Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17

Thema: DPP - Lernvideos?

  1. #11

    Standard AW: DPP - Lernvideos?

    Ich hab's schon einmal an andere Stelle geschrieben: 11,89 € pro Monat für Software vom Branchenführer in Sachen Bildbearbeitung verursachen beim gemeinen Fotografen deutlich mehr Schmerzen als der Kauf einer neuen Kamera oder eines neuen Objektives für tausende von Euros. Ich finde den Preis für die gebotene Software fair und zahle ihn gerne. Ich habe ständig (und legal ) aktuelle Software und zahle dafür einen Preis, der im Grundrauschen meiner Ausgabe für Fotoequipment untergeht.

    Wenn es so einfach wäre, eine vergleichbares Softwarepaket als Kaufprodukt auf den Markt zu bringen, warum macht das dann niemand? Weil man das eben nicht mit drei programmierenden Kaffee- oder Red-Bull-Junkies im Keller machen, ständig aktuell halten und dann noch zu einem akzeptablen Preis verkaufen kann.
    Grüße Thomas

    www.thomasmadel.de

  2. #12

    Standard AW: DPP - Lernvideos?

    Thomas Deine Renung geht bei mir nicht auf. LR6 hat weniger gekostet wie Dein Abo Beispiel und mehr brauch ich nicht. Ein ganz anderes Argument für mich ist aber, dass kein PC online geht, bei mir, der Daten drauf hat. Ein Abo ist eben nicht jedermanns Sache, auch wenn man es noch so weit runterrechnet es bleibt teurer wie eine Kauf Variante.

    11.89 in zwei Jahren sind das, 285,36 wieviel hatte LR6 neu gekostet?

    Gruss Ralph

  3. #13

    Standard AW: DPP - Lernvideos? (arbeiten mit )
    Thread-Eröffner

    Also nur damit das klar ist - gegen Verkaufsmodel von Adobe an sich habe ich überhaupt nichts, schließlich habe ich das Abo auch.
    Was mich da nur stört als Privatperson die irgendwann wahrscheinlich alt sein wird und womöglich keine Zeit oder Möglichkeit haben wird neue Fotos zu machen. Alte möchte man aber vielleicht doch immer wieder sehen - wie unsere Opas und Omas Stunden/ Tagelang Bilderalben durchgesehen haben und da war es egal ob das Foto schon total verblasst was oder verwackelt oder was weiß ich - Erinnerung halt.
    Und so denke ich (zumindest jetzt auch) - werde alt und will in meinem LR Katalog nach wie vor rumblättern und mir die Tausende gute und weniger gute Fotos anschauen. Und das ist nicht garantiert dass es wirklich IMMER gehen wird. Im Beruf braucht und will man keine Erinnerungen in der Form, privat schon (ich zumindest).

    Ein Vergleich mit Auto was hier jemand brachte hängt, denn mit Auto fahre ich "nur". Ich erzeuge damit nichts neues. Mit einer kamera habe ich ein Bild gemacht und mit einer Software "entwickle" ich es und schaffe damit etwas neues. Wenn ich mein Abo bzw. mein LR Katalog nicht mehr nutzen kann stehe ich vor "nichts". Auch die Vorschläge mit XMP Daten, kann ich nur als "naiv" bezeichnen. Zum einem kann andere Software nur die darin enthaltene Metadaten lesen - und das oft auch nicht komplett, zum anderen verliere ich damit automatisch eben das was ich "neu" erschaffen habe.

    Kurz das und noch einige andere sind Gründe warum ich LR in Mietmodel ablehne und PS auf diese Weise gerne nutze. Die PSD Dateien können sehr viele Programme lesen

    So, damit wäre mir lieb, wenn wir die Diskussion über kaufen/ mieten hier an der Stelle beenden. Ist vermutlich auch in diesem Forum bis zum "erbrechen" an anderen Stellen diskutiert worden.


    Zu DPP habe ich mir die Videos angeschaut und auch etwas in dem deutschen wie auch englischen Handbuch durchgeblättert.
    An sich zumindest in den Videos sieht die Software in der 4.X Version schon nicht schlecht und einige Möglichkeiten hat sie ja auch. Was für mich ein K.O Kriterium darstellt ist - die org. RAW Datei wird verändert. Ja ich weiß Canon schreibt die Änderungen an eigener Stelle so dass das RAW an sich unverändert bleibt. Trotzdem die Datei wird verändert, also ein potentielles Risiko, dass etwas mal schief geht und natürlich Backup komplett überdenken und was neues dafür schaffen und testen usw. Also ein Riesenrad.
    Warum die Kamerahersteller (glaube bei Nikon, Sony usw. ist es nicht anders) die Anpassungen nicht in die XMP Datei schreiben oder ggf. eine eigene Sidecar Datei ist mir wirklich unklar. Ist aber ja so, von daher - entweder man akzeptiert es oder eben auch nicht



    Zitat Bezug auf die Nachricht von Alpha Beitrag anzeigen
    11.89 in zwei Jahren sind das, 285,36 wieviel hatte LR6 neu gekostet?
    Das ist aber eben das was ich weiter oben geschrieben habe, was Adobe als Argument gebracht hat. Und da hoffe ich wirst Du mir auch zustimmen - die Entwickler bei Adobe oder jeder anderer Firma wollen auch gesichertes Gehalt bekommen.
    Bei Software ist es "leider" so geworden bei zumindest einigen Leuten - heute kaufe ich eine Version und nutze die am liebsten 10 Jahre. Das die Leute vor einigen Jahren nach spätestens 36 Klicks neuen Film kaufen müssten vergessen ganz viele.
    Das packe ich persönlich in die Kategorie "leben und Leben lassen". Und zumindest bis jetzt finde ich bei Adobe das Konzept und Preis passt - bis eben auf die 2-3 Sachen die nicht geregelt sind und für mich LR K.O darstellen.

  4. #14

    Standard AW: DPP - Lernvideos?

    Zitat Bezug auf die Nachricht von Alpha Beitrag anzeigen
    Thomas Deine Rechnung geht bei mir nicht auf.
    Ich habe gar nicht gerechnet! Ich habe lediglich gesagt, dass ich den Preis für das Fotografie-Paket mit 11,89 € für angemessen halte. Insbesondere dann, wenn man ohne mit der Wimper zu zucken, tausende Euro im Jahr für Equipment ausgibt.

    Jemand der ausschließlich Lightroom nutzt zahlt mit dem Abo sicher etwas mehr als mit der Kaufversion, das ist richtig. Meine Sichtweise begründet sich sicher darauf, dass ich es mir nicht vorstellen kann, ohne Photoshop auszukommen. Als Gesamtpaket Lightroom/Bridge/Photoshop ist der Preis für das Abo wirklich gut.
    Grüße Thomas

    www.thomasmadel.de

  5. #15
    Free-Member
    Registriert seit
    21.09.2011
    Beiträge
    869

    Standard AW: DPP - Lernvideos?

    Zwei unwichtige Anmerkungen, aber:
    Zitat Bezug auf die Nachricht von f:11 Beitrag anzeigen
    Fakt ist, dass früher ein paar Idioten (wie ich) allen anderen, die "nur so" die Software "gefunden" hatten, ihr Werkzeug (über meine jährlichen Updates) finanziert habe. nun muss jeder, der das Tool verwendet, auch bezahlen.
    Ganz im Gegenteil: Wer suchte, fände noch immer. Für manche (Wenignutzer) wird der Anreiz durch das Abomodell größer, für andere (Vielnutzer oder Leute mit geringem finanziellen Spielraum) kleiner.

    Zitat Bezug auf die Nachricht von f:11 Beitrag anzeigen
    Faktenlage: Ein Bekannter von mir hat sich Haus und Auto von gefundener und multiplizierter Software, die er billig weiter verscherbelt hat, finanziert.
    Kann ich mir schwerlich vorstellen. Legale Software ist nicht erst seit kurzem leicht von illegalen Verbreitungen zu unterscheiden. Der Käufer merkt also, dass er kein legitimer Lizenznehmer ist und geht gegen den Verkäufer vor. Der Verkäufer wiederum macht sein Angebot ja öffentlich, was wiederum den Lizenzgeber auf den Plan rufen dürfte. Will sagen: Das Geschäftsmodell hat eigentlich keine Aussicht auf Erfolg. Wer gefundene Software widerrechtlich versilbern will, landet nicht im neuen, eigenen Haus, sondern vor Gericht, was auch absolut richtig ist.

    Selbst die Cracker-Ethik sagt übrigens, dass man die Software, die man mag und nutzt, gefälligst kaufen soll.

  6. #16

    Standard AW: DPP - Lernvideos?
    Thread-Eröffner

    Zitat Bezug auf die Nachricht von h3 Beitrag anzeigen
    Kann ich mir schwerlich vorstellen. Legale Software ist nicht erst seit kurzem leicht von illegalen Verbreitungen zu unterscheiden. Der Käufer merkt also, dass er kein legitimer Lizenznehmer ist und geht gegen den Verkäufer vor. Der Verkäufer wiederum macht sein Angebot ja öffentlich, was wiederum den Lizenzgeber auf den Plan rufen dürfte. Will sagen: Das Geschäftsmodell hat eigentlich keine Aussicht auf Erfolg. Wer gefundene Software widerrechtlich versilbern will, landet nicht im neuen, eigenen Haus, sondern vor Gericht, was auch absolut richtig ist.
    Na dann ich auch wenn es zu dem Thema gar nicht passt, etwas aus eigener Erfahrung beschreiben.
    Vor ca. 3/4 Jahr oder etwas länger habe ich auf eBay ein Angebot bzgl. Topaz Filter gesehen. Spotbillig glaube so um die 50 Euro oder so. Ich habe den Verkäufer kontaktiert (England) und gefragt ob es sich um legale Seriennummern handelt und ob er auch die Version 2017 oder 2018 (weiß nicht mehr genau) hat.
    Kaum Stunde später oder so, hat er die Angebote auf die neuste Versionen umgestellt und mir geantwortet, dass alles selbstverständlich legal ist.

    Gekauft.
    Dann kamen prompt per Mail die Seriennummern. Ich habe mich etwas gewundert, auch wenn ich die Software nicht kannte, dass nach der Eingabe der Nummern, keine Rückmeldung kam und beim Klick auf Hilfe/ Info oder so auch nicht von wegen Registriert oder so. Daraufhin habe ich Topaz direkt angeschrieben und die gefragt ob das so alles richtig sei. Die Antwort war, dass man die Software nur über sie beziehen kann und die Software wird nur auf mich registriert wenn ich es über deren Seite kaufe.
    An den Daten des Verkäufers wären sie nicht interessiert.
    Kontakt mit eBay - wenn die Nummern passen ist doch alles in Ordnung und die wurden nichts unternehmen, weil kein Grund dazu

    Verkäufer kontaktiert - zunächst wollte er mich abwimmeln, die Nummern wurden doch funktionieren und damit ist alles richtig. Dann gab es denn Versuch - ich gebe ihn positive Bewertung und er erstattet mir den Kaufpreis. Erst als ich ihn in verschiedenen Sprachen negative Bewertung mit "Betrüger" gepackt habe gab es Abbruch der Transaktion und das Geld zurück.

    Ja ich weiß - wenn ich schon schreibe Spootbillig, musste ich ja doch was riechen. Habe ich, deswegen habe ich von ihn die Antwort verlangt, dass es sich um legale Software/ Seriennummern handelt.
    Wo ich schon sehr überrascht war - weder eBay noch Topaz wollten sich den Verkäufer vornehmen. Was für mich so viel heißt, an sich ist so ziemlich allen egal mit welcher Software man arbeitet. Ich finde es eher traurig ist aber scheinbar so.

  7. #17
    Full-Member Avatar von f:11
    Registriert seit
    08.12.2016
    Beiträge
    974

    Standard AW: DPP - Lernvideos?

    Zitat Bezug auf die Nachricht von h3 Beitrag anzeigen
    Zwei unwichtige Anmerkungen
    Eine gelungene Zusammenfassung, Chapeau!


    Zitat Bezug auf die Nachricht von h3 Beitrag anzeigen
    Ganz im Gegenteil: Wer suchte, fände noch immer.



    Kann ich mir schwerlich vorstellen.
    Also wie nun?

    Zitat Bezug auf die Nachricht von h3 Beitrag anzeigen
    Der Käufer merkt also, dass er kein legitimer Lizenznehmer ist und geht gegen den Verkäufer vor.
    Und was, wenn der Käufer zu einem Drittel des Preises mit dem "Manko" zufrieden ist? Mitdenken kann sinnlose Posts ersparen …

    Zitat Bezug auf die Nachricht von h3 Beitrag anzeigen
    Der Verkäufer wiederum macht sein Angebot ja öffentlich, was wiederum den Lizenzgeber auf den Plan rufen dürfte. Will sagen: Das Geschäftsmodell hat eigentlich keine Aussicht auf Erfolg.
    Dafür waren Wohnung und Auto gar nicht so schlampig …

    Zitat Bezug auf die Nachricht von h3 Beitrag anzeigen
    Selbst die Cracker-Ethik …
    Wayne? Die Mehrheit der Leute geht zu McD und pfeift auf die Ethik bei der Lebensmittelherstellung. Dein Glaube ist niedlich, aber halt a.) Glaube und b.) niedlich.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •