Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 30 von 30

Thema: Große KB-Ausrüstung - aber eigentlich kann ich gar nicht richtig fotografieren.

  1. #21
    Full-Member Avatar von FrankD
    Registriert seit
    15.09.2014
    Beiträge
    709

    Standard AW: Große KB-Ausrüstung - aber eigentlich kann ich gar nicht richtig fotografieren.

    Danke für die Rückmeldung.
    Ich denke da freuen sich alle, die Dir Tipps und Ratschläge gegeben haben, wenn man sieht, dass Du die Freude am Fotografieren erst mal wieder entdeckt hast. Bleibt weiter motiviert.
    Evtl. willst Du ja auch irgendwann den nächsten Schritt gehen und zeigst auch mal die Ergebnisse, um von anderen zu hören, ob oder was evtl. verbessert werden kann, bzw. auch Lob zu bekommen, falls es nichts zu verbessern gibt.
    Gruß Frank

    Für den Fall, das dies ein Beitrag von mir unter der Rubrik "Biete" ist, gilt folgendes:
    Privtatverkauf ohne Garantie, Gewährleistung oder Rücknahme.

  2. #22
    Full-Member
    Registriert seit
    11.04.2014
    Beiträge
    36

    Standard AW: Große KB-Ausrüstung - aber eigentlich kann ich gar nicht richtig fotografieren.
    Thread-Eröffner

    Auf jeden Fall!

  3. #23
    Free-Member
    Registriert seit
    08.12.2016
    Beiträge
    98

    Standard AW: Große KB-Ausrüstung - aber eigentlich kann ich gar nicht richtig fotografieren.

    Hallo Moduswahlrad, du hast ja schon wertvolle Vorschläge und Tips bekommen. Aber sei getröstet, in meinem Freundeskreis finden sich mehrere die eine professionelle Ausrüstung haben, aber nicht damit umgehen können. Bei mir im Umkreis hängt dann in der Luft:" Ach, Nicole ist mit, die richtet das schon und erklärt es mir!"

    Das Problem ist, das man sich irgendwann mal mit Themen zumüllt. Man möchte alles an der Kamera bedienen können und auch am Besten sofort, dann möchte man auch jedes Thema beherrschen, Lightpainting, Portrait, Tiere, ND-Filter und so weiter und so setzt man sich unbewußt unter Druck. Daher finde ich die Tips, die hier die Profis geben, total gut. Fang langsam an, verstehe ich die Technik und wie das zusammenhängt und dann steigere dich. Es gibt für jedes Problem ein Videotutorial und Workshops gibt es wie Sand am Meer. Du brauchst dich doch nicht zu schämen, wenn du eine hochwertige Ausrüstung hast.

    Als ich Führerscheinneuling war, hatte ich schon einen fetten BMW unter dem Hintern, war aber weit davon entfernt, wirklich gut autofahren zu können, das lernt man mit der Praxis und wenn du halt eine 6D hast, dann lernst du das an der 6D und fertig. Da sehe ich kein Problem.

    Auf jeden Fall viel Spaß und Freude, Fotografieren ist wirklich ein tolles Hobby und ich wünsche dir viel viel Spaß damit für die Zukunft!

    Nachtrag: In Sachen Bildbearbeitung gebe ich dir aber Recht, ich hatte da auch so meine Anlaufschwierigkeiten. LR ja, PS ja, aber alles halb, nix ganz, bis ich mir mal DVDs gekauft habe, Lerndvds und von der Pike auf bei Regentagen mir das alles mal einverleibt habe. Ohja, nun beherrsche ich auch das Thema und halt mit der Praxis ging es fix voran. Man muss sich halt nur trauen, Nerven und Zeit haben.

  4. #24
    Full-Member
    Registriert seit
    11.04.2014
    Beiträge
    36

    Standard AW: Große KB-Ausrüstung - aber eigentlich kann ich gar nicht richtig fotografieren.
    Thread-Eröffner

    Danke Dir, Nicole!
    Ich finde den Vergleich mit dem BMW und dem neuen Führerschein sehr treffend.
    Ja, und mit dem BMW konntest Du dann auch lernen, Auto zu fahren.
    Und Hut ab vor Deiner Autodidaktion in EBV, klasse!

  5. #25
    Free-Member Avatar von Hannes_F
    Registriert seit
    28.11.2012
    Beiträge
    18

    Standard AW: Große KB-Ausrüstung - aber eigentlich kann ich gar nicht richtig fotografieren.

    Guter, ehrlicher Thread. Kompliment an den OP, sich so etwas einzugestehen!

    Hier ist etwas, das mir sehr geholfen hat: Ich habe mich, um fotografieren zu lernen, eine zeitlang sehr mit Kunst (Malerei) beschäftigt. Hauptsächlich die Klassiker angeschaut. Bin in Museen gegangen, habe mir bei jedem einzelnen Bild die Frage gestellt, warum der Maler die Objekte so auf der Leinwand angeordnet hat und nicht anders. Richtig Zeit genommen dafür.

    Dann auch abstrakte Kunst. Damals habe ich überhaupt erst die Idee dahinter kapiert: Wenn Du ein Dreieck, einen Kreis und einen Balken so auf einem Rechteckformat unterbringen sollst, dass es ein ausgewogenes / in sich stimmiges / interessantes / ungewöhnliches Bild ergibt, wie machst Du das? Gib diese Aufgabe hundert Leuten, bei 90 wird es aussehen wie von einem Laien, bei 9 wie von einem Könner, bei 1 meisterhaft.

    Ich weiss nicht, ob es Dir hilft, bei mir war es so. Alles Gute bei Deinem weiteren Weg!

  6. #26
    Free-Member
    Registriert seit
    21.03.2009
    Beiträge
    3.271

    Standard AW: Große KB-Ausrüstung - aber eigentlich kann ich gar nicht richtig fotografieren.

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Hannes_F Beitrag anzeigen
    Ich weiss nicht, ob es Dir hilft, bei mir war es so. Alles Gute bei Deinem weiteren Weg!
    Genau, auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt.

    Habe mir zwar nicht alles durchgelesen, möchte dir dennoch zum GAS noch etwas mit auf dem weg geben. Fotografie ist mit Licht zeichnen, das heisst zum einen mit Licht umzugehen, also natürliches Licht und künstliches in einer feinen Art zusammen zu bekommen. Wenn du da mit Blitzlicht arbeitest, bringt dir hier auch die neueste Technik, rein überhaupt nichts. Der andere Teil, ist zum richtigen Zeitpunkt, an der richtigen Stelle zu sein und ganau im richtigen Augenblick den Auslöser zu betätigen. Dann kommt noch, die richtige Brennweite, Bildgestalltung, Zeit, Blende und den passenden Film (ISO und neu auch Bildbearbeitung)...

    ... wenn Leute mit beiteligt sind, müssen diese auch inspieriert und angeleitet werden, einbezogen oder in das Bild integriert werden....

    erst ganz am Schluss kommt dann der Sensorhalter mit den ganzen unterschiedlichen Typen des Auslöseknopfes was einen persönlicht noch befähigt das letzte verbliebene zentausenttel Promil an Bildvervesserung zu bekommen (was durch GAS beeinflusst werden kann). Du siehst, der Sensorhalter ist der geringste Teil, was ein gutes Bild ausmacht.

    Ja, ich geb es zu, das gesamte System muss natürlich auch zum Einsatzbereich passen, mit einer Land-Kamera unter Wasser fotografieren zu wollen ohne entsprechendes Gehäusse, kommt auf die Dauer nicht wirklich gut. Genauso wie wenn man bei einer Vogelansitz mit Clownskostüm und Böller anstatt leise ruhig und in Tarnmontur angeschlichen kommt. Aber das sollte der gesunde Menschenversandt sagen.

    Um die nötige Technik in den Griff zu bekommen, gibt es massenweise Bücher und Webseiten (wie der erwähte Fotolehrgang). Wie man die Bildgestalltung verbessern kann und das fotografische Sehen, da sprach mein Vorredner gerade darüber.

    Daher viel Spass bei deiner fotografischen Reise, diese wird lang und teilweise mühsam sein... aber mit jeden Schritt kommt man dem Ziel näher

    Schöne Grüsse
    Wolf

  7. #27
    Free-Member Avatar von hs
    Registriert seit
    01.07.2003
    Beiträge
    6.384

    Standard AW: Große KB-Ausrüstung - aber eigentlich kann ich gar nicht richtig fotografieren.

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Nicole K. Beitrag anzeigen
    Das Problem ist, das man sich irgendwann mal mit Themen zumüllt. Man möchte alles an der Kamera bedienen können und auch am Besten sofort, dann möchte man auch jedes Thema beherrschen, Lightpainting, Portrait, Tiere, ND-Filter und so weiter und so setzt man sich unbewußt unter Druck.
    Dies ist ja genau das GAS Syndrom. Es wird die Technik als Schlüssel zum Ergebnis angesehen, und nicht die Fähigkeit solche entsprechend zu nutzen. Und wenn es nicht klappt muss halt eine bessere Technik her.

    Was bei der Hechelei nach Ergebnissen unter den Tisch fällt ist der Genuß, die Wertschätzung der eigenen Ergebnisse.

    Ich mach mal einen anderen Vergleich, diesmal mit kochen. Es gibt die typischen Rezeptkocher, die akribisch alle Rezeptschritte einhalten, dann muss es ja gelingen. Da wird das Ablöschwasser auf den Milliliter genau abgemessen, aber ob der Topf richtig dimensioniert ist und auch genug auf Temperatur ist stand leider nicht auf dem Rezeptzettel. Und wenn es nicht klappte ist halt das Rezept Schuld, dann macht man halt was ganz anderes, z.B. Flambieren.

    Das wichtigste, der Genuss der Speise, wird hierbei leider völlig vergessen. Und die Einfachheit. Wenn ich nicht kochen kann, dann fange ich mit Rührei an, die Wahrscheinlichkeit dass es misslingt ist relativ gering. Und schmeckt auch lecker. Und wenn selbstgemacht sogar nochmal so gut. Dann fängt man an zu varieren, Speck, Zwiebel, Kräuter, Käse, über Bratkartoffeln (Bauernfrühstück). Als Student habe ich so zu kochen angefangen, nix Besonderes, aber ich wurde satt und es hat geschmeckt. Und wenn es mal nicht so gut geschmeckt hat wusste ich nachher was ich falsch gemacht hatte. Dry Aged Steaks standen damals nicht auf dem Speiseplan (hätte ich mir auch nicht leisten können), und auch keine aufwendigen Gerichte, es musste mit einer Pfanne und zwei Töpfen kochbar sein.

    Fotografieren ist da nicht groß anders.

    Als erstes sollte man wissen was man fotografieren will, und man sollte lernen das vorhandene Equipment dazu gebührend einzusetzen. Dazu kaufen bringt nix solange man das Vorhandene nicht anwenden geschweige denn ausreizen kann.

    Auch sollte man sich nicht falsch inspirieren lassen, etwas was man nicht in der ganzen Kette abarbeiten kann wird zu keinem Ergebnis führen. Ich schaue mir Rados Fotos sehr gerne an, die sind für mich aber unerreichbar. Meine Zeit, körperliche Fitness und sehr sicher auch meine fehlende Geduld lassen dies nicht zu. Deswegen macht ein Supertele für mich auch keinen Sinn.

    Genauso finde ich 50 MPix für mich uninteressant, mir reichen 24 MPix, das mehr würde meinen Rechner platzen lassen.

    Die Selbstbeschränkung auf die eigenen Fähigkeiten, Möglichkeiten und Vorlieben ist sehr ein guter Ansatz. Ich leide (trotz Dirk seinem Buch) an einer Blitzallergie, d.h. ich verwende lieber Tageslicht zur rechten Zeit. Dies schränkt die verfügbare Zeit natürlich deutlich ein, dies kann sich ein Profi auch nicht leisten, ich schon.

  8. #28
    Free-Member
    Registriert seit
    19.07.2005
    Beiträge
    145

    Standard AW: Große KB-Ausrüstung - aber eigentlich kann ich gar nicht richtig fotografieren.

    Vielleicht wären auch die Lernkartensets von "bigger picture" etwas für dich, @Moduswahlrad. Es gibt derzeit zwei, ein allgemein gehaltenes und eins speziell für das Thema Street-Fotografie. Die Sets enthalten Karten, in denen technische und auch gestalterische Aspekte erläutern werden, und es werden Aufgaben gestellt, auf dieser Basis dann eigene Fotos zu machen. Wer will, kann sich zusätzlich in einer Community darüber austauschen.

  9. #29

    Standard AW: Große KB-Ausrüstung - aber eigentlich kann ich gar nicht richtig fotografieren.

    Ich habe digital bei Canon mit einer 350D angefangen und von Anfang an in RAW fotografiert. Die Bilder wurden anfangs mit Standard Einstellungen in DPP entwickelt. Meine RAW Erfahrungen habe ich erst gemacht nachdem ich mir eine 1DsIII gekauft hatte. Als ich dann etwas Erfahrungen mit RAW gemacht hatte (DPP, Corel, Lightroom) habe ich nicht schlecht gestaunt was ich aus meinen ''alten'' Fotos aus der 350 D noch rausholen konnte. Erstmal das richtige sehen und die passende Bearbeitung ist wichtig. Die Kamera ist ertsmal zweitrangig. Das ergibt sich dann wenn man spezielles machen will und spezielles braucht wie z.B. hohe ISO, viel MPx, Seriengeschwindigkeit, schnelle Verschlusszeit, robustheit etc.

    Man sagte auch mal: ''Ein Ferrari macht noch keinen Schuhmacher''
    Und wer einen guten Werkzeugkasten hat kann noch lange nicht alles reparieren.
    Üben, üben und nochmals üben ist ja heute nahezu kostenfrei, früher war das geplanter Filmverschleiß.

  10. #30
    Full-Member
    Registriert seit
    11.04.2014
    Beiträge
    36

    Standard AW: Große KB-Ausrüstung - aber eigentlich kann ich gar nicht richtig fotografieren.
    Thread-Eröffner

    Danke auch an Euch beiden für die motivierenden Worte und die Vorschläge!
    Ich denke, das alles hilft mir wirklich sehr gut weiter!

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •