Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Akkublitzgerät

  1. #1

    Standard Akkublitzgerät
    Thread-Eröffner

    Hallo ihr Lieben!

    Ich fotografiere mit der Canon 1Dx hauptsächlich Hundeshootings im Sportbereich, also Bewegung.
    Dafür würde ich mir jetzt gerne ein Akkublitzgerät anschaffen, kenn mich mit der Materie nur leider zu wenig aus.
    Ich hab nach etwas Internetrecherche jetzt an Profoto, Elinchrom oder Priolite gedacht.
    Hat jemand Erfahrung mit den Firmen?

    Danke schon mal für Eure Antworten!

    Liebe Grüße
    Johannes

  2. #2

    Standard AW: Akkublitzgerät

    Hallo,

    Die von Dir genannten Marken bieten alle sehr gute Lösungen an. Wichtig ist nur, dass Du Dich entscheidest, ob Du TTL haben möchtest, dann wird es teuer und die Auswahl ist eingeschränkter. Google mal nach "Porty" oder "Porty Blitz", da solltest Du einen Haufen guter Seiten zum Thema Akkublitzgeräte finden.

    Günstig und gut sollen übrigens die Jinbei Portys sein.

    Viele Grüße

  3. #3

    Standard AW: Akkublitzgerät

    Hallo,

    kommst du aus meiner Gegend 75196 Remchingen?
    Dann könnten wir zusammen Testen.

    Habe Elinchrom A Kopf,S Kopf, HSS Kopf dann Jinbei 1200W

    Liebe Grüße karl-Heinz

  4. #4
    Free-Member
    Registriert seit
    15.07.2007
    Beiträge
    2.177

    Standard AW: Akkublitzgerät

    Porty ist ein bisschen das falsche Begriff so weit ich weiß ist das der Produktname von Hensel Generatoren!

    Aber ich verstehe was gemeint ist. Prinzipiell gibt es 3 Lösungen.

    1. Speedlights die meist mit AA Batterien betrieben werden. .Billig und häufig praktisch weil klein und handlich allerdings sehr wenig Leistung und sie sind eigentlich nicht dazu gedacht das man Lichtformer dran Montiert sie haben also kein Bajonett man muss auf Adapter Lösungen ausweichen.

    2. Akku betriebene Kompaktblitzgeräte. Das sind Studioblitze wo die ganze Elektronik und der Akku in einem Gerät verbaut werden. Die Vorteile sind das man die volle Studiotechnik und viel Leistung auch im Freien zur Verfügung hat. Je nach Hersteller gibt es zig Lichtformer die ohne Adapter ganz einfach an das Blitzbajonett passen. Problem ist, die Geräte sind recht schwer und sind im Freien nicht immer einfach zu Handhaben da der Schwerpunkt extrem hoch liegt und alles gerne umfällt. Man benötigt stabile Stative und jemand der das alles hält oder viele Sandsäcke oder Gewichte.

    3. Blitzgeneratoren. Ein Blitzgenerator ist ein "Kasten" mit einem Akku der am Boden steht wo die ganze Elektronik drinnen verbaut ist. Die Köpfe werden über ein Kabel mit dem Generator verbunden. Die Köpfe sind recht klein. Oft kaum größer als Speedlights. Diese Generatoren haben häufig enorm viel Leistung 1200Ws sind keine seltenheit. Deutlich mehr als alle anderen Lösungen. Problem ist, man schleppt den seperaten Kasten mit sich rum und hat ständig ein Kabel. Windanfällig ist es auch, vor allem mit großen Lichtformern. Allerdings nicht so extrem wie die Kompaktblitzgeräte.

    Bei den Speedlights gibt es entweder die Originalen von den Herstellern oder deutlich günstigere China Produkte.

    Bei den Kompaktblitzgeräten sind die bekanntesten: Profoto B1. Broncolor Siros, die Geräte von Priolite und etwas günstige hersteller wie Jinbei. (Gibt sicherlich noch mehr mir fallen sie nur im Moment nicht ein)

    Bei den Blitzgeneratoren gibt es in der Höchsten Klasse Broncolor und Profoto. Allerdings sind die recht teuer. Ansonsten noch Hensel, Elinchrom, Jinbei, Walimex, Priolite usw...

    Alle Hersteller haben vor und Nachteile. Man kann da Allgemein schwer einen Tipp geben.

  5. #5

    Standard AW: Akkublitzgerät

    Hi,

    preiswert und gut: Godox. Vor allem die AD200 haben es mir angetan, super Teile, sehr günstig, inklusive TTL, HSS und allem, was das Herz begehrt.

    Kann ich nur empfehlen.

    Viele Grüße
    Christian

    https://beruffotograf.wordpress.com

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •