Seite 10 von 10 ErsteErste ... 678910
Ergebnis 91 bis 95 von 95

Thema: Genervt von Willich!!!

  1. #91

    Standard AW: Genervt von Willich!!!

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Otus Beitrag anzeigen
    Bei meinen bisherigen Käufen (Spektiv, Fernglas, Kamera) habe ich immerwieder auch Nikon in Betracht gezogen. Bei allen 3 Entscheidungen ist mir doch recht häufig der Satz aufgefallen, daß der Service bei Nikon sehr stark nachgelassen haben soll. Ich will Canon damit nicht in Schutz nehmen und Nikon auch nicht schlecht machen. Nur anscheinend ist das Gras in dem Fall auf der anderen Seite genauso grün. Und welche Option bliebe noch übrig?
    Ich habe ein Auge auf eine kleine Fuji-Ausstattung geworfen (X-T2 und ein paar nette Objekte).

  2. #92

    Standard AW: Genervt von Willich!!!

    Zitat Bezug auf die Nachricht von sting_ Beitrag anzeigen
    Aber machst du im Prinzip nicht dasselbe und unterstellst denen, für den Wasserschaden verantwortlich zu sein?
    Mit Vorwürfen ist niemandem geholfen und als Reaktion kommen dann klarerweise Verteidigungspositionen.
    Zudem ist die Verschuldensfrage aus meiner Sicht keineswegs geklärt.

    Weißt du bereits, wo und wie das Wasser eingetreten ist?
    Ich würde die Energie dafür nutzen, nach dem x.Wasserschaden endlich einmal die Ursache herauszufinden.

    Am Bajonett kann beispielsweise die Kamera nichts dafür, dort dichtet das Objektiv ab, oder auch nicht, wenn die Dichtung fehlt, beschädigt ist oder die Auflagefläche geringfügig verzogen ist.
    Die Stelle des Wassereintritts wird sich hoffentlich rekonstruieren lassen, ansonsten ist eine erneute Reparatur wieder nur ein Anlauf zur nächsten.
    Ich unterstelle denen nicht für den Wasserschaden verantwortlich zu sein, wie kommst Du darauf? Nur ist entweder das Produkt nicht so abgedichtet wie man uns glauben machen will oder es wurde unsauber gearbeitet (da Dichtungen nicht überprüft). Ich bin der Meinung daß die Kamera das abkönnen muß, Canon sagt einfach "wir waren nicht dabei, wenn aber Wasser drin ist war es defenitiv mein Problem da ich offensichtlich dem Material zu viel zugemutet habe". Heißt nichts anderes als daß Canon nie irgendeine Verantwortung für jegliche Wasserschäden übernehmen wird, ganz gleich bei welcher Menge Wasser sie zustande gekommen sind!

    Der Wassereintritt fand an mehreren Stellen statt, sowohl wie von Dir beschrieben am Bajonet als auch z.B. am Trägerriemenhalter. Am Bajonett ist mir klar daß dort eine Abdichtung nicht trivial ist, aber wie an den Bügeln (keinerlei bewegliche Teile) Wasser rein kommt ist mir schleierhaft.
    Es ist jetzt geklärt daß die Kamera einfach kein Wasser verträgt...jetzt werden viele Leute sagen daß sie schon im Regen fotografiert haben und die Kamera danach auch funktioniert hat, also ausreichender Schutz da ist nur stellt sich da die Frage wie deren Kamera innen nun tatsächlich aussieht. An meiner ist ja schließlich durch den Wassereintritt auch kein für mich erkennbarer Schaden aufgetreten, die Kamera hat danach genauso viel oder so wenig funktioniert wie zuvor!
    Ich finde einfach die Kommunikation mit dem Kunden eine Frechheit und die Tatsache daß ein beschriebener Fehler nicht einmal vor dem Auseinanderbauen kontrolliert wurde...

  3. #93
    Full-Member Avatar von Blende 9
    Registriert seit
    26.11.2012
    Beiträge
    758

    Standard AW: Genervt von Willich!!!

    Zitat Bezug auf die Nachricht von PUWS Beitrag anzeigen
    Heißt nichts anderes als daß Canon nie irgendeine Verantwortung für jegliche Wasserschäden übernehmen wird, ganz gleich bei welcher Menge Wasser sie zustande gekommen sind!
    Das ist es halt. Bei diesem ganzen "weather sealing" gibt es nirgendwo einen festen Wert oder eine klare Aussage von Canon, was die Kameras tatsächlich aushalten. Im Nachhinein wäre das wahrscheinlich auch niemals zu beweisen, was der Kunde damit gemacht hat und was nicht; man sieht ja nur, dass Wasser drin ist, ergo hat der Kunde damit mehr gemacht, als er nach den schwammigen Versprechungen gesollt hätte.

    Fakt ist aber auch, dass sie sich das "weather sealing", insbesondere das der 1er, groß auf die Fahne schreiben, also würde ich an deren Stelle etwas kulanter mit solchen Schäden umgehen und dem Kunden das oben beschriebene Dilemma nicht noch extra unter die Nase reiben.

    Viel wichtiger ist, finde ich, dass das schon mehrmals passiert ist. Allen Ärger heruntergeschluckt wäre mir da vor allem Ursachenforschung wichtig. Sonst passiert das wieder und wieder. Dass man sich dabei nicht auf die - wahrscheinlich nie erfolgte - 'Dichtigkeitsprüfung' bei Willich verlassen kann, hat die Misere deutlich gemacht.

  4. #94
    Full-Member Avatar von BW26
    Registriert seit
    30.10.2008
    Beiträge
    246

    Standard AW: Genervt von Willich!!!

    Da sind wir wieder beim großen Thema "Service". Es wäre sicher nicht fair wenn man Canon bzw. deren Service-Stellen schlechte Arbeit oder sonst was pauschal unterstellen würde. Grundsätzlich ist es schwierig mit Service wirtschaftlich zu arbeiten und wenn dieser auch noch Kunden-orientiert sein soll ist es fast schon unmöglich. Entweder man leistet sich einen guten Kundenservice und hofft in Folge dessen auf das Geschäft an anderer Stelle, oder man fährt das ganze System eher an der unteren scharfen Kante, dann leidet aber ganz klar der Service. Das gilt im übrigen nicht nur für Canon sondern geht querbeet durch die gesamte Wirtschaft.

    Ich kenne diese Problematik aus eigener Berufserfahrung etwas besser in der Elektrobranche. Mein Eindruck ist der, dass viele Firmen und dazu zähle ich auch Canon auf einem sehr hohen Ross sitzen. Das erzählen auch viele Händler die einfach links liegen gelassen werden wenn sie sich nicht im vollen Umfang als Pro-Händler positionieren. Da sind teils sehr gute traditionelle Geschäfte dabei mit top ausgebildetem Personal und teils sogar eigenen Fotografen, können aber einfach nicht die Anforderungen erfüllen um z.B. eine 5D Mark IV ins Sortiment zu nehmen. Bei uns auf dem Land müssen sich die Händler einfach breiter aufstellen, weil sie mit einem Kamera-Hersteller einfach nicht den nötigen Umsatz schaffen um zu überleben.
    Schön wenn sich Hersteller diesen Luxus leisten können, dann muss man sich noch keine Sorgen um sie bzw. deren Umsatzrendite machen. Canon ist da im übrigen im Vergleich zur Konkurrenz nicht schlecht dabei bzw. sehr weit vorne zu finden. Wenn man einige Postings im Nachbar-Thread mit ähnlichem Thema liest könnte man meinen das der eine oder andere User auf der Gehaltsliste von Canon steht weil so vehement Partei dafür ergriffen wird.


    Klar ist aber auch, dass das Leben von einem Servicetechniker und das gilt ebenfalls für alle Branchen, alles andere als einfach ist, da er immer der Mühlenstein in der ganzen Kette ist. Letztlich geht es immer um Kosten bzw. deren Übernahme und im Reparaturfall teils um die Schuldfrage. Jede Seite sucht für sich ihre Argumente um eben nicht auf diesen Kosten sitzen zu bleiben. Das hier von Seiten des Kunden (hat bitte keinen Bezug zu diesem Fall hier) auch sehr oft sämtliche Register gezogen werden sollte auch klar sein und man muss das erst mal selber erlebt haben um zu Wissen was da teilweise abgeht. Und da kommt es schon mal vor, dass man einen Techniker auf dem völlig falschen Fuß erwischt, wenn es auch keine Entschuldigung ist, aber es ist nur menschlich. Man weiß nie wenn er den Telefonhörer abnimmt was an diesem Tag schon alles vorgefallen ist bevor ich in mit meinem Anliegen bombardiere.

    Mir knallte z.B. einen Kundin eine defekte Kaffeemaschine von Privileg auf die Ladentheke welche sie vor zwei Wochen bei uns gekauft haben will. Jeder weiß das Privileg die Hausmarke vom Quelleversand war. Die Dame aber hörte überhaupt nicht zu was ich zu sagen habe war völlig aufgeladen und beschimpfte mich auf´s übelste, sowas geht schon an die Nieren. Irgendwann war halt dann bei mir auch das Ende der Fahnenstange erreicht und ich zeigte ihr die Tür. Eine Schöne Szene für den Rest der Kunden im Laden war das nicht gerade, aber auch das gehört zum Endkundengeschäft. Ich bin froh das ich nach 25 Jahren nichts mehr damit am Hut habe den was dies angeht sind die Zeiten gegen früher schon deutlich schlimmer geworden. Dazu kommen dann noch die tollen TV-Shows wo dem Zuschauer ständig gezeigt wird wie der Handwerker bescheißt und betrügt Super objektiv und hilfreich.

    Aber zurück zu Canon, ich selber habe noch keine Probleme mit dem Kundenservice gehabt bzw. diesen auch noch nicht beansprucht. Ich kenne das nur aus Schilderungen von meinen Fotokollegen und hier ist der Anteil an negativen Erfahrungen auf alle Fälle merklich höher als die positiven und mit Kulanz tut Canon sich ohnehin schwer.

    Da ich parallel ein Olympus System unterhalte und hier in letzter Zeit ein paar mal was zur Reparatur eingesandt hatte kann ich nur sagen, dass ich mich als Kunde sehr wohl und wertgeschätzt füllte. Die Abwicklung, Kontaktaufnahme wie auch die verrechneten Stundensätze und Ersatzteilpreise waren vorbildlich, fast schon unglaublich. Wie im anderen Thread beschrieben hat der Sturzschaden meines 60mm Makro-Objektives mit beschädigter Frontlinse, Tubus und verschobener Blende 123€ gekostet, dass Objektiv war insgesamt 4 Tage außer Haus und obendrein gab es eine 1-jährige Garantie auf das gesamte Objektiv. Das ist übrigens Standard bei Olympus.
    Es wird sicher auch Kollegen geben die wiederum mit Olympus negative Erfahrungen gemacht haben, klar wo Menschen arbeiten passieren Fehler, aber die Grundausrichtung von Olympus ist meiner Meinung nach deutlich näher am Kunden als bei Canon.

    Ich kann jetzt deinen Vorgang nicht bewerten weil ich auch nur deine Schilderungen kenne und diese glauben kann oder nicht. Aber die Sache wäre vermutlich ganz anders ausgegangen wenn du z.B. Ulla Lohmann oder Calvin Hollywood gewesen wärst.
    Wenn die Service-Stelle gewollt hätte wäre sicherlich mehr "Service" drin gewesen.

    Grundsätzlich habe ich die Erfahrung gemacht, dass bei Problemen immer am meisten erreicht wird, wenn man stehts bemüht ist den richtigen Ton zu finden und dabei ehrlich und fair bleibt.

    Es bleibt noch die Frage, ob ein freundliches nachhacken bei Canon direkt ein Versuch wert ist. Die Service-Stellen sind zudem ja auch oft unabhängige Werkstätten die auf eigene Kasse arbeiten und nicht immer zu 100 Prozent Canon repräsentieren bzw. für mehrere Hersteller tätig sind wie z.B. Foto Geissler.

    VG Bernhard
    Geändert von BW26 (24.02.2017 um 20:45 Uhr)

  5. #95

    Standard AW: Genervt von Willich!!!

    Zitat Bezug auf die Nachricht von BW26 Beitrag anzeigen
    Es bleibt noch die Frage, ob ein freundliches nachhacken bei Canon direkt ein Versuch wert ist.
    Das hab ich damals versucht. Ich hatte mich schriftlich an Canon in Krefeld gewandt. Die haben mein Schreiben einfach nur nach Willich weitergeleitet. Die Antwort, die von dort kam, dürfte klar sein.

Seite 10 von 10 ErsteErste ... 678910

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •