Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16

Thema: Gnadenlosereinstieg in die Foodfotografie :-)

  1. #11

    Standard AW: Gnadenlosereinstieg in die Foodfotografie :-)

    Zitat Bezug auf die Nachricht von thomas_68 Beitrag anzeigen
    Datteln habe ich noch nie gegessen, geschweige denn gekauft. Wenn es die denn irgendwo gab, habe ich sie ob ihres Aussehens ignoriert.
    Datteln kauft man beim Händler seines Vertrauens, de gibt es in verschiedenen Größen und Qualitäten. Datteln die irgendwo ausgestellt im Supermarkt oder offen auf Märkten liegen, da sollte man besser die Finger von lassen. Datteln sind gekühlt quasi nen Jahr lang Haltbar. Beim Griechen meines Vertrauens der auch für mich bestellt wird nach Gramm abgerechnet. Ich lieb die...

    Zitat Bezug auf die Nachricht von thomas_68 Beitrag anzeigen
    Tiere mit Karosserie oder sonstige "Meeresfrüchte" mit Tentakeln oder Scheren stehen bei mir beispielsweise auch nicht auf dem Speiseplan - dann lieber Käpt'n Iglo...
    Da bin ich voll bei dir. Irgend nen Fisch Filet hat mir letztes Jahr nen 5 Stünden Krankenhausaufhalt in der Notaufnahme beschert um ne Gräte die mir im Hals steckte rauszufummeln, seid dem Esse ich nur noch Tiere die man nebenan auf dem Bauernhof streicheln kann. Außer Krabben, die gehen immer... wenn sie denn einigermaßen Frisch sind.
    Beste Grüße
    Carsten


    Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben, und wer zu früh kommt, den bestraft die Frau.

  2. #12

    Standard AW: Gnadenlosereinstieg in die Foodfotografie :-)
    Thread-Eröffner

    Zitat Bezug auf die Nachricht von thomas_68 Beitrag anzeigen
    Mir ist keines der Bilder zu hell, ich mag es auch lieber einen Ticken zu hell als zu dunkel. Bei zweiten Bild ist das Licht zu hart, wie schon erwähnt drängen sich die hellen Teile, was auch immer das ist, zu sehr in den Vordergrund.

    Was hast Du denn für ein Objektiv benutzt? Der Unschärfebereich ist tendenziell irgendwie "unharmonisch". Ich würde mir einbilden, dass das besser, sprich irgendwie ruhiger/softer, Stichwort "Bokeh", gehen sollte.
    Ah danke für den Hinweis. War ein älteres Voigländer 50mm 1.8 :-)

  3. #13

    Standard AW: Gnadenlosereinstieg in die Foodfotografie :-)
    Thread-Eröffner

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Carsten Gerlach Beitrag anzeigen
    Das mit der Tiefenschärfe wurde schon genug bemängelt.
    Bei meinem Lieblingsimbiss hängen ähnlich Bilder wo nur wenige poppige Farben gelassen wurden und der Rest in schwarz weiß, find ich auch nicht uninteressant.
    Ist auf jeden fall etwas das könnte ich mal probieren Danke für den Hinweis!

  4. #14

    Standard AW: Gnadenlosereinstieg in die Foodfotografie :-)

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Carsten Gerlach Beitrag anzeigen
    ...seid dem Esse ich nur noch Tiere die man nebenan auf dem Bauernhof streicheln kann. Außer Krabben, die gehen immer...
    Wenn ich mein Schnitzel vorher persönlich (und lebend) kennengelernt hätte, würde es mir wohl, wie Deine Gräte im Hals stecken bleiben"!
    Krabben gehen gar nicht.


    Zitat Bezug auf die Nachricht von netmaster4 Beitrag anzeigen
    Ah danke für den Hinweis. War ein älteres Voigländer 50mm 1.8 :-)
    Gibt es einen besonderen Grund für das Voigtländer? Oder wurde es nur verwendet, weil es eben vorhanden ist?
    Wie schon erwähnt, sieht der Unschärfebereich "seltsam" aus. Spontan hätte ich eher auf ein Zoom getippt...
    Grüße Thomas

    thomasmadel.de

    500px

  5. #15
    Full-Member Avatar von hs
    Registriert seit
    01.07.2003
    Beiträge
    6.278

    Standard AW: Gnadenlosereinstieg in die Foodfotografie :-)

    Zitat Bezug auf die Nachricht von thomas_68 Beitrag anzeigen
    Und wieder etwas gelernt! Kulturbanause dürfte für einige Bereich durchaus zutreffend sein!

    Datteln habe ich noch nie gegessen, geschweige denn gekauft. Wenn es die denn irgendwo gab, habe ich sie ob ihres Aussehens ignoriert. Ich bin nicht so der Held, wenn es darum geht alles mögliche zu essen. Tiere mit Karosserie oder sonstige "Meeresfrüchte" mit Tentakeln oder Scheren stehen bei mir beispielsweise auch nicht auf dem Speiseplan - dann lieber Käpt'n Iglo...
    Du solltest Datteln mal probieren, angenehmer Geschmack bei angenehmer Süsse.

    "Tiere mit Karosserie"

    Mucheln, Krebse und Co. können (gut zubereitet) ebenfalls sehr lecker schmecken, habe ich aber auch ewig nicht mehr gegessen. Die leben halt in Küstennähe und kriegen einiges an nicht ganz so frischem Wasser mit. Würde ich nur noch vorort essen, frisch, und wenn man weiss wo geerntet wurde, aber nicht mehr beim Italiener in DE.

    Ich habe vor 25 Jahren eine Fischplatte für 2 Personen in Gomera/Valle/Vueltas mit meiner Freundin gegessen. Das war gigantisch. Im Hafen konnte man den Fischern zusehen wie sie ihre Fänge an Land holten und eben die gab es dann tagesfrisch (und extrem üppig) auf den Tisch. Vor 10 Jahren bestand die Platte dann aus Tiefkühlfisch (danach habe ich keine Fisch mehr dort gegessen). Die Fischerei liegt quasi am Boden.

    http://www.ocean-la-gomera.com/Marin...?Ueberfischung

    Was Käpt'n Iglo betrifft, die sind ja Teil der industrialisierten (Über-)Fischerei.
    Moin

  6. #16

    Standard AW: Gnadenlosereinstieg in die Foodfotografie :-)

    Zitat Bezug auf die Nachricht von hs Beitrag anzeigen
    Was Käpt'n Iglo betrifft, die sind ja Teil der industrialisierten (Über-)Fischerei.
    Das sollte nur bedeuten, dass ich im Zweifelfall Fischstäbchen einem Hummer vorziehen würde. Den möchte ich nicht nicht einmal anfassen, geschweige denn essen...
    Grüße Thomas

    thomasmadel.de

    500px

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •