Umfrageergebnis anzeigen: Was würdest du wählen, wenn heute schon Wahl wäre?

Teilnehmer
154. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • CDU/CSU

    35 22,73%
  • SPD

    18 11,69%
  • Die Linke

    26 16,88%
  • FDP

    15 9,74%
  • B90/ Die Grünen

    15 9,74%
  • AfD

    33 21,43%
  • Freie Wähler

    3 1,95%
  • Die Partei

    6 3,90%
  • Piraten

    0 0%
  • Sonstige

    3 1,95%
Seite 19 von 22 ErsteErste ... 91516171819202122 LetzteLetzte
Ergebnis 181 bis 190 von 219

Thema: Was würdet ihr wählen, wenn heute schon die Wahl wäre?

  1. #181
    Full-Member
    Registriert seit
    07.06.2004
    Beiträge
    2.954

    Standard AW: Was würdet ihr wählen, wenn heute schon die Wahl wäre?

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Richard R. Beitrag anzeigen
    (Viellecht hätte die bestimmte Partei doch 75 Stimmen bekommen und nicht 25?)
    Genau das meine ich doch...
    Natürlich würde diese bestimmte Partei nicht alle Stimmen der bisherigen als Nichtwähler angenommenen kriegen, die jetzt doch zur Wahl gehen.
    Sagen wir....10 Stimmen mehr für diese eine Partei, wenn theoretisch nun doch alle 100 aus dem angenommenen Beispiel zur Wahl gehen - also 35 Stimmen insgesamt.
    Dann hat sie aber immer noch "nur" 35% der Stimmen und Sitze, was immer noch ein wichtiger Unterschied für Macht und Koalitionen ist, als wenn sie 25 Stimmen kriegt und bei 50% Nichtwählern damit 50% Wahlergebnis.

    Und damit Du es nicht wieder missverstehst - die Zahlen von mir sind nur beispielhaft und haben weder zur Realität noch zur Abstimmung hier einen Zusammenhang - sie sollen nur verdeutlichen was der Anteil Wähler/ Nichtwähler für das Endergebnis bedeutet.
    Gruss Frank

  2. #182
    Free-Member
    Registriert seit
    06.09.2017
    Beiträge
    40

    Standard AW: Was würdet ihr wählen, wenn heute schon die Wahl wäre?

    Zitat Bezug auf die Nachricht von FH Beitrag anzeigen
    Genau das meine ich doch...
    ... die Zahlen von mir sind nur beispielhaft und haben weder zur Realität noch zur Abstimmung hier einen Zusammenhang - sie sollen nur verdeutlichen was der Anteil Wähler/ Nichtwähler für das Endergebnis bedeutet.

    In der Wirklichkeit nichts oder fast nichts.

    - Christoph Drösser von Zeit-Online schreibt:

    „Diese Entscheidung (Nichtwählen) schlägt sich in der Wahlbeteiligung nieder.
    Eine wirkliche politische Auswirkung wird das aber nur haben, wenn die Wahlbeteiligung derart in den Keller geht, dass die Legitimation der Gewählten angezweifelt wird“

    - Studie von Ulrich Kohler:

    „Nichtwählen hat weniger Auswirkungen als gedacht“

    Ich wollte keine theoretischen Diskurse (mit extremen Situationen) führen sondern alles auf die Realität bezogen.
    30% von 60 Millionen oder 40 Millionen ist 30%. Der Nicht-Wähler zählt nicht.

  3. #183
    Full-Member Avatar von hs
    Registriert seit
    01.07.2003
    Beiträge
    7.495

    Standard AW: Was würdet ihr wählen, wenn heute schon die Wahl wäre?

    Hi Hank,

    Zitat Bezug auf die Nachricht von hank Beitrag anzeigen
    Nein, nicht sinnvoll.
    ...
    Dementsprechend ist die Größe der statistischen Unsicherheit in die ich mich begebe ...
    Ich denke Du hast es mehr mit den Zahlen als ich.

    Alles richtig, die Umfrage hier kann man nicht auf Deutschland ausdehnen, und wenn das Ergebnis so wäre, dann würde sich wohl keine Koalition bilden lassen. Habe ich auch immer betont.

    Fakt ist allerdings, 129 Stimmen wurden abgegeben, 235 Member (also knapp 100 mehr) haben den Thread gelesen. Es stehen noch einige Stimmen aus (z.B. meine Stimme), aber von den durchaus auch geläufigen Namen in der Historie haben 30 AFD und 21 PDS gewählt. Dies ist Fakt.

    Mein Hinweis mit den (un-)möglichen Koalitionen sollte zum Nachdenken anregen, man hat genau eine Stimme, man sollte diese nutzen und auch nicht leichtfertig abgeben.

    Protestwahl ist (denke ich) keine gute Idee.

    VG Helmut
    Moin

  4. #184
    Full-Member Avatar von hs
    Registriert seit
    01.07.2003
    Beiträge
    7.495

    Standard AW: Was würdet ihr wählen, wenn heute schon die Wahl wäre?

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Richard R. Beitrag anzeigen
    - Studie von Ulrich Kohler:

    „Nichtwählen hat weniger Auswirkungen als gedacht“
    Diese Studie hat anscheinend auch Peter Altmaier gelesen.

    Fakt ist:
    - wer nicht wählt lässt andere entscheiden
    - wer Protest wählt kann (mit vielen anderen Protestwählern) für ordentlich Turbulenzen sorgen (die u.U. auch nach hinten los gehen -> siehe den Trumpelpfad)

    Wenn es nach mir gehen würde gäbe es ein Wahlrecht auf Verteilung (aber nicht auf eine einzelne Partei). Dann könnte jeder seine Wunschzusammenstellung genau angeben.

    Derart: meine Stimme geht zu xx% an die Partei XXX, yy% gehen an die Partei YYY. Das Ganze wird abgerundet mit z% Würze der Partei ZZZ.

    Das Prinzip ist einfach. Man kann durch eine einseitige Stimmenvergabe nicht mehr ein Ungleichverhältnis erzeugen, weil dummerweise viele andere die gleichen Protestgedanken hatten.

    Die Wahl für eine einzelne Person finde ich aber gut. Warum soll ich nicht sagen können, ist zwar nicht meine Partei, aber der/dem traue ich was zu. Menschen sind "Keimzellen für Veränderung" nicht Parteien (die sind viel, viel träger).

    Ich habe nix gegen die Spitzen einer Opposition, im Gegenteil eine Regierung wird sonst träge.

    Ich weise nochmals darauf hin dass AFD und Linke viele gemeinsame Ziele haben (Mindestlohn, TTIP, Finanzwelt, Multis, etc.).

    Und wenn diese sich beschweren dass die Global Player viel zu wenig in die Sozialsysteme Deutschlands einzahlen, dann haben sie ganz einfach Recht.
    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaf...-15036177.html

    So wird der alte Generationenvertrag in naher Zukunft nicht mehr funktionieren, über die Probleme wird seltsamerweise wenig diskutiert. Die Rente war sicher, Nobert hat sie noch bekommen, wenn man ehrlich ist dies aber ein Schneeballsystem.

    Die etablierten Parteien sind gerne träge, wenn es doch läuft hat man nix falsch gemacht und man muss auch nix ändern.

    Nur für die am unteren Ende läuft es halt nicht mehr, und immer mehr Leute geraten finanziell unter Druck, und haben genau nur eins: ihre Stimme.

    Und genau das ist der Stachel, der die Etablierten derzeit juckt.

    Ich will absolut kein Chaos, aber die vielen anstehenden Probleme dürfen auch nicht weggerautet (d.h ignoriert ) werden (allein der demoskopische Wandel bietet Zündstoff pur: Altersversorgung, Pflege, ...)

    VG Helmut
    Moin

  5. #185

    Standard AW: Was würdet ihr wählen, wenn heute schon die Wahl wäre?

    Puh, wenn ich hier mitlese, wie emotional sich fast alles ausschließlich um die AfD dreht, frage ich mich gerade: Wieviele User (von den derzeitigen 30) wohl- weil hier im Forum völlig bedeutungslos- die AfD angekreuzt haben und sich anschließend zurücklehnend darüber freuen, innerlich grinsen und miterleben, was ihr Abstimmunsgverhalten hier für eine Wirkung entfaltet?
    Geändert von Pom253 (19.09.2017 um 21:51 Uhr)

  6. #186
    Full-Member Avatar von hs
    Registriert seit
    01.07.2003
    Beiträge
    7.495

    Standard AW: Was würdet ihr wählen, wenn heute schon die Wahl wäre?

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Pom253 Beitrag anzeigen
    - weil hier im Forum völlig bedeutungslos- die AfD angekreuzt haben
    Das denke ich nicht mehr, Trolls haben IMO inzwischen wohl eher weniger Einfluß, es sind auch nicht unwesentlich bekannte Forenten mit dabei, die AFD/Linke gewählt haben (so rein prozentual).

    Die Frage ist das warum?

    Ich habe kein Problem damit wenn einer sagt, die Merkel nimmt mich eh nicht wahr. Ich habe aber ein Problem mit der Konsequenz (ich wähle Gauland).

    Wieso wählt man so ein *?

    Egal, habe ja auch eine, d.h. meine Stimme.
    Moin

  7. #187

    Standard AW: Was würdet ihr wählen, wenn heute schon die Wahl wäre?
    Thread-Eröffner

    Zitat Bezug auf die Nachricht von hs Beitrag anzeigen
    Das denke ich nicht mehr, Trolls haben IMO inzwischen wohl eher weniger Einfluß, es sind auch nicht unwesentlich bekannte Forenten mit dabei, die AFD/Linke gewählt haben (so rein prozentual).

    Die Frage ist das warum?

    Ich habe kein Problem damit wenn einer sagt, die Merkel nimmt mich eh nicht wahr. Ich habe aber ein Problem mit der Konsequenz (ich wähle Gauland).

    Wieso wählt man so ein *?

    Egal, habe ja auch eine, d.h. meine Stimme.
    Jeder darf hier ankreuzen und später wählen, was er will. Gelänge es uns, die wahren Gründe für so manche Entscheidungen nachvollziehbar zu ergründen, dann könnten wir mit unserem KnowHow ein Institut eröffnen und die ganz Großen beraten. ;-)

    Alles hier - und ich meine wirklich ALLES - wird den Touch einer magischen Wolke niemals los. Und wenn noch 1.000 Kommentare geschrieben werden. Es sind alles nur Mutmaßungen, die einem persönlichen Standpunkt entspringen (was vollkommen OK ist, ich mache es ja nicht anders). Und wie weit diese an irgendeiner Wahrheit liegen, das weiß kein Mensch. Nicht mal hinterher. So ist es nunmal. Wir sollten wissen, dass wir nichts wissen.

    Das einzige, was wir in der Tat machen könnten: Wir könnten einen Tipp abgeben und dann am Ende mit dem vergleichen, was als "amtliches Endergebnis" veröffentlicht wird.

  8. #188
    Free-Member Avatar von IR. Gendwer
    Registriert seit
    04.11.2008
    Beiträge
    3.706

    Standard AW: Was würdet ihr wählen, wenn heute schon die Wahl wäre?

    Da braucht es keinen Tipp, das braune (AFD/NPD/****)Pack wird in den Bundestag einziehen. Ich kann nur hoffen das die Partei sich schnell selbst zerlegt und in der Bedeutungslosigkeit verschwindet.

  9. #189
    Full-Member Avatar von hs
    Registriert seit
    01.07.2003
    Beiträge
    7.495

    Standard AW: Was würdet ihr wählen, wenn heute schon die Wahl wäre?

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Dirk Wächter Beitrag anzeigen
    Das einzige, was wir in der Tat machen könnten: Wir könnten einen Tipp abgeben und dann am Ende mit dem vergleichen, was als "amtliches Endergebnis" veröffentlicht wird.
    Ich gebe mal einen Tipp ab und bin gespannt wie nah ich ran komme.

    CDU 33,00
    SPD 22,00
    Linke 11,00
    FDP 10,00
    Grüne 8,00
    AFD 13,00
    Sonstige 3,00

    CDU+FDP 43,00
    CDU+Grüne+FDP 51,00
    CDU+FDP+AFD 56,00 (Koalition im Grunde ausgeschlossen)
    SPD+Linke+Grüne 41,00 (Koalition im Grunde ausgeschlossen)

    Abweichend von den aktuellen Umfragen (z.B. Emnid) und der Umfrage hier:
    - AFD und Linke holen beide mehr als 10%
    - beide Parteien werden aber die 15% nicht schaffen (und sind im Grunde für Koalitionsverhandlungen ausgeschlossen)
    - CDU lässt Federn wird aber stärkste Fraktion
    - SPD ist mit 22% gestraft genug (kommt aber auch nicht aus dem Quark)
    - FDP legt etwas zu, die Grünen nicht
    - Sonstige sind prozentual bedeutungslos (finde Die Partei aber trotzdem witzig)

    Dies ist auch der Grund warum ich auch auf Jamaica schließe.

    Natürlich kann sich das noch stark ändern, Frauke Petry zieht anscheinend gerade die persönliche Notbremse.

    http://www.fr.de/politik/afd-petry-v...sind-a-1354204

    Die AFD ist der Unsicherheitsfaktor Nummer eins, und ich setze und hoffe da noch ein wenig auf die Unterstützung von Vollhorst (Super-)Gau-land.
    Moin

  10. #190
    Free-Member
    Registriert seit
    27.03.2003
    Beiträge
    91

    Standard AW: Was würdet ihr wählen, wenn heute schon die Wahl wäre?

    Da will ich auch mal meinen Senf dazugeben.
    Ich bin entsetzt über den hohen Anteil der Sympathisanten für die braune Spackenpartei hier im Forum.
    Für mich ist Rassismus in jeder Form vollkommen inakzeptabel, wohin dies führt zeigt ein Blick in die Geschichtsbücher.
    Schließlich ist unser exzessiver Lebensstil Auslöser für die meisten Migrationsbewegungen dieser Welt mit zunehmender Tendenz.(Klimawandel, Raubbau an Bodenschätzen und so weiter...)
    Auch ich denke, es war keine gute Idee diese Umfrage hier durchzuführen.

Seite 19 von 22 ErsteErste ... 91516171819202122 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •