenen Lösung umgesehen.

    Dabei bin ich auf eine wirklich geniale und extrem preiswerte LED Leuchte gestoßen.
    Ich habe mir gleich mal 2 Stück von diesen Teilen bestellt.
    Die Dinger kommen natürlich aus China, aber.......die sind mal wirklich ordentlich verarbeitet und liefern sensationelles Licht (für das Geld).
    Leuchten konstant, sehr hell und sind auch noch stufenlos DIMMBAR!
    Bei Volllast liefert eine Leuchte (ohne die mitgelieferten Filter/Diffusor) bei 100 ISO / 1 sec. / in einem Meter Abstand eine Blende f 16,9, also fast 22.

    Hier der Link zu der LED-Leuchte.

    Mittlerweile nutze ich die Dinger sehr oft als zusätzliche mobile Lichtquelle.
    Immer öfter ersetzen die Teile auch schon mal die Systemblitze.

    Wie ich finde...... Die Dinger sind ihr Geld 3-Fach wert (was sie übrigens auch bei einem großen Elektronik Markt Kosten)

  2. #2
    Free-Member
    Registriert seit
    07.01.2012
    Beiträge
    178

    Standard AW: Geniales LED-Licht für kleines Geld

    hört sich interessant an. Danke für den Tipp. Noch 'ne Frage: betreibst du die Lampe mit Akkus oder Batterien und wie lange halten diese?
    Gruß günter

  3. #3
    Free-Member
    Registriert seit
    10.11.2013
    Beiträge
    1.314

    Standard AW: Geniales LED-Licht für kleines Geld

    Danke für die Info. Welche Akkus sind zu verwenden bzw. welche hast Du im Einsatz?

  4. #4
    Free-Member Avatar von Hermann Klecker
    Registriert seit
    23.06.2011
    Beiträge
    2.865

    Standard AW: Geniales LED-Licht für kleines Geld

    Wie funktioniert denn das Spotlight-Effekt-Filter, das im Lieferumfang enthalten sein soll aber scheinbar nicht abgebildet ist?

    Hat Du eine Emissionskurve dazu bekommen? Für Pflanzen, Portraits und Food sollte ein möglichst koninuierliches Spektrum emittiert werden, damit man sich an der Nachbearbeitung nicht die Zähne ausbeißt.

  5. #5
    Free-Member Avatar von vsw
    Registriert seit
    09.07.2009
    Beiträge
    2.635

    Standard AW: Geniales LED-Licht für kleines Geld
    Thread-Eröffner

    Hallo,

    ich nutze vorerst 6x Eneloop und habe noch nicht die "Laufzeit" getestet.....kommt noch.
    ich werde mal die Lampen auf 100% Leistung stellen und mit 6 frischen Eneloops testen.

    Auch ein Vergleich mit einem 600EX-RT, was die Lichtfarbe angeht, werde ich ml machen.

  6. #6
    Free-Member Avatar von vsw
    Registriert seit
    09.07.2009
    Beiträge
    2.635

    Standard AW: Geniales LED-Licht für kleines Geld
    Thread-Eröffner

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Hermann Klecker Beitrag anzeigen
    Wie funktioniert denn das Spotlight-Effekt-Filter, das im Lieferumfang enthalten sein soll aber scheinbar nicht abgebildet ist?

    Hat Du eine Emissionskurve dazu bekommen? Für Pflanzen, Portraits und Food sollte ein möglichst koninuierliches Spektrum emittiert werden, damit man sich an der Nachbearbeitung nicht die Zähne ausbeißt.
    Hallo,

    Spotlight-Effekt-Filter keine Ahnung was das sein soll.
    Wahrscheinlich meinen die (lt. Bedienungsanleitung) ein etwas weniger gestreutes Licht als mit der Diffusor-Scheibe.
    3200 Kelvin Filter und ein leich lilafarbener Filter sind noch mit dabei.

    Ich bin allerdings nicht der Meinung, dass man mit diesem Teil ein kalibriertes Normlicht erhält , bei dem Preis.

    Ich bin gerade beim Testen mit Eneloops unter Volllast.
    Auch werde ich bald ein Testfoto mit dem Color Checker machen.


    Ich stelle mal den WB der Kamera auf 5600 Kelvin, das sollen die LEDs ca. haben.
    Beim Blitz (600EX-RT) werde ich auch 5600 Kelvin einstellen.
    So kann man mal die Farbtemperatur/Differenz relativ vergleichen.

    Bitte, nicht mit dem sündhaft teueren Dedolight vergleichen

  7. #7
    Free-Member Avatar von vsw
    Registriert seit
    09.07.2009
    Beiträge
    2.635

    Standard AW: Geniales LED-Licht für kleines Geld
    Thread-Eröffner

    Hallo,

    zur Frage der Leuchtdauer mit 6x Eneloop:
    Nach 1 Std und 45 Min Stunden Vollgas ist Feierabend.....nur noch eine müde Funsel.
    Nimmt nach 1 1/2 Stunden kontinuierlich ab.
    Ich werde mir mal diese Akkus bestellen......KLICK


    Zur Frage der Farbtemperatur.

    Hier mein Farb-Testaufbau.

    Kamera: EOS 1DX
    Raumlicht: aus
    Lichtquelle auf Kamerblitzschuh montiert.
    Objektabstand: 1 Meter (habe mir extra dafür einen Laser-Entfernungsmesser gekauft)
    Objektiv: 85mm f1,2 LII bei Blende 4
    Belichtungszeit: 1/20 sec.

    Bei der Blitzbelichtung gleiches Setup, aber Blitzlichtleistung auf 1/128

    Der Blitz ist deutlich kälter, was aber auch an der sehr kurzen Abbrennzeit liegen kann.
    Ich mache mal zusätzlich in LR den Weißabgleich bei beiden Aufnahmen mit dem Color Checker auf ein neutrales, weißes Feld.
    So kann man vielleicht die Unterschiede besser erkennen, da ja beide Aufnahmen auf das gleiche Feld abgeglichen werden.

    Bitte nicht den Hintergrund beachten, der ist wirklich Beige!

    Hier mit LED ohne LR Weißabgleich
    LED_ohne_WB.jpg

    Hier mit Blitz(1/128) ohne LR Weißabgleich
    Blitz_ohne_WB.jpg

    Hier mit LED MIT LR Weißabgleich
    LED_mit_WB.jpg

    Hier mit Blitz MIT LR Weißabgleich
    Blitz_mit_WB.jpg

  8. #8
    Free-Member
    Registriert seit
    10.11.2013
    Beiträge
    1.314

    Standard AW: Geniales LED-Licht für kleines Geld

    Kannst Du am Gerät (technische Daten) feststellen, mit wieviel Volt und mit welcher max. Leistung mAH der LED-Strahler mit einem Akku (der Große in der Mitte) betrieben werden kann? Ich habe nämlich noch ein paar Akkus mit 7,2V und 1650mAH.

  9. #9
    Free-Member Avatar von vsw
    Registriert seit
    09.07.2009
    Beiträge
    2.635

    Standard AW: Geniales LED-Licht für kleines Geld
    Thread-Eröffner

    Zitat Bezug auf die Nachricht von cansoni Beitrag anzeigen
    Kannst Du am Gerät (technische Daten) feststellen, mit wieviel Volt und mit welcher max. Leistung mAH der LED-Strahler mit einem Akku (der Große in der Mitte) betrieben werden kann? Ich habe nämlich noch ein paar Akkus mit 7,2V und 1650mAH.
    Hallo,
    also in dem Beiblatt steht folgendes:

    LED Bulbs Amount: 126 PCs.
    Total Power: 7,6 W
    Vortage: 7.4V - 8.4V

    Mehr gibt es leider nicht.

  10. #10
    Free-Member Avatar von Hermann Klecker
    Registriert seit
    23.06.2011
    Beiträge
    2.865

    Standard AW: Geniales LED-Licht für kleines Geld

    Zitat Bezug auf die Nachricht von vsw Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Spotlight-Effekt-Filter keine Ahnung was das sein soll.
    Wahrscheinlich meinen die (lt. Bedienungsanleitung) ein etwas weniger gestreutes Licht als mit der Diffusor-Scheibe.
    3200 Kelvin Filter und ein leich lilafarbener Filter sind noch mit dabei.

    Ich bin allerdings nicht der Meinung, dass man mit diesem Teil ein kalibriertes Normlicht erhält , bei dem Preis.

    Ich bin gerade beim Testen mit Eneloops unter Volllast.
    Auch werde ich bald ein Testfoto mit dem Color Checker machen.


    Ich stelle mal den WB der Kamera auf 5600 Kelvin, das sollen die LEDs ca. haben.
    Beim Blitz (600EX-RT) werde ich auch 5600 Kelvin einstellen.
    So kann man mal die Farbtemperatur/Differenz relativ vergleichen.

    Bitte, nicht mit dem sündhaft teueren Dedolight vergleichen
    Von Kalibrierung, Norm und sündhaft teuer rede ich nicht. Im Gegenteil. Halogenlicht wie in Baustrahlern oder Wolframdraht wie in manchen Lampen liefert ein zwar stark ins rote (kalt) verschobene Spektrum aber eben ein durchgängiges. Deshalb können die damit entstandenen Fotos gut per Weißabgleich angepasst werden. Deshalb sind sie mit Recht so beliebt, kommen aber mit anderen Nachteilen.

    Dafür sind sie preiswert.

    Es gibt weitere preiswerte Dauerlichtlösungen. Und LED ist nicht gleich LED. Nur wenn die auch ein koninuierliches Spektrum abgeben, lassen sich die Fotos mit LED-Licht ebenso gut und beliebig mit einem Weißabgleich in der Farbtemperatur verschieben, ohne dass dabei komische Effekte auftreten.

    Solche komischen Effekte beobachtest Du z.B. bei Leuchtstoffröhrenlicht, wenn es für Portrait oder Food mißbraucht wird. Irgendetwas im Gesicht oder im Gericht sieht dann irgendwie krank aus. Und wenn Du den Weißabgleich anpasst, damit z.B. die Augen gesund aussehen, dann wirkt die Haut wieder kränklich oder die Lippen oder ...

    Die einzige Lösung ist dann oft nur, die Bilder in SW auszubearbeiten. Nur kann man für SW so ziemlich jedes Sch...-Licht verwenden und braucht sich darüber keine großen Gedanken machen.

    Also die Frage galt der Emissionskurve. Macht der Hersteller Angaben dazu?

Seite 1 von 10 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •