Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: SD-Karten-Controller defekt - Erfahrungen?

  1. #1
    Free-Member Avatar von sebwar2004
    Registriert seit
    25.01.2012
    Beiträge
    48

    Unglücklich SD-Karten-Controller defekt - Erfahrungen?
    Thread-Eröffner

    Moin moin zusammen!

    Ich muss mal ein für mich sehr leidiges Thema ausgraben:
    Letztes Jahr, fast um diese Zeit, war ich in Neuseeland und habe dort natürlich jede Menge Fotos gemacht.
    Ich hatte seit Anschaffung meiner EOS 6D eine SanDisk SDXC 64GB-Karte in Gebrauch, die nie Probleme bereitet hat (wie zuvor auch nie eine (CF-)Karte von anderen Herstellern in vorherigen Kameras).
    Nun kam es leider so, dass nach 3 Tagen und um die 500 Fotos die Karte plötzlich nicht mehr erkannt wurde. Es stellte sich heraus, dass der Controller auf der Karte einen Defekt hatte (natürlich musste dies am anderen Ende der Welt passieren...) - sprich die Daten im RAW-Format (nicht zu verwechseln mit dem RAW-Format unserer Kameras) noch auf dem Flashspeicher lagen. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt keinen Laptop und auch keine Möglichkeit die Daten vorher zu sichern - was natürlich selbst Schuld ist...
    Ich habe mich dann sofort schlau gemacht, was man machen kann, da mir die Fotos wirklich viel bedeutet haben und wurde darauf aufmerksam gemacht, dass es die Möglichkeit gibt, die Daten mittels neu aufgelöteten Controller auszulesen (Kosten in Deutschland um die 700€ bei 64GB). Der, leider zu dem Zeitpunkt sehr schlechte, SanDisk Support hat mich nach gut einer Woche Wartezeit auch an Dritte verwiesen, an die ich mich dann wenden sollte und die mir dann genau das Gleiche mitteilten.

    So, nun zum eigentlichen Anliegen:
    Es war/ist nicht möglich bei dieser Karte an die Daten ranzukommen - Zitat aus einer Mail "...dass es sich um einen Monolithen handelt (Elektronik und Speicher sind in einem Bauteil vergossen).
    Tatsächlich ist dann eine Datenrettung unmöglich, da der Umstand hinzukommt, dass Sandisk die Daten im Speicher verschlüsselt.
    Der Schlüssel liegt im Controller, an den man nicht mehr heran kommt."

    Daher meine Frage: Hat wer ähnliche Erfahrungen gemacht, vor allem mit anderen Herstellern - sprich, gibt es eine Sicherheit, dass die Wiederherstellung bei Karten anderer Fabrikate möglich ist oder könnte das heutzutage Glückssache sein?
    Nur noch kurz als Hinweis: Ich möchte nicht SanDisk schlecht reden - also bitte nicht als langjähriger SanDisk-User auf den Schlips getreten fühlen (hätte ja auch mit jeder anderen Marke passieren können), mir geht es nur darum, dass, wenn wieder so ein Fall eintritt (was relativ unwahrscheinlich ist), ich die Chance habe, doch noch an wertvolle Erinnerungen zu kommen.

    Hoffe der Text war einigermaßen verständlich...

  2. #2
    Free-Member
    Registriert seit
    09.05.2010
    Beiträge
    224

    Standard AW: SD-Karten-Controller defekt - Erfahrungen?

    Moin,

    sind die Bilder weg oder sind die Bilder mit Falschfarben und verpixelt?

    LG Duster

  3. #3
    Free-Member Avatar von sebwar2004
    Registriert seit
    25.01.2012
    Beiträge
    48

    Standard AW: SD-Karten-Controller defekt - Erfahrungen?
    Thread-Eröffner

    "Es war/ist nicht möglich bei dieser Karte an die Daten ranzukommen"

    -> Leider alle Bilder weg, obwohl sie physikalisch noch drauf waren.

  4. #4
    Free-Member
    Registriert seit
    09.05.2010
    Beiträge
    224

    Standard AW: SD-Karten-Controller defekt - Erfahrungen?

    Zitat Bezug auf die Nachricht von sebwar2004 Beitrag anzeigen
    "Es war/ist nicht möglich bei dieser Karte an die Daten ranzukommen"

    -> Leider alle Bilder weg, obwohl sie physikalisch noch drauf waren.
    Moin,
    wenn die Karte erkannt wird versuche mal selbige zu formatieren und dann das Wiederherstellungs- Prog von Sandisk drüberlaufen lassen. Das war der Ratschlag von SD um 250 Hochzeitsbilder wieder zu bekommen! was sol ich sagen: es hat geklappt. sonst müssen wir mal ein Ortsgespräch führen... :-)
    LG Duster

  5. #5
    Free-Member Avatar von sting_
    Registriert seit
    26.01.2013
    Beiträge
    2.766

    Standard AW: SD-Karten-Controller defekt - Erfahrungen?

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Duster Beitrag anzeigen
    ...wenn die Karte erkannt wird...
    Wird sie aber nicht, wenn der Controller auf der SD kaputt ist.

    Das ist ein eher seltener Fall, aber dafür umso dramatischer. Bei modernen SDHC/SDXC-Karten kann man das Auslesen des Flashspeichers aufgrund der Miniaturisierung - so wie es der TO sehr gut beschrieben hat - in der Praxis leider vergessen.

  6. #6

    Standard AW: SD-Karten-Controller defekt - Erfahrungen?

    Zitat Bezug auf die Nachricht von sting_ Beitrag anzeigen
    Wird sie aber nicht, wenn der Controller auf der SD kaputt ist.

    Das ist ein eher seltener Fall, aber dafür umso dramatischer. Bei modernen SDHC/SDXC-Karten kann man das Auslesen des Flashspeichers aufgrund der Miniaturisierung - so wie es der TO sehr gut beschrieben hat - in der Praxis leider vergessen.
    Ich bin da nicht ganz sicher... ggf. Ist eine eine Kostenfrage. Es gibt sog. Forensiker bzw. Forensische Labore, die Daten retten können und das geht über die normale Recovery hinaus. Die können auch Sektoren von Festplatten einzeln abtasten... Was da mit entsprechendem Aufwand und Kosten bei Flash Speichern geht, dass kannst du ja mal erfragen. Sollten die Daten aber tatsächlich auch noch verschlüsselt sein, dann solltest du die Daten abschreiben.

    Thomas

  7. #7
    Free-Member Avatar von sebwar2004
    Registriert seit
    25.01.2012
    Beiträge
    48

    Standard AW: SD-Karten-Controller defekt - Erfahrungen?
    Thread-Eröffner

    Zitat Bezug auf die Nachricht von sting_ Beitrag anzeigen
    Wird sie aber nicht, wenn der Controller auf der SD kaputt ist.

    Das ist ein eher seltener Fall, aber dafür umso dramatischer. Bei modernen SDHC/SDXC-Karten kann man das Auslesen des Flashspeichers aufgrund der Miniaturisierung - so wie es der TO sehr gut beschrieben hat - in der Praxis leider vergessen.
    Vermutest du, dass das bei modernen SDHC/SDXC-Karten durchgängig so sein wird oder hattest du auch schon schlechte Erfahrungen (mit anderen Herstellern)?

    Danke für eure Antworten, nochmal zum Verständnis:
    - Karte existiert nicht mehr -> wollte nur Erfahrungen von euch zu ähnlichen Vorkommnissen sammeln
    - Controller defekt -> Hardwaredefekt/keine Software hilft
    - Forensisches Labor wurde beauftragt -> geht nicht, da Monolith und verschlüsselt
    - Kosten bei 64GB wenn es möglich ist -> ca. 700€ (wäre es mir wohl wert gewesen)

  8. #8
    Free-Member Avatar von sting_
    Registriert seit
    26.01.2013
    Beiträge
    2.766

    Standard AW: SD-Karten-Controller defekt - Erfahrungen?

    Wir hatten vor Jahren einen ähnlichen Fall, wo für Entwicklungszwecke Daten aufgezeichnet worden sind und die SD einen Hardwaredefekt aufgewiesen hat. Die Daten haben sich vom getrennten Speicherbaustein nicht wieder herstellen lassen, weil der interne "Wear-Levelling-Algorithmus" zur gleichmäßigeren Verteilung der Schreibzyklen die Daten auf der Karte kompliziert verteilt und diese sich kaum mehr zusammenfügen lassen.

    Viele Unternehmen werben mit der Datenwiederherstellung bei Hardwaredefekten, weil das in der Vergangenheit teilweise ganz gut funktioniert hat. Vetriebstechnisch ist das sehr geschickt, denn die meisten Defekte sind ohnehin nur im zerstörten Dateisystem begründet, und dann ist es relativ einfach, mit der geeigneten Software die Daten großteils wieder herzustellen.

    Die beste Strategie ist, kleinere Speicherkarten zu verwenden oder in kürzeren Intervallen zu sichern, dann fällt im Fall des Falles nur ein Teil der Bilder weg. Egal, ob bei Shootings oder im Urlaub.

    Ich habe auch die 6D und würde mich gelegentlich wohler fühlen, wenn man wie bei den Semi-Pro und Pro-Gehäusen 2 Slots benutzen könnte.

  9. #9
    Free-Member Avatar von sebwar2004
    Registriert seit
    25.01.2012
    Beiträge
    48

    Standard AW: SD-Karten-Controller defekt - Erfahrungen?
    Thread-Eröffner

    Hey sting_, ich danke dir für deine ausführliche und interessante Antwort!

    Du sprichst mir auch wirklich aus der Seele - seit diesem Vorfall letztes Jahr habe ich immer ein mulmiges Gefühl nach längeren Shootings ohne Sicherung.
    Und auch das mit den kleineren Speicherkarten habe ich mir mittlerweile zu Herzen genommen...

  10. #10
    Free-Member
    Registriert seit
    03.06.2019
    Beiträge
    1

    Standard AW: SD-Karten-Controller defekt - Erfahrungen?

    Zitat Bezug auf die Nachricht von sebwar2004 Beitrag anzeigen
    Moin moin zusammen!

    Ich muss mal ein für mich sehr leidiges Thema ausgraben:
    Letztes Jahr, fast um diese Zeit, war ich in Neuseeland und habe dort natürlich jede Menge Fotos gemacht.
    Ich hatte seit Anschaffung meiner EOS 6D eine SanDisk SDXC 64GB-Karte in Gebrauch, die nie Probleme bereitet hat (wie zuvor auch nie eine (CF-)Karte von anderen Herstellern in vorherigen Kameras).
    Nun kam es leider so, dass nach 3 Tagen und um die 500 Fotos die Karte plötzlich nicht mehr erkannt wurde. Es stellte sich heraus, dass der Controller auf der Karte einen Defekt hatte (natürlich musste dies am anderen Ende der Welt passieren...) - sprich die Daten im RAW-Format (nicht zu verwechseln mit dem RAW-Format unserer Kameras) noch auf dem Flashspeicher lagen. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt keinen Laptop und auch keine Möglichkeit die Daten vorher zu sichern - was natürlich selbst Schuld ist...
    Ich habe mich dann sofort schlau gemacht, was man machen kann, da mir die Fotos wirklich viel bedeutet haben und wurde darauf aufmerksam gemacht, dass es die Möglichkeit gibt, die Daten mittels neu aufgelöteten Controller auszulesen (Kosten in Deutschland um die 700€ bei 64GB). Der, leider zu dem Zeitpunkt sehr schlechte, SanDisk Support hat mich nach gut einer Woche Wartezeit auch an Dritte verwiesen, an die ich mich dann wenden sollte und die mir dann genau das Gleiche mitteilten.

    So, nun zum eigentlichen Anliegen:
    Es war/ist nicht möglich bei dieser Karte an die Daten ranzukommen - Zitat aus einer Mail "...dass es sich um einen Monolithen handelt (Elektronik und Speicher sind in einem Bauteil vergossen).
    Tatsächlich ist dann eine Datenrettung unmöglich, da der Umstand hinzukommt, dass Sandisk die Daten im Speicher verschlüsselt.
    Der Schlüssel liegt im Controller, an den man nicht mehr heran kommt."

    Daher meine Frage: Hat wer ähnliche Erfahrungen gemacht, vor allem mit anderen Herstellern - sprich, gibt es eine Sicherheit, dass die Wiederherstellung bei Karten anderer Fabrikate möglich ist oder könnte das heutzutage Glückssache sein?
    Nur noch kurz als Hinweis: Ich möchte nicht SanDisk schlecht reden - also bitte nicht als langjähriger SanDisk-User auf den Schlips getreten fühlen (hätte ja auch mit jeder anderen Marke passieren können), mir geht es nur darum, dass, wenn wieder so ein Fall eintritt (was relativ unwahrscheinlich ist), ich die Chance habe, doch noch an wertvolle Erinnerungen zu kommen.

    Hoffe der Text war einigermaßen verständlich...
    Zwei entscheidende Informationen sind falsch.
    1. SanDisk verschlüsselt die Daten nicht, es wird lediglich ein schwer zu entschlüsselnder Speicheralgorithmus verwendet
    2. Datenrettung von monolithisch aufgebauten Speicherkarten ist möglich, das zeigt auch dieses Video: https://youtu.be/eFqtVq5WXHU

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •