Seite 3 von 18 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 174

Thema: Antarktis 2018 Expedition Breitengrad 66

  1. #21
    Full-Member Avatar von FrankD
    Registriert seit
    15.09.2014
    Beiträge
    1.745

    Standard AW: Antarktis 2018 Expedition Breitengrad 66
    Thread-Eröffner

    Danke Dir Martin,

    ja, das wurde uns so auch gesagt mit den Weissgesicht-Scheidenschnabel. Jetzt konnte ich das wieder rekonstruieren.

    Frank

  2. #22
    Free-Member Avatar von Bofrostmann
    Registriert seit
    03.05.2012
    Beiträge
    1.023

    Standard AW: Antarktis 2018 Expedition Breitengrad 66

    Tolle Eindrücke bisher, Frank! Ich bin sehr gespannt wie es weitergeht...die Zügelpinguine sind schonmal sehr schön anzuschauen

  3. #23
    Full-Member Avatar von Cani68
    Registriert seit
    01.04.2011
    Beiträge
    1.060

    Standard AW: Antarktis 2018 Expedition Breitengrad 66

    Moin,

    schöne Fortsetzung, die Bilder der Pinguine machen so richtig Lust dorthin zu reisen, speziell #10 + #14 gefallen mir gut, der Titel "Grins" passt.

    Zitat Bezug auf die Nachricht von FrankD Beitrag anzeigen
    @Uwe: Die Wellen waren ca. 3-4m hoch. Das entspricht einer Windstärke von ca. 2. Dazu gibt es eine von mir abfotografierte Übersichtskarte, die am Infoboard auf Deck4 der FRAM aufgehängt war. Ich werde die heute Abend mal posten. Diesen Wellengang konnte man wirklich sehr gut aushalten. Auf dem Rückweg sah das dann schon ganz anders aus. Windstärke bis 11 und teilweise bis zu 10m hohe Wellen. Das war dann eines der oben erwähnten Tiefs der Reise mit dem man aber auf so einer Reise rechnen muss. Da kann und darf man sich nicht beschweren.
    Naja, die 3-4m hohen Wellen reichen mir schon, da braucht es keine 10m hohen.
    Aber klar - man bewegt sich halt in den unruhigsten Gewässer dieses Planeten.
    Ich warte solange bis Elon Musk die Teleportation zu Ende entwickelt hat - dann komme ich auch dahin
    Schöne Jrooß
    Uwe

    Mein Flickr-Fotostream

  4. #24
    Free-Member
    Registriert seit
    08.12.2016
    Beiträge
    176

    Standard AW: Antarktis 2018 Expedition Breitengrad 66

    Auf Elon setzen ist ziemlich schlau, bin dabei!
    Mal im Ernst, ich bin ein Küstenkind, und fahre auch jedes Jahr Richtung Helgoland...aber sobald die Wellen über 1,50Meter Höhe erreichen, bin ich die Erste, die über der Reeling hängt....Schade, aber sehen möchte ich die Antartktis aber auch unbedingt. Man weiß nicht, wie lange die Natur noch so vorhanden ist.....

  5. #25

    Standard AW: Antarktis 2018 Expedition Breitengrad 66

    Na ja, es gibt grundsätzlich die Möglichkeit, sich die Drake-Passage zu ersparen und zu fliegen. Nur also Beispiel, was eine kurze Suche auf Google so bringt:

    https://www.swoop-antarctica.com/cru...hts/fly-cruise

    Billig ist der Spass nicht, aber statt zwei Tage schaukeln hat man zwei Stunden Flug.

  6. #26
    Full-Member Avatar von FrankD
    Registriert seit
    15.09.2014
    Beiträge
    1.745

    Standard AW: Antarktis 2018 Expedition Breitengrad 66
    Thread-Eröffner

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Eg Beitrag anzeigen
    Hallo Frank

    der weise Vogel auf Bild #9 ist ein Weissgesicht-Scheidenschnabel (Chionis alba). Man trifft ihn u.a. auch auf den Falklands.

    Und ja ... weiter so mit Berichten und Bildern!

    VG, Martin
    Zitat von Wikipedia:
    Scheidenschnäbel sind Allesfresser und ausgeprägte Kleptoparasiten. Sie stehlen von Pinguinen Krill und Fisch und fressen gelegentlich auch deren Eier und Dunenküken. Zu den Pinguinarten, deren wesentliche Prädatoren sie sind, zählen die Zügelpinguine.
    Das passt hervorragend zu meinen Beobachtungen. Kein Wunder, dass die Elterntiere so aufgeregt damit beschäftigt waren diesen lästigen Eindringling vom letzten Fang und den Jungtieren fernzuhalten.

    Vielleicht passt das hier auch ganz gut. Bei einer späteren Anlandung, ich habe schon wieder mit gepackter Kamerausrüstung auf das Übersetzboot zur Rückkehr zur Fram gewartet, konnte ich beobachten, wie sich ein Skua, der in nicht mal 3m Entfernung an mir vorbeiflog direkt auf eine Pinguingruppe zuhielt und sich dort einen der jungen Pinguine schnappte. Zum Glück waren die Eltern sehr aufmerksam und konnten den Skua dazu bringen, von dem kleinen Kerl wieder abzulassen. Mit vereinten Kräften haben dann eine ganze Gruppe von Alttieren es geschafft, den Skua etwas abseits zu drängen und die Gefahr erst mal zu bannen. Leider konnte ich diese Szene dann nicht mit der Kamera festhalten, da das Auspacken der Kamera länger gedauert hätte als der Vorgang selbst.
    Der Skua hat sicher auch seine Daseinsberechtigung, aber in dem Moment habe ich mich für den süssen kleinen Eselspinguin gefreut, dass er weiterleben durfte.

  7. #27
    Full-Member Avatar von FrankD
    Registriert seit
    15.09.2014
    Beiträge
    1.745

    Standard AW: Antarktis 2018 Expedition Breitengrad 66
    Thread-Eröffner

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Eg Beitrag anzeigen
    Na ja, es gibt grundsätzlich die Möglichkeit, sich die Drake-Passage zu ersparen und zu fliegen. Nur also Beispiel, was eine kurze Suche auf Google so bringt:

    https://www.swoop-antarctica.com/cru...hts/fly-cruise

    Billig ist der Spass nicht, aber statt zwei Tage schaukeln hat man zwei Stunden Flug.
    Wow,

    das hätte ich nicht gedacht, dass es da sogar Flugmöglichkeiten gibt. Dann ist hier vielleicht auch schon der passende Zeitpunkt Euch zu sagen, was mich meine Reise gekostet hat:
    Inkl. An- und Abreise Paket via Buenos Aires und allen Ausgaben vor Ort (Buenos Aires und Ushuaia) und an Bord (nur Kaffee/Tee und Wasser ist bei Vollpension die ganze Zeit kostenlos) werde ich wohl bei so ca. 11.000 Euro +/- 200 Euro landen. Dabei habe ich die einfachste Kabinenkategorie gewählt und bin Economy Class geflogen. Die Ausgaben kann man also auch durchaus gut verdoppeln.

    Ich weiß nicht, wie die Ausstattung an Anlandebooten und Ausflugsbooten bei anderen Veranstaltern/Reedereien so ist, aber die Boote an Bord der FRAM machen einen sehr guten Eindruck, die evtl. mehr Möglichkeiten bieten als herkömmliche Zodiacs und eine Anlandung (auch mal bei stärkerem Wind und/oder Wellengang) überhaupt erst möglich machen. Auch die Schiffsklasse des schwimmenden Hotels kann da einen Unterschied machen. Das soll nun keine Werbung für Hurtigruten darstellen, sondern vielmehr aufzeigen, welche Kriterien, neben dem Preis, bei der Auswahl des gewünschten Reiseveranstalters auch eine Rolle spielen können.
    Ein Kriterium für mich war auch, das ich den südlichen Polarkreis auf jeden Fall überqueren wollte und das machen nur sehr wenige.

    Gruß Frank

  8. #28
    Full-Member Avatar von FrankD
    Registriert seit
    15.09.2014
    Beiträge
    1.745

    Standard AW: Antarktis 2018 Expedition Breitengrad 66
    Thread-Eröffner

    Weiter geht es mit ein paar Bildern. Noch immer befinden wir uns auf Halfmoon Island bei den Zügelpinguinen. Wenn ich in dem Tempo weiter mache und von jeder Anlandung soviel Bilder zeige, dann unterhalte ich Euch hier noch eine ganze Weile, aber ich habe nicht bei jedem Landgang soviel Bilder mitgebracht.
    Aber es gab hier auch diesen Vogel. Leider kenne ich auch diesen nicht (wir haben von der FRAM Crew zwar eine Doku zur Reise erhalten, die auch ein Blatt enthält mit den auf unserer Reise gesichteten Tieren. Nur scheinen darauf nicht alle Vögel, die wir an Land gesehen haben, vertreten zu sein).
    #16: unbekannter Vogel


    #17 und #18: das dürfte wohl irgendeine Möwenart sein



    #19: ein Seebär, wenn ich das richtig zuordne (hätte vor der Reise nicht gedacht, wieviel verschieden See-Irgendwas und Robben es gibt)


    #20: immer schön freundlich grinsen


    #21: ich glaube jetzt legt eines der letzten Boote ab, um die Besucher wieder von hier weg zu bringen


    #22: gleich mal meiner Frau bescheid sagen, das sie mir helfen soll


    #23: Frau (rechts): "Was soll ich jetzt genau tun?" Mann (links) "Na, mir helfen zu suchen, ob die Touristen nichts Fremdes dagelassen haben."


    #24: Bye Bye FRAM, danke, dass ihr Euch so prima rücksichtsvoll verhalten habt.


    Leider fehlt mir ein Bild von der Anlandung auf Halfmoon Island. Gleich als wir mit dem Anlandeboot am Strand ankamen, war direkt rechts neben uns ein See-Leopard im Wasser. Da habe ich leider nur ein paar verwackelte Bilder zustande gebracht. Was mich fasziniert hat, auch die Geschichte oben mit dem Skua und dem Beinahe-Opfer junger Pinguin, wie nah hier Fressfeinde nebeneinander her leben. Hier schwimmt der See-Leopard, während keine 5m neben ihm Pinguine vom Fischfang zurück an Land kommen. Skuas und Pinguine nisten auch dicht an dicht inmitten der gleichen Kolonie.

    Gruß
    Frank

  9. #29
    Free-Member Avatar von Bofrostmann
    Registriert seit
    03.05.2012
    Beiträge
    1.023

    Standard AW: Antarktis 2018 Expedition Breitengrad 66

    #16 könnte eine helle Morphe der Südpolarskua sein
    #17 und #18 sind Dominikanermöwen

  10. #30
    Free-Member Avatar von pixer999
    Registriert seit
    09.10.2007
    Beiträge
    779

    Standard AW: Antarktis 2018 Expedition Breitengrad 66

    Bisher hauen mich die Bilder nicht so von meiner Couch, ich hoffe doch, da kommt noch mehr. Die Bilder scheinen mir ohne Geduld fuer die Situation aufgenommen zu sein.

Seite 3 von 18 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •