Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 31 bis 36 von 36

Thema: Auf den Punkt gebracht...

  1. #31
    Free-Member Avatar von sting_
    Registriert seit
    27.01.2013
    Beiträge
    2.214

    Standard AW: Auf den Punkt gebracht...

    Zitat Bezug auf die Nachricht von h3 Beitrag anzeigen
    Ich finde es nur schräg, Canon vorzuwerfen, dass "man Magic Lantern für einige Anwendungen" brauche.
    Was ist denn daran schräg, wenn man darauf hinweist, dass man ohne ML kein RAW-Histogramm, kein Focuspeaking, keine automatische GPS-Abschaltung, kein automatisierbares Focusstacking, keine einfache ETTR Belichtungsmöglichkeit, keine Timer oder Zeitrafferfunktionen und was noch für sinnvolle Features hat? Die vielen Videoerweiterungen führe ich gar nicht einmal an.

    Dabei geht es vorwiegend um Funktionen, die Kunden wünschen, aber von Canon völlig ignoriert werden.
    Das ist ärgerlich.

  2. #32
    Free-Member
    Registriert seit
    29.11.2009
    Beiträge
    869

    Standard AW: Auf den Punkt gebracht...

    Zitat Bezug auf die Nachricht von h3 Beitrag anzeigen
    Eigentlich sind diese Diskussionen so was von durchgekaut und überflüssig, aber ich trolle mal mit.


    Ich hatte Magic Lantern über Jahre auf meinen Speicherkarten, bis ich einsah, dass ich keine der Möglichkeiten, die Magic Lantern mir eröffnet, jemals nutze.

    Nicht falsch verstehen: Ich steh auf offene Hardware, ich wünschte, Hersteller würden ihre Geräte viel offener, hackerfreundlicher rausbringen - Nexus und OnePlus sind für mich quasi die einzigen smarten Smartphones.

    Ich finde es nur schräg, Canon vorzuwerfen, dass "man Magic Lantern für einige Anwendungen" brauche. Für Canon gibt es immerhin Magic Lantern! Für Sony, Nikon, Fuji sucht man Firmware-Hacks vergeblich. Also kein Minus für Canon, sondern ein Plus. Außerdem wird niemand, der andere Features benötigt, als Canon anbietet, gezwungen, auf Canon zu setzen. Z. B. einfach mal mit Sony glücklich sein, ohne daraus ein Sony-ist-so-viel-weiter-als-Canon-Ding draus zu machen.


    Ist das wirklich so? Ist die Bildqualität der XT-2 eindeutig besser als die der 5DII (RAW, nicht JPEG freilich)?

    Und dann sind da immer noch Aspekte wie Ergonomie (kein Retrogehäuse schmeichelt sich der Hand ähnlich gut an wie die einstelligen Canon-Bodies), Akkulaufzeit, Objektivpark, Softwareauswahl ...



    Muss sich echt mal ändern, auf Messen, Pressekonferenzen, in Stadien, im Konzertgraben, bei Hochzeiten, auf den Straßen der Konfliktregionen ... Überall das Gejammer und Geächze der Fotografen, denen ihr Equipment zu groß und zu schwer geworden ist. Ach ne, halt, die jammern da gar nicht. Gejammert wird in den Foren, von wenigen in hoher Frequenz.

    Die 5D ist von der Größe her schon sehr angenehm. Und vermutlich kann Canon da auch gar nicht allzu viel ändern, ohne ein neues Bajonett einzuführen. Sony etwa kriegt da nix besser hin.


    Prima. Also immer schön RAW fotografieren und sich freuen, dass diese Fotos in Zukunft noch besser werden, da die RAW-Converter noch besser werden. Klar, man kann auch Fuji-JPEG nehmen, sich sagen, dass das heute mehr als ausreicht, und sich freuen, dass es morgen durch Firmwareupdates etwas besser wird.

    Um hochwertige Daten zu bekommen, braucht es gute und gern große Sensoren sowie hervorragende Optik. Verarbeitet werden können die Daten dann später am Rechner.


    An dieser Stelle weisen physikaffine Foristen (zu denen ich nicht zähle) doch immer wieder darauf hin, dass 2.8 an APS-C 4.0 an FF entspricht. Also könntest Du von Canon ein 70-200/4 nehmen und hättest knapp 300 Gramm gespart.
    Ja - die Bildqualität (RAW) ist mindestens Gleichwertig. Wie gesagt - es liegen ja auch fast 10 Jahre Entwicklung dazwischen. Ich verwende nach wie vor Lightoom, somit ändert sich für mich nichts. Natürlich fast sich die 5D besser an als eine kleinere Kamera, aber inkl. Objektiv ist sie mir persönlich zu schwer. So geht es vielen anderen auch. Es geht auch gar nicht um Details im Vergleich. Entscheidend ist, dass die Vorteile für mich überwiegen.

    Zur Blende 2.8 kann ich nur sagen, dass sie gleich bleibt. Beim Fotografieren im Dunkeln bleibt Blende 2.8 auch bei APS-C Blende 2.8. Natürlich mit anderer Schärfentiefe. Das Belichtungsdreieck ändert sich nicht mit dem Sensor.
    Die Akkulaufzeit ist bei allen DSLM's geringer. Ich fotografiere deswegen ja nicht gleich wieder analog. Außerdem sind die Akkus in der XT-2 auch kleiner und leichter. Der Fokus ist hier einfach die Mobilität. Es ist eine persönliche Entscheidung jedes einzelnen - für dich ist es vielleicht nicht vorteilhaft.

  3. #33
    Free-Member
    Registriert seit
    24.01.2009
    Beiträge
    1.229

    Standard AW: Auf den Punkt gebracht...

    Zitat Bezug auf die Nachricht von h3 Beitrag anzeigen
    An dieser Stelle weisen physikaffine Foristen (zu denen ich nicht zähle) doch immer wieder darauf hin, dass 2.8 an APS-C 4.0 an FF entspricht. Also könntest Du von Canon ein 70-200/4 nehmen und hättest knapp 300 Gramm gespart.
    Du würdest viel mehr sparen: Das 70-200 4,0 wiegt nur 760g. Das ist sogar leichter!!

  4. #34
    Free-Member
    Registriert seit
    24.01.2009
    Beiträge
    1.229

    Standard AW: Auf den Punkt gebracht...

    Zitat Bezug auf die Nachricht von itstata Beitrag anzeigen
    Das Belichtungsdreieck ändert sich nicht mit dem Sensor.
    Das ist korrekt. Es ändert sich aber die Schärfentiefe und das Rauschen. Die Schärfentiefe und das Rauschen sind nur dann gleich, wenn du mathematisch korrekt die Brennweite und auch die Blende umrechnest. Hier geht es aber nicht um Äquivalenz sondern nur um das Gewicht der Linsen. Und nochmals: Du hast Recht, dass das Belichtungsdreieck gleich bleibt.

  5. #35
    Free-Member
    Registriert seit
    24.01.2009
    Beiträge
    1.229

    Standard AW: Auf den Punkt gebracht...

    Zitat Bezug auf die Nachricht von DerTrickreiche Beitrag anzeigen
    Meines Wissens nicht.

    Der Trick, den Google hier anwendet ist wohl eine Reihe von Bildern mit verschobenen Focus in schneller Folge zu machen, und die Bilder je nach gewünschter Bildwirkung zu verrechnen - ähnlich dem klassischen Focus-Stacking, nur eben deutlich intelligenter.

    So wird dann auch die Freistellung erreicht, Verwackler korrigiert, der Dynamik-Umfang gesteigert etc.
    Hmm. Ich habe das Google Video angeschaut: Darin erklären sie DualPixel genau so, wie es Canon macht: Jeder Pixel ist geteilt . . . Deshalb dachte ich, dass Canon dahinter steckt. Immerhin dürfte DualPixel ja noch geschützt sein.

  6. #36
    Free-Member Avatar von sting_
    Registriert seit
    27.01.2013
    Beiträge
    2.214

    Standard AW: Auf den Punkt gebracht...

    Zitat Bezug auf die Nachricht von hanibal49 Beitrag anzeigen
    Immerhin dürfte DualPixel ja noch geschützt sein.
    Der Name ist geschützt.

Seite 4 von 4 ErsteErste 1234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •