Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 24 von 24

Thema: Wahl des "richtigen" Objektivs

  1. #21
    Free-Member
    Registriert seit
    30.12.2016
    Beiträge
    8

    Daumen hoch AW: Wahl des "richtigen" Objektivs
    Thread-Eröffner

    Hallo,

    erst einmal vielen Dank für die vielen hilfreichen Gedankenansätze die mir sehr bei meiner Entscheidung geholfen haben.

    Nachdem ich die Diskussion aufmerksam verfolgt habe (und mir noch ein wenig Gedanken gemacht habe) habe ich folgende Objektive geordert:

    1. Canon EF-S 10-18mm f4.5-5.6 IS STM
    2. Canon EF 24-70 f4 L IS USM

    Ich habe mich gegen das "EF 24-70mm f/2.8L" entschieden da es für immerhin 1800€ keinen Stabi hat und ich mit den beiden anderen Objektiven (für 220€ - 50€ Cashback + 750€ - 130€ Cashback = 890€ = DIE HÄLFTE!) einen größeren Brennweitenbereich abdecken kann, 300g weniger mit mir herumschleppe und die Schärfe sowieso mit der 70D nicht nutzen kann. (sieh Frage unten)

    Da ist dann sogar für das gleiche Geld noch das EF 35mm f1.4 Art von Sigma mit drin , damit kann man dann auch vernünftig freistellen!

    Somit habe ich mein wasserdichtes, zukunftssicheres Arbeitstier (das irgendwann vom EF 70-200 mm f2.8 II unterstützt wird) und bin für schönwetter Panoramas mit 16-29mm gerüstet. (bei schlechtem Wetten gibt es jetzt halt keine Panoramas!)

    Zur Schärfe:

    Ich habe gelesen das die nyquisit Grenze bei der 70D bei 1824 Linienpaaren liegt, das Objektiv bringt laut Tests im Zentrum (das nutze ich ja mit der Crop Kamera) mit einer 5D Mark II über 2300 Linienpaare!

    Frage; kann ich das 1:1 vergleichen?

    - Grunix

  2. #22
    Free-Member
    Registriert seit
    29.09.2011
    Beiträge
    531

    Standard AW: Wahl des "richtigen" Objektivs

    was ist eine nyquisit Grenze?

  3. #23
    Free-Member
    Registriert seit
    30.12.2016
    Beiträge
    8

    Standard AW: Wahl des "richtigen" Objektivs
    Thread-Eröffner

    Das kommt aus der Signaltheorie und ist die halbe Abtastfrequenz.

    Und was hat das mit der Realität zu tun:

    Wenn der Sensor in deiner Kamera 100 Linien pro Millimeter erfassen kann, dann bedeutet das das er 200 "Pixel" / mm erfassen kann! Da zwischen zwei Linien (schwarz) ja jeweils eine nicht-Linie (weiß) liegt! Übersteigt die Information die 100 Linien auch nur um eine einzige Linie kann Sie nicht mehr korrekt rekonstruiert werden.

    Die Linien beim Messern der Kameras sind soweit ich weiß immer auf 15mm angegeben! Also 2000 Linien / 15mm = 134/3 Leine pro mm = ca. 267 Pixel die der Chip pro mm Ausdehnung erfassen kann.

    - Grunix

  4. #24

    Standard AW: Wahl des "richtigen" Objektivs

    @grunix: mal ne ganz dumme Frage:
    Wirst du mit der Kamera auch Fotos machen?

    Harry

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •