Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Fotos im Schwimmbad?

  1. #1
    Free-Member
    Registriert seit
    28.12.2007
    Beiträge
    1.619

    Standard Fotos im Schwimmbad?
    Thread-Eröffner

    Was haltet ihr davon?

    http://www.photoscala.de/2017/05/16/...-durchgesetzt/

    "der Selfie-Wahn rufen immer mehr Freibäder auf den Plan"

    "Aufnahmen von fremden Personen im Schwimmbad sind tabu."

    Vielleicht sind Selfies ja so beliebt weil die fotografierte Person dem Selfie Fotografen noch so fremd ist?
    ;-)

    Wenn ich mich noch an das Vor-Smartphone-Zeitalter erinnere waren Familienfotos am Strand oder im Schwimmbad nie ein Problem. Und oft habe ich damals als Kind meine Familie und Freunde geknipst. Kann mir jemand sagen warum das jetzt verboten ist?

    Schließlich hat man doch gerne ein Erinnerungsfoto von einem schönen Tag mit Freunden oder der Familie.

    Ok, die Bilder landeten dann nicht weltweit öffentlich im Internet sondern nur im Familien Album oder wurden einmal kurz beim Diaabend gezeigt.

  2. #2

    Standard AW: Fotos im Schwimmbad?

    Das Problem st wohl eher, daß Kameras heute nicht mehr als Solche erkennbar sind.
    Das ist wenig mehr, als der ziemlich hilflose Versuch der Flut der s.g. "Upskirt-Videos" Herr zu werden.
    Unsere Gesellschaft ist in dem Punkt "hyper-sensibilisiert", aber auf diese Weise wird man das Problem kaum lösen können.
    Durch "technische Prohibition" (z.B. Verbot von Mini-Kameras) wird sich das Problem auch nicht lösen lassen, da winzige VCR heute für wenige € für jeden auf dem internationalen Marlt verfügbar sind.

    Vielleicht hilft uns die KI in Zukunft ja, die Veröffentlichung solcher Videos zu verhindern. (Stichwort "Inhalts-Erkennung")
    Diese "Sicherheit" bezahlen wir aber dann mit der Aufgabe eines Teils unserer Privat-Spähre

    Ich bin sehr gespannt, wie man in Zukunft mit dem Problem umgehen wird.

  3. #3
    Free-Member
    Registriert seit
    28.12.2007
    Beiträge
    1.619

    Standard AW: Fotos im Schwimmbad?
    Thread-Eröffner

    Zitat Bezug auf die Nachricht von DerTrickreiche Beitrag anzeigen
    Das Problem st wohl eher, daß Kameras heute nicht mehr als Solche erkennbar sind.
    Das ist wenig mehr, als der ziemlich hilflose Versuch der Flut der s.g. "Upskirt-Videos" Herr zu werden.
    ...
    Ich bin sehr gespannt, wie man in Zukunft mit dem Problem umgehen wird.
    Na, in dem Artikel wurde vom "Selfie-Wahn" geschrieben und ich wüsste jetzt nicht worin das Problem von einem solchen "Ich oder wir war(en) im Schwimmbad"-Foto sein sollte solange man niemand stört oder andere aufnimmt die das nicht wollen.

    Viele Touristen machen Selfies vor Sehenswürdigkeiten und auch seit Beginn der Reisefotografie werden Bilder von Orten gemacht an denen man war. Beim Eurovision Song Contest 2017 sah man sehr viele filmende Handys im Publikum. Man will so einfach einen schönen Moment im Leben festhalten.

  4. #4
    Free-Member Avatar von sting_
    Registriert seit
    26.01.2013
    Beiträge
    2.146

    Standard AW: Fotos im Schwimmbad?

    Ein fotofreier Tag kann auch schön sein.

    Ein Teil der Handysucht besteht oft darin, jede Kleinigkeit dokumentieren oder posten zu müssen.

  5. #5
    Free-Member
    Registriert seit
    28.12.2007
    Beiträge
    1.619

    Standard AW: Fotos im Schwimmbad?
    Thread-Eröffner

    Zitat Bezug auf die Nachricht von sting_ Beitrag anzeigen
    Ein fotofreier Tag kann auch schön sein.

    Ein Teil der Handysucht besteht oft darin, jede Kleinigkeit dokumentieren oder posten zu müssen.
    Das ist unbestritten so. Gerade bei Live Konzerten frage ich mich warum man dort wie beim ESC wohl heute üblich das Handydisplay anschaut und nicht den Künstler, für dessen persönliches Erlebnis man doch gerade den hohen Eintritt bezahlt hat.

  6. #6
    Free-Member
    Registriert seit
    20.06.2015
    Beiträge
    44

    Standard AW: Fotos im Schwimmbad?

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Motivklingel Beitrag anzeigen
    Was haltet ihr davon?

    http://www.photoscala.de/2017/05/16/...-durchgesetzt/

    "der Selfie-Wahn rufen immer mehr Freibäder auf den Plan"

    "Aufnahmen von fremden Personen im Schwimmbad sind tabu."

    Vielleicht sind Selfies ja so beliebt weil die fotografierte Person dem Selfie Fotografen noch so fremd ist?
    ;-)

    Wenn ich mich noch an das Vor-Smartphone-Zeitalter erinnere waren Familienfotos am Strand oder im Schwimmbad nie ein Problem. Und oft habe ich damals als Kind meine Familie und Freunde geknipst. Kann mir jemand sagen warum das jetzt verboten ist?

    Schließlich hat man doch gerne ein Erinnerungsfoto von einem schönen Tag mit Freunden oder der Familie.

    Ok, die Bilder landeten dann nicht weltweit öffentlich im Internet sondern nur im Familien Album oder wurden einmal kurz beim Diaabend gezeigt.

    Es geht dabei wohl eher darum, dass eben "früher" diese Erinnerungsfotos nur privat genutzt, sprich ins eigene Fotoalbum gewandert sind und in der heutigen Zeit, Bilder sofort online gepostet werden. Dann kann dann all zu oft dazu führen, dass das Recht am eigenen Bild verletzt wird, wenn Menschen ungefragt und unbeobachtet fotografiert werden. Ich denke niemand möchte von sich ein Foto beim Baden, herumalbern, umziehen oder dösen auf der Wiese auf irgend welchen Platformen im Internet wiederfinden.

    Daher war das "früher" auch unproblematisch und es kam nie jemand in den Sinn solche Bilder in einer Zeitschrift / als Plakatwerbung oder im Fernsehen zu zeigen. Daher war eine Regelung ob man fotografieren darf oder nicht gar nicht notwenig und ergab sich von selbst. Der digitale Forschritt macht dies jedoch notwendig da es immer Menschen gibt, welche sich nicht um die Privatsphäre oder Rechte anderer scheren, sondern denen es nur um Likes geht. Ich bin daher dafür das dieser "Jeden-Mist-posten-müssen" ein wenig einhalt geboten wird.

  7. #7
    Full-Member Avatar von f:11
    Registriert seit
    08.12.2016
    Beiträge
    552

    Standard AW: Fotos im Schwimmbad?

    Zitat Bezug auf die Nachricht von GAMSI Beitrag anzeigen
    Es geht dabei wohl eher darum, dass eben "früher" diese Erinnerungsfotos nur privat genutzt, sprich ins eigene Fotoalbum gewandert sind …
    Ich bin daher dafür das dieser "Jeden-Mist-posten-müssen" ein wenig einhalt geboten wird.
    Dir ist aber schon klar, dass Bilder nicht automatisch gepostet werden? Und dass Posten eine andere Handlung ist als die der Aufnahme?
    Nach dieser Argumentationslinie dürfte niemand mehr Messer kaufen, denn das ist das häufigst benutzte Mordinstrument überhaupt.

    Und wenn wir schon beim "Recht am eigenen Bild" sind: Wenn jemand in der Öffentlichkeit erscheint, wird er/sie sichtbar. Mir ist der Unterschied zwischen "nur live sichtbar" und "auch in Aufzeichnungen sichtbar" immer noch recht unklar. Offenbar fürchtet man sich zu entblößen, wenn man so festgehalten wird, wie man erscheint. Wie bigott ist denn diese Geisteshaltung?

    Fassade über alles? Menschen über deren Äußerlichkeiten (dis-)qualifizieren? Und das ist das 21. Jahrhundert?

  8. #8
    Free-Member
    Registriert seit
    20.06.2015
    Beiträge
    44

    Standard AW: Fotos im Schwimmbad?

    @ f:11: Du solltest vielleicht noch einmal den Eintrag etwas genauer lesen, denn es war nie die Rede davon das "automatisch jedes Bild gepostet wird". Es ging darum das jenen Menschen, welche meinen nur um sich zu profilieren und Likes einzuheimsen Einhalt geboten wird. Niemand hat etwas dagegen wenn der stolze Papa Fotos von seinem Sprößling bei seinen ersten Schwimmversuchen macht.

    Des weiteren kann es eben nicht sein, dass Spanner und Pädophile Bilder von Frauen Kinder etc. machen und diese im Netz verbreiten. Du siehst es also als Freibrief weil diese Menschen dumm genug waren "in der Öffentlichkeit zu erscheinen und damit für andere sichtbar sind" dass Hinz und Kunz die Leute einfach abzulichten und diese Bilder für ihre Zwecke zu missbrauchen?
    Würdest Du immer noch so argumentieren, wenn einige deiner Familie (Frau / Tochter / Sohn...) beim Umziehen Fotografiert werden und diese Bilder dann im Netz verbreitet werden? Sie sind dann also selbst Schuld weil sie ja "in der Öffentlichkeit erschienen sind und somit erkennbar für jedermann sind"???

    Ich weiss nicht was Du mit "Fassade über alles" genau bezeichnen möchtest? Denkst Du das es darum geht, ob es darum geht ob es hübsche oder weniger hübsche Menschen geht? Nein darum ging es nie und daher finde ich einen solchen Vorwurf mehr als populistisch. Es geht schlicht darum, dass nicht jeder Hinz und Kunz einfach Spannerfotos machen kann um diese auch noch im Netz zu verbreiten, Punkt.

    Nur weil wir das 21. Jahrhundert haben, heißt das nicht das man alle Freiheiten und technische Möglichkeiten bis zum letzten Tropfen ausschöpfen muss. Wenn Du mich als rückständig und ewig gestrig ansiehst, nur weil ich es als selbstverständlich ansehe, dass ein gewisses Maß an Anstand und menschlicher Vernunft fordern kann, dann tut es mir leid. Es geht hierbei nicht um besagte Erinnerungsfotos wie sie auch schon "früher" gemacht wurden, sondern schlicht um die Tatsache, dass durch die neuen technischen Möglichkeiten, Spanner und Pädos neue Möglichkeiten geschaffen wurden und dies zu unterbinden gilt. Zudem wie schon gesagt: Man muss nicht jeden Mist im Netz posten, das bezieht sich NUR auf einen Teil, NICHT auf alle und jeden Schwimmbadbesucher! Nicht die 98% der Menschen die das Ganze mit Vernunft angehen, sondern die 2% sind das Problem, welche dafür sorgen, das Pädos heut zu Tage gar nicht mehr die eigenen 4 Wände verlassen müssen, sondern von jenen Online mit neuen Material versorgt werden.
    Wenn Dir das kein Problem bereitet, schön aber ich denke die meisten Menschen haben damit ein Problem und warum sollte es als eine bigotte Geisteshaltung sein, wenn man solchen Menschen Einhalt gebietet und sie nicht mit neuer Nahrung versorgt?

    Die Menschen möchten einfach weiterhin ins Schwimmbad gehen um eine schöne Zeit zu haben und sich nicht Gedanken darüber machen zu müssen, ob irgend welche Idioten heimlich Fotos schießen und diese für weiss Gott für welche Zwecke verwenden. Es kann also nicht sein das man diesen Menschen das Recht am eigenen Bild abspricht, nur weil sie sich in die Öffentlichkeit begeben haben. Es ging nie darum wenn jemand als "Beiwerk" auf einem Bild erscheint, sondern das gezielte Objekt einer Fotografie wird und dies ohne sein Wissen geschieht und ohne seine Einwilligung veröffentlicht wird, Punkt!

  9. #9
    Full-Member Avatar von f:11
    Registriert seit
    08.12.2016
    Beiträge
    552

    Standard AW: Fotos im Schwimmbad?

    Zitat Bezug auf die Nachricht von GAMSI Beitrag anzeigen
    @ f:11: Du solltest vielleicht noch einmal den Eintrag etwas genauer lesen …
    Danke, aber deine Empfehlung kommt zu spät, ich war schneller.

    Zitat Bezug auf die Nachricht von GAMSI Beitrag anzeigen
    …*dass Spanner und Pädophile Bilder von Frauen Kinder … deiner Familie (Frau / Tochter / Sohn...) beim Umziehen …*
    … nicht jeder Hinz und Kunz einfach Spannerfotos … Spanner und Pädos neue Möglichkeiten …
    etc.

    Nicht die 98% der Menschen die das Ganze mit Vernunft angehen, sondern die 2% sind das Problem
    Exakt. Du hast es begriffen, Applaus. Und weil 2% (was mir zu hoch gegriffen erscheint, eher wohl Promille, wenn das nicht schon übertrieben wäre) etwas "tun könnten" wird sofort eine Rolle NATO Stacheldraht aufgerollt und <was auch immer> spanner-sicher abgeriegelt? Wie sagt Lao Tse so treffend? Aber das (ff.) darf man nicht nur lesen, das muss man auch verstehen.

  10. #10
    Full-Member Avatar von f:11
    Registriert seit
    08.12.2016
    Beiträge
    552

    Standard AW: Fotos im Schwimmbad?

    Zitat Bezug auf die Nachricht von GAMSI Beitrag anzeigen
    Ich weiss nicht was Du mit "Fassade über alles" genau bezeichnen möchtest? Denkst Du das es darum geht, ob es darum geht ob es hübsche oder weniger hübsche Menschen geht?
    Es geht darum, dass sich einige (lange nicht alle) darüber echauffieren, dass sie nicht die 100% Kontrolle über ihr Erscheinen in der Öffentlichkeit behalten (können). Ein Gefühl der Ohnmacht beschleicht da einige, die dann ihre Ohnmacht besonders laut artikulieren, was zu allen möglichen und unmöglichen Verboten führt. Es ist zwar nichts passiert, aber allein die Möglichkeit, dass die eigene, erbärmlich uninteressante Existenz eventuell von irgendwem zu dessen eigener Erbauung genutzt werden könnte, sorgt offenbar bei einige Zeitgenossen für Angstattacken, die sich statt in einer Therapie in der Befeindung des potenziellen Verursacherkreises eine Lösung suchen.

    Fassade ist, wenn der Schein größer ist als das Sein. Und warum ist das so? Weil unsere Gesellschaft offenbar darauf konditioniert ist, so oft es geht jemand anderen schlecht aussehen zu lassen und weil schlecht auszusehen schon HänsInchen als inakzeptabel oktroyiert wird, lebt es halt auch HansIne munter fort. Mehr Schein als Sein halt, denn wenn man nichts mehr hat als seine Scham, dann möchte man wenigstens die behalten dürfen.

    Fototipp: Martin Parr

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •