Seite 5 von 5 ErsteErste 12345
Ergebnis 41 bis 44 von 44

Thema: FUJIFILM X-T2 erlebt

  1. #41

    Standard AW: FUJIFILM X-T2 erlebt

    Hi,

    ein paar Bemerkungen von mir zu den zuletzt geäußerten Themen:

    - wenn ein dpa-Fotograf seine berufliche Existenz auf einem bestimmten System aufbaut, ist das m.E. schon eine Aussage. Ich kenne Peter Steffen ganz gut, für ihn ist das Argument "Gewicht" und Handlichkeit sehr wichtig gewesen. Sport spielt bei ihm neben vielen anderen Themen eine Rolle.

    - Das Nachrüsten von Funktionen via Firmware-Update bei Fujifilm ist schon eine tolle Sache. Dabei geht es nicht nur um Fehlerbehebungen, sondern es werden bei den großen Updates immer auch neue Funktionen und / oder Leistungsverbesserungen geboten. Das ist schon klasse und ziemlich einmalig. Dieser gute Stil wird auch auf Kameras angewandt, die schon einige Jahre im Markt sind. Finde ich sehr vorbildlich und sehr generös.

    - Wenn ich fulltime Sport fotografieren würde, würde ich vermutlich nicht oder noch nicht auf Fujifilm setzen oder damit nur die reportagigen Seitenschüsse machen. Da ist C und N sicherlich noch ein gutes Stück voraus. Aber Fuji arbeitet intensiv an seinem System und schließt immer mehr auf. Erinnern wir uns: Wie lange hat Canon gebraucht, bis es von den Profis ernst genommen wurde? Genau.

    - "Marketinggeschwätz" wird bei Fujifilm eher wenig betrieben. Sie bauen ihr System kontinuierlich aus, halten sich weitgehend an ihre Produktankündigungen und Timelines und sind ein auch für Profis ernsthafter und verlässlicher Partner geworden. Natürlich gibt es noch Lücken im System, keine Frage. Lange, lichtstarke Rohre scheinen jedoch anzurollen, das 200/2.0 ist für Sport, Wildlife usw. sicherlich eine feine Linse.

    Nicht in allen Bereichen bringt Fujifilm heute Maximalleistungen, aber in sehr vielen sind sie sehr weit vorne. Und in manchen Punkten ist das System unerreicht geeignet und charmant und entfaltet eine ganz eigene Magie. Wie immer muss man sich fragen: Was bin ich für ein Fotograf? Was ist mir wichtig? Was will ich ausdrücken? Auf welchen Feldern bin ich aktiv? Wer sind meine Kunden? Und: welches Werkzeug wähle ich dafür?

    Spannende Fragen, die man ganz entspannt diskutieren könnte. Eigentlich.

    Viele Grüße
    Christian

    www.beruf-fotograf.de
    www.ahrens-steinbach-projekte.de

  2. #42

    Standard AW: FUJIFILM X-T2 erlebt

    Diskussion, Austausch.
    Ich bin reiner Amateur und Spielkind.

    Ich hatte die XE-2 und die X-T1, beides tolle Cameras (mit dem 16MP Sensor). Beide bringen tolle Ergebnisse in fast allen Lebenslagen, vorausgesetzt man hat die richtigen Linsen davor. Ach quark eigentlich ist sogar das 16-50 und das 55-230 schon super in vielen Bereichen.

    Ist man aber schwerpunktmässig im Bereich Sport oder wildlife -auch gerne mal mit Bewegung- unterwegs, ist das System NOCH nicht konkurrenzfähig.
    Das fängt bei den maximalen Linsen an und hört beim AF noch nicht ganz auf. Meine Meinung und das gilt auch für die X-T2 (noch).

    Subjektiver Exkurs:
    Interessanterweise werden die einzelnen Spiegellosensysteme immer besser, das ist unbestritten denke ich.

    Olympus hat einen tollen AF, ganz gute Linsen auch für Sport und wildllife (40-150/2.8 und 300/4), der 2xcrop ist fluch und segen zugleich. Ich hatte mal die Oly E-M1 verdammt gute Ausstattung und Gehäuse, die Bildergebnisse überzeugen aber noch nicht.
    Sony holt wahnsinnig auf, steckt in seine Bodys viel rein.. die BQ ist beeindruckend !
    leider kommen jedes jahr quasi neue Bodys mit anderer bedienung auch noch heraus und die linsen werden langsamer entwickelt und sind teurer im Verhältnis.

    Panasonic geht ein wenig eigene Wege, ist aber ähnlich zu Oly. Noch ne wichtige Marke vergessen, Leica wohl eher nicht.
    Fuji siehe oben, wäre der AF wie bei Oly oder der neuesten Sony, wäre es ein super system.. dazu noch ein 300/2.8 oder gar 500/4 (für CROP) und man würde vermutlich weit mehr Wechseler sehen.
    Wenn diese spiegellosen Konkurrenten die Profiunterstützung noch forcieren würden, da ginge wohl noch mehr

    Vermutlich ist Nikon mit der D850 auch so nach vorne gepreschst, weil die Luft dünn wird. Canon ist viel grösser, aber ist noch immer auf diesem Trip, ich gebe nur das Nötigste ins Neue und beschneide da wo es geht.

    Just my 2Cents

    Gruss Eric !

    PS: Konstruktive Kritik erhalte ich immer gerne !
    Eric bei Flickr

  3. #43
    Full-Member Avatar von BW26
    Registriert seit
    30.10.2008
    Beiträge
    339

    Standard AW: FUJIFILM X-T2 erlebt

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Christian Ahrens Beitrag anzeigen
    Hi,

    ......sondern es werden bei den großen Updates immer auch neue Funktionen und / oder Leistungsverbesserungen geboten. Das ist schon klasse und ziemlich einmalig. Dieser gute Stil wird auch auf Kameras angewandt, die schon einige Jahre im Markt sind. Finde ich sehr vorbildlich und sehr generös.[/URL]
    Für Olympus möchte ich da ganz kurz die Stimme erheben, denn auch hier erfahren die älteren Modelle immer wieder Updates die einem teils eine völlig neue Kamera bescheren, da ist Fuji nicht der Einzige Hersteller.
    Wenn ich da an das letzte Update für meine Omd E-M1 Mark I denke, das war schon Hammer was da alles nachgeschoben wurde.

    Aber ich finde auch, in diesem Punkt können sich einige Hersteller eine Scheibe abschneiden, denn so schaft man auch langfristige Kundenbindung und vor allem zufriedene Kunden.

    Gruß Bernhard

  4. #44

    Standard AW: FUJIFILM X-T2 erlebt

    Zitat Bezug auf die Nachricht von BW26 Beitrag anzeigen
    Für Olympus möchte ich da ganz kurz die Stimme erheben, denn auch hier erfahren die älteren Modelle immer wieder Updates die einem teils eine völlig neue Kamera bescheren, da ist Fuji nicht der Einzige Hersteller.
    Wenn ich da an das letzte Update für meine Omd E-M1 Mark I denke, das war schon Hammer was da alles nachgeschoben wurde.
    Hi,

    super, das wusste ich nicht. Sehr gut von Olympus!

    Ja, es wäre schön, wenn sich dieser "neue Stil" auf breiter Front durchsetzen würde – auch bei den etablierten Marken. "Nur das Nötigste geben und beschneiden, wo es geht" (schön ausgedrückt von Eric) ist oldschool. Das funktioniert (vielleicht) in einem Nachfragemarkt.

    Wenn man eine Fujifilm X-Pro2, eine X-T2 oder jetzt die neue X-E3 kauft bekommt man drei unterschiedliche Kameras mit unterschiedlicher Philosophie und unterschiedlichen Preisen – verbaut wird aber im Wesentlichen die beste verfügbare Technik: der gleiche Chip, die gleiche Elektronik.

    Da die X-E3 derzeit die jüngste Kamera ist, ist sie nicht nur die preiswerteste Fujifilm, sondern auch die mit dem besten Autofokus-System. Aber keine Sorge: die neuen AF-Algorithmen werden auch bei den anderen Modellen nachgerüstet, und man ist wieder auf Stand, egal, ob man 900 Euro oder 1900 Euro ausgegeben hat.

    Ich finde das sehr gut!

    Beste Grüße
    Christian

    www.beruf-fotograf.de
    www.ahrens-steinbach-projekte.de

Seite 5 von 5 ErsteErste 12345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •