Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Videoschnittprogramme

  1. #1
    Free-Member
    Registriert seit
    29.10.2015
    Beiträge
    12

    Standard Videoschnittprogramme
    Thread-Eröffner

    moinmoin
    mir geht es so, wie an anderer Stelle beschrieben: man möchte die VideoGelegenheit der DigiCam auch mal ausprobieren.

    Gelegenheiten, dabei erstmal auf die Nase zu fallen tun sich dabei genug auf.
    Also erstmal ganz allgemein gefragt:
    Mit welchen Themen sollte man sich zuerst beschäftigen,
    um zu wissen wovon geredet wird bzw. wie man seine Fragen zu stellen hat,
    wenn die Fragen auftauchen.
    z.B. welches Schnittprogramm ist für mich als Anfänger geeignet.
    "Wichtigstes" Kriterium ist am Anfang bevor man sich für intensiverTätigkeiten entscheidet,
    der Preis natürlich, am besten natürlich Freeware ;-)
    Praktischer Hintergrund: ich bin schon an der Dateigröße gescheitert,
    weil ich den regen Flugverkehr vor dem Nistkasten mit dauerlaufender Kamera aufgenommen haben.
    Bis die Kamera wegen der Dateigrüße etwa 4GB ausgestiegen ist.
    Ich konnte das Video zwar mit einfachem Program wiedergeben,
    aber nicht z.B. die interessanten Stellen herausschneiden.
    Danke für Hinweise wie man sie gerade am Anfang benötigt.

  2. #2
    Full-Member Avatar von f:11
    Registriert seit
    08.12.2016
    Beiträge
    552

    Standard AW: Videoschnittprogramme

    Zur Beantwortung der technischen Frage(n) wäre zumindest die vorhandene Hardware und das darauf installierte Betriebssystem hilfreich.

    Abgesehen von der schnöden Materie solltest du dir für Video zumindest die Begriffe der Einstellgröße, Schnittfolge - Szene - Sequenz - Handlungsbogen - Drehplan - Aussagewunsch reinziehen. Film ist technisch relativ trivial, das aber sollte nicht dazu verleiten, absichtlos draufzuhalten, nur weil das Material heute nichts mehr kostet. Ein Film ist immer noch eine in bewegten Bildern erzählte Geschichte und deswegen steht zu Beginn jedes Films ein "Aussagesatz", der dann stückchenweise zu einem Treatment danach zu einem Skript/Drehbuch und daraus einem Drehplan ausgebaut wird. Aber ehe man nicht auf Papier (!) niedergelegt hat, was der Film überhaupt erzählen soll, hat man keinen Film, sondern einen Versuch in Arbeit. Wobei zielloses Wandern sehr schön sein kann, allerdings führt es selten irgendwohin.

    Um dir eine schnelle Vorstellung zu geben, wie das ungefähr ausschauen könnte:

    Aussagesatz: Jedes Jahr im Frühjahr nistet bei uns im Garten ein Amselpärchen.

    Treatment (Sehr-Kurzfassung): Von den ersten Sonnenstrahlen bis zum Einbruch der Dunkelheit fliegen die Eltern, um den Nachwuchs satt und groß zu kriegen. Spätestens zwei Wochen nach dem Schlüpfen beginnen die Jungvögel mit dem Flugtraining, was sehr drollig aussieht. Die Altvögel kennen die Bedrohung durch Katzen und beschützen das Nest gegen jede Gefahr, etc.

    Üblicherweise verpackt man in ein Treatment die Kernthemen auf etwa einer halben Seite A4, aber da ich keine Ahnung von Vögeln habe, erspare ich dir weitere ungelenke Versuche

    Tja, und dann kannst du dich natürlich mit der Kameratechnik, manueller Schärfe, richtiger Belichtung, etc. anfreunden. Dazu gibt's auf Youtube ein paar Gazillionen an hilfreichen Videos … Ein ganz kurzer Tipp zum Schluss: in den meisten Fällen ist es hilfreich, mit der Kamera zu wandern und von verschiedenen Orten zu drehen, wobei die Länge der einzelnen Sequenz selten mehr als 20 Sekunden sein sollte. Einerseits wird's schnell langweilig, andererseits ist es später fast unmöglich, Szenen aus immer der selben Perspektive ohne seltsames Ecken und Kanten zu montieren. Ach ja: Robert Capa gilt uneingeschränkt auch im Film: wenn die Clips fad sind, musst du näher ran.

    In jedem Fall: viel Spaß.

  3. #3

    Standard AW: Videoschnittprogramme

    Hi,

    ich nutze Adobe Premiere Elements für Video, wenn ich mal was mache. Das Teil ist nicht schlecht und kann auch 4k. Ich meine, dass man es auch als Testversion bei Adobe bekommt. Dann kannst Du es mal testen, ob es Dir liegt. Der Vorteil bei adobe ist, dass es auf Windows und Mac läuft. Früher habe ich mit Pinnacle auch gerne gearbeitet, aber die haben meineswissens keine Testversion mehr. Ansonsten schau mal bei Magix. Die haben auch verschiedene Versionen und ich glaube da gibt es auch Testversionen. Dann kannst Du es mal probieren.

    Thomas

  4. #4

    Standard AW: Videoschnittprogramme

    Zum Einstieg empfehle ich jedem Mac-User, es erst einmal mit iMovie zu versuchen. Das Programm gibt es zum einen gratis standardmäßig mit dem Betriebssystem mitgeliefert und zum anderen ist es sehr einfach zu bedienen. Mal abgesehen vom "freien Textwerkzeug" hat es alles, was man zum Schneiden braucht. Der Export zum Rendern für die verschiedenen am meisten verwendeten Ausgabeformate ist kinderleicht und geht (einen modernen Rechner vorausgesetzt) auch zügig.

    Wie in allen anderen Bereichen auch, ist es nahezu unmöglich, das Gesamtensemble in einer einzigen Zusammenfassung zu erklären. Es spielen da so viele Punkte mit rein, dass man eigentlich immer nur Schwerpunkte anreißen kann. Deswegen empfehle ich auch hier: Erstmal drauf loslegen ist vollkommen OK. Wer aber ernsthaft dranbleiben will und mit seinen Ergebnissen die Zuschauer begeistern anstatt einschläfern will, der muss sich Stück für Stück die Grundlagen dazu aneignen. Das heißt: spezielle Internetforen intensiv durchforsten und am Dialog teilnehmen, YouTube-Tutorials aufsaugen, Lern-DVDs besorgen, Fachbücher lesen und Workshops besuchen.

    Das ist natürlich kein Muss und wer nur für sich im stillen Kämmerlein sein Ding macht, der darf das natürlich so oft und lang, wie er will. Problematisch wird es aus meiner Sicht dann, wenn man mit dilettantischem Material die Öffentlichkeit quält und dies nicht bemerkt.


    Schon entdeckt? CANON-DEALS >>>

  5. #5
    Free-Member
    Registriert seit
    29.10.2015
    Beiträge
    12

    Standard AW: Videoschnittprogramme
    Thread-Eröffner

    Danke für die Antworten und Tipps.
    Es ist alledings nicht ganz dabei behandelt worden was ich erfahren wollte.
    Ich kenne mich mit der fraglichen Materie auch (noch) zu wenig aus,
    um meine Fragen präzise formulieren zu können.
    Andererseits wären dann meine Fragen auch nicht meht offen ;-)
    Stichworte zu meinen Fragen können vielleicht sein: "Codec", "Container" usw.
    Vielleicht liege ich damit auch daneben.

    Es geht darum, wann welches Programm eine Datei nicht "mag"

    Vielleicht muss ich meine Frage später nochmal neu stellen?

    Danke

  6. #6
    Free-Member
    Registriert seit
    28.01.2014
    Beiträge
    6

    Standard AW: Videoschnittprogramme

    in der Kombination (ur-)alte Kamera mit altem/ kleinem Videoschnittprogramm können Probleme auftreten, wenn das Programm das Videomaterial nicht erkennt, aber sonst.... Bei vielen Kameras kann man das Dateiformat wählen. Such die für Deine Kamera möglichen raus und schau dann bei den Videoschnittprogrammen nach, ob diese Formate akzeptiert werden. Codec: manche Videoschnittprogramme benötigen ein spezielles Codec für die Ausgabe/Bearbeitung von mp4 Dateien. Kann man aus dem Internet holen. Andere Themen dürften sein: Bildrate (25, 30, 50, 60 FPS), Bildformat ( HD , 4K). Dazu wirst du genug unter den jeweiligen Stichworten mit der Suchfunktion finden.
    Gruß Theo

  7. #7
    Full-Member Avatar von f:11
    Registriert seit
    08.12.2016
    Beiträge
    552

    Standard AW: Videoschnittprogramme

    Zitat Bezug auf die Nachricht von westkueste Beitrag anzeigen
    Es ist alledings nicht ganz dabei behandelt worden was ich erfahren wollte.
    Vielleicht beantwortest du inzwischen mal die dir gestellten Fragen? Es rät sich sehr schwer auf Entfernung …

  8. #8
    Free-Member
    Registriert seit
    29.10.2015
    Beiträge
    12

    Standard AW: Videoschnittprogramme
    Thread-Eröffner

    OK, mache ich.
    ich bin(war) der Meinung, dass die gefragten Fachbegriffe von der Hardware unabhängig sind.

    Es steht mir zu Verfügung:
    1. PC mit WIN_7/32
    2. Laptop mit WIN_7/64

    Beim Laptop scheint es Wärmeprobleme mit der GraKa zu geben.
    Rechner verabschiedet sich da schonmal kommentarlos.
    Die Ursache kenne ich noch nicht.

  9. #9
    Free-Member
    Registriert seit
    29.10.2015
    Beiträge
    12

    Standard AW: Videoschnittprogramme
    Thread-Eröffner

    Zitat Bezug auf die Nachricht von düres Beitrag anzeigen
    ....Such die für Deine Kamera möglichen raus und schau dann bei den Videoschnittprogrammen nach, ob diese Formate akzeptiert werden. Gruß Theo
    Lt. der Dateiauswahllisten war es möglich die Datei (*MP4) zu bearbeiten.
    Nach der Auswahl der fraglichen Datei wurde aber die weitere Bearbeitung verweigert.
    Eine Begründung war für mich nicht verständlich bzw. informativ.
    Ich vermute aber, der Grund liegt in der Größe der Datei: fast 4GB.
    Dazu finde ich aber bis jetzt keine Informationen.

  10. #10
    Full-Member Avatar von f:11
    Registriert seit
    08.12.2016
    Beiträge
    552

    Standard AW: Videoschnittprogramme

    Zitat Bezug auf die Nachricht von westkueste Beitrag anzeigen
    ich bin(war) der Meinung, dass die gefragten Fachbegriffe von der Hardware unabhängig sind.
    Bei der Auswahl eines Programms spielen Hardware und OS keine unbedeutende Nebenrolle. Wie viel RAM? Wie viel Platte? Welcher Typ Platte? Welche CPU? Welcher Takt?

    Zitat Bezug auf die Nachricht von westkueste Beitrag anzeigen
    Lt. der Dateiauswahllisten war es möglich die Datei (*MP4) zu bearbeiten.
    Mit welchem Programm bearbeiten? Aus welcher Kamera kamen die Dateien?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •